Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Denmark Weekend - Part 4 - Bakken

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bakken - wer da jetzt als erstes an Muttis Kochrezepte denkt ist hier wahrscheinlich falsch angemeldet.

    Der Bakken befindet sich in Dänemark, genauer ein paar Minuten ausserhalb des Kopenhagener Stadtkerns und gilt als der älteste Vergnügungsplatz der Welt. Dyrehavsbakken (ungefähr Tierparkhügel), so der genau Titel, datiert zurück ins Jahr 1583 - und somit aus einer Zeit, wo die ersten Siedler noch nicht einmal in Amerika gelandet sind.

    Der Park ist kein klassischer Freizeitpark, vielmehr eine tolle Mischung aus unzähligen Restaurants (viele All-you-can-eat Buffets), kleinen Imbiss-und Verkaufsbuden sowie nostalgischen und modernen Freizeit-und Kirmesattraktionen. Ausserdem gibt es auch eine alte und sehr beliebte Varieteshow. Der Park verlangt keinerlei Eintritt und wirkt etwas wilder und bodenständiger als sein edler Konkurrent im Herzen Kopenhagens.

    Für uns Freizeitparkfans gibt es eine Menge zu entdecken. Zunächst einmal wäre da die aus dem Jahre 1932 datierte Rutschebanen, eine Holzbahn mit Bremser. Optisch könnte man meinen, Sie wäre eine ganz normale Holzbahn, aber wenn man mal im Wagen sitzt, wird man schnell feststellen, dass man hier ein ganz besonderes Stück Achterbahngeschichte miterleben darf.
    Die Bahn ist so wild und ungestüm wie der berühmte Cyclone in Coney Island und bietet teilweise atemberaubende Airtime, die nahe an die legendäre Phoenix Bahn in Knoebels rankommt. Für mich ist die Bahn ein echter Hit - und eine der besten Anlagen weltweit!
    Unmittelbar neben dem nostalgischen Giganten hat der Bakken sich einen neuen Spinning Coaster geleistet, der sich in einer Halle befindet und auf den Namen Tornado hört. Bei unserem Besuch war die Bahn wegen eines Defektes geschlossen, man hört aber das die Bahn ein absolutes Spinning Monster sein soll.
    Der Mine Train Ulven ist ein wilder Intamin Minenzug, der sich ganz ordentlich fahren lässt. Was man auch von den fast vierzig Jahre alten Racing sagen kann, ein uriger Zierer Flitzer.
    Mariehonen ist dann noch der unvermeintliche Kiddie Credit, der aber dank Winkpause in der vierten Runde sehr lustig ausfallen kann.

    Neben den genannten Bahnen bietet der Bakken aber noch soviel mehr. Themenfahrten durch die Geister- und Safariwelt. Nasse bis Soakte Kleidung dank eines Splash-Battles bzw. einer Wildwasserbahn. Sowie natürlich viele Magendreher, in Form von diversen Kirmesrides.

    Bei der Fülle an Attraktionen ist natürlich ein Wristband zum wiederholten Fahren mehr als empfehlenswert.
    Wir haben einen tollen Tag im Bakken verbracht und genossen die ungezwungene Atmosphäre, die uns im übrigen irgendwie an die Cannstatter Wasen erinnerte.

    Somit gebe ich bei den Attraktionen sehr gute 4 Sterne.
    Die Thematisierung ist natürlich nicht vorhanden, dafür ist der Bakken schön gestaltet und natürlich gewachsen. Das ganze ziemlich sauber und nett anzusehen - also wieder 4 Sterne.
    Die dänische Freundlichkeit ist je nach Attraktion vorhanden oder nicht vorhanden, dafür ist die Preisgestaltung top. Somit weitere 4 Sterne.
    Der Park reiht sich somit im vorderen europäischen Mittelfeld ein.

  • Willkommen im ältesten Freizeitpark der Welt - BAKKEN



    als erstes holt man sich ein Wristband für unbegrenztes Fahrvergnügen - der Park selber ist kostenlos



    der Park ist eine gelungene Mischung aus Restaurants und Fahrattraktionen



    alles schön eingewachsen



    als erstes ging es auf die wilde Marienkäferbahn






    am Wochenende immer gut gefüllt



    kein Wunder bei mehr als 400 Jahren Erfahrung :-)



    im Vordergrund der recht neue Splash-Battle, und im Hintergrund die neueste Achterbahn






    Tornado ist Intamins neuester Spinning Coaster






    die Strecke führt durch eine große Halle



    Überall gibt es Restaurants mit "All-you-can-eat Buffets"



    nun aber zum absoluten Highlight des Parks



    die 77 Jahre sieht man dem hölzernen Koloss kaum an



    Luftig und locker sitzt man in den Wägen






    und der Bremser sorgt für die notwendige Kontrolle, denn die Bahn geht so dermassen ab, das man sich fragt wann man das letzte Mal soviel Airtime genossen hat






    Tipp: Beim Aussteigen nicht lange fackeln, die Bahn bleibt eigentlich nicht stehen sondern rollt langsam weiter



    das Schmunzeln nach der Fahrt hat er den ganzen Tag nicht mehr weg bekommen



    Insane Flat-Rides






    Essen ist im Bakken fast noch wichtiger











    Auch ein kleiner Drop darf nicht fehlen



    Anstehen für...



    ...den fast 40 Jahre alten Racing Coaster









    in den Mini Wägen fühlt man sich der Schiene ganz Nahe



    Essen



    Flat-Ride



    Spielen



    Essen - Ihr habt die Mischung langsam raus, oder?



    Man kann auch alle Attraktioen einzeln bezahlen



    Viel Platz zum spielen



    Hinein in den Intamin Minenzug






    die Bahn ist wild und zügellos - und macht richtig Dampf












    Wildwasserbahn



    sehr nett - überall sind Schilder aufgestellt, die einem die Vergangenheit des Bakkens näher bringen



    und so schaut der Park aktuell aus



    Immer diese Paparazzis! - Morgen gibt es noch den letzten Bericht aus dem dänischen Legoland

    Kommentar


    • wow tolle bilder danke

      die rutschebahn schaut gar nicht so spektakulär aus, sorgt sicher für nen kleinen überraschungseffekt!

      Kommentar


      • Schöner bericht schöne Fotos von einem wirklich sehenswerten Park mit toller atmosphäre.Die Rutschebanen ist wirklich Klasse viel besser als die im Tivoli nebenan.
        sigpic

        Kommentar


        • Cool,
          der Park war mir bis jetzt noch unbekannt.
          Scheint aber noch ein ganz toller zu sein
          Die Rutschebanen sieht auch nicht schlecht aus, ich kann mir die genannte Heftigkeit aber auch nicht so ganz vorstellen (Ihr müsst es besser wissen).
          Schade dass der Spinner zu hatte, das muss einen schon recht nerven, wenn ne Bahn ausgerechnet wenn man da ist net läuft.
          Liebe Grüsse; Louis



          Kommentar


          • Zitat von Louis15 Beitrag anzeigen
            Die Rutschebanen sieht auch nicht schlecht aus, ich kann mir die genannte Heftigkeit aber auch nicht so ganz vorstellen (Ihr müsst es besser wissen).
            Genau das ist auch immer das Problem - Bahnen können oft von aussen Super aussehen, die technischen Daten klingen Klasse - aber wenn man dann seine Fahrt hinter sich hat, dann ist man enttäuscht.
            Und manche Bahnen schaffen genau das Gegenteil - schauen recht unscheinbar aus, sind weder enorm hoch, noch enorm schnell. Wenn man dann aber drin sitzt erlebt man eine rasante Fahrt, Kräfte die Spaß machen und vor alle Dingen viel Airtime. Genauso ist Rutschebanen.

            Wie sagt man so schön: Beurteile kein Buch nach seinem Einband!

            Kommentar


            • jop, da hast du recht, oft ist man von manchen bahnen total enttäuscht weil sei so toll aussehen und das was sie optisch versprechen nicht einhalten können und dann erlebt man eine positive überraschung (wild train )

              aber irgendwie ist doch das besonders toll, wenn man so positiv überrascht wird.. das ist nochmal ein ganz besonderes erlebnis

              Kommentar


              • Das ist ja echt ein toller Park. Nostalgie und modernes zusammen und für groß und klein etwas dabei.
                Genau das richtige für Freizeitparkfans wie uns! Auch wenn es keine besonders große oder extreme Achetrbahn gibt.
                #CF2020

                Kommentar


                • Diese schlimme Nachrichte ist auf Coasterforce zu lesen:
                  Bakken to Replace Brakes on Rutschebanen

                  Since opening in 1932 the classic coaster has run with manual brakes located on the train, which are controlled by a "Brake-Man", whose job it is to ensure the trains... well, stay on the track (there are no side-friction wheels to stop a train leaving the track). They will be replaced with wood-themed trains built by Kumbak, who have had varying degrees of success exchanging trains on other rides across Europe, such as Space Invader II at Blackpool Pleasure Beach, Efteling's Python and Stampida at Spain's Port Aventura. Not much is known about the new trains, but, they will be automated!

                  This news was given to CoasterForce by Øle Jensen, who is from Bakken, during an exclusive talk during the recent visit as a part of CoasterForce's 2009 Euro-Live to Denmark and Germany.
                  Quelle:Coaster Force

                  Hoffentlich erweißt sich die Info als falsch...

                  Kommentar


                  • Ich hoffe auch das das nicht stimmt wäre doch sehr schade da
                    dadurch die bahn deutlich an Charme verlieren würde finde ich.
                    sigpic

                    Kommentar


                    • Die Info wurde von jemanden bei Onride bestätigt der vor kurzem mit dem Park-Manager darüber gesprochen hat.

                      Kommentar


                      • f***ig B***s**t
                        Die arme Bahn wird dadurch echt ihren Charme und ihren Charakter verlieren. Zum Glück durfte ich sie noch so erleben...
                        MfG
                        tsomts66

                        Kommentar


                        • Der Park wird schon wissen was er da macht. Aber warum ausgerechnet Kumbak?

                          Kommentar


                          • Zitat von HoNg Beitrag anzeigen
                            Die Info wurde von jemanden bei Onride bestätigt der vor kurzem mit dem Park-Manager darüber gesprochen hat.
                            Ich denke diese Bestätigung habe ich noch gebraucht damit alle Zweifel ausgeräumt sind

                            Kommentar


                            • Nun die Aussage dieser Person ist durchaus glaubhaft, da sie regelmäßig für die KPR Texte & Berichte verfasst. Auch wenn man den meissten bei Onride nicht glauben sollte, dieser Person kann man glauben.

                              Kommentar

                              Werbung Footer

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X