Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

2020 Neuheit: FLY (Launched Flying Coaster)/Themenbereich Rookburgh @ Phantasialand

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erster flying launched spinning coaster der Welt. Wäre doch auch ein netter Titel

    Kommentar


    • Neues Thematisierungselement an der Front des Hotels:

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 8024f997b7c056249ebf3a491e9f8056.jpg
Ansichten: 4032
Größe: 124,6 KB
ID: 1202009Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 9896e4de07230c9717a02c0a2e1c9f0c.jpg
Ansichten: 3984
Größe: 143,1 KB
ID: 1202010Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4c90c6817c6018e6e4eaf818864d53f4.jpg
Ansichten: 3996
Größe: 176,4 KB
ID: 1202011


      https://coasterforce.com/forums/thre...40920/page-214

      Kommentar


      • Rookburgh ist auf einem Level das ich bisher nur von Disney Sea kenne...
        Wir haben Di+Mi im Hotel Charles Lindbergh verbracht. Der komplette Bereich, die Gastronomie und natürlich F.L.Y. sind wirklich phänomenal. Nach Black Mamba und Klugheim mit Taron liefert Brühl das nächste Monster. Sensationell.

        Kommentar


        • Die werden ja wohl einen riesigen Filter im Rohr integriert haben, oder? Nicht, dass da was ungefilter rauskommt.*
          *ja, ist natürlich nur ein Theming-Objekt
          Viele Grüße
          Dorian


          2020 geplant
          Lago di Garda: Gardaland | Phantasialand

          Kommentar


          • Also ich weiß schon - onride Videos sind böse und das Phantasialand mag das gar nicht. Aber ich bin fast am Platzen... Als technisch interessierter User würde mich wirklich brennend interessieren, wie das umgesetzt wurde, dass man sich reinsitzt und dann irgendwann in eine liegende Position kommt. Und da kein Bildmaterial vorhanden ist, hoffe ich, dass mir hier irgendein User helfen kann, der Fly schon geflogen ist :-)

            Kommentar


            • Wie es technisch richtig funktioniert, weiß ich nicht. Aber:
              Du setzt dich in den Coaster während die Schiene in der Station auf der Seite liegt. Die Sitze sind in der ganz üblichen Position. Nachdem dann ein kleiner "Dark Ride" Parkt durchfahren wurde dreht sich die Schiene wie zu einem Inverted Coaster und die Sitze drehen sich zusätzlich in Position. Das passiert gleichzeitig, sodass es kaum auffällt. Nach der Schlussbremse genau das gleiche Spiel nur halt wieder "richtig rum".

              Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich erklären.


              Und ein Onride Video würde niemals das vermitteln, dass F.L.Y. dir gibt. Die Bahn lebt, meiner Meinung nach, nicht nur von den engen Kurven, der Airtime und den Inversionen, sondern von der Themenwelt Rookburgh. Und das kann kein Video einfangen.
              2016: Phantasialand - Efteling - Europa Park - Heide Park

              Kommentar


              • Hagrid Eine Seite zurück sieht am es doch ganz gut. (Beitrag #1447) So wie der Zug dort zu sehen ist steht er auch in der Station. Der Zug hängt seitlich an der Schine und die Sitze (Das linke Paar) sind senkrecht zum Zug gedreht. Man setzt sich ganz einfach rein. Das rechte Paar Sitze auf dem Bild ist noch in der "Flugposition" Das Bild ist ja wärhend einer Störung entstanden, es haben sich wohl mehrere Sitze nach der Fahrt nicht wieder zurückgedreht.

                Kommentar


                • Es gibt auch ein Video vom damaligen Testaufbau. Auch hier mehrfach im Forum. Da siehst du schön, wie sich der Sitz und die Schine drehen um den Fahrgasträger in Position zu bringen

                  Kommentar


                  • Nachdem der Bereich so plötzlich eröffnet wurde, wollten wir natürlich so schnell wie möglich hin. Wie das Leben so spielt waren die nächsten Wochenenden dann schon verplant, sodass wir es auf die letzten zwei Tage schieben mussten, in denen ich vorm Semesterstart noch Urlaub nehmen konnte.

                    So waren wir in der Woche vor den NRW Herbstferien am Donnerstagnachmittag und den kompletten Freitag vor Ort. Spontan haben sich dann noch Yvi und Domi dazugesellt, sodass wir die beiden Tage zu viert im Park unterwegs waren. Hier sollen dann auch noch kurz die vielen anderen Coasterfriends gegrüßt sein, die an den beiden Tagen im Park unterwegs waren. Wir wurden sogar von einem Ride-Op angesprochen warum so viele diese Masken haben - scheinen also schon viele CF's die Bahn getestet zu haben

                    Ich hatte als die Eröffnung bekannt wurde versucht so gut es geht Bildern und Videos in den sozialen Netzen aus dem Weg zu gehen, sodass für mich zumindest einige Details sowie der genaue Bahnverlauf auch vor Ort noch nicht komplett klar waren. Umso mehr Spaß hat es dann gemacht das Hotel und den Themenbereich zu erkunden. Auch wenn ich durch die Posts in den verschiedenen Foren natürlich schon so einiges kannte, hat mich der komplette Bereich echt begeistert.

                    Vorweg: Ich kann jedem das Hotelpaket ans Herz legen und bin froh, dass ich bei meinem ersten Besuch das komplette Erlebnis genießen konnte. Denn erst als Hotelgast wird einem bewusst, wie in sich verschlungen dieser ganze Themenbereich geplant wurde. Es macht so viel Spaß die vielen Ebenen und Brücken zu erkunden, den Ausblick von der Terrasse zu genießen oder die Emotionen der Passagiere nach dem zweiten Launch aus nächster Nähe zu sehen.

                    F.L.Y.

                    Schon Jahre im Vorfeld als der Prototyp auf dem Betriebshof von Vekoma getestet wurde war ich von dem System begeistert. Meiner Meinung nach hat Vekoma den Flying Coaster neu erfunden. Zudem hängt man auch nur wirklich so lange in der bequemen Weste, wie es unbedingt sein muss. Die neue Position beim Ein- und Ausstieg sorgt für eine deutlich schnellere Abfertigung als bei den B&M Flyern, aber auch hier ist sehr viel Personal im Einsatz um diese Taktung möglich zu machen. Durch die neue Sitzposition konnte zudem der Weg bis zum ersten Launch deutlich interessanter gestaltet werden. Verglichen mit den B&M Flyern die ich bisher gefahren bin, muss sich FLY nicht verstecken. Durch die Launches und für Flyer ungewöhnlichen Airtimemomente kann man die Bahn aber auch echt schwer mit anderen Flyern vergleichen. Da ich die brachialen G-Kräfte in der Rückenposition bei B&M Flyern mag, finde ich den fliegenden Dino in Osaka von der Fahrt her etwas besser. Geht es um das Gesamterlebnis, kommt denke ich sowieso kein anderer Flying Coaster weltweit mit (und auch generell nur sehr wenige Achterbahnen). F.L.Y. bietet auf jeden Fall ein sehr intensives Fahrerlebnis, bei dem zumindest bei mir so nach 2-3 Fahrten eine kurze Verschnaufpause auf Taron eingelegt werden musste. Ich fand die Bahn in der erste Reihe überigens deutlich besser als weiter hinten. Vorne kommt das Gefühl des Fliegens einfach viel besser rüber. Launches auf Flying Coaster kann es in Zukunft gerne öfters geben.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 121505192_4520192694689312_4675729475517038351_n.jpg Ansichten: 0 Größe: 552,5 KB ID: 1202927


                    Kohleschipper & Candyshop

                    Da wir natürlich alles anschauen und auch testen wollten, mussten natürlich auch die Sandwiches und die Schokolade gekauft werden. Für beide Dinge muss man stolze Preise bezahlen, bekommt dafür aber auch super Qualität mit einem tollen Geschmack. Die Sandwiches waren wirklich sehr lecker und die Schokolade die wir gekauft haben hat auch geschmeckt. Die Sandwiches haben glaube ich so 7-8,50€ gekostet.
                    _
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 784b1296-1fa8-47f0-bac0-61ccc3b65e6c.jpg Ansichten: 0 Größe: 112,0 KB ID: 1202931Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 6e9e8d1d-85d0-4820-ba77-c81b88b306b1.jpg Ansichten: 0 Größe: 107,0 KB ID: 1202932

                    Das Bier schmeckt dort auch

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_7526.JPEG Ansichten: 0 Größe: 122,7 KB ID: 1203038



                    Hotel Charles Lindbergh

                    Nach dem Betreten des Hotels gelangt man über einen schmalen Gang in Richtung Lobby, schon von dort kann man erste Blicke auf FLY erhaschen, was die Vorfreude direkt steigert. Die Lobby ist sehr klein und mit diesen kleinen Kapselschaltern auch sehr toll gestaltet. Die Zimmer waren wie erwartet sehr klein, aber auch total gemütlich - einfach mal etwas komplett anderes. Die Betten sind halt sehr schmal und auch das Bad ist eher zweckmäßig, aber hey, man weiß ja vorher auf was man sich einlässt. Unsere Kapsel lag wie per Mail gewünscht im mittleren Hotelturm und somit sehr zentral zwischen der Achterbahn.
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 121403174_4520192974689284_565264122442055829.jpg Ansichten: 0 Größe: 567,2 KB ID: 1202929
                    Fastpass

                    Als Hotelgast bekommt man pro Tag einen Fastpass für F.L.Y. - damit kann man die Bahn durch den Hoteleingang betreten und kommt sofort bei den Schließfächern raus.
                    _
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 08cca3b0-b25e-4c40-8891-844d9b32b1c1.jpg Ansichten: 0 Größe: 509,5 KB ID: 1202930


                    Restaurant Uhrwerk

                    Gut das beim Hotelpaket das 3-Gänge-Menü mit dabei ist, denn mittags im Park wird es sicher viele Besucher geben, die nicht so viel Zeit und Geld in einen Besuch des Restaurants investieren wollen. Die Preise sind so saftig wie die Burger, aber das Essen war auch unglaublich lecker. Schon nach der Vorspeise und der Hälfte des Hauptganges fragt man sich, wie da jetzt noch der Nachtisch reinpassen soll - ging dann aber doch irgendwie
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 121419725_4520193021355946_304565145995767857.jpg Ansichten: 0 Größe: 674,5 KB ID: 1202926
                    Auch das Frühstück war sehr lecker und die Auswahl ausreichend groß

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_7602.JPEG Ansichten: 0 Größe: 144,2 KB ID: 1203039


                    1919er Bar

                    Nach der Völlerei im Uhrwerk muss man zufälligerweise durch die 1919er Bar zurück zu den Zimmern. Da bleibt man also gerne noch auf 1-2 Absacker und spielt dabei eine Runde Billard oder Dart. Die Cocktails waren wirklich sehr lecker und die Bedienungen auch mega freundlich. So geht ein toller Abend zu Ende und wir verlassen als letzte Gäste des Tages zur Schließung die Bar!
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 121373267_4520192731355975_412103143184373577.jpg Ansichten: 0 Größe: 477,4 KB ID: 1202928

                    Das einzige was sich mir immer noch nicht erschließt ist, warum der Park mittlerweile komplett auf Merchandiseartikel und Onridefotos verzichtet. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das sich damit kein Geld verdienen lässt. Sowohl eine Tasse der Bahn, als auch ein Onridefoto hätten gut in meine Sammlung gepasst. Ansonsten gibt es nicht viel auszusetzen. Klar, der Wartebereich ist an einigen Stellen etwas schlicht gehalten und ich habe ihn auch nicht großartig im Beitrag erwähnt, aber zumindest ist er total lang und hat einen interessanteren Verlauf als dieser langweilige Zickzackparcours bei Taron.

                    Auch etwas schade ist, das man abends nicht mehr durch den Themenbereich laufen darf, das wäre sicher nochmal eine unbeschreibliche Atmosphäre die man alleine ohne viele Parkbesucher richtig genießen könnten. Aber ich nehme an, dass das auch Brandschutz und Fluchtweg gründe hat, denn auch so war es sicher schon eine Herausforderung da alle Vorschriften einzuhalten. Vielleicht wird es ja in Zukunft, wenn das Hotel auch komplett belegt ist, die Möglichkeit für einen abendlichen Spaziergang im Bereich geben.

                    Ja, wenn man das alles erleben will, muss man viel Geld im Park lassen, aber das Preis-/Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach sehr gut. Parks die ähnliche Gesamterlebnisse bieten (und da fallen mir eigentlich nur Disney und Universal ein), würde dafür sicher das doppelte verlangen...
                    k
                    Noch ein Standardfoto zum Abschluss:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_2596.jpg Ansichten: 0 Größe: 107,4 KB ID: 1203040

                    Da ich jetzt auch einige Video nachträglich angeschaut habe, will ich noch zwei meiner Meinung nach sehr gelungene hier teilen.

                    Zuerst ein Video in dem toll der Verlauf des Layouts anhand einer Draufsicht mit beweglichem Punkt erklärt wird (ab 1:38):


                    Hier noch ein geniales Cinematic Video:


                    Liebe Grüße von einem Mitglied der Explorers' Society
                    Over and Out
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                    • Ich war heute auch endlich vor Ort.
                      Vom Gesamtpaket unschlagbar. 1a
                      Ich konnte die Bahn; bei 20 min Wartezeit in Reihe 3, und bei 40 min in der Letzten Reihe Fahren.
                      Reide 3 morgens sagte ich ok, nicht schlecht fehlte da noch der Wumms. Aber hinten eine der letzte Fahrten am Abend: hui ui ui. Airtime, gutes Ziehen, durch den sehr langen Zug, einfach nur im besten Bügel ever, hängend mit Kopf nach unten. Mann sollte auf keinen Fall krampfhaft versuchen den Kopf nach vorne zu haben, mann sollte sich nur hingeben. Und mein gott fährt die Bahn sanft, noch nie so ne butterweiche Fahrt erlebt.
                      Es ist ein Coaster für jedermann, jung und alt. Kein Thrillcoaster, einfach eine Bahn zum geniessen.
                      9/10
                      10 Jahre im Forum. Danke Coasterfriends.

                      Kommentar


                      • Ich konnte die Bahn gestern auch testen - mein Fazit fällt sehr zweischneidig aus:

                        Erstmal hatten wir mega Glück, denn wir konnten ohne Anstehen direkt nach Rookburgh rein und bei FLY selbst standen wir dann eine gute halbe Stunde an.

                        Rookburgh an sich ist ein toller Bereich geworden, ich möchte da jetzt nicht nochmal alles wiederholen, was hier schon geschrieben wurde - der Bereich ist mega, Ende!

                        Kommen wir zur Bahn:
                        Erstmal mega geil, dass man von außen weder Ein- noch Ausstieg sieht. Noch, wo die Bahn startet und endet. Finde ich mega cool. Der Wartebereich ist auch schick und macht Bock auf die Bahn - bis zur Gepäckabgabe. Selten so ein Chaos erlebt. Das System ist gut, aber es werden zu viele in den Raum gelassen. Es staut sich unglaublich, es ist eng und... irgendwie war das tolle Flair weg. Gleiches auch bei den Metalldetektoren. Klar, richtig und wichtig, aber irgendwie raubt es massiv die Vorfreude.

                        Die Station gefällt mir, schön in Szene gesetzt. Der Sitz ist bequem, das Einsteigen geht flott. Der Darkride Part ist ok - da hätte man meiner Meinung nach ruhig noch etwas epischeres raus zaubern können.

                        Besonders gelungen ist die Art und Weise, wie die Wagen in die Liegeposition gebracht wird.

                        Zur Fahrt:
                        Ich durfte in der ersten Reihe direkt fahren und muss sagen: FLY macht mega Bock. Teilweise kommt wirklich das Fliegen-Gefühl auf, es gibt tolle Airtime, eine Mega verschachtelte Strecke durch einen tollen Themenbereich. Und das Gefühl ist neu, aber irgendwie total spannend.

                        ABER - und ich hätte nie gedacht, dass ich das mal über eine Achterbahn sage - FLY ist mir persönlich zu lang. Nicht zu lang im Sinne einer langweiligen Strecke. Sondern zu lang für diese außergewöhnliche Position.

                        Ja, es ist anstrengend den Kopf nach vorne zu strecken und es geht voll auf den Magen einfach runter zugucken. Aber das machte mir erstmal nicht viel aus - bis so zum letzten Drittel der Strecke. Dann war es für mich zu viel - dann wurde es unbequem und anstrengend. Ich hing irgendwie einfach nur noch im Sitz, dümpelte vor mich hin, bekam Kopfschmerzen und mir wurde ziemlich übel. Ich war dann echt froh, dass irgendwann das Ende kam und ich ordentlich blass den Wagen verlassen konnte.

                        Das war das erste Mal, dass ich so fertig nach einer Achterbahn war. Obwohl FLY nicht krass oder heftig ist. Die Bahn fährt super sanft, die Strecke ist toll, die Inversionen sind schön und die Bahn macht in allem Bock - aber ist eben zu lang bzw. für die Länge zu unbequem und körperlich zu anstrengend.

                        Das hatte zu Folge, dass der Tag für mich gelaufen war - mit Kopfschmerzen und eklig flauem Gefühl im Magen noch groß was anderes fahren ging nicht mehr.

                        Also Rookburgh ist ein toller Themenbereich, FLY ist eine tolle Achterbahn mit einem ganz neuen Fahrgefühl, aber: die Bahn schlägt zu sehr auf den Magen - ich wüsste auch nicht, ob ich sie nochmal fahren würde... leider...

                        Kommentar


                        • Zitat von haparkfan Beitrag anzeigen

                          Ja, es ist anstrengend den Kopf nach vorne zu strecken
                          Du musst nicht deinen Kopf nach vorne strecken, lass ihn in der normalen position und geb dich dem Bügel hin, so hab ich es gestern gemacht. so fliegt mann richtig

                          denn mit dem Kopf nach vorne ist es nur ein invertrer.
                          10 Jahre im Forum. Danke Coasterfriends.

                          Kommentar


                          • Zitat von oliverd Beitrag anzeigen

                            Du musst nicht deinen Kopf nach vorne strecken, lass ihn in der normalen position und geb dich dem Bügel hin, so hab ich es gestern gemacht. so fliegt mann richtig

                            denn mit dem Kopf nach vorne ist es nur ein invertrer.
                            Der Satz den du Zitiert hast geht noch weiter
                            Die Sitzposition ist nunmal leider nicht für Jedermann geeignet...

                            Kommentar


                            • Mario M. Ich war an dem Freitag jedenfalls auch da, dann wart das wohl ihr, die mit den hübschen Masken über mir entlang geflogen sind .

                              Kann nur unterschreiben, was du berichtet hast. Ich war von der B&M-Intensität von z.B. Tatsu auch beeindruckt, aber das habe ich als deutlich anstrengender und unkomfortabler empfunden. Ich dachte mir damals gleich: Heftige Bahn, aber muss das unbedingt ein Flying-Coaster sein? Warum baut B&M nicht mal einen Wingcoaster mit den Dimensionen? Da könnte man die intensive Fahrt viel mehr genießen. Da hat für mich die Flugposition keinen wirklichen Mehrwert gebracht, eher im Gegenteil. Lag sicher auch daran, dass man da noch ewig so in der Schlussbremse hängt.

                              Bei FLY war das genau andersrum. Die reine Fahrt ist sicher nicht so beeindruckend, aber irgendwie macht das mit der Flughaltung viel mehr Sinn, weil man endlich was hat, über das man fliegt und das man beobachten kann. Echte Vogelperspektive eben. Dazu trägt die Laufruhe und das Rückhaltesystem natürlich auch noch bei. Ich habe das wirklich genießen können. Vor allem natürlich in der ersten Reihe. Freie Sicht + Airtime - was will man mehr. Wenn es irgendwann mal möglich sein wird, lohnt sich das Anstehen dafür sicher wie bei kaum einer anderen Bahn.

                              Trotzdem muss man sich natürlich im Klaren darüber sein, dass diese Körperhaltung sehr unnatürlich ist. Mit seinem kompletten Körpergewicht + ein paar Gs in einem Schulter-/Brustbügel zu hängen wird wohl nie zu den angenehmsten Erfahrungen gehören die man machen kann. Das liegt einfach in der Natur der Sache. Deshalb wird ein Flying-Coaster wahrscheinlich bei niemandem zu den Top-Bahnen gehören, die man zig Mal am Stück fahren kann. FLY ist aber aus meiner Sicht momentan "as good as it can get". Ich wüsste nicht, wie man so eine Fahrt noch angehmer umsetzen könnte. Es ist eben eine sehr außergewöhnliche Erfahrung und als solche sollte man es dann auch betrachten. Der Reiz am Außergewöhnlichen liegt ja in der Seltenheit. Also lieber seltener fahren und das dann umso mehr feiern .

                              Die Sitz-Rotation habe ich übrigens schon extrem gefeiert, nachdem wir 10 Min in der Schlussbremse standen, weil sich die Bügel nicht öffnen ließen. Wenn ich da dran denke, das hängend "erleben" zu dürfen - nein Danke. Also Daumen hoch für Vekoma, falls es noch Zweifel gab, dass die Premium können, sollten die mit FLY endgültig ausgeräumt sein.

                              Die kleineren Kririkpunkte sind ja schon angesprochen worden, kann ich so auch bestätigen: Chaos an den Schließfächern, bissl viel Blech im Wartebereich (wobei das bei der Länge auch echt schwierig ist, das durchgängig zu thematisieren) und das man attraktionsmäßig aus dem Bereich nicht noch etwas mehr rausgeholt hat. Kein Merch, kein Erlebnis bei Dunkelheit und auch nicht wirklich was für Familien mit Kindern. Ich habe da massenweise Leute reinspazieren sehen, die extrem beeindruckt waren, dann aber unverrichteter Dinge wieder gegangen sind, weil sie sich nicht auf FLY getraut haben (oder die Kids zu klein waren). Fand ich irgendwie Schade, da hätte man sicher irgendein cooles Kiddie-Fahrgeschäft unterbringen können, was auch dazu beigetragen hätte, dass sich die Besucher etwas länger dort aufhalten. Wenn sie überhaupt mitkriegen, dass es da was Neues gibt. Viele normale Besucher haben den Eingang überhaupt nicht wahrgenommen bzw. nicht kapiert, was dahinter los ist.

                              Aber schauen wir mal, es ist ja eigentlich noch gar nicht "richtig" eröffnet und Corona läuft ja auch noch. Möglicherweise geht da nächstes Jahr an der ein oder anderen Stelle noch was. Für jetzt reicht es auf jeden Fall erst einmal, um ordentlich geflasht zu werden. War dann am Ende nach über 100 neuen Bahnen dieses Jahr auch mein Highlight, mit dem ich nicht mehr gerechnet hätte .

                              Kommentar


                              • Zitat von Markus mit k Beitrag anzeigen
                                Aber schauen wir mal, es ist ja eigentlich noch gar nicht "richtig" eröffnet und Corona läuft ja auch noch.
                                Absolut! Wenn ich da mal an Iron Gwazi denke, können wir echt dankbar sein, dass diese Attraktion noch in diesem Jahr eröffnet wurde. Die Zukunft wird zeigen, was in diesem Themenbereich noch alles möglich sein wird.
                                - buy the ticket, take the ride! -

                                Kommentar

                                Werbung Footer

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X