Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

"Japan Diary" X: Geschichte hautnah: Hiroshima, ein Count und Tempelinsel Miyajima

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschichte hautnah: Hiroshima, ein Count am Wasser und Tempelinsel Miyajima
    Willkommen im japanischen Jurassic Park

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_00.jpg
Ansichten: 1
Größe: 42,8 KB
ID: 1043220



    Nach einer sehr kurzen Nacht stand wieder Kultur auf dem Programm. Denn wir sollten in Hiroshima besuchten. Die Stadt über der im zweiten Weltkrieg die erste Atombombe abgeworfen wurde und sie so zu trauriger Berühmtheit gelangte.
    Danach sollte es auf die Tempelinsel Miyajima gehen und zwischendurch gab es noch eine kleine Überraschung. Aufgrund der kurzen Nacht, gibt es auch nur eine kurze Einleitung und wir starten direkt. Viel Spaß bei einem neuen Report aus der „Japan-Diary“-Serie:



    Zwei Stunden Schlaf, eine Runde Duschen und schon ging es los nach Hiroshima. Der Schlaf wurde dann im Shinkansen nachgeholt. Das machen die Japaner auch und vor jeder Station kommt vor der Zugdurchsage Musik, welche einen wohl aufwecken soll. In Hiroshima angekommen fuhr die heute minimal kleinere Gruppe noch ein bisschen Straßenbahn und dann kamen wir am Friedenspark heraus.
    Und befanden uns plötzlich in traurigen Geschichtsereignissen wieder. Denn genau die Aioi-Brücke vor uns, sollte im zweiten Weltkrieg Ziel des ersten Atombomben-Abwurfes sein:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_01.jpg
Ansichten: 1
Größe: 106,7 KB
ID: 1043221



    Diese explodierte aber ca. 250 Meter neben der Brücke, 600 Meter über der Stadt und riss hunderte tausend Menschen in den Tod. Auch vor Ort ist das Ganze einfach unvorstellbar. Erinnern an dieses grausame Ereignis tut der A-Dome.
    Dieses Gebäude blieb nach der Explosion teilweise stehen und fungiert nun als Mahnmal:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_02.jpg
Ansichten: 1
Größe: 135,2 KB
ID: 1043222

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_03.jpg
Ansichten: 1
Größe: 137,4 KB
ID: 1043223

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_04.jpg
Ansichten: 1
Größe: 190,7 KB
ID: 1043224

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_05.jpg
Ansichten: 1
Größe: 159,8 KB
ID: 1043225



    Nachdem wir uns den A-Dome angesehen haben ging es weiter in Richtung Museum:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_06.jpg
Ansichten: 1
Größe: 109,9 KB
ID: 1043226

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_09.jpg
Ansichten: 1
Größe: 124,3 KB
ID: 1043230


    Vor dem Museum befindet sich die „Flamme des Friedens“. Diese brennt seit dem 1. August 1964 ununterbrochen und soll erst erlischen, sobald der Tag kommt an dem alle Atomwaffen auf der Erde verschwunden sind:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_07.jpg
Ansichten: 1
Größe: 132,8 KB
ID: 1043227



    Der Kenotaph gedenkt an die Opfer des Atombombenabwurfes. Auf dem Stein steht: „Lasse alle Seelen hier in Frieden ruhen, denn wir werden das Böse nicht wiederholen“:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_08.jpg
Ansichten: 1
Größe: 128,3 KB
ID: 1043228



    Auch viele japanische Schulklassen waren vor Ort. Diese setzten sich übrigens auf den Boden, wenn sie auf den Lehrer und auf andere Schüler warten. Da die japanischen Städte sehr sauber sind, kann man das ruhig machen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_10.jpg
Ansichten: 1
Größe: 167,2 KB
ID: 1043229



    Mit der Straßenbahn und einem Bus fuhren wir an einen Pier. Was mag da wohl sein?
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_12.jpg
Ansichten: 1
Größe: 161,4 KB
ID: 1043232

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_11.jpg
Ansichten: 1
Größe: 149,5 KB
ID: 1043231



    Na klar, ein Count. Und einen den man nicht verpassen sollte:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_13.jpg
Ansichten: 1
Größe: 143,7 KB
ID: 1043233



    Ab aufs "Töffli". Coasterfriends Of Anarchy?!:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_14.jpg
Ansichten: 1
Größe: 147,0 KB
ID: 1043234



    Am „Park“ angekommen konnte man Tickets für jede Attraktion einzeln lösen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_18.jpg
Ansichten: 1
Größe: 76,2 KB
ID: 1043235



    Und so dauerte es gar nicht lange bis der verrückte Clown uns auf die Strecke schickte. Eine Abfahrt, sowie Twisted-Airtime-Hills machten die Fahrt naja. Ein Count ist eben ein Count ist eben ein Count:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_15.jpg
Ansichten: 1
Größe: 109,3 KB
ID: 1043236

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_16.jpg
Ansichten: 1
Größe: 98,7 KB
ID: 1043237

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_17.jpg
Ansichten: 1
Größe: 110,0 KB
ID: 1043238



    Hier gab es noch diverse Kinderfahrgeschäfte und ein Riesenrad:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_19.jpg
Ansichten: 1
Größe: 75,6 KB
ID: 1043239

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_20.jpg
Ansichten: 1
Größe: 96,4 KB
ID: 1043240

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_21.jpg
Ansichten: 1
Größe: 139,8 KB
ID: 1043241

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_22.jpg
Ansichten: 1
Größe: 163,4 KB
ID: 1043242

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_23.jpg
Ansichten: 1
Größe: 91,5 KB
ID: 1043243



    Richtig toll war die Sicht auf das Meer. Befand sich links noch Hafen, erstreckten sich grüne Hügel bis zum Horizont auf dem Wasser. Eine Minni-Insel neben der anderen. Da kommen doch gleich Erinnerungen an Skull Island hoch. Wenn gleich eine riesige Affenhand hinter dem Berg erscheint…:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_26.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,0 KB
ID: 1043246

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_24.jpg
Ansichten: 1
Größe: 79,1 KB
ID: 1043244

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_25.jpg
Ansichten: 1
Größe: 75,0 KB
ID: 1043245

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_27.jpg
Ansichten: 1
Größe: 72,5 KB
ID: 1043247



    Wir wollten aber nicht nach Skull Island, sondern nach Miyajima, einer wunderschönen Tempelinsel. Dahin gelangten wir mit diesem Boot:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_28.jpg
Ansichten: 1
Größe: 109,3 KB
ID: 1043248



    Cool, hier war noch Weihnachten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_29.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,2 KB
ID: 1043249



    Der Kahn schipperte vorbei an kleinen Inseln. Ich hoffte ja, dass uns kein weißer Hai angreift:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_30.jpg
Ansichten: 1
Größe: 71,1 KB
ID: 1043250



    Willkommen auf Miyajima:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_31.jpg
Ansichten: 1
Größe: 104,7 KB
ID: 1043251

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_32.jpg
Ansichten: 1
Größe: 108,5 KB
ID: 1043252



    Und einen kurzen Moment, dachte ich wieder im Universal zu sein. Sind wir doch nur im Kreis gefahren? Ne, Spaß beiseite. Die Stege wo wir vom Schiff ausgestiegen sind und der riesige mit Bäumen bewachsene Berg erinnerte mich aber so was von an Isla Nubla. Gleich kommt John Hammond mit dem Jurassic-Park Jeep:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_33.jpg
Ansichten: 1
Größe: 80,2 KB
ID: 1043253

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_34.jpg
Ansichten: 1
Größe: 105,6 KB
ID: 1043254


    Dem war natürlich nicht so, aber die Insel zog einen schon in ihren Bann. Echt ein schöner Ort. Rehe gab es wie in Nara auch hier:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_35.jpg
Ansichten: 1
Größe: 78,0 KB
ID: 1043255



    Der Baum und das Meer:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_36.jpg
Ansichten: 1
Größe: 92,8 KB
ID: 1043256



    Natürlich darf Streetfood nicht fehlen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_37.jpg
Ansichten: 1
Größe: 66,6 KB
ID: 1043257



    Ein Gebäude auf der anderen Seite vom Meer:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_38.jpg
Ansichten: 1
Größe: 98,1 KB
ID: 1043258



    Während Greifvögel über Insel kreisten ging wir vorbei am fünfstöckigen Pagode in Richtung des weltberühmten Tori:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_42.jpg
Ansichten: 1
Größe: 232,0 KB
ID: 1043262

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_40.jpg
Ansichten: 1
Größe: 84,9 KB
ID: 1043260

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_41.jpg
Ansichten: 1
Größe: 183,8 KB
ID: 1043261

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_43.jpg
Ansichten: 1
Größe: 25,5 KB
ID: 1043263

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_44.jpg
Ansichten: 1
Größe: 152,0 KB
ID: 1043264

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_45.jpg
Ansichten: 1
Größe: 134,0 KB
ID: 1043265

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_39.jpg
Ansichten: 1
Größe: 161,1 KB
ID: 1043259



    Weltberühmt weil das rote Tor bei Flut mitten im Meer steht. Bei uns war leider Ebbe angesagt. Dennoch ist das Tor und der dahinter liegende Schrein nicht weniger imposant:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_47.jpg
Ansichten: 1
Größe: 135,8 KB
ID: 1043266

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_46.jpg
Ansichten: 1
Größe: 74,6 KB
ID: 1043267



    Den dahinter liegende Tempel schauten wir uns natürlich auch an. Das Besondere hier war, dass der Tempel auch auf dem Wasser stand. Sofern denn Flut war:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_48.jpg
Ansichten: 1
Größe: 131,3 KB
ID: 1043268

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_49.jpg
Ansichten: 1
Größe: 173,3 KB
ID: 1043269

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_50.jpg
Ansichten: 1
Größe: 200,2 KB
ID: 1043270

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_51.jpg
Ansichten: 1
Größe: 178,8 KB
ID: 1043271



    Und wieder kamen wir der japanischen Kultur nah. Ich tippe mal auf Hochzeitsfotos. Jedenfalls ist die Kulisse dafür hier echt gut:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_52.jpg
Ansichten: 1
Größe: 102,1 KB
ID: 1043272

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_53.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,8 KB
ID: 1043273



    Lampen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_54.jpg
Ansichten: 1
Größe: 50,3 KB
ID: 1043274



    Hinter dem Tempel gab es zahlreiche kleine Geschäfte:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_55.jpg
Ansichten: 1
Größe: 171,1 KB
ID: 1043275



    Das Gebäude sahen wir nur aus der Ferne:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_56.jpg
Ansichten: 1
Größe: 132,7 KB
ID: 1043276



    Und auch Miniaturschreine gab es. Cool:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_57.jpg
Ansichten: 1
Größe: 148,5 KB
ID: 1043277



    Achja, Miyajima ist echt ein toller Ort. Und der Einzige wo ich mich noch gerne länger aufgehalten hätte. Einmal zu sehen was auf der anderen Seite der Insel ist oder vielleicht einen Abstecher in den Wald oder auf dem Berg zu machen wären Optionen für einen weiteren Besuch. Falls es den irgendwann mal gibt. Miyajima ist echt wunderschön:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_58.jpg
Ansichten: 1
Größe: 100,9 KB
ID: 1043278

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_60.jpg
Ansichten: 1
Größe: 103,3 KB
ID: 1043280



    Das Tor rückt in die Ferne während wir die Insel mit dem großen Schiff verlassen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_59.jpg
Ansichten: 1
Größe: 96,7 KB
ID: 1043279


    Tschüss Miyajima, du prachtvolle Insel:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_61.jpg
Ansichten: 1
Größe: 113,5 KB
ID: 1043281



    Am Hotel angekommen hieß es wieder Koffer packen und Hotel wechseln. Im Bahnhof gab es dann wieder eine für mich neue Spezialität aus der japanischen Küche:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_62.jpg
Ansichten: 1
Größe: 90,7 KB
ID: 1043282



    Abends kamen wir dann in unserem neuen Hotel in Nagoya an. Dort ging es für mich aus Gründen auch direkt ins Bettchen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_63.jpg
Ansichten: 1
Größe: 61,2 KB
ID: 1043283

    Denn morgen musste ich fit sein, da stand nämlich ein richtiger Kracher auf dem Programm. Das Nagashima Spa Land lockte mit der längsten Achterbahn der Welt. Dass ich dort auch die intensivste und einer der spaßigsten Bahnen der Tour erleben durfte wusste ich vor dem Einschlafen noch nicht.
    Ihr lest dies aber alles im nächsten Report.



    Bis dahin sag ich gute Nacht,
    euer Coasterfreak 91
    "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

  • Kann ich nur zustimmen.
    Die Insel war wirklich richtig schön! Den Tempel/Schrein fand ich persönlich gar nicht mal sooooo interessant (klar, das er ins Meer gebaut ist, ist natürlich besonder), den Tori dagegen, das hatte schon was. Schade mit der Ebbe, aber man kann nicht alles haben.

    Der Count, nun gut, es war ein Count. Viel wichtiger war, das es dort wieder Crepes zu essen gab.

    Und der kleine Snack am Bahnhof, wow, ganz ehrlich. Das war der Hammer, wer davon nicht satt wurde, da weiß ich auch nicht.

    Danke für den wieder mal schönen Bericht. Dir gelingt es immer wieder, einen zurück zu bringen an diese Orte. Allerdings muss ich sagen, man merkt an den Fotos ein bisschen, dass du an dem Tag noch ein wenig lädiert warst . Nicht das die nicht gut geworden sind, aber einige sind ein bisschen schief geknipst. Nennen wir es einfach: künstlerische Freiheit.
    Grüße aus Duisburg

    Kommentar


    • Zitat von CrazyDancer Beitrag anzeigen
      Nennen wir es einfach: künstlerische Freiheit.
      Auf jeden Fall.
      "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

      Kommentar

      Werbung Footer

      Einklappen
      Lädt...
      X