Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

ÖPNV-Anbindung deutscher Freizeitparks

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Im Magazin berichte ich über die ÖPNV-Anbindung deutscher Freizeitparks.

    Nun seid ihr gefragt: Welches Verkehrsmittel nutzt ihr und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

  • Ich benutze nur noch die Bahn und den weiteren ÖPNV. Die Erfahrungen sind durchweg positiv. Auch im Ausland nur ÖPNV, zum Beispiel gehts von Gröna Lund rüber nach Liseberg immer mit dem X2000 in 3,25 Stunden. Super bequem und entspannend.

    Kommentar


    • Also ich war quasi auch schon fast in jedem Park in D (und auch in vielen europäischen) mit den Öffis und muss sagen, dass ich eigentlich noch nie Pech hatte. So krasse Ausfälle und Verspätungen wie Ralf beschrieben hat, habe ich zum Glück noch nie erlebt.

      Ein Tipp auf jeden Fall noch zum Phantasialand: Der reguläre RVK-Bus 985 hält ca. stündlich an der Haltestelle Badorf, Berggeiststr. Der ist in der Regel deutlich leerer als der Shuttlebus und wenn man ohnehin ein VRS-Ticket nach Brühl gekauft hat, kann man sich die 3 Euro für den Phantasialand-Bus sparen, denn die Haltestelle ist gerade noch in der Brühler Tarifzone.

      Kommentar


      • Tolles Thema, gerade für mich als jemand, der kein Auto fährt, ist es besonders interessant, da ich auch im Alltag sehr viel mit Öffis unterwegs bin...

        Europa Park empfand ich mit dem Regionalverkehr immer als gänzlich unproblematisch, hatte da noch nie Probleme, da der Bus in Ringsheim bei Verspätungen auch mal gewartet hat, bis die Fahrgäste aus beiden Richtungen zugestiegen sind - sehr fair
        Holiday Park hat auch immer ohne Probleme geklappt, ebenso Hansa- und Movie Park. Beim Heide Park ist der Fußmarsch nach Wolterdingen nicht zu unterschätzen, lieber ein bisschen mehr Zeit einplanen!!

        Jedoch findet sich auch bei abgelegenen Orten erfahrungsgemäß oft ein Coasterfriend, der einen aufsammelt und zum Park mitnimmt
        Being different is not a crime!

        Kommentar


        • Eine Sache die bis jetzt noch gar nicht erwähnt wurde ist das Thema Fernbusse. Gerade Flixbus fährt ja mittlerweile viele der größeren Freizeitparks direkt an. Ist sicher auch nicht immer das gelbe vom Ei (gerade, was die Zeiten angeht) und 100%ig zuverlässig, aber manchmal eine echt günstige Alternative. Ich bin damit z.B. schon von Hamburg aus zum Hansa Park oder von Kopenhagen nach Göteborg gefahren. Das war mit Abstand die billigste Variante und hat in diesen Fällen auch 1a funktioniert.

          Flixbus hat mittlerweile sogar eine Übersichtsseite dazu: https://www.flixbus.de/entdecken/freizeitparks

          Kommentar


          • Zitat von Markus mit k Beitrag anzeigen
            Eine Sache die bis jetzt noch gar nicht erwähnt wurde ist das Thema Fernbusse.
            Zu dem Thema gibt es hier sogar schon einen Thread

            Freizeitparks in der Fernbus-Welt

            Kommentar


            • Zitat von Mario M. Beitrag anzeigen
              Zu dem Thema gibt es hier sogar schon einen Thread
              Na siehste, so weit zurück bin ich natürlich aus Faulheit wieder nicht gegangen . Dann haben wir dieses Thema jetzt auch mit der Magazin-Story verknüpft .

              Kommentar


              • Ich habe auch schon ein paar Freizeitparks mit der Bahn sowie Fernbusse und ÖPNV besucht. Das wären unteranderem der Moviepark, Phantasialand, Fort Fun, Holiday Park sowie in den Niederlanden Efteling und Toverland und zuletzt Polen Legendia und Energylandia, bin da aber nach Kattowitz Airport geflogen, weil mit dem Fernbus wäre es mir bis dahin zu lang, wenn auch möglich. Was leider oft nicht möglich ist sind Halloween Events wenn man von weiter weg kommt und nur 1 Tag dort verbringen möchte. Fort Fun ist da leider so ein Kandidat.

                Richtig Pech hatte ich bisher einmal auf den Weg ins Phantasialand. 1 Haltestelle vor Brühl ist der Zug mit einen Gegenstand kollidiert und der Zug durfte dann erst 4 Stunden Später weiterfahren da das Gelände nach den Gegenstand abgesucht wurde. Aussteigen war natürlich auch nicht möglich. Da ich ein Tagesdatiertes Onlineticket hatte musste ich mit dem verkürzten Tagesaufenthalt leben.

                Kommentar


                • Eine ganz nette Anbindung bietet auch der Tier-und Freizeitpark Klotten. Zu den Betriebszeiten der Seilbahn kann man nämlich direkt mit ihr von Cochem zu einem kleinen Fußweg gelangen, der direkt zum Park führt. Nach Cochem kommt man recht gut mit der Bahn von Koblenz.
                  Park, kleiner Fußweg dorthin plus Seilbahnfahrt mit Ausblick auf das schöne Moseltal und die Reichsburg sind definitiv ein Tagesausflug wert. Und ebenfalls mit ÖPNV gut machbar.
                  "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

                  Kommentar

                  Werbung Footer

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X