Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Europa Park plant Hotelanlagen im Elsass

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Naja eigentlich ist Deutschland News ja falsch hab ich aber mal hier rein weil der Hauptpark ja in Deutschland liegt.

    Wenn Falsch bitte Verschieben

    In der Lahrer Zeitung gibt es einen neuen Artikel in dem beschrieben wird das der EP auf einer Fläche von 150ha eine Hotel und Wohnanlage plant. erstaunliche größe muss ich mal feststellen wenn man bedenkt das der EP an sich kleiner ist.

    Weitere Infos und Quelle
    Wilde Hilde

    Last Count: Can Can Coaster

    #BesseralsStreuobstwiesen

  • Neue Hotels in Frankreich bauen, alte Hotels platt machen und den EP vergrößern?
    Hätte zwar was, aber in der Tat unwahrscheinlich.
    Aber interessantes Projekt, vor allem wenn man darüber bereits berichtet, bevor mehr als eine Idee vorhanden ist...

    Kommentar


    • Damit ist auch klar was es mit der Seilbahn auf sich hat...

      Kommentar


      • Das dachte ich mir auch gerade. Wenn ich mir die Karte so anschaue und davon ausgehe, dass man die Gäste Richtung Haupteingang lotsen möchte könnte ich mir wegen der auch kürzere Seilbahnstrecke eine Positionierung nahe des Camp Resorts vorstellen. Das scheint mir auch der westlichste Bereich des Park-Areals zu sein. Ist natürlich Spekulation, angenommen die Seilbahn ist für die Verbindung zum Hotelareal vorgesehen hängt es natürlich auch vom Standort des Hotelkomplexes ab.

        Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sicher ein cleverer Schachzug. Aus Sicht des Jahreskartenbesitzers und Freizeitparkfreaks sehe ich jedoch wieder hohe Investitionen, die zwar die Geldscheffelmaschinerie ankurbeln und daher finanziell sinnvoll sind, bei der kurzfristigen Betrachtung kommen mir aber dann so langsam ehrlich gesagt die "Neuheiten" zu kurz.

        Mal den Zeitraum im Phantasialand verglichen: Chiapas, Klugheim, jetzt Rookburgh... So rein für die Dauergäste betrachtet hatte da das PHL das interessantere Ausbauprogramm für mich, wenn auch nur in der Spitze und nicht in der Breite. Aber ganz klar: Der Vorsprung des EP ist groß und wäre es mein Park würde ich auch in wirtschaftliches Wachstum investieren. Trotzdem: Auch wenn das Voletarium und Irland schön geworden sind und der Wiederaufbau Skandinaviens gelungen ist und ich Batavia 2.0 begrüsse: Das PHL hat für die Dauermotavation in den letzten Jahren die besseren Einzelattraktionen gebaut und ich denke das sich das auf F.L.Y. übertragen lässt.

        Ja ich weiss... meckern auf hohem Niveau, dafür hat der EP in der Summe viel mehr zu bieten und über ein abwechslungsreiches Showprogramm brauchen wir im PHL gar nicht erst reden. Es geht mir tatsächlich hierbei nur um die reine Beurteilung der Neuheiten. Und da würde ich mir so langsam vom EP wünschen mal wieder mehr Ressourcen für aufsehenerregende Neuheiten auszugeben. Gemessen an den wirtschaftlichen Möglichkeiten benötigt man keine Glaskugel, um zu wissen, dass man hier mehr könnte, wenn man nach Jahren von Musikhallen, Hotels und Wasserpark sich mal für ein oder zwei Jahre wieder auf den Kernpark konzentrieren würde. Mit Energylandia möchte ich das auch wenn einem das in Bezug auf Spitzenattraktionen der letzten Jahre natürlich als Erstes einfällt aber nicht vergleichen wollen.

        Denn auch wenn ich neidvoll nach Polen blicke sind da doch verdammt viele Zuschüsse geflossen und da ist der privat finanzierte EP für mich das deutlich sympathischere Finanzierungskonzept.

        Mal sehen wann die angekündigte Achterbahn kommt, die ja ein echter "Knaller" werden soll. Ich hoffe die muss wegen voller Auftragsbücher, Wasserpark- und Hotelanlagenerweiterungen und Brandsanierungen nicht noch weiter nach hinten geschoben werden. Ich erwarte nicht jedes Jahr eine neue Rekordachterbahn, aber so langsam sollte wirklich mal wieder ein echter Thrill-Ride her.

        Kommentar


        • Zitat von warlock Beitrag anzeigen
          Mal den Zeitraum im Phantasialand verglichen: Chiapas, Klugheim, jetzt Rookburgh... So rein für die Dauergäste betrachtet hatte da das PHL das interessantere Ausbauprogramm für mich, wenn auch nur in der Spitze und nicht in der Breite. Aber ganz klar: Der Vorsprung des EP ist groß und wäre es mein Park würde ich auch in wirtschaftliches Wachstum investieren. Trotzdem: Auch wenn das Voletarium und Irland schön geworden sind und der Wiederaufbau Skandinaviens gelungen ist und ich Batavia 2.0 begrüsse: Das PHL hat für die Dauermotavation in den letzten Jahren die besseren Einzelattraktionen gebaut und ich denke das sich das auf F.L.Y. übertragen lässt.
          Also wenn du die beiden Parks bezogen auf ihre Neuheiten gegenüberstellst und dafür den Zeitraum seit Chiapas verwendest, möchte ich da gerade was zu ergänzen. Seit 2014 hat der Europa-Park halt auch noch mal eben "Arthur - im Königreich der Minimoys" eröffnet, die komplette Eurosat (+ ehemaliges Universum der Energie) grundlegend erneuert und auch noch Snorri in Skandinavien hinzugefügt. Die kleineren Neuheiten wie neue VR Angebote oder Filme im Traumzeitdome oder dem 4D Kino liste ich jetzt mal nicht noch extra auf. Sind in meinen Augen trotzdem aber mal eben ein ganzer Themenbereich / Indoor Halle, zwei größere Achterbahnen und noch ein bis zwei kleine Darkrides, die nicht vergessen werden sollten was die Neuheiten angeht (wenn man halt schon Irland aufzählt).

          Für mich persönlich bietet das Phantasialand auch die spannenderen Projekte, einfach weil es sich in den letzten Jahren immer um Hauptattraktionen gehandelt hat. Aber dafür nimmt man dort halt in Kauf, dass zwischen diesen Highlights kaum was passiert. Da gibt es halt keine kleineren oder gar mittelgroßen, jährlichen Neuheiten die dafür sorgen, dass die Jahre zwischen den Knallern nicht untergehen. Crazy Bats konnte da für mich auch nicht gerade viel raushauen..

          Mal sehen wann die angekündigte Achterbahn kommt, die ja ein echter "Knaller" werden soll. Ich hoffe die muss wegen voller Auftragsbücher, Wasserpark- und Hotelanlagenerweiterungen und Brandsanierungen nicht noch weiter nach hinten geschoben werden. Ich erwarte nicht jedes Jahr eine neue Rekordachterbahn, aber so langsam sollte wirklich mal wieder ein echter Thrill-Ride her.
          Ich sehe das beim EP auch etwas skeptisch mit dem angeblichen coaster-Knaller, der irgendwie schon seit Jahren irgendwo im Raum steht. Da meines Wissens nach vorher noch die Renovierung der Euro-Mir ansteht, denke ich persönlich gerade auch nicht, dass das neue Achterbahn-Projekt in den nächsten zwei Jahren realisiert wird. Aber naja, wenn man beim Vergleich zum PHl bleibt: zwischen der Mamba und Taron lagen auch immerhin 10 Jahre. Wodan wird jetzt dieses Jahr acht Jahre alt. Ich finde das hält sich momentan noch im Rahmen wenn man sich anschaut, was der EP sonst halt alles macht was eben keine Thrill-coaster sind.
          Choices ¯\_(ツ)_/¯

          Kommentar


          • In der Rechnung fehlen noch die Jim Knopf Umthematisierung, Rulantica und viele weitere kleine Neuheiten. Die bietet man in Brühl gar nicht. Dort braucht man mehrere Jahre um eine neue Achterbahn zu eröffnen, dazwischen passiert fast nichts. Nicht einmal neue Shows bietet man da. Auch da hat man mit Rulantica - The Musical einen richtigen Knaller hingelegt und nebenbei noch das komplette Showangebot angepasst. Der Park hat für die Thrillseeker in den letzten Jahren wenig getan, aber für das Familienpublikum ist er klar die bessere Wahl.

            Kommentar


            • Zitat von Colorado-Fan Beitrag anzeigen
              Der Park hat für die Thrillseeker in den letzten Jahren wenig getan, aber für das Familienpublikum ist er klar die bessere Wahl.
              Der Park ist an Thrillseekern nicht interessiert, das Angebot für diese Gruppe wird deshalb immer klein bleiben.

              Wirtschaftlich gesehen sind Familien das wesentlich interessantere Publikum, weshalb man sich auch auf diese konzentriert.

              Jeder Parkplatz und jedes Hotelbett in Frankreich entlastet das EP-Hotelresort und die Parkplätze vor Ort. Die freigewordenen Kapazitäten können durch neue Gäste belegt werden. Insofern ist die Entwicklung doch positiv in Rust.

              Kommentar

              Werbung Footer

              Einklappen
              Lädt...
              X