Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

DAY 10 - Sea World & Howl-O-Scream

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Früh morgens verließen wir unser Traumresort Atlantis und machten einen kurzen Hüpfer rüber nach Orlando, Florida. Am Flughafen
    angekommen, erwartete uns schon der Peter. Ohne große Umwege führte uns der Weg sofort zu Sea World.

    Der Sea World Park in Orlando bot ja schon immer die größte Vielfalt an Shows und Attraktionen - und mit Kraken auch eine ausgewachsene
    Highlightachterbahn. Seit diesem Mai steht dem Parkbesucher ein weiterer Leckerbissen zur Verfügung. Die neue Bahn Manta, ein Flying
    Coaster von B&M, ist so schön in den Park integriert worden, dass man meinen könnte er stand schon immer da. Über die Fahreigenschaften
    eines Flyers muss man nicht viel reden, entweder man mag es oder man mag es nicht. Ich persönlich finde es ziemlich genial. Gerade auch
    bei Manta hat man das Gefühl über den Kurs zu schweben. Das Layout ist extrem abwechslungsreich, der Pretzelloop absolute Weltklasse, und das
    vermeindliche Eintauchen in das Wasserbecken wunderbar gelöst. Einige Mitfahrer werden dabei sogar nass gespritzt. Als Sahnehäubchen sehen
    die Züge wunderschön aus und die Warteschleife führt durch großzügig angelegte Aquarien mit Mantas, Rochen und anderen Meerestieren.
    Hier ist Sea World eine wirklich gute Erweiterung gelungen.

    Generell wirkt der Park optisch noch aufgeräumter und thematisch schöner angelegt als vor einigen Jahren. Sea World wird immer mehr ein echter Freizeitpark, weg von einer reiner Tiershow.

    Im Schnelldurchlauf ging es dann zu Kraken, Journey to Atlantis (wo der Andi Motoröl auf den Arm tropfte!!) und in den neu angelegten Kinderbereich zum Kiddie Coaster Shamuexpress.

    Nach den vergnüglichen Sea World Stunden ging die Reise weiter nach Tampa, wo nicht nur meine Tampa Bay Buccaneers spielen, sondern natürlich auch Bush Gardens steht. Diesmal hatten wir uns vorgenommen Euch endlich mal wieder schöne Tagesbilder zu servieren. Aber der Wettergott machte uns einen Strich durch die Rechnung. Kaum waren wir beim ersten Ride Rhino Rally angekommen, zog ein mächtiges Gewitter auf. So harrten wir fast eine Stunde in der Einstiegsstation aus, um dann doch noch kurz vor Parkschluss in den Genuss der letzten Fahrt des Tages zu kommen. Gerade noch vor Einbruch der Dunkelheit erreichten wir die Dinnershow, die uns das Warten auf das Halloween Event verkürzte.
    Dieses so genannte Fright Feast ist übrigens total zu empfehlen. Für 25 $ erhält man ein reichhaltiges Buffet, eine exclusive Showvorstellung, 30 Minuten exclusive Nutzung der Horrorhäuser vor Parköffnung und
    eine Stunde Fast Pass Zugang. Ein echtes Schnäppchen also!

    Dieser schnelle Zugang zu den Häusern ist ein wahrer Bonus, denn die Howl-o-Scream (HOS) Besucher scheinen alle erst etwas später einzutrudeln. So ging es ruckzuck durch die Häuser. Dieser waren in diesem Jahr wesentlich hochwertiger als in den Jahren davor. In seinem zehnten Jahr scheint HOS nun endlich den großen Halloween Horror Nights paroli bieten zu können. Alle sieben Hauser sind thematisch richtig gut ausgestattet und bieten sogar teilweise interessante neue Dinge. Ein besonderes Kompliment verdienen die mitwirkenden Schauspieler, die ihren Job sogar besser machten, als die Kollegen von Universal. Auch die angebotenen Scarezones waren mehr als gleichwertig, eigentlich sogar besser als die in Orlando.

    Da alle Häuser ähnlich gut waren, ist es schwer besondere Favoriten herauszupicken, aber ganz besonders gut war dann doch DED. Das Maze war ein studentisches Verbindungshaus in dem knapp bekleidete Studentinnen marzialische Foltermethoden an ihren männlichen Schulkollegen ausprobierten.

    Tollen Nebeneffekt einer Halloween Nacht in Bush Gardens ist auch, dass man alle Coaster bei Dunkelheit fahren kann - immer wieder ein Genuss (vor alle Dingen Sheikra). Auch nicht zu vergessen ist die mittlerweile schon kultige Show Fiends, die sollte man auf jeden Fall nicht verpassen.

    Lustigstes Erlebnis des Abends war aber der Besuch des Vampirclubs. Der Club war ab 21 Jahre freigegeben - und schätzt mal wer seine Ausweise vorzeigen musste? Wir alle drei!!!! 33, 34 und 37 Jahre alt - geil oder?

    Hier noch meine persönliche Wertung der diesjährigen Häuser:
    Nightshade Toy Factory: Note 2- (viele Actors, krankes Spielzeug und ein Rundtunnel, aber zu wenig gruselig)
    Delta Epsilon Delta (DED): Note 1 (Das beste Freizeitparkhaus des Jahres, neue kranke Ideen mit kurzröckigen Studentinnen und makabren Folterspielchen)
    Trapped in the Walls: Note 1- (etwas lahmer Anfang und dann aber thematisch schön dicht mit vielen Effekten)
    13: Note 2- (ein Maze voller Harleys, Rocker und nicht ganz nachvollziehbarer Storyline)
    Taste of Blood: Note 2+ (der Vampirklassiker ist hier mal wieder top umgesetzt worden)
    Reconstruction, the Doctor is in: Note 3 (das schwächste Haus des Jahres, aber trotzdem noch wirklich in Ordnung. Hier ist einfach der Funke nicht übergesprungen).
    Death Row Venegeance: Note 2 (etwas zu kurz geraten aber ansonsten sehr unterhaltsam)

    Fazit 2009:
    Howl-O-Scream war besser als je zuvor! Es gibt wirklich keinen großen Leistungsabfall zwischen den Häusern und die Atmosphäre wird immer besser. Vor alle Dingen die Scarezones, die guten Erschrecker und die DJs auf den diversen Aussenbühnen rocken!
    Zuletzt geändert von captain; 31.10.2009, 00:43.

  • Willkommen im wunderschönen Sea World, bei leider sehr schlechten Photowetter



    Peter war ab jetzt mit an Board und testete gleich seine neue Kamera



    Zunächst ging es direkt zur 2009er Neuheit Manta



    Hier ist Sea World ein toller Fang gelungen. Der B&M Flyer rockt!



    Neben der wunderschönen Integration in den Park, ist die vermeintliche Wasserberührung einer der Höhepunkte






    Aber auch ansonsten fliegt der B&M Coaster über einen grandiosen Parcour



    leider machte das Wetter nicht so ganz mit, aber der geniale Pretzel Loop musste noch verewigt werden






    der Flyer ist nach Tastsu der zweitbeste flying Coaster der Welt



    da konnte sogar der Peter schmunzeln



    auch die Mitfahrer waren sichtlich glücklich



    die Bahn sieht auch von weiten Spitze aus



    Unsere Zeit war leider knapp bemessen, wollten wir Euch doch noch von Howl-O-Scream berichten. Aber ein kleiner Rundgang musste trotzdem sein.



    Nach den Robben und Delfinen ging es natürlich nach zu ein paar tollen Sea World Fahrten



    ein Must-Do ist natürlich der Mack Wassercoaster Journey to Atlantis



    und direkt daneben der alte B&M Floorless Coaster Kraken



    der vielleicht extremste Floorless Coaster der Welt









    Weiter ging es in den relativ neuen Kinderbereich des Shamu Harbor



    mit monstergrosser Kindererlebniswelt



    und der Kinderbahn Shamu Express



    die nicht nur die Kleinen begeisterte :-)



    Auch in Sea World Orlando wird Halloween gefeiert






    in allen möglichen Formen






    Der Park hat auch auf der anderen Seeseite ein paar neue thematische Kulissen erhalten






    der Bereich macht den Park nochmals runder



    Da wir nächstes Jahr einen ausführlichen Tagesbesuch für Sea World terminiert haben, soll es das jetzt auch gewesen sein und wir kümmern uns um Busch Gardens.
    Auch hier haben wir nächstes Jahr einen großen Bericht geplant, sodass wir uns auch dieses Jahr eher auf das Halloween Event Howl-O-Scream konzentrieren.
    Auf den Bild seht Ihr den separaten Zugang, den Ihr ab 17.00 Uhr mit Eurem Howl-o-Scream Ticket benutzen könnt.



    Da alle Hauptcoaster am Abend offen hatten, entschieden wir uns für die nette Safari Rhino Rally






    Nach ein paar Minuten saßen wir fröhlich im Jeep, bis ein grandioses Gewitter just in dem Moment unserer Abfahrt begann



    so hieß es geschlagene 60 Minuten im Wartebereich vor dem Fahrzeug zu warten. Hier waren wir übrigens die einzigen Parkgäste, da alle anderen es vorzogen durch den Regen zu laufen. Die Frage war aber: Wohin? - hatte doch alles wegen dem Gewitter zu!!!



    Kurz vor Parkschluss kamen wir dann aber doch noch in den Genuss der letzten Fahrt des Tages



    wenigstens die Tiere hatten ein Einsehen und zeigten sich



    ich persönlich mag die Rhino Rally lieber als die Killimanjaro Safari im Animal Kingdom



    Bei der Rhino Rally sieht man die Tiere näher und es wirkt nicht ganz so gehetzt wie bei Disney












    Und Höhepunkt der Rhino Rally ist die kaputte Brücke, die ein Floss wird - toller Effekt









    Danach war es dann schon Zeit zum Fright Feast zu gehen



    Ausser den Showbesuchern war der Park leer, was uns später einen super Start in die How-o-Scream Nacht garantieren sollte



    Hier das tolle Angebot



    ein sehr reichhaltiges Buffet grüsste uns



    ehe uns die gruselige Nacht erwartete



    auch alle Coaster lockten, die wir aber erstmal links liegen liessen



    Taste of Blood ist ein Vampirhaus, mit schönen Szenen und guten Erschreckern



    Reconstruction war thematisch gut, aber die Story zog irgendwie nicht richtig



    Das diesjährige Funhouse zeigte nettes Spielzeug ganz böse



    ein Markenzeichen von Howl-o-Scream: mehrere DJs versorgen die Parkbesucher zwischendrin mit leckerer Mukke



    Deathrow war thematisch etwas wirrer, aber mit ordentlichen Erschreckern



    Peter und Andi freuen sich über Ihre Front of the Line Extreme Pässe, die wir an diesem Abend aber nur teilweise benötigten



    nicht zu verpassen ist auch die Kultshow Fiends






    Allein die Krankenschwestern in Strapsen sind schon ein paar Minuten Showbesuch wert



    Howl-O-Scream ist in seinem zehnten und besten Jahr. Und wären die sieben Häuser, vier Scarezones und zwei Shows nicht schon toll genug, hat man auch noch geniale Coaster in der Nacht zu fahren.

    Kommentar


    • will auch

      Kommentar


      • vielen vielen Dank für deinen tollen Bericht, hach so schöne Parks, so tolle Horrorhäuser ich freu mich auf 2010

        Kommentar


        • Wow, sehr schön! Ich liebe diese beiden Parks!
          Ihr Glücklichen konntet jetzt Manta fahren, beneide euch
          Kraken ist ja auch ein wirklich toller Coaster, besonders erste Reihe!
          Über Busch Gardens kann ich auch nur sagen, dass es ja ein richtig guter Park ist, aber das sieht man ja schon
          Ich würde auch gerne mal zum Howl-O-Scream, auch wenn ich bis jetzt noch nicht so der Grusel-Fan bin, aber das drum herum scheint ja auch sehr sehenswert zu sein! Sheikra bei Nacht... Das letzte Bild ist echt genial!
          Also vielen Dank für den schönen Berricht und für die genialen Fotos.
          #CF2020

          Kommentar


          • Also Sea World liegt ganz weit oben auf meiner To-Do-List. Jedes mal wenn ich die Bilder seh würd ich am liebsten gleich hin. Super Bericht, und einfach klasse Fotos...Danke!!!

            Kommentar


            • Danke wieder für die gelungenen Bilder und den ausführlichen Bericht. Wie gesagt irgendwann will ich auch da hin

              Freu mich schon auf die nächsten Bilder von euch da ja noch einige Tage eurer Tour fehlen.

              Gruß
              Michi

              Kommentar


              • Hallo meine lieben.

                Danke für die tollen Bilder, wünsche euch noch viel spaß.





                PS: schöne grüsse an alle
                l,g

                Haribo

                Kommentar


                • Wieder ein sehr schöner Bericht . Uns hat Sea World auch sehr gut gefallen. So gut, dass wir sogar noch einen 2. Tag dort verbracht haben. Mir hat Air in Alton schon gut gefallen aber Manta ist wirklich Klasse geworden. Der Pretzel Loop raubt einem den Atem, ausserdem war es mit Abstand der angenehmste Coaster mit Titanverschraubungen im Rücken .

                  Der einzige negative Punkt in diesem Park war eigentlich die Abfertigung. Die Crews haben sich auch mit Wartezeiten von 45 Minuten bei Manta noch Zeit gelassen und sogar bereits abgefertigte Züge standen noch in der Station während der zweite schon lange in der Schlussbremse stand. Und längeres "rumgehänge" ist bei den Flyern doch nicht gerade angenehm. Auch wurden keine Versuche gemacht leere Plätze zu füllen und die Tore schlossen sich so schnell, dass ein eigenmächtiges auffüllen unmöglich war. Eine Single Rider Line gibt es leider nicht. So wurden teils sogar Züge mit 2x2 zusammenhängenden und mehreren einzelnen freien Plätzen abgefertigt.

                  Da der Coaster genau am Eingang liegt sind die Wartezeiten einige Zeit nach der Öffnung und kurz vor Schliessung am längsten. Mittags während die Shamu Show lief war durchgehen bis in die Station angesagt. Ideal für ein paar Fahrten . Bei 30 Grad geht Manta jedoch schnell auf die Kondition.

                  Wir hätten bei den Horror Nights in Busch lieber auch das Buffetangebot nehmen sollen. Haben uns jedoch für die teureren normalen Fastpässe entschieden die sich als unnötig herausgestellt haben (im Gegensatz zu denen in Universal). Jedenfalls wenn man pünktlich zum Start im Park ist. Auch ohne zu hetzen haben wir alle Häuser ohne anstehen durch die normale Warteschlange betreten. Erst einige Zeit später wurde der Park richtig voll. Lustigerweise waren dann die längsten Schlangen vor den Coastern (Sheikra 1 Stunde). Da wir aber schon den ganzen Tag im Park waren haben wir diese eh schon einige Male durch.

                  Um eure Frage zu beantworten: Ich persönlich fand Horror in Universal etwas besser, einfach wegen der aufwändigeren Thematisierung in den Häusern (wenn auch die Qualität nicht in allen Häusern gehalten werden konnte). Trotzdem, wenn man die Zeit hat sollte auf jeden Fall beide besuchen. Man wird nicht enttäuscht .

                  Richtig erschrocken hab ich mich jedoch nur in Busch, dort hab ich ein paar mal die Orientierung verloren als es noch ruhiger war und wenn sich dann der vermeintliche Weg nach draussen als Scareactor Versteck entpuppt ist das mal eine Überraschung. Man gewöhnt sich ansonsten fast daran nur von links und rechts angebuht zu werden .

                  Auch hat es "Silver Screams" in Universal das erste mal geschafft einen Kettensäge-Actor überraschend mit einem Double Scare hinzubekommen den man nicht schon 3 Räume vorher hört. Vielleicht war es aber auch nur gutes Timing und der hat gerade erst seine Arbeit angefangen .

                  Etwas schade finde ich, dass es bei den Häusern keine Gruppenbildung / Preshow gibt sondern die Masse einfach durchgeschleust wird. Ist aber bei diesen Besuchermassen auch nicht anders möglich. Man kann ja immer noch etwas warten und etwas Platz zu seinem Vordermann zu schaffen um auch ein paar Scares abzubekommen.


                  Kommentar


                  • Wieder mal ein toller Bericht mit super Fotos!
                    Da kommt mal wieder richtig Neid auf! Und 2010 kann ich ja leider nicht mit

                    Gruß,
                    Chris

                    Kommentar


                    • Atemberaubende Bilder!!! Sheikra bei nacht, erlebt man sicher nicht alle Tage. Manta ist für mich ganz oben auf der Liste der Achterbahnen, die ich erleben will ( ich hoffe doch bald).

                      Kommentar


                      • sehr schöne Bilder, die wieder Erinnerungen wecken.
                        Der Bericht macht die Vorfreude auf nächstes Jahr immer unerträglicher. Sea World war damals schon sehr schön, doch nach diesen Infos freu ich mich auch hier auf nächstes Jahr - denn dann kann auch ich mal meinen zweiten Flyingcoaster testen...
                        MfG
                        tsomts66

                        Kommentar


                        • Super Bericht - und mit jedem weiteren Bericht wird die Vorfreude noch größer!!!
                          |> coastern 4ever <|



                          Kommentar


                          • Super Bericht---Tolle Fotos
                            Bin schon gespannt wies weiter geht

                            Kommentar


                            • Sehr schöne Bilder. Da habt ihr aber sehr viel Glück gehabt das Rhino Rally mit dem Wasserpart funktionierte. Was ich schon so gelesen habe wäre es sehr unzuverlässig. Bin es selber 2 x gefahren, einmal hat es funktioniert und einmal nicht.

                              Kommentar

                              Werbung Footer

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X