Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Technik: Antriebs Konzepte!!!

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich halte LSM für die sicherste und beständigste Technik.
    Dabei habe ich noch von keinen größeren Problemen gehört, während man über Hydraulik oder gar Luftdruck so einiges mitbekommt.
    Hydraulik Bahne fallen häufig aus, wie Kingda Ka oder Stealth und beim Xcelerator ist sogar das Kabel gerissen und von einer Luftdruckbahn haben wir ja das beste negativ Beispiel hier am Nürburgring stehen...
    #CF2020

  • Dass man bei LSM Antrieben nicht sehr viel negatives hört, liegt wohl daran, dass das System nahezu Verschleißfrei arbeitet...

    Das Problem ist einfach, dass die Energie beim Abschuss für 2-3 Sekunden da sein muss und danach steht das System dann bis der nächste Zug kommt im Leerlauf...

    Das bringt allerdings ganz neue Probleme mit sich, wär ja irgendwie ärgerlich, wenn bei jedem Abschuss im Nachbardorf das Licht aussgeht

    Kommentar


    • Technik: Antriebs Konzepte!!!

      Also ersteinmal hallo, des isch mein erster eintrag!!!!

      und zweitens: ich finde das sich der LSM Antrieb sich bei großen Zügen nicht durchsätzen kann. Selbst EP musste eine Partnerschaft mit Gazprom eingehen, weil die Energiekosten zu hoch sind. Also ich finde LSM ist eine super Sache, aber es funktioniert halt net mit großen Zügen.

      Des einzigste was ich mal richtig cool finden würde,

      man kombiniert einen Hüdraulikmotor von Intamin mit LSM-Antrieb.

      Man schließt einen Hydraulikmotor direkt an einen Motor (Generator), und so kann man die benötigte Spitzenlast ereichen. Des wär dann ein Hypridantrieb der Extra Klasse.

      (wär doch ein lustiger Name: Extra Class)

      Und die power die dann in dem Antrieb stecken würde !!!

      Kommentar


      • Es könnte genauso sein, das Stengel die Bahn plant! Hersteller ist momentan noch offen und deswegen diskutieren wir ein wenig!

        Ja das stimmt schon, die kurzfristigen Energiespitzen sind hoch und müssen auch hoch sein! Man hört auch von der Blue Fire keine Daten der Leistung, vielleicht könnte sich da ein EP Spezialist mal schlau machen! Es gibt schon einige Möglichkeiten Energie zu gewinnen, Bremsenergie durch Wirbelstrombremsen usw.. Das macht sicher nicht die gesamte Energie aus, aber die Bahnen sind zum vergleich zu den älteren Vekoma Launcher sicher sparsamer geworden!

        Zum Vergleich früher haben haben solche Anlagen mehrere Megawatt verbraucht verbraucht jetzt sind sie deutlich darunter, im Schnitt unter ein Megawatt deutlich, weil sie alle mittels Schwungrad arbeiten! Das bringt sicher einiges!

        Kommentar


        • Zitat von Behemoth-Fan Beitrag anzeigen
          und zweitens: ich finde das sich der LSM Antrieb sich bei großen Zügen nicht durchsätzen kann. Selbst EP musste eine Partnerschaft mit Gazprom eingehen, weil die Energiekosten zu hoch sind. Also ich finde LSM ist eine super Sache, aber es funktioniert halt net mit großen Zügen.
          Tut mir leid, aber deine Argumente sind irgendwie völlig aus der Luft gegriffen. Fakt 1 ist das Blue Fire nicht die erste Attraktion im Europa Park ist die einen Sponsor hat. Fakt 2 hat der Europa Park nie gesagt das dies wegen den Energiekosten nötig ist.

          Der Unterschied bei den eigentlichen Energiekosten zwischen Hydraulik und LSM sind jetzt auch nicht so gross. Der eigentliche Unterschied ist, dass die Energie beim Hydraulikantrieb zwischen den Launches langsam aufgebaut wird und beim LSM sofort innerhalb von 1-2 Sekunden zur Verfügung stehen muss (hohe Lastspitzen). Diese kann man aber wie auch der Europa Park mit einen Zwischenspeicher reduzieren.

          Einen LSM-Antrieb mit einem Hydraulikantrieb zu kombinieren macht irgendwie auch keinerlei Sinn. Ein wichtiger Grund eines LSM-Antriebs ist ja das er relativ Wartungsfrei seinen Dienst verrichtet und da bietet sich ein elektronischer Zwischenspeicher viel eher an.


          Kommentar


          • Zitat von Cloud Beitrag anzeigen
            Tut mir leid, aber deine Argumente sind irgendwie völlig aus der Luft gegriffen. Fakt 1 ist das Blue Fire nicht die erste Attraktion im Europa Park ist die einen Sponsor hat. Fakt 2 hat der Europa Park nie gesagt das dies wegen den Energiekosten nötig ist.

            Der Unterschied bei den eigentlichen Energiekosten zwischen Hydraulik und LSM sind jetzt auch nicht so gross. Der eigentliche Unterschied ist, dass die Energie beim Hydraulikantrieb zwischen den Launches langsam aufgebaut wird und beim LSM sofort innerhalb von 1-2 Sekunden zur Verfügung stehen muss (hohe Lastspitzen). Diese kann man aber wie auch der Europa Park mit einen Zwischenspeicher reduzieren.

            Einen LSM-Antrieb mit einem Hydraulikantrieb zu kombinieren macht irgendwie auch keinerlei Sinn. Ein wichtiger Grund eines LSM-Antriebs ist ja das er relativ Wartungsfrei seinen Dienst verrichtet und da bietet sich ein elektronischer Zwischenspeicher viel eher an.
            Würde ich auch sagen! Ist auch meine Meinung! Wie funktionieren so elektronische Zwischenspeicher? Ähnlich wie Kondensatoren?
            Also wird bei neuen Anlagen kein Schwungspeicher mehr verwendet?

            Mich interessiert es einfach nur wie sich die Industrie an neue Gegebenheiten anpasst!

            Kommentar


            • Trozdem, einen Zug mit mehr als 12 Leuten zu beschleunigen erfordert sehr viel mehr Energie!!! Die "Formule X" von Maurer rides hat doch ein schwungrad von 4 Tonnen und des sindgerade mal 6 Leute und ein kleiner Wagen!!! Wie groß ist dann erst so ein Energiespeicher bei einem 10 Tonnen Zug, wie Blue Fire???

              Sorry aber der EP hat des schon vorher gesagt, das sie des au wegen den Energiekosten getan haben. (In einer anderen Zeitung was besser ausgedrückt bin noch am suchen)

              Zitat:
              Europa-Park-Chef Roland Mack: „Für uns lag es auf der Hand, dass wir bei einem Projekt wie unserer neuen Achterbahn „blue fire Megacoaster“ im Isländischen Themenbereich mit einem Energieunternehmen zusammenarbeiten werden. Denn die Höchstleistungen dieser Bahn erfordern eine unglaubliche Ingenieurleistung sowie einen enormen Energieeinsatz.“ „blue fire“ beschleunigt in 2,5 Sekunden von null auf über hundert Stundenkilometer und das bei einem Gewicht von über zehn Tonnen. Bereits über zwei Millionen Besucher wagten in den vergangenen sechs Monaten die rasante Fahrt.

              Quelle:
              Gazprom neuer Kooperationspartner des Europa-Park im Isländischen Themenbereich | ThemenParX News


              Ich glaub die Achterbahn, geht mehr so in richtung Maverick von Intamin...die hat auch zwei Katapultstrecken und das Layout würde sicher mit verschiedenen Camelbacks eine gelungene Mischung abgeben.
              Zuletzt geändert von Behemoth-Fan; 15.04.2010, 10:27.

              Kommentar


              • Naja komisch Blue Fire Zug hat aber so ziemlich 10 Tonnen Gewicht und dort geht es auch! Ich denke das da der Unterschied nicht wirklich viel größer ist! Die Energie für das Magnetfeld braucht man auf jeden Fall!

                Ja werden wir sehen, welcher Hersteller es wird! Kann ja nicht mehr lange dauern!

                Ich weiß nicht ob sie wirklich einen Hydrauliklaunch hineinstellen, da müssten sie ja wissen das oft Probleme gibt und gewisse Sachen passieren kann, halt ziemlich Wartungsaufwändig und nicht gerade Verschleissfreundlich! Aber warten es ab!

                Kommentar


                • Aber der Vorteil bei so einer Hypridlösung wär doch:

                  - man hat den Wartungsfreien Abschuss, nur der Motor muss gewartet werden
                  - man hat keine Probleme wie bei den anderen Abschüssen mit dem Caddy und Seil
                  - und die power von einem Hydraulikabschuss (Kingda Ka) ist größer als bei einem LSM (Blue Fire)
                  - und zu guter letzt, man brauch keinen Stillstand vor dem Abschuss!!!

                  Kommentar


                  • Zitat von Behemoth-Fan Beitrag anzeigen
                    Aber der Vorteil bei so einer Hypridlösung wär doch:

                    - man hat den Wartungsfreien Abschuss, nur der Motor muss gewartet werden
                    - man hat keine Probleme wie bei den anderen Abschüssen mit dem Caddy und Seil
                    - und die power von einem Hydraulikabschuss (Kingda Ka) ist größer als bei einem LSM (Blue Fire)
                    - und zu guter letzt, man brauch keinen Stillstand vor dem Abschuss!!!

                    Punkt 1: Ja das stimmt schon! Nur man hat hohe Hydraulikdrücke und das ist auch nicht ohne! Der Motor ist ziemlich aufwändig!

                    Punkt 2: Ja Vorteil von LSM eindeutig ja!

                    Punkt 3: bis 50 m/s ist wirtschaftlich, aber ich glaube man geht davon sicher weg, schneller und höher! Damit wird man ewig viel verkaufen davon! Das Geld macht man im unteren Bereich Geschwindigkeit 100 km/h sicher mehr Sinn und da kann man sicher auch deutlich mehr verkaufen!

                    Punkt 3: Ja Stillstand braucht man nicht, aber der Stop davor macht es auch Spannend, ich denke der Punkt ist zu vernachlässigen

                    Kommentar


                    • Es stimmt schon, das der 3. Punkt nicht so wichtig ist, aber beim zweiten Abschuss oder in einer Blockbremse isch des dann schon besser, wenn man zum Beispiel den zug schneller aus der Blockbremse entlassen kann, weil er, falls er mal stehen sollte, wieder beschleunigt werden kann.

                      - ist das nicht so bei Blue Fire???
                      Zuletzt geändert von Behemoth-Fan; 15.04.2010, 11:29.

                      Kommentar


                      • Was ist eigentlich mit Gerstlauer??? vielleicht haben die BGT ja Euro Fighter Launch Luft geschnuppert???
                        Des wär doch echt cool

                        Die Frage ist nur ob BGT gleich wieder einen Senkrecht, oder besser mehr als Senkrecht Coaster baut, so schnell nach ShaiKra.

                        Kommentar


                        • Bevor hier wieder alles durchgekaut wird, und wild spekuliert wird: lesen, sind sehr schön geschrieben und sachlich erklärt...

                          Fomula X - Klein aber Oho

                          Linear Induktions Motoren - Mit Volldampf auf der Magnetwelle

                          Und als Anmerkung: Kingda Ka => 21.080 PS (15.500 KW Pro Abschuss!)
                          Da sind Generatoren/Umrichter nötig, jenseits von gut und böse...

                          Kommentar


                          • Danke Scars, wollt Ich auch schon Posten hatte nur den Link nicht bei der Hand!!

                            Kommentar


                            • Wie gut das mir die Technik Schei**egal ist
                              Danke Peter fürs verschieben!

                              Kommentar

                              Werbung Footer

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X