Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

2018 Neuheit: Neue Orca Becken @ Seaworld Parks

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sea World rüstet seine Orcahaltung massiv auf um den Tieren bessere Lebensbedingungen zu bieten und beginnt damit in San Diego! Die neue Anlage, die 2018 eröffnen soll, wird mehr als 37 Millionen Liter Wasser fassen und damit fast doppelt so groß sein wie die bestehenden Becken. Die Wasserfläche wird über 6 ha groß, 106,7m lang und an ihrer tiefsten Stelle ca. 15m tief sein. Neben der reinen Größe der Anlage soll es den Tieren auch ermöglicht werden, mehr natürliche Verhaltensweisen auszuleben. Dazu ist unter anderem eine schnelle Wasserströmung geplant, gegen die die Tiere anschwimmn können.

    Besucher sollen die Tiere nicht nur vom Ufer und von oben betrachten können, sondern auch mit einer 12m hohen Scheibe spektakuläre Einblicke in das Becken geboten bekommen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Orca1.jpg
Ansichten: 2
Größe: 104,6 KB
ID: 863063

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Orca2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,5 KB
ID: 863064

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Orca3.jpg
Ansichten: 2
Größe: 79,3 KB
ID: 863065

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Orca4.jpg
Ansichten: 1
Größe: 90,0 KB
ID: 863066

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Orca5.jpg
Ansichten: 2
Größe: 132,6 KB
ID: 863067
    Bildquelle ist TPR: SeaWorld San Diego (SWSD) Discussion Thread - Page 76 - Theme Park Review

    Blue World Project


    Das klingt nach tollen Neuerungen für Tiere und Besucher!
    Zuletzt geändert von Mario M.; 19.08.2014, 20:29. Grund: Tiefenangabe angepasst

  • Das klingt nach einem tollen Projekt. Dass Tiere in Gefangenschaft gehalten werden ist die eine Sache, nur wie Sea World das umsetzt ist meiner Meinung nach vorbildlich.

    Bei der Tiefenangabe hast du dich wohl verschrieben, oder?
    #CF2020

    Kommentar


    • Ich glaube maikoaster hat sich verschrieben.
      Auf der angegebenen Website steht, dass das Becken an der tiefsten Stelle 50ft tief ist (ca. 15m).
      Quelle

      Ich weis allerdings noch nicht genau was ich von dem Projekt halten soll.
      Es ist natürlich toll, dass das Becken erweitert wird, aber Artgerecht ist das noch lange nicht und das Projekt soll erst 2018 fertiggestellt werden was ich viel zu spät finde.
      Außerdem, was ist mit den anderen Parks? Als ich dieses Jahr in Orlando war, war ich ganz schön geschockt wie klein doch das Becken ist.
      Mal schauen was die Zukunft bringt und wie lange Orcas überhaupt noch in Gefangenschaft gehalten werden.

      Kommentar


      • In den anderen Parks kommt das auch. Also auch in Orlando.
        Glück Auf

        Kommentar


        • Ja, da hat sich das Komma bei der Angabe der Tiefe verschoben.
          Ganz klar ist, dass eine artgerechte Haltung von Orcas sehr schwierig ist, was vor allem an ihrer Größe, ihrer Intelligenz und ihrem breiten Verhaltensspektrum in der Wildnis liegt. Tatsache ist aber auch, dass die Tiere auch keine unendlichen Weiten an Platz brauchen. In der Nähe einiger Seelöwenkolonien gibt es Schwertwalgruppen, die ihr ganzes Leben in deren unmittelbarer Umgebung verbringen weil sie dort immer genug Beute finden.
          In wie weit die neue Anlage den Walen ein artgerechtes Leben bieten kann, lässt sich für mich deshalb noch schwer einschätzen. Eine große Verbesserung gegenüber dem jetzigen Zustand wird es aber auf jeden Fall sein.

          Kommentar


          • Ich sehe das auch so wie Airtime98.
            Die Veränderung ist aber eine guter Schritt für die Tiere. Ich persönlich hätte mir aber auch lieber ein noch tieferes Becken gewünscht. Am besten wär es aber auch wenn man keine Orcas mehr halten würde aber das wird leider wahrscheinlich noch dauern bis das passiert.

            Kommentar


            • Zitat von borgi Beitrag anzeigen
              Ich sehe das auch so wie Airtime98.
              Die Veränderung ist aber eine guter Schritt für die Tiere. Ich persönlich hätte mir aber auch lieber ein noch tieferes Becken gewünscht. Am besten wär es aber auch wenn man keine Orcas mehr halten würde aber das wird leider wahrscheinlich noch dauern bis das passiert.
              Das stimmt, allerdings kann man die Orkas, welche dort schon ewig wohnen, nicht einfach Auswildern, da sie sich in der freien Natur wahrscheinlich nicht zurechtfinden werden. Und dann finde ich es besser, wenn die Orkas in „relativ" großen Becken leben als irgendwo im Hintergrund in irgendwelchen kleinen Becken. Das neue Becken wird jedenfalls eine Besserung zum alten Becken sein!

              Kommentar


              • Hier ein erstes Konzept-Video zum Blue World Projekt:
                https://youtu.be/GU8DqFQ8Omc

                Kommentar


                • Es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Man muss es eben realistisch sehen: Wir sind hier nicht bei "Free Willy". Außerdem sind die meisten der Orcas dort in Gefangenschaft geboren und würden in der Freiheit sicherlich zu Grunde gehen.
                  Älter werden ist unvermeidbar - erwachsen werden optional

                  Kommentar


                  • Keiko ist auch nach einerhalb Jahre nach seiner Auswilderung gestorben.Man darf auch nicht vergessen was viele Zoos und Parks für den erhalt von Tierarten tun. Und zum Thema Artgerecht : Keiner kann ein Tier egal welches ,Artgerecht halten.
                    Life is a Rollercoaster

                    Kommentar


                    • Ich bin mir nicht so sicher, dass die Erhaltung einer Art in Gefangenschaft so erstrebenswert ist, besonders wenn die Tiere nicht ausgewildert werden können, weil sie nie gelernt haben alleine zu überleben.

                      Kommentar


                      • Zitat von Marco1887 Beitrag anzeigen
                        Ich bin mir nicht so sicher, dass die Erhaltung einer Art in Gefangenschaft so erstrebenswert ist, besonders wenn die Tiere nicht ausgewildert werden können, weil sie nie gelernt haben alleine zu überleben.
                        Gut, das kann man sehen, wie man will. Aber die Tiere sind ja nun mal DA und dann sollte man es ihnen so angenehm wie möglich machen. Nur als kleines Beispiel aus dem Hausgebrauch: ich habe u.a. zwei Wellensittiche. Die sind zwar keine bedrohte Tierart, aber leben bei mir auch in Gefangenschaft und würden sich "zu Hause" in freier Wildbahn auch sicher wohler fühlen. Aber andererseits sind die beiden Jungs in Gefangenschaft geboren worden (so wie viele der Orcas auch) und wissen gar nicht, dass sie eigentlich woanders hingehören... Ist im Grunde das selbe in grün.
                        Na ja, aber genug davon. Musste das nur los werden
                        Älter werden ist unvermeidbar - erwachsen werden optional

                        Kommentar


                        • Ich war immer überrascht, wie klein die Becken sind. In so fern finde ich alles, was mehr Platz bietet, super. Letzten Endes wird mich dann doch eher die neue Achterbahn zu einem erneuten Besuch bewegen.

                          Vor ein paar Jahren hatte ich noch das "Glück" die Show mit Menschen im Wasser bei den Orcas zu sehen und war hell begeistert.
                          Auf Netflix hab ich die Doku "Blackfish" gesehen. Die ist nicht nur überaus spannend erzählt, sondern sie geht auch sehr nüchtern mit dem Thema um. Kann ich nur jedem empfehlen.

                          Kommentar


                          • Ich weiß ja bei dem Thema immer nicht so recht. Das Argument, das die Tier seie ja in Gefangenschaft aufgewachsen zählt für mich nicht. Jedes Tier hat doch den Willen auf Freiheit und sieht auch, dass die Welt größer ist als der Käfig oder das Aquarium. Ein Kind, dass im Gefängniss geboren wurde hat auch das Recht auf Freiheit und auch den Willen dazu. Andererseits denke ich mir aber auch: Nacher gehst de wieder in den Supermarkt und kaufst dir erst mal ein Kilo Wiesnhof-Fleisch. Gegenüber denen hats der Waal wohl deutlich besser.
                            Der Französische Youtube-Star Remi Gaillard hat mal das Thema Sea World lustig, aber auch deutlich kritisch veranschaulicht.
                            Hier ist das Video:

                            Kommentar


                            • Jetzt kann ich auch noch einmal etwas genauer sein. In Blackfish geht es um Tilikum und den Unfall in 2010 in Sea World. Hier der Trailer: http://youtu.be/QWI3G4hStvw

                              Kommentar

                              Werbung Footer

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X