Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Florida Reise 2016 - Ein paar Fragen an die Profis ;-)

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo Coasterfriends,

    ich habe nun diese Woche mit den Vorbereitungen und groben Planungen meiner Florida-Reise 2016 begonnen. Neben Key West, Miami und den Bahamas sind natürlich auch ein großer Teil der Reisetage für Orlando reserviert. Da es allgemein meine erste Reise in die USA ist, sind schon jetzt im Vorfeld Fragen aufgetaucht. Es wäre schön wenn ihr mir mit ein paar Tipps weiterhelfen könnt.

    Frage 1 – Reisezeit
    Wie schon erwähnt soll die Reise im Jahr 2016 stattfinden. Nach meinen bisherigen Recherchen ist in den Monaten Februar und September (jeweils die ersten drei Wochen) am wenigsten los in den Parks. Kann man das so sagen? Ich bin absolut flexibel und möchte deshalb auch zu einem Zeitpunkt fahren an dem ich auch tatsächlich auf die kleinsten Warteschlangen in den Parks treffe. Wenn ich jetzt sage ich schwanke zwischen Februar und September. Welchen Monat würdet ihr empfehlen und welche Vor- bzw. Nachteile haben diese Zeiträume?

    Frage 2 – Parks
    Ich möchte alle acht großen Parks besuchen (Alle vier Disney World Parks, Universal Studios, Adventure Island, Busch Garden, Seaworld) und habe für jeden Park einen Tag (Wochentag – an den Wochenenden mache ich Pause) gerechnet. Ich könnte aber auch noch 2-3 Tage in Orlando dran hängen wenn ich zu knapp kalkuliert haben sollte. Sind die acht Parks in 8 Tagen zu schaffen oder gibt es Parks für die ich mir mehr Zeit nehmen sollte?
    Ich bedanke mich schon mal im Voraus für eure Ratschläge.

    Beste Grüße - Martini

  • Antwort 1 - Als Reisezeit könntest du auch den März wählen. Dieses Jahr war in den Universals wenig los, eigentlich waren nur die Harry-Poter-Bereiche voll. In Miami warten zudem die SpringBreak-Parties Mitte März, nur falls daran Interesse besteht.

    Antwort 2 - Ich habe die Disneys zwar nicht besucht, aber 8 Tage erscheinen mir doch sehr optimistich, um alles zu sehen und zu fahren. Selbst am 4. Tag im Universal Orlando Resort habe ich noch neue Details entdeckt, die mir zuvor nicht aufgefallen sind.
    Empfehlen kann ich dann noch den FunSpot America in Orlando (Ein zweiter steht in Kissimmee, habe ich nicht besucht), dort steht mit White Lightning mein persönlicher Achterbahnfavorit von Orlando/Tampa.

    Kommentar


    • Zum Zeitraum:

      Anfang (ich betone ANFANG, also erste Woche) Oktober ist auch noch ne sehr gute Idee. Die Parks sind noch nicht so voll, weil Halloween und so noch etwas weg sind und das Wetter ist besser als im September, da kannst du noch die im Sommer üblichen Nachmittagsgewitter abbekommen.

      Netter Nebeneffekt: Man kann Horror Nights und/oder Howl-o-Scream mitnehmen.

      Unter der Woche müssten die Wartezeiten gehen (10-20 Min) - trotzdem ist ein FastPass doch sehr angenehm, gerade wenn man mehrmals fahren will. Bei Universal würde ich auch sagen, mindestens 3 Tage für IOA und USF einplanen.

      Kommentar


      • Hallo Martini

        Ich war nun schon 2mal in Florida und war beide Male im Herbst, sprich Ende September. Die Jahreszeit empfand ich als ideal für einen Trip, da es genügend warm ist um im Meer zu baden aber doch nicht zu heiss. Du kannst auch dann problemlos den ganzen Tag in kurzen Hosen rumlaufen. Wie es im Februar ist, kann ich dir leide nicht sagen.
        Die Wartezeiten waren auch auf einem wirklich tiefen Niveau. Ich habe damals Universal, Island of Adventure, Busch Gardens sowie Seaworld besucht und die Wartezeiten lagen im moderaten Bereich. Wenn ich es richtig in Erinnerung haben sind wir nie länger als 30 Minuten angestanden, auch für die Hauptattraktionen nicht. Somit kann ich das auch absolut empfehlen.

        Für die genannten Parks reicht meiner Ansicht nach 1 Tag locker. Wir haben in allen Parks wirklich alles geschafft und es reichte teilweise sogar für Wiederholungsfahrten. Die meisten Parks haben auch im Herbst bis 20 Uhr geöffnet. Wie es bei Disney aussieht kann ich dir nicht sagen, gehe aber davon aus, dass das Besucheraufkommen eher höher sein wird als in den anderen Parks.
        Als Kombi-Ticket kann ich dir Attraction Tickets Direct Deutschland empfehlen, so kannst du einiges an Geld sparen.

        Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
        Gruss, Thomas

        Kommentar


        • Hallo,

          wir waren Ende Janur/Anfang Februar dort, durchschnittliche Temperatur ca. 20 Grad (d.h. optimal für Parkbesuche, eher zu kühl für Wasserparks oder Strand). Disney-Parks sind nie leer, aber wohl etwas weniger gefüllt als in der Hauptsaison. Universal- und SeaWorld-Parks sind wirklich ohne größere Wartezeiten (Ausnahmen: Gringotts und Rip Ride Rockit). Zwischen Juni und November ist Hurrikan-Saison, da kann man also im September auch mal Pech haben. Ansonsten regnet es auch mal im Februar, aber das verzieht sich meist genauso schnell, wie es gekommen ist.

          Wenn Du nicht alles bis aufs letzte Detail sehen willst, dann kommst Du mit einem Tag pro Park durch. Wir hatten 5 Tage für Disney und 3 Tage für Universal, der 5. Tag für Disney war nicht unbedingt nötig (das liegt auch daran, dass die meisten 'Noch mal!'-Attraktionen für uns bei Universal lagen). Zusätzliche Tage bringen natürlich auch mehr Flexibilität. An einem unserer Tage fiel 'Cheetah Hunt' den ganzen Tag aus, da ist man dann froh, wenn man noch einen Tag dranhängen kann (wäre echt Schade gewesen um diesen schönen Coaster!).
          --== Letzte Bahn: 'Bandit Bomber' in der Yas Waterworld Abu Dhabi ==--
          Nehmt Platz auf der CoasterCouch, dem YouTube-Kanal von Molewurfn & Psycho-Ente!

          Kommentar


          • Vielen Dank für die hilfreichen und vor allem schnellen Antworten :-) Danke für den Tipp "Fun Spot America" den nehm ich natürlich mit wenn ich schon mal bin. Da werd ich dann am Wochenende mal vorbei schauen. Auch die Idee mit den "Backup-Tagen" ist sehr sinnvoll falls ich mal wirklich was nicht schaffen sollte oder die ein oder andere Bahn ausfallen sollte. Dann nehm ich jetzt doch noch die drei Tage in Orlando dazu und habe dadurch 11 Tage plus ein Wochenende Zeit. Ja, meine Tickets werde ich bei Attraction Tickets Direct kaufen.

            Bzgl. der Reisezeit werde ich mich vermutlich für Februar entscheiden. Ich glaube das Wetter ist im Februar angenehmer und beständiger. Große Hitze brauche ich nicht unbedingt - ein bisschen Regen macht mir nichts aus. Da kann im September mehr schief gehen befürchte ich. Abgesehen davon will ich nicht noch über ein Jahr warten ;-) Die SpringBreak Partys sind sicher auch "sehenswert" aber ich ich habe mal irgendwo gelesen das zu dieser Zeit auch in Orlando sehr viel los ist.

            Kommentar


            • Moin moin!

              Eine sehr gute Idee - die Florida-Reise

              Da ich nun schon diverse Male dort war und auch zu verschiedenen Jahreszeiten, kann ich dir vor allem auch Ende November (Start Thanksgiving) bis Mitte Dezember sehr empfehlen! Warum?

              Die Tage zwischen Thanksgiving und der Vorweihnachtszeit sind mit die günstigsten, was Hotels und (spontan-)Tickets angeht.
              Wir haben im letzten Jahr wieder zu dieser Zeit eine 18-Tage-Florida-Freizeitparks-Only-Tour gemacht mit in Deutschland gekauften Kombi-Tickets für Universal + SeaWorld/BuschGardens.

              In dieser Zeit steigt auch die Chance auf "Free Dining" im gesamten DisneyWorld, wenn man Tickets und ggf. Hotel direkt über die Disney-Website reserviert. Wir haben bei der letzten Reise ganz bewusst die On-Site Hotels gewählt um von den Vorteilen wie Early/Late-Hours etc. zu profitieren. (Lohnt sich am meisten für die Harry Potter Attraktionen im USF/IOA).

              Im Vergleich zu der vorherigen Reise im Zeitraum September/Oktober, war die letzte um 30% günstiger - trotz 5 Tagen mehr. Ab Mitte Dezember steigen dann die Preise allerdings in astronomische Größen - Achtung!

              Unser Reiseplan sah in etwa so aus:
              Mietwagen für maximale Flexibilität
              -> 10 Tage DisneyWorld - Onsite Hotel (Pop Century) davon 9 Tage mit Free Dining!!! (unbeding für dieses Feature die Disney Blogs und Foren (auf Englisch) lesen und bei Bekanntgabe sofort Buchungshotline anrufen und gratis aufbuchen lassen - wird natürlich nicht automatisch gemacht, falls das Angebot kommt - sind immerhin bis zu 70 US$ pro TAG! für zwei Personen Essen und Trinken

              -> 7 Tage Universal Studios - Onsite Hotel (Loews Royal Pacific Resort)

              wir waren natürlich nicht strikt 10 Tage in den Disneyparks bzw. 7 in Universal aber wir haben die je nach Wetter und Laune die vielen anderen Parks besucht. Hierfür eignet sich das SeaWorld Kombi Ticket für 14 Tage:
              - SeaWorld
              - DiscoveryCove (hier ist allerdings eine Reservierung obligatorisch, da pro Tag nur 1000 Personen rein dürfen)
              - Aquatica (Ja, auch im Nov/Dez sind die Temperaturen dafür absolut ausreichend)
              - Busch Gardens, Tampa (mit dem Auto oder Bus gut zu erreichen)
              - AdventureIsland, Tampa

              Tipp: Für Angebote in und um Orlando aber außerhalb der Parks (z.B. Minigolf, Fallschirmspringen, Fliegen, etc.. ) einfach mal in das amerikanische Groupon gucken und ggf. Deals kaufen!!!

              Und ja, im Prinzip reicht für jeden Park 1 Tag... aber spätestens Abends im Hotel sagt man sich - verdammt war das geil, dass will ich morgen gleich nochmal wiederholen Da lohnen sich die Early-Hours bei Universal. Jeden Morgen 3-4 mal Harry Potter Rides bevor der Park für alle anderen öffnet und wenn die Massen kommen, entspannt ein ButterBeer genießen und gegen den Strom alle Attraktionen erleben.
              Warum haben nach links führende Rechtskurven keinen Richtungswechsel, obwohl bei horizontalen Abfahrten durch positiv stagnierende Beschleunigungen die Geschwindigkeit erhöht und somit gebremst wird? Und wenn ja, warum nicht?

              RollerCoasterRiderSince: 1987



              Kommentar


              • Hi!
                Waren 2013 von 10 bis 27 September da und das war optimal für die Parkbesuche. Bei den meisten Attraktionen im Universal, Sea World und auch Bush Gardens waren Wartezeiten teilweise kaum vorhanden. Selbst in Wizarding World of Harry Potter hatten wir nur 15 min gewartet. Wetter war perfekt. Und ich würde auch so einplanen das man die Horror Nights in den Universal Studios besuchen kann. Die sind jeden Cent wer und waren eines der Highlights!
                Würde sagen für Bush Gardens und Sea World reichen je ein Tag. Für Universal würd ich jedoch 3 einplanen und für Disney 5-6. Allerdings hängt es davon ab wie gern du Zeit in den Parks zum flanieren und Atmosphäre aufsaugen verbringst. Wenn's dir rein um die Rides geht sollten auch 8 Tage reichen.
                MFg

                Kommentar


                • Hey,

                  2 Jahre Job in EpCot sollten als Erfahrung wohl genügen. Ich rate dir von September definitiv ab. In Disney steigt da das Food&Wine bis Oktober, das zwar theoretisch nur in EpCot stattfindet, aber Hand in Hand mit zahlreichen Sonderevents in den anderen Parks geht - da wird es richtig voll. Und auf Mickey's Not-So-Scary-Halloween Weeks bereitet sich auch schon alles vor. Klar, gute Tage mit wenig Tagen kann man immer erwischen, wie wohl der Beitrag über mir beweist, aber ich rate von derartigem Glückspiel ab, wenn man schon das Glück der Wahl hat. Dazu liegt der Monat einfach zu nahe an der Hauptsaison und bietet zu viele Events. Aber ich will natürlich niemandem seine Meinung absprechen.

                  Wenn es nicht anders geht, dann ganz Anfang Februar. Aber eigentlich würde ich dir zu den ersten zwei Wochen im Januar raten. Nach den Weihnachts- und Silvesterfeiertagen ist in den floridianischen Freizeitparks, gleich welchen Labels, einfach mal gar nichts los. Wir reden hier nicht von "kurzen Schlangen", sondern von "Ich kann im Harry Potter-Themenbereich den besten Darkride der Welt in 15 Minuten 3 Mal fahren" und "Die Disney-Parks sind wie leer gefegt". Die Parks sind auf jeweils etwa 25.000 Leute ausgelegt (An Silvester kommen bis zu 50.000 Leute pro Park, aber auch zu Recht^^), wenn das erreicht ist, kann man sagen: "Jetzt ist es voll". In den ersten Tagen des Jahres kommen vielleicht 3000 Leute täglich da hin. Im Ernst. Die Parks sind verwaist. Ich spreche da wirklich aus Erfahrung - schließlich hatte ich gratis Eintritt in alles, wo Disney drauf stand, und für Universal hatte ich eine Jahreskarte. Ich werde persönlich niemals wieder zu einer anderen Zeit nach Florida fliegen als im Januar, garantiert.

                  Zu der Sache mit der Zeit: Wenn du's dir leisten kannst, bleib definitiv zwei, drei, vielleicht sogar vier Tage länger (Wobei ja das Housing auch wirklich nicht das teuerste an so einem Urlaub ist, wenn man's nicht drauf anlegt). Dann kannst du auch mal hier und da einen Tag einschieben, an dem du einfach mal chillst, essen gehst, die Gegend erkundest, oder auch mal was abseits der Parks erkundest. Orlando und Umgebung bietet ja so unfassbar viel mehr. Alternativ kannst du zum Beispiel auch ein paar Stunden in Downtown Disney verbringen, dort ins Kino gehen, einen Drink genießen - glaub mir, das ist viel besser als wenn du eine Woche lang rund um die Uhr durch die Gegend hetzt, dir null Flexibilität erlauben darfst, und am Ende noch enttäuscht bist, weil du irgendwas nicht mitnehmen kannst.
                  A year without riding rollercoasters is a year lost.

                  Disney World Florida & Universal Studios Orlando

                  Kommentar


                  • Ich lese hier mal mit einem Auge mit, da ein paar Freunde und ich nächstes Jahr auch nach Orlando wollen.

                    Und es mag ja auch stimmen, dass Januar (und evtl. Februar) sehr leer sind. Food&Wine Festival und Universal HHNs füllen natürlich auch die Parks. Allerdings - und das sollte man nicht aus den Augen verlieren - bieten diese auch einen Mehrwert. Wir haben für uns Ende September festgelegt - also genau die Zeit von denen im Post vor mir abgeraten wird - da wir die HHN mitnehmen wollen. Diese sind nun mal nicht im Januar.

                    Wenn man natürlich nur Parks machen will, sind deine Tips Gold wert. Muss halt jeder für sich entscheiden.
                    Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieses Posting wirklich ausgedruckt werden muss!

                    Coastercount: 2009 +41 | 2010 +25 | 2011 +94 | 2012 +51
                    2013 +60 | 2014 +130 | 2015 +95 | 2016 +70 | 2017 +118
                    2018 +68 | 2019 +129 | 2020 +0

                    Kommentar


                    • Für HHN lohnt sich das hunderprozentig. Wir fanden das Spitze (Trip Reports und Bilder sind auch online). Aber ich wiederhol es nochmal: Ende September kann wettermäßig durchaus riskant sein. Bring ja wenig wenn man zwei, drei Stunden im Park durch regen verliert. Dann gehen nämlich auch die Wartezeiten bei den Indoor-Attraktionen hoch. Und Regen in Florida ist auch was anderes als bei uns. Da will man nicht unbedingt draußen sein. Die erste Oktoberwoche fand ich perfekt für den Besuch. Selbst bei Horror Nights war die höchste Wartezeit 90 Minuten - und das heißt schon was.

                      Was ich auch noch erwähnen wollte: Florida kann mehr als nur gute Freizeitparks. Gerade die Westseite ist wirklich schön, die Everglades sind auch mindestens nen Tagesausflug wert. Dann gibts natürlich noch Miami, die Keys und die ganzen Inseln rund um die Küste, die Space Coast etc. Wir hatten letztes Jahr knapp drei Wochen plus ein paar Tage auf den Bahamas und haben bei weitem nicht alles gesehen.

                      Kommentar


                      • Das ist richtig. Ich möchte natürlich auch einige andere Ziele in Florida ansteuern - nicht nur die Parks (vor allem Miami und die Bahamas). Es wundert mich jetzt etwas das Ornstein so extrem von den ersten September-Wochen abrät. Ihr kennt sicherlich auch alle die vielen Crowd Kalender die es im Internet zu finden gibt. Und die zeigen alle auf das im September mit Abstand die wenigsten Menschen in den Parks sind. Gibt es dafür eine Erklärung? Nicht das ich dir nicht glauben will Ornstein, aber es wundert mich etwas das die Meinungen da jetzt so gegensätzlich sind.

                        Gruß Martini

                        Kommentar


                        • Zitat von Martini Beitrag anzeigen
                          Das ist richtig. Ich möchte natürlich auch einige andere Ziele in Florida ansteuern - nicht nur die Parks (vor allem Miami und die Bahamas). Es wundert mich jetzt etwas das Ornstein so extrem von den ersten September-Wochen abrät. Ihr kennt sicherlich auch alle die vielen Crowd Kalender die es im Internet zu finden gibt. Und die zeigen alle auf das im September mit Abstand die wenigsten Menschen in den Parks sind. Gibt es dafür eine Erklärung? Nicht das ich dir nicht glauben will Ornstein, aber es wundert mich etwas das die Meinungen da jetzt so gegensätzlich sind.

                          Gruß Martini
                          Mir wurde gesagt, das Juni bis November Hurricane-Saison ist. Vielleicht ist das ja auch der Grund, warum im September die Parks auch so leer sind. Ich war mal im August in Orlando, weil dort die Flüge besonders günstig waren. Als ich dort war, habe ich gemerkt, warum. Während meines ganzen Aufenthaltes war es bewölkt, schwül und äußerst unangenehm. Dieses Jahr war ich ja im Mai, und obwohl mir dieser Monat als wettertechnisch noch angenehm empfohlen wurde, war es schon im Mai sehr heiß und schwül. Es war aber immer noch besser, als ich mal vor 3 Jahren im Juni in Orlando war, als es fast nur regnete, und erst am letzten Tages meines Aufenthaltes, die Sonne rauskam. Also wenn es dir möglich ist, würde ich die Zeit von Juni bis November meiden und eher im Februar fahren.

                          Kommentar


                          • Hallo
                            Also Ich war jetzt fast schon in Jedem Monat d es Jahres in Florida.

                            Hier gibts eine gute Klimatabelle Klima - Klimadiagramm USA - Orlando

                            Jetzt paar Monate genauer beschrieben. Alles meine Persönliche Erfahrung zu der jeweiligen Zeit. Und das Wetter kann natürlich bei jedem anders sein.

                            Mitte November, Dezember Januar Februar mir Persönlich zu Kalt. Allerdings die wenigsten Regen Tage aber auch die wenigsten Sonnenstunden.Wenn Ich in Florida bin will Ich auch mal Schwimmen gehen. Parkfülle außerhalb der Feiertage human.

                            Ab März bis April und Mai, gehts mit den Temperaturen aufwärts aber noch angenehm, mehr Sonnenstunden wenige Regentage und noch nicht so Schwül. Parkfülle an Ostern voll und während der Bikeweek und des Springbreaks auch voller. Ab Ende Mai beginn der US Sommerferien.

                            Im Juni, Juli August September wird's dann richtig Heiß und Schwül. Hier kommt auf einen Selber an. Ich Persönlich gewöhne mich schnell daran. Regentage gehen nach oben,was aber nicht heißt das es den ganzen Tag regnet, normal gegen Nachmittags Abends eine Stunde. Das es den ganzen Tag geregnet hat, hatte Ich bis jetzt erst 1mal einen Tag, wegen den Ausläufern eines Hurricane. Aber dazu später mehr.
                            Parks sind voll. Aber es laufen auch alle Attraktionen , was in den Monaten davor nicht sicher ist.

                            Oktober, November wird's dann wieder Kühler aber immer noch gut warm. Sonnenstunden werden noch weniger aber auch die Regentage. Parks sind Tagsüber angenehm gefüllt.

                            So meine Vorliebe. Wenn kein Interesse an Halloween besteht., würde Ich April bis Anfang Juni wählen. Klima noch angenehm und noch nicht überfüllt. Und falls es Neuheiten gibt laufen die in der Regel alle nach dem Memorial Day Ende Mai.

                            Wenn Ich allerdings Interesse an Halloween habe dann Ende September bis Anfang Oktober. Parks auch hier Tagsüber angenehm gefüllt, Abends meinst voller wegen Halloween Veranstaltungen, Die Rocken aber gewaltig.

                            Hurricanes. Ja die Zeit ist von 1. Juni bis Ende November. Ich persönlich würde das allerdings Ignorieren. Da die Wahrscheinlichkeit recht gering ist da was abzubekommen. Was Ich aber in dieser Zeit mache ist das Ich die Hotels an der Atlantik und Golfküste so buche das sie bis 24h vorher kostenfrei stornieren kann. So kann man im Fall der Fälle flexibel Reagieren und umplanen. Orlando ist allerdings, da mitten in Florida, Hurricane Sicher. Da wird es halt Stürmisch und es Regnet sehr Stark, das geht aber Maximal 1-2 Tage .
                            Ich habe das ganze einmal Erlebt. Hurrikan aus Richtung Tampa, Starkregen und Sturm für einen Tag in Orlando, Wir sind dann nach Daytona und dort war das schönste Wetter.

                            Also wie gesagt von den Hurricanes würde Ich meine Planung nicht beeinflussen lassen.

                            So das wars erstmal

                            Gruß
                            Peter

                            Kommentar


                            • Ich gebe auch kurz meine 50 Cent dazu, da hier doch bei manchen User ein wenig komische Fakten eingeworfen werden.
                              Erstmal hat es Peter perfekt auf den Punkt gebracht, da muss man zu den Wetterdaten nicht mehr viel sagen.
                              Januar als Empfehlung finde ich persönlich kritisch, denn Florida ist für mich Sommer - und im Januar kann es auch mal tagsüber einstellige Temperaturen haben. Wer es natürlich kühler will, der fühlt sich hier wohl.
                              Ich persönlich tendiere auch ganz klar zu Mai oder Oktober. Im Oktober habe ich so viel Mehrwert (Halloween Horror Nights, Food & Wine, Mickeys not so scary, Howl-o-scream usw), das mir das mehr an Leuten nichts ausmacht.

                              Zu Deiner Parkfrage: 8 Tage für die Parks sind ausreichend, wenn auch natürlich dicht gedrängt. Warum willst Du denn eigentlich gerade Adventure Island machen, den wohl schwächsten der Wasserparks? Aquatica, Typhoon Lagoon und Blizzard Beach bieten optisch mehr und Wet`n Wild die extremeren Rutschen. Und das Wochenende auslassen ist nicht in jedem Park Besuchermäßig sinnvoll, denn man darf nicht vergessen das für die meisten Touristen Weekday oder Weekend total egal ist. Z.B. Sea World geht immer auch gut am Wochenende oder Magic Kingdom und Animal Kingdom (da ist es eh total egal).

                              Zuletzt muss ich Ornsteins Disney Zahlen noch ein wenig gerade rücken, denn wenn die Parks für eine Kapazität für 25.000 Besucher pro Tag ausgelegt wären (und eine Max Kapazität von 50.000), dann könnten die Ihren Laden gleich wieder zusperren.
                              Das Magic Kingdom alleine hatte letztes Jahr über 19 Millionen Besucher, ein Tagesschnitt von 52.000 Besucher.
                              Bei 80.000 bis 100.000 Tagesbesuchern wird der Park kurzfristig geschlossen. Der Rekord liegt bei 104.000 Tagesbesuchern.
                              Und da reden wir nur vom Magic Kingdom. Die kurzfristige Schließung kommt ca. sechs mal im Jahr vor.
                              Bei den anderen Disney Parks nur alle paar Jahre. Sie pendeln irgendwo zwischen 10 Millionen und 11.3 Millionen Besuchern im Jahr - respektable 30.000 Besucher im Schnitt.
                              Allein die 27 offiziellen Disney Hotels (mit DVC) haben gut 30.000 Zimmer und Orlando mehr als 50 Millionen Besucher im Jahr. Somit sollte man die Zahlen immer relativ sehen. Orlando ist schon gut vorbereitet für viele Menschen.

                              Kommentar

                              Werbung Footer

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X