Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Vom virtuellen 3D zum Realen - Eine Achterbahn aus dem Drucker

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo zusammen,

    zwar bin ich schon seit 2014 hier angemeldet, dennoch ist dies hier mein erster Beitrag
    Ich hab immer nur mitgelesen. Vor allem, wenn es um das Phantasialand ging. Das soll sich mit folgendem Projekt aber ändern

    Letztes Jahr hatte ich im Mai einen 3D-Drucker (Ultimaker 2) ausgeliehen. Damals habe ich auch für meinen Bruder @TobiPhl den von ihm modellierten Taron-Zug gedruckt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: taronzug.jpg
Ansichten: 1
Größe: 199,8 KB
ID: 992424

    Letzten Monat habe ich mir dann einen eigenen 3D-Drucker zugelegt.
    Einen Ultimaker original +

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ultimaker.png
Ansichten: 1
Größe: 638,5 KB
ID: 992425

    Da ich auch ein großer Achterbahnfan bin habe ich nun damit begonnen Achterbahnteile zu drucken. Zunächst habe ich mir mal zwei Schienenstücke aus Tobis Taron-Modell geschnitten und einfach gedruckt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: taron.jpg
Ansichten: 1
Größe: 74,0 KB
ID: 992426

    Dieser Typ von Schiene ist aber leider nicht so einfach mit einem 3D-Drucker zu drucken, da irgendwo immer Überhänge entstehen und nicht viel Platz für Stützkonstruktionen ist. Vielleicht komme ich hier aber auch noch auf eine Idee, wie man diese Schienen Drucken kann.
    Jedenfalls habe ich vor etwa einer Woche erst mal ein kleineres Projekt gestartet in dem ein Looping entstehen soll. Dieser wird aus 37 Einzelteilen entstehen und voraussichtlich morgen fertiggestellt.

    Hier der Stand von gestern, wo schon einige Teile miteinander verklebt waren:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: loop.jpg
Ansichten: 1
Größe: 53,8 KB
ID: 992427

    Das Ergebnis werde ich natürlich hier präsentieren ;-)
    Für mehrere Updates könnt Ihr mir gerne auch auf Instagram folgen. Wie man in dem Bild von dem Drucker sieht erstelle ich auch Videos mit einer GoPro, die ich als Zeitraffer bei Instagram hoch lade. Dort findet Ihr mich unter dem Namen floriano191.

    Aber jetzt zum nächsten viel größeren Projekt:

    Hier will ich aber auch noch nicht zu viel verraten. Der Plan ist es eine komplette Achterbahn zu Drucken. Also Schienen, Stützen und mindestens 1 Zug. Den Rest will ich erst mal offen lassen.
    Da werde ich auf jeden Fall noch viel Zeit zum Überlegen haben, ob da noch was hinzukommen soll. Der 3D-Drucker wird nämlich sicher einige Monate mit diesem Projekt beschäftigt sein.

    Bei dem Projekt unterstützt mich @TobiPhl. Es wird also richtig gut!
    Er wird das Basismodell entwickeln und mir somit viel arbeit abnehmen. Es wird trotzdem noch viel Arbeit sein, das Modell wieder in kleine druckbare Teile zu zerlegen und später wieder zusammenzufügen.

    Natürlich wird es dazu immer wieder Updates hier auf Coasterfriends und häufiger auf Instagram geben

    Ich hoffe Euch gefällt das Projekt und bin mal gespannt, wie mein Drucker auf so viel arbeit reagiert
    Hoffentlich hält er durch...

    Liebe Grüße
    Florian

  • Sehr sehr geil!!!
    Ich habe mich auch schon oft gefragt, ob es klappen könnte ein (funktionierendes) Achterbahnmodell aus dem 3D-Drucker zu erstellen. Mangels Zeit und 3D-Drucker habe ich mich aber nie weiter damit beschäftigt.

    Ich bin sehr gespannt wie es bei dir weitergeht! Willst du denn später auch, dass der Coaster fahren kann? Freue mich schon auf die regelmäßigen Updates.

    Der Taron Zug ist natürlich schon sehr beeindruckend!
    #CF2020

    Kommentar


    • Hallo doCoaster,

      Danke! :-)
      Über eine funktionierende (fahrende) Achterbahn habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Das wäre auf jeden Fall eine große Herausforderung. Ich denke nur mit gedruckten Teilen und ohne zu tricksen ist das nicht möglich.
      Ich habe aber schon Ideen gesammelt, wie es funktionieren könnte. Vielleicht wird das ein Projekt für danach ;-)

      Kommentar


      • Wow, bitte regelmäßige Updates hier! Das sieht super aus.

        Kommentar


        • Oh geil endlich mal jemand, der sich diesem Thema annimmt.

          Ich habe darüber ja selbst schon vor Ewigkeiten nachgedacht, da ich die Coaster Modelle von Coasterdynamics so toll finde.

          Allerdings sind meine "Skills" mit CAD einfach zu schäbig und 3D Drucker sind selbst ja nicht gerade preiswert, wenn man eine gewisse Genauigkeit haben will und so wie ich mich kenne steht er nach ein paar Enthusiastischen Wochen rum und sammelt staub an, wie meine Selbstbau Drohne...

          Kommentar


          • Hi,
            ich finde es auch sehr interessant und freue mich über deine Updates.
            Leider bin ich nicht bei Instagram angemeldet und kann dir dort nicht folgen. Es wäre echt super, wenn du deine Fortschritte auch regelmäßig hier teilst. Ich bin sicherlich nicht der einzige Interessierte hier im Forum ohne Instagram-Account.
            Liebe Grüße und viel Erfolg!

            Kommentar


            • Danke Euch

              Natürlich wird es auch hier regelmäßig Updates geben ;-)
              Bei Instagram wird es aber mehr geben, da es dort einfach viel leichter geht. Dieses Forum ist ja leider kein bisschen Smartphoneoptimiert

              Hier ein Video von einem Schienenteil, welches ich vor ein paar Tagen gedruckt habe:

              https://youtu.be/b9SHJ8xopu4

              Ein Bild des fertigen Loopings folgt später auch noch. Kann aber spät werden muss noch 6 Footer drucken. Wobei einer ca. 50 min braucht.

              Kommentar


              • Wie lange hat es denn gedauert, dass im Video zu sehende Teilstück einer Schiene zu drucken? Ich bin echt schon gespannt wie der fertige Looping ausschaut. Fände es auch gut wenn du uns hier auf dem laufenden hälst. Klappt aktuell zwar noch nicht so gut vom Smartphone aus, aber der Umweg über den PC nimmt ja auch nicht so viel Zeit in Anspruch

                Echt ein tolles Projekt für die langweilige Offeason

                Kommentar


                • Es ist soweit, das erste Projekt ist schon abgeschlossen. Hier ist der Looping:

                  Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20170219_225843_815.jpg
Ansichten: 1
Größe: 99,8 KB
ID: 600687

                  Der Looping ist über einen halben Meter hoch, besteht aus 37 Einzelteilen und ist in ca. 80 bis 90 Stunden reiner Druckzeit entstanden. Der Maßstab beträgt 1:40. Somit wäre der Looping in echt 21.5 Meter hoch.

                  Dieses Projekt war eine sehr gute Vorbereitung auf das, was demnächst kommen wird. Ich konnte einige Ideen sammeln, was ich beim nächsten Mal besser machen kann.

                  Die nächsten Updates werden die Probleme beschreiben, die ich beim drucken hatte und wie ich diese in Zukunft verbessern will. Dazu wird es dann auch neue Probedrucke, sowie Detailbilder vom jetzigen Looping im Vergleich zu den optimierten Teilen geben.

                  @Mario M. : Das Teil aus dem Video lag glaube ich bei etwa 2h und 40min. Das wurde schon mit relativ hohem Tempo gedruckt und in recht geringer Qualität. Möglich wäre eine Schichtdicke von 0.02mm. Ich habe allerdings mit 0.12mm gedruckt.

                  Kommentar


                  • Wonach hast du denn den Maßstab gewählt? Angenommen, du möchtest einen Zug drucken, der auf die Schiene passt, müsstest du ja wissen, wie eine Bereifung aussehen muss. Wenn du dafür vorgefertigte Rollen irgendeiner Art nähmest, müssten die Lager einer solchen Konstruktion ja recht genau auf dein Schienenprofil passen.
                    Ist das irgendwie berücksichtigt? Oder was gab den Ausschlag, im Maßstab 1:40 zu drucken?

                    Kommentar


                    • Genial!

                      Thema ist abonniert

                      Kommentar


                      • Das sieht ja richtig klasse aus!
                        Sind die einzelnen Teile einfach miteinander an glatten Flächen verklebt? Ich kann leider die Qualität deiner Übergänge anhand des Bildes beurteilen, stelle es mir aber recht schwierig vor, die Teile nahtlos zu verkleben. Vielleicht wäre es möglich z.B. konische Verbindungsstutzen mit zu drucken, sodass die Teile ein Stück ineinander gesteckt werden. Kommt natürlich darauf an ob die Auflösung vom Drucker klein genug ist, sodass dadurch nicht größere Kanten entstehen als zuvor.
                        #CF2020

                        Kommentar


                        • @Large: Um bei dem ersten Druck nicht gleich auf zu viele Probleme zu stoßen wollte ich, das die schwierig zu druckenden Laufrohre einen nicht zu geringen Durchmesser haben. Wollte auf etwa 3mm kommen. So kam ich auf den Maßstab 1:40.
                          Das nächste Projekt will ich in einem niedrigerem Maßstab drucken. 1:87 wäre natürlich cool. Das wäre Größe H0 und ist somit der (soweit ich weiß) am häufigsten verwendete Maßstab für Modellanlagen.
                          Ob das aber auch funktioniert muss ich erst testen. Der Durchmesser der Standard-Druckdüse liegt bei 0.4mm. Ich habe allerdings auch eine Düse mit 0.2mm Durchmesser. Hier muss ich einfach noch was experimentieren.

                          Fahren können soll die Achterbahn nicht. Ich versuche es aber so hinzubekommen, dass man den Zug verschieben kann.
                          Wie gesagt könnte ich mir eine funktionierende Achterbahn als nächstes Großprojekt vorstellen. Dann aber definitiv in einem größeren Maßstab als 1:87 ;-)

                          @doCoaster: Danke
                          Genau, die glatten Flächen sind "einfach" miteinander verklebt. So schwer war das bei den Schienen gar nicht. Bei den Stützen dagegen musste man schon sehr genau arbeiten. Wenn man die nur leicht verdreht anklebt sind diese nicht mehr gerade.
                          Für das Drucken sind solche geraden Flächen jedoch sehr angenehm. Sie bieten eine stabile gute Grundfläche. Je verwinkelter desto schwieriger wird der Druck. Hier habe ich aber auch schon eine Idee, die ich testen und hier vorstellen werde. Die verhindert dann auch das verdrehte ankleben.

                          Edit: auf dem Bild oben rechts sieht man eigentlich recht gut so eine Kante. Da das das letzte Teil war, welches ich eingeklebt habe ist es dort nicht sehr sauber verklebt. Alle Ungenauigkeiten beim zusammenkleben haben sich natürlich summiert und das sieht man dann beim letzten Teil xD

                          Kommentar


                          • Der ein oder andere ist sicher schon gespannt um welche Bahn es sich handelt, die gedruckt werden soll. Heute bin ich in NoLimits mit der Bahn fertig geworden. Es handelt sich um den Flug der Dämonen.

                            Während Florian noch testet, wie man die Schienen am besten drucken kann werde ich einen custom Track und custom Supports erstellen, damit die Achterbahn auch als druckbares Modell vorliegt.

                            Ein Onride könnt ihr euch in folgendem Video anschauen:

                            https://www.youtube.com/watch?v=CoUN...ature=youtu.be

                            Kommentar


                            • Sooo...

                              wie Tobi schon sagte: Es wird die Achterbahn "Flug der Dämonen" aus dem Heide Park Soltau.

                              Danke an Tobi für das Modell. Er hat sich wirklich viel Mühe gegeben den Streckenverlauf möglichst perfekt zu gestalten.
                              Der nächste Schritt ist nun das Achterbahn-Modell "3D-Drucker freundlich" aufzubereiten.
                              Dazu verwende ich zunächst nur den Streckenverlauf (spline). Die Schienen, die ich noch etwas überarbeiten muss, damit sie leichter für den Druck zerstückelt werden können, folgen dann dieser Linie. Die Stützen muss ich noch komplett modellieren. Die Positionen greife ich aus isometrischen Darstellungen aus NoLimits ab. Bilder folgen später...

                              Die letzten Tage habe ich so einiges ausprobiert und mir auch Gedanken zum Maßstab gemacht.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20170224_131257.jpg
Ansichten: 1
Größe: 108,8 KB
ID: 600782

                              Die grauen Schienen sind im Maßstab 1:87 (Nenngröße H0) gedruckt, die weißen in 1:64 (Nenngröße S). Leider ist es sehr aufwändig die Teile im Maßstab 1:87 nachzuarbeiten. Die Teile in 1:64 dagegen kommen fast genau so, wie sie abgebildet sind aus dem Drucker. Die nächsten Drucke müssten noch etwas sauberer werden.
                              Leider bin ich mit dem weißen Material nicht ganz so zufrieden. Das Material für die Stützen ist glänzend. Das weiß Matt und sieht in gedruckter Form wie Keramik aus. Aber ich denke das lässt sich mit einer Schicht Klarlack anpassen.

                              Wie man auch an den vorderen Teilen sieht, lassen sich die Schienenteile nun einfach zusammenstecken. Zusätzlich werden sie jedoch verklebt.

                              Kommentar

                              Werbung Footer

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X