Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Bügelkontrolle

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich war noch nicht in vielen Parks. Vor kurzem war ich zum ersten Mal im Bayernpark um den Freischütz kennenzulernen. Da ist mir zu meiner Irritation aufgefallen, daß der Ride Op anfangs nur auf einer Seite die Bügel kontrolliert hat und später am Nachmittag überhaupt nicht mehr. Die Bügel gehen sehr schwer zu und rasten sehr hörbar ein. Also ich mit meiner Größe brauche mir da keine Gedanken zu machen. Aber es fahren ja sehr viele Kinder und da frage ich mich, ob ein dünnes Kind nicht rausrutschen könnte, wenn der Bügel, weil er so schwer geht, nur im ersten Raster steckt.
    Daß ein Bügel garnicht wirklich geschlossen wird, halte ich für unwahrscheinlich. Er würde sicher wieder hochgehen, sodaß der Ride Op in diesem Fall zur Hilfe käme.
    Weiß jemand, ob da Gefahr für die Kinder bestehen könnte? Und kann die Fahrt gestartet werden, wenn tatsächlich nicht alle Bügel zu wären?

  • Also, es gibt Achterbahnen, die gestartet werden können, obwohl nicht alle Bügel geschlossen sind. Dies betrifft vorallem ältere Anlagen (viele Poweredcoaster), jedoch auch einige neuere (z.B Mammut in Tripsdrill). Bei Coastern aus den letzten paar Jahren hat sich das meist geändert. Neue Coaster mit Überschlagen lassen sich nach meinem Wissen nur starten wenn ALLE Bügel geschlossen sind. Jedenfalls habe ich das bei bluefire und Karacho so miterlebt.
    Wenn man bei einem Coaster die Mindestgröße erreicht hat und das System erkennt, dass der Bügel zu ist, ist es glaub ich egal, wie weit der Bügel zu ist, weil die Sitze so konstruiert sind, dass man dann nicht mehr herausfallen kann. Da man nichts riskieren möchte werden die Bügel natürlich immer ganz geschlossen.
    Dass man bei einem Launchcoaster wie dem Freischütz die Bügel nicht zudrückt wundert mich. Jedoch kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Operator einen Zug mit einem ungesicherten Fahrgast losfahren lassen. Da musst du dir glaub ich keine Sorgen machen

    Kommentar


    • Es ist relativ egal, ob es sicher oder nicht ist.

      Der Operator hat als Aufgabe die Bügel zu kontrollieren, wenn er dieser Aufgabe nicht nachkommt sollte man dies ihm mitteilen und wenn es nicht besser wird kann man sich wenn man sich daran stört natürlich auch noch anderweitig beschweren.

      Kommentar


      • Ich war dieses Jahr schon einige Male im Bayern park. Mir ist es allerdings noch nie passiert das der RideOP die Bügel nicht kontrolliert hat. Selbst bei unserer ERT auf Freischütz letztes Wochenende wurde jede Runde kontrolliert.

        Im Bayern Park drücken sie aber selten den Bügel nach sondern ziehen nur daran ob er fest geschlossen ist
        Hier könnte Ihre Werbung stehen

        Kommentar


        • Sehe ich ähnlich wie Erestor! Ich habe es leider auch schon öfter erlebt das Bügel von den Ride-OP's nicht vernünftig bzw. nur halbherzig kontrolliert wurden. Und das kann ich absolut nicht gut heißen!
          Grüße aus Duisburg

          Kommentar


          • Ja, das erweckt dann immer einen leicht unsicheren Eindruck, obwohl man ja eigentlich weiß das alles in Ordnung ist.
            Auch wenn die Bügel in die Jahre gekommen sind und Lackabplatzer haben finde ich macht das auch immer einen etwas beängstigenden Eindruck.

            Kommentar


            • Ich denke, die Bügel sind das Einzige, über das man als Fahrgast selbst eine gewisse Kontrolle hat. Aber ein Ride Op muß trotzdem nochmal kontrollieren, auch wenn ich selbst weiß, daß ich schon am Anschlag bin. Ich stelle mir halt die vielen Kinder vor, die nicht die Kraft haben, den Bügel soweit herunterzudrücken oder es einfach aus Gaudi lockerer wollen. Selbst wenn der Sitz so konstruiert ist, daß Herausrutschen unmöglich ist, wird ein Kind schätzungsweise ziemlich herumgeschleudert.

              Kommentar


              • Also mir ist das auffgefallen als ich in Efteling Joris en de Draak gefahren bin bei mir nur ganz leicht angetippt und bei meiner Cousine die hintermir saß und gerade mal 5 Jahre und 1,12m ist richtig runtergedrückt, So war das immer nur bei Kleineren, was mich wundert da man doch sehr oft Airtime in dem Teil hat

                Kommentar


                • Letztes Jahr im September hat der Ride-OP am Thunder Loop in Slagharen auch lieber Wespen plattgemacht als die Bügel zu kontrollieren. Okay er war alleine (in der Nebensaison spart man in Slagharen wohl generell an Personal -> Wechselbetrieb der Attraktionen), aber es war auch nicht viel los. Der Zug teilweise vielleicht zur Hälfte gefüllt.

                  Ob bei der Mine Train kontrolliert wurde, weiß ich jetzt nicht mehr, aber in der Colorado im PHL (Besuch im vergangenen April) definitiv nicht.

                  Kommentar

                  Werbung Footer

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X