Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Imascore - Bin ich der Einzige, der mittlerweile etwas genervt davon ist in Parks?

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Als das alles anfing, fand ich das auch alles noch episch und coolen Score und super. Besonders zu Klugheim und Taron. Auch Troy hat dadurch dazu gewonnen. Das Pop Lied fand ich immer peinlich. Auch wenn ich sagen muss, es hatte einen gewissen Charme.

    Doch mittlerweile muss ich mir sagen, dass es ( mir persönlich ) zu viel wird mit Imascore. Ich kann das Gedudel nicht mehr hören. Weil es sich öfters kaum unterscheidet. Die sind für mich die Hans Zimmer der Freizeitparks bei Scores. Bei Hans Zimmer ist es auch so. Wenn er richtig Bock hat, hört man deutliche Unterschiede und ich meine wirklich sehr, sehr deutliche Unterschiede bei der Musik im Score. Ansonsten, wenn er mal wieder zu viel produzieren muss, klingt fast alles ähnlich.

    Ich würde gerne nicht alles in Freizeitparks irgendwann mit Gedudel Scores voll haben und bei Achterbahnen und Wasserbahnen usw. Besonders nicht nur von Imascore. Wovon fast das ganze Phantasialand fast besteht. Der Movie Park gleich hinter her. ( Bis auf VHF & Free Fall & Neutron ) Ich würde mir auch mal wieder rockige Sachen wünschen oder wenigstens was mit Text. Irgendwas, was für sich alleine steht und einzigartig ist. Selbst wenn es peinlich wäre wie bei Troy damals. Es hat Charme und steht für sich alleine.

    Wie seht ihr das? Immer noch begeistert bei Achterbahnen und Wasserbahnen, wo ihr den den typischen Imascore Score schon raus hört oder sagt ihr auch, es reicht so langsam?


  • Imascore ist nur ein Teil der Musik Produktion, der Andere Teil sind die Parks selber. Es kann auch sein dass der selbe klang günstiger Angeboten werden kann. Zum anderen, in der Musik ist inzwischen das meiste sowieso geklaut bzw wiederholt, da es irgendwo auch Grenzen im Sinne der Möglichkeit gibt, Musik ist wie Farbe, man kann diese zwar anders zusammen setzen aber keine weitere Erfinden.
    In Alton Towers wird beispielsweise immer wieder "In der Halle des Bergkönigs" in die Themenmusik eingebaut.
    Nun die Antwort auf deine Frage: Immer wieder nur das selbe oder sehr ähnliche zuhören ist auf die Dauer nervig, aber dennoch gibt es eine Vielfalt auch in den Wiederholungen, wenn man mag, kann man sich informieren welchen Ursprung es vielleicht auf sich hat bzw bei welchen Stücken es evtl zuerst angewandt.worden ist.

    Nebenbei indem Zusammenhang noch:
    Da ich schätze dass du gelegentlich 1Live hörst; Ist die Musik wirklich unterschiedlich und sind die 20 Wiederholungen am Tag so 'genüsslich'?^^
    Coaster-Counter-Leiter Hoooch

    Kommentar


    • Imascore, der Hans Zimmer der Parks; Das hab ich auch schon oft geschrieben. Ist wie bei Marvel und anderen genrischen Sachen. Kennst du einen, kennst du alle, auch wenn die Themen anders sind. Außer ein paar besonderen Ausreißer haut mich Imascore nicht so vom Hocker, andere Musiken verzaubern mich einfach mehr.
      Zuletzt geändert von Coasterfreak91; 19.09.2020, 19:26.
      "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

      Kommentar


      • Zitat von Alfred Beitrag anzeigen
        Nebenbei indem Zusammenhang noch:
        Da ich schätze dass du gelegentlich 1Live hörst; Ist die Musik wirklich unterschiedlich und sind die 20 Wiederholungen am Tag so 'genüsslich'?^^
        Ich höre seit 16 oder 18 kein Radio mehr und bin jetzt über 30^^

        Radio hat mich genau wegen dem genervt, das du ansprichst. Was bringt es zu sagen "Und hier ein Song Wunsch von...", wenn es doch eh immer gleiches Radio Gedudel ist.

        Aber auch Liebhaber von härterer Rock Musik schauten beim Radio oft bzw. hörten öfters nichts. Rein gar nichts. Ich mein. Es schien irgendwie nicht klar zu sein, dass AC/DC, Iron Maiden, Metallica auch mehr Songs haben als die ganz bekannten Songs. Genau so schien man zig andere Bands einfach zu ignorieren. Bei deutscher Musik war ja mal das höchste der Gefühle, wenn Rammstein laufen durfte. Gewisse andere Bands, die auch deutsche neue Härte machten, bekamen so gut wie keine Beachtung. Von wiederum ( Alle Sprachen/Stile ) Bands wie Hammerfall, Sabaton, Epica, Powerwolf und wie es nicht alles heißt, fange ich gar nicht erst an. Was lief meistens im Radio? Linkin Park ( R.I P Sänger ) und wenn es hoch kam, mal Nightwish. Keine schlechte Musik. War mir aber zu wenig.

        Da fällt mir der Song Contest wieder ein. Lordi. Das war wohl das erste und letzte Mal, dass richtig geile Musik auf dieser Veranstaltung lief. Als ich vor dem Fernseher saß, konnte ich das kaum glauben, dass da gerade diese geniale Musik lief. Aber die Zeit ist lange vorbei. Genau wie übrigens meine Zeit, TV zu schauen^^

        Den Herrn Hans Zimmer habe ich durch den Film The Rock kennen gelernt. Da hab ich mir sogar den Score gekauft. Genau wie zu König der Löwen und Gladiator. Bei Gladiator fing das Wiederholen schon an. Irgendwann hat es nur noch genervt und ich hab gar nichts mehr von dem gekauft. Bis er sich bei INCEPTION wieder gefangen haben zu schien oder Bock drauf hatte. "Time" und so einige Tracks waren eine Wucht von Hans Zimmer, die ich lange nicht gehört hatte. Da war die Abwechslung zurück. Hab die CD auch gekauft.

        Danach verließen Sie ihn wieder. Ganz schlimm, Filme wie The Dark Knight Returns, Interstellar oder Dunkirk. Während des Filmes verstehst du kaum die Dialoge, weil Zimmer alles mit seinem Score völlig überdröhnt und es einfach nur noch nervt. Vom so hören nervten mich die Alben sogar sehr, dass ich überhaupt keinen Bock mehr auf Zimmer hatte. Zum Zweiten Mal. Und bis jetzt hab ich auch nichts mehr von dem Herren gehört, was mich noch überzeugt hätte. Bin immer froh, wenn nicht Zimmer den Score macht gerade.

        Tja und Imascore hab ich halt wegen Klugheim/Taron kennen gelernt. Für mich war das am Anfang wirklich neu und episch so was in einem deutschen Park zu hören in meiner Nähe. Mittlerweile wie gesagt, nervt es mich eher und ich wünsche mir gerade auch beim Phantasialand, irgendeinen schönen Phantasialand Song zurück. Mit schönem Text zum Mit singen. Auch die Musik, die früher am Kaiserplatz lief, hat mir weit aus besser gefallen als jetzt.

        Und so peinlich für manche Leute hier dieser Song bei Speed of Sound im Wallibi Holland gewesen ist. Der hatte für mich mehr Charme als dieser Hardstyle Track. Ist zwar auch Gedudel aber wenigstens mit etwas Text ( Lol )
        https://www.youtube.com/watch?v=b8ev0Q-6afc
























        Kommentar


        • So wie schon erwähnt, gehören dazu immer zwei. IMAscore produziert, Parks bestellen. Wenn die Parks sagen "macht euer Ding" oder "überrascht uns", dann passiert das auch. Aber genauso gibt es (und vor allem zum größeren Teil) Bestellungen ala: soll klingen wie XY. Und das kann man am Ende nur mit den Klischee-Werkzeugen erreichen.
          Ihr werdet wie jeder andere bestimmte Klänge mit bestimmten Themen verbinden, auch wenn diese traditionell überhaupt nichts miteinander zu tun haben, aber irgendwann mal in einem Park, einem Film oder auch nur in einer Unterhaltungseinrichtung zu einer bestimmten Situation liefen (Glocken = Weihnachten => schon gibt es in keiner Musik Glocken zu hören; Orgel = Horror oder Interstellar, was anderes geht nicht!!!; angeblich maritime Instrumente = Piraten und somit "GENAU DASSELBE wie Fluch der Karibik" ).

          Lordi als besonders herauszustellen, halte ich dagegen für sehr gewagt. Dort finden dieselben lahmen und immer wieder genutzten Regeln der massentauglichen Musik Anwendung, nur mit anderen Instrumenten. Ob man sich dann lieber dunkle Gestalten ansieht oder quietschbunte Damen ist egal, weil nur der Mantel.
          Wahrlich komplexe und interessante Musik, die überrascht, wollen die meisten dagegen gar nicht hören, weil man sich dann damit beschäftigen muss. Das will man schon gar nicht, wenn man sich in einem Freizeitpark einfach nur fallen lassen will und bereits völlig mit neuen Reizen überflutet wird. Da guckt man eben beim Thema Musik als jemand, der viele Parks kennt, wie auch bei der Variation von Attraktionen, irgendwann in die Röhre.

          Kommentar


          • Ist tatsächlich so, dass ich Imascore auch arg überreizt finde. Wer das "episch" findet, kennt sich mit Musik auch einfach nicht gut aus, es ist generisch und hat sehr viel Retortenelemente. Es ist zwar völlig okay, aber erfrischend ist es nicht.

            Der Trend wird noch eine Weile anhalten. Irgendwann wird es wieder andere Stile geben. Bis dahin werden wir damit leben müssen. Vielen gefällt es, noch mehr nehmen es schlicht hin. Massiv stören tut es kaum.

            Kommentar


            • Diese Frage beschäftigt mich auch immer wieder. Ich glaube ImaScore macht das aus unternehmerischer Sicht richtig. Am erfolgreichsten ist der, der sich eine klar identifizierbare Marke aufbaut, und das hat man eindeutig geschafft - man erkennt sie sofort. Aber wie immer wird das, was wirtschaftlich am sinnvollsten ist, künstlerisch irgendwann langweilig, weil man einfach immer wieder den Sound liefern soll, für den die Marke bekannt wurde.

              Ich denke auch wie oben schon jemand schrieb: in den allermeisten Fällen sind vom Kunden aus keine all zu großen Experimente erwünscht. Dementsprechend bin ich mir auch sicher, dass man da auch zu spannenderen Musiken in der Lage wäre, denn immer wenn es in Interviews mit den Komponisten hieß, es habe bei einem Projekt besonders wenig Vorgaben gegeben (z.B. Helix), kamen die Scores raus, die für mich positiv aus dem ImaScore-Katalog herausragen.

              Ich persönlich kenne diesen Ermüdungseffekt aber auf jeden Fall auch - gerade wenn man viele verschiedene Parks in vielen Ländern besucht. Wenn man die Musik isoliert vom Park betrachtet, ist mir das meiste kompositorisch schlicht zu banal. Es gibt sehr viele Stücke, bei denen man über irgendwelche etablierte 4-Akkorde-Abfolgen eine möglichst einfache Melodie drübergestülpt hat. Die hat dann durch diese Einfachheit zwangsläufig Ohrwurmqualitäten, aber dafür nicht so wirklich eigenständigen Charakter und wirkt austauschbar. Danach wird aber nicht so wirklich weiterkomponiert und verarbeitet, sondern Bausteine wiederholt und zwischendurch mit atmosphärischen Parts (das Sounddesign ist aus meiner Sicht die größte Stärke von ImaScore) aufgefüllt.

              Find ich dann musikalisch erstmal nur so ok. Die Frage ist nur immer - wie viele im Park nehmen das auch so wahr? Ich hab einen ähnlichen Effekt, wenn ich diese alten Modern-Talking-Songs höre - Dieter Bohlen hat einmal den Sound gefunden, der funktioniert hat, und dann hat er das halt immer wiederholt. Der Markt war bedient und die breite Masse fand es richtig geil. Jetzt geht aber auch die breite Masse in so einen Freizeitpark und ich habe das Gefühl, die findet ImaScore im Schnitt auch richtig klasse. Die wollen erstmal, dass es so episch klingt wie die Bahnen aussehen, dass die Atmosphäre stimmt und im besten Fall haben sie noch nen Ohrwurm für den Nachhauseweg. Und ImaScore liefert das und liefert das gut.

              Es clashen also wieder mal die kommerziellen und wirtschaftlichen Überlegungen mit dem, was künstlerisch ideal wäre. Ich vermute, ImaScore wird die Schiene so weiterverfolgen, solange es gut ankommt. Für echte Innovation braucht es da wie in anderen Branchen auch wahrscheinlich Konkurrenz oder neue Mainstream-Vorbilder aus der Filmmusikindustrie.

              Kommentar


              • Ich sags mal so: Ist das nicht alles eine Sache der "Gewöhnung"?

                Als IMAscore damals mit Krake begonnen hat, war es etwas wirklich neues und einzigartiges, was man so in dem Maße noch kaum in einem deutschen Freizeitpark kannte. Logisch, dass dieser Erfolg sich bezahlt machte und immer mehr Parks den Sound aus Paderborn haben wollten. Und genau das ist doch der springende Punkt. Wenn ich heute als Parkbetreiber einen IMAscore-Soundtrack für meine neue Attraktion/meinen neuen Themenbereich haben will, weiß ich doch ganz klar in welche Richtung es gehen soll. Weil es mittlerweile genügend Beispiele/Inspirationen gibt, an denen man sich vielleicht auch sogar ein bisschen orientiert.

                Da ist es doch nur selbsterklärend, dass man als Freizeitparkfan mit mehreren unterschiedlichen Parkbesuchen im Jahr, irgendwann eine gewisse Ähnlichkeit erkennt. Die Sounds kommen einem irgendwann einfach "bekannt" vor (wie mein Vorredner schon richtig sagte: Stichwort "Ermüdungseffekt")

                Produziert IMAscore also wirklich immer das Gleiche?! Ich denke nicht! Je öfters man etwas von einem Produzenten hört, den man kennt und mit dem man einen bestimmten Sound assoziiert, desto deutlicher fallen einem die Ähnlichkeiten und Wiederholungen auf. Das ist in der Freizeitparkwelt nicht anders wie bei bekannten Musikkünstlern. Ob es einem persönlich dann immer noch gefällt, ist dann letztendlich Geschmackssache.

                Kommentar


                • Ich hab das Gefühl dieses Thema gibt es grob einmal im Jahr.

                  Ich denke das ist auch viel Nostalgie, die allermeisten Parksongs mit Text waren doch eher was für's Fremdschämen, und keine Meisterwerke. Phantasialand, Phantasialand, Träume gehen Hand in Hand...
                  Und wer mal an der alten Eurosat zu Halloween anstand und den unter-eine-Minute-Loop bis zum Erbrechen gehört hat, der freut sich doch vermutlich, dass wir heute einen Dienstleister haben der Area-Loops von einer Stunde liefert wenn vom Kunden gewünscht.
                  Ich denke IMAscore hat viel geleistet für die Audio-Landschaft in Freizeitparks. Selbst die Schiffschaukel im Schwabenpark hat einen Soundtrack, das war vor 10 Jahren noch unvorstellbar. Sicher ist da noch Luft nach oben, aber wie schon geschrieben braucht es auch einen Park mit einer starken künstlerischen Vision, um etwas anderes als "das übliche" zu bestellen. Wenn aber nur "klingt wie x" bestellt wird liefert der Dienstleister das auch.

                  Kommentar


                  • Auch wenn ich mich an solchen Diskussionen im Normalfall nicht beteilige, wollte ich trotzdem mal meinen Senf dazu geben. Ich kann Sven nur voll zustimmen. Wenn ich da an die 80er Jahre denke, in denen Freizeitpark Musik nicht mehr war als billiger Schlager, bei dem es einem schon am Eingang kalt den Rücken runterläuft und man einfach nur flüchten will. Mal ehrlich, wollen wir wirklich Parks haben, in denen wie im WaLiBi ständig die selben Popsongs laufen, welche man schon bei der Anfahrt im Radio hört? Dann doch lieber Score, der vielleicht ähnlich klingt, dann aber doch perfekt in den Themenbereich passt und auf den zweiten Blick dann doch vollkommen unterschiedlich ist.

                    Ja IMA-Score produziert einige Lieder die auf den ersten Blick alle gleich klingen. Das ist aber genau so engstirnig gedacht wie zu sagen: "Hip Hop machen nur Idioten die nicht singen können und ist alles nur BumTschakBumBumTschak Beats mit dummem Gelaber drüber!" oder "Metal ist immer nur laut, ohne Rhythmus und sinnloses Geschrei" oder "Techno kann jeder, ist ja nur ne CD einlegen!" Man muss immer das Ganze sehen.
                    Wenn ich mir die Songs von IMA-Score im gesamten mal anschaue, stehen da doch einige auf dem Zettel, die wirklich nicht vergleichbar sind mit etwas Anderem. Smiler, Galactica und Wicker Man in Alton Towers, Karacho in Tripsdrill, MamiWata im Fantasiana, der Soundtrack zu den Celebration Days, Helix in Liseberg, Highlander im Hansa Park, "Fire and Ice" sowie "Raise your glasses" aus dem Toverland, der Thorpe Park Soundtrack, den ich heute noch im Ohr habe...

                    Nennt mich Fanboy, aber ich liebe die Musik der Jungs und bin froh, dass endlich auf mal gute und teilweise mit Orchester aufgenommene Musik in die Parks Einzug gehalten hat.
                    Zuletzt geändert von Deevilad; 21.09.2020, 19:59.
                    Top 10: 1. Der Schwur des Kärnan 2. Taron 3. Helix 4. ICON 5. Nemesis 6. Black Mamba 7. Fluch von Novgorod 8. Expedition Geforce 9. The Swarm 10. Katun

                    Top 5 Holz: 1. Wildfire 2. Troy 3. Wicker Man 4. Wodan 5. Balder

                    Kommentar


                    • Eigentlich wäre mir mittlerweile Ruhe/Achterbahn/Wasser/Lift/Motorengeräusche/Natur wie etwa damals Panorama Park am Liebsten^^



                      Ist der Fort Fun denn da ruhiger?

                      Kommentar


                      • Zitat von sven Beitrag anzeigen
                        Ich denke das ist auch viel Nostalgie, die allermeisten Parksongs mit Text waren doch eher was für's Fremdschämen, und keine Meisterwerke.
                        Oh ja, hierbei muss ich sofort an den alten Soundtrack von Troy denken, der glücklicherweise von einem guten IMAscore Soundtrack ersetzt wurde, Gott sei Dank, denn irgendwelche Partyschlager passen mal so gar nicht zu der Thematisierung

                        Ich persönlich bin froh, dass durch IMAscore deutlich mehr Freizeitparkattraktionen (darunter nicht nur die absoluten Knaller, sondern auch kleinere Bahnen oder Flatrides, wie die bereits von sven angesprochene Santa Lore, oder auch die Thunderbirds im Fort Fun) mit einem eigenen thematisch passenden Soundtrack ausgestattet werden. In einem thematisierten Freizeitpark geht es ja vor allem um die Immersion, da würde irgendwelches ganz normales Radio Gedudel diese komplett zunichtemachen...
                        Gute Beispiele für thematisch gelungene Soundtracks, sind die von Flug der Dämonen und Colossos - Kampf der Giganten, die mir bei meinem Besuch am Samstag ziemlich gut gefallen haben, da hier die eher düstere und etwas bedrohliche Stimmung, die diese Musik vermitteln soll, gut rübergebracht wird

                        Und ich finde auch, dass man bei IMAscore Soundtracks durchaus eine recht große Bandbreite an Genres feststellen kann:
                        Während die meisten Stücke orchestral daherkommen, gibt es bei Helix elektronische Beats zu hören und bei Limit wird es auch mal rockig (macht die Bahn zwar auch nicht smoother, aber egal )

                        Ich persönlich habe so einige Soundtracks in meine Musiksammlung aufgenommen, sozusagen als eine Art immaterielles Souvenir an eine oft sehr schöne Zeit

                        Gruß Lukas
                        Zuletzt geändert von LuckyCoasterLuke; 22.09.2020, 19:35.
                        Being different is not a crime!

                        Kommentar


                        • Ich glaube auch, das IMAScore schon anders kann, wenn der Parkbetreiber das will (z.B. der Schwaben-Park ).

                          Auf der anderen Seite bin auch mittlerweile dieser ach-so-epischen Film-Trailer-Musik überdrüssig, die leider oftmals wie aus der Konserve daherkommt. Und Hans Zimmer, mit seinem Pirates of the Carribean, war daran nicht ganz unbeteiligt. Ich erinnere mich auch, dass bereits vor IMAScore Produzenten wie 'Two Steps From Hell' recht erfolgreich mit dieser Musik waren. Und mittlerweile wird da ein ähnlich klingendes Teil nach dem anderen herausgehauen. Für Computerspiele, Filme, Fernsehserien oder eben auch für Freizeitpark-Attraktionen.

                          Würde mich freuen, wenn Parks auch mal andere Musik aufspielen würden, rockige Sachen gerne, aber auch klassische Musik, Electronica oder Techno ('Project Euro-Mir').
                          --== Letzte Bahn: 'Bandit Bomber' in der Yas Waterworld Abu Dhabi ==--
                          Nehmt Platz auf der CoasterCouch, dem YouTube-Kanal von Molewurfn & Psycho-Ente!

                          Kommentar


                          • Den wirtschaftlichen Aspekt nicht vergessen - wenn ich mich nicht täusche produziert ImaScore GEMA-freie Musik... Das heißt, wenn man im Park nur GEMA-freie Musik spielt, muss man keine GEMA zahlen. Oder ist das zu naiv gedacht?

                            Kommentar

                            Werbung Footer

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X