Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Die 8 lacht - Tag 13 - Chicago

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Donnerstag 04.06
    Chicago

    Heute stand ausnahmsweise mal wieder ein coasterfreier Tag auf dem Programm. Sightseeing in Chicago, Wir mussten zwar noch knapp 2 Stunden mit dem Auto fahren aber da wir keine konkreten Pläne hatten, konnten wir es heute etwas entspannter angehen lassen.

    Der Ort Howe, wo sich unser Motel befand, ist ein absolutes Kaff irgendwo in Indiana aber immerhin ein Kaff mit Anschluss an den Interstate und neben den obligatorischen Motels und Tankstellen gibt es dort auch immerhin einen klasse Diner mit dem sinnigen Namen Howe Restaurant. Vermutlich handelt es sich dabei um das einzige Restaurant des Ortes, welches zudem an der einzigen Kreuzung an der Hauptsrasse des Ortes liegt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 01.jpg
Ansichten: 1
Größe: 265,1 KB
ID: 917947

    Der Diner hatte kein sonderlich ansprechendes Interieur aber schon beim Betreten des Ladens wussten wir, dass wir hier goldrichtig sind. Ich liebe solche amerikanischen Diner abseits der üblichen Touristenrouten. Ausser uns befanden sich wirklich nur Locals im Restaurant. Wir wurden aber zum Glück nicht so angeschaut, als kämen wir vom Mars, wie man das vielleicht vermuten könnte.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 02.jpg
Ansichten: 1
Größe: 248,0 KB
ID: 917948Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 03.jpg
Ansichten: 1
Größe: 259,5 KB
ID: 917949

    Ich orderte Italian Sausage, Hash Browns mit Gravy, zwei Spiegeleier und Pancakes. Andi ein Omelette mit Hash Browns und ebenfalls Pancakes. Bevor das Essen serviert wurde, brachte die Kellnerin zwei aufgewärmte Kännchen mit Ahornsirup. Eine für jeden von uns! Auf meine Anmerkung, dass das ja schon ne ganze Menge Sirup sei, entgegnete sie „You don’t know how thirsty our pancakes are.“ Super, genau das wollte ich hören. Die Portionen waren erwartungsgemäß extrem grosszügig bemessen. Damit hätte man locker eine 6-köpfige Familie satt bekommen und so langsam mussten wir gedanklich schon mal etwas Abstand von diesen morgendlichen Exzessen nehmen, denn es war klar, dass das in Deutschland nicht so weiter gehen würde. Nach dem Frühstück kugelten wir uns mit Mühe zurück ins Auto und machten uns auf den Weg auf die 2-stündige Fahrt nach Chicago.

    In Chicago angekommen fuhren wir in der Nähe des Willis Towers im Zentrum der Stadt in ein Parkhaus, das 12 Etagen hatte. Wir mussten fast bis ganz oben fahren, um einen freien Platz zu finden und beim Blick aus dem Parkhaus nach unten, versuchte ich die Höhe mit der von Achterbahnen zu vergleichen. Ich glaub das lag irgendwo im Bereich des Lifthills von Skyrush und Nitro. Für ein Parkhaus schon echt eine beachtliche Höhe.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 04.JPG
Ansichten: 1
Größe: 249,8 KB
ID: 917950

    Unseren Tag in Chicago wollten wir mit einer Fahrt auf den Willis Tower starten. Dieser wurde 1974 unter dem Namen Sears Tower, unter dem er eigentlich auch bekannt ist, mit einer Höhe von 442 Meter als das höchste Gebäude der Welt eröffnet. Für eine Fahrt auf die Spitze werden hier $ 20 fällig. Die zahlreichen Informationen über das Gebäude und die Stadt im Wartebereich sind grafisch wirklich klasse aufbereitet. Ausserdem kann man sich noch einen informativen Film über die Entstehung des Willis Towers mit viel Hintergrundwissen über die Architekten anschauen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 05.JPG
Ansichten: 1
Größe: 184,9 KB
ID: 917951Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 06.JPG
Ansichten: 1
Größe: 216,1 KB
ID: 917952Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 07.JPG
Ansichten: 1
Größe: 296,4 KB
ID: 917953Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 08.JPG
Ansichten: 1
Größe: 182,5 KB
ID: 917954Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 09.JPG
Ansichten: 1
Größe: 195,5 KB
ID: 917955

    Im Gegensatz zum Empire State Building oder dem Rockefeller Center befindet sich die Aussichtsplattform hier nicht im Freien, sondern in der höchsten Etage, was vielleicht auch nicht verkehrt ist, da Chicago ja auch als „Windy City“ bekannt ist. Wer hat schon Lust von der Aussichtsplattform geweht zu werden. Der Ausblick auf die Stadt und dem angrenzenden Lake Michigan ist absolut atemberaubend. Total ungewöhnlich ist, dass es hier mitten in der Stadt ein Gefängnis gibt, auf dessen Dach die Sträflinge offenbar Basketball gespielt habe. Als wir das gesehen haben, war das nur eine Vermutung, welche sich nach einer anschliessenden Recherche bestätigt hat.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 10.JPG
Ansichten: 1
Größe: 259,2 KB
ID: 917956Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 11.JPG
Ansichten: 1
Größe: 258,2 KB
ID: 917957

    Anschliessend haben wir einen Spaziergang zum Navy Pier gemacht, der uns durch Downtown Chicago und ein Stück am Riverwalk entlang führte. Das ist ein Fussgängerweg, der direkt am Chicago River am Fusse der Wolkenkratzer verläuft. Am Navy Pier selber fanden einige Renovierungs- und Umbauarbeiten statt, weshalb uns das dort nicht wirklich zugesagt hat. Eine Fahrt auf dem Riesenrad haben wir uns geschenkt. Die sollten hier unbedingt eine Achterbahn bauen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 12.JPG
Ansichten: 1
Größe: 393,3 KB
ID: 917958Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 13.JPG
Ansichten: 1
Größe: 180,2 KB
ID: 917959Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 14.JPG
Ansichten: 1
Größe: 225,7 KB
ID: 917960

    Das Highlight sollte dann die Fahrt zurück zum Willis Tower mit dem Wassertaxi werden. Hier fährt man über den Chicago River mitten durch die Stadt, vorbei an den riesigen Wolkenkratzern. Ein wenig wirkt Chicago hier wie die moderne Grossstadt-Interpretation Venedigs, da sich der Fluss im Grunde in schachbrettartig angelegten Kanälen durch die Stadt zieht. Ich wusste auch vorher, dass der Fluss durch die Stadt fliesst aber ich hätte nicht gedacht, dass das so dermassen das gesamte Stadtbild prägt. Erstaunlich ist auch, dass er von vielen offenbar auch zur Freizeitgestaltung genutzt wird. Neben zahlreichen kleinere, privaten Motorbooten, sind wir hier auch eine Kanugruppe begegnet. Das war schon ein sehr ungewöhnliches Bild.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 15.jpg
Ansichten: 1
Größe: 222,3 KB
ID: 917961Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 16.jpg
Ansichten: 1
Größe: 193,4 KB
ID: 917962Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 17.jpg
Ansichten: 1
Größe: 254,4 KB
ID: 917963Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 18.jpg
Ansichten: 1
Größe: 193,7 KB
ID: 917964

    Zurück im Parkhaus erwartete uns eine böse Überraschung. Für knapp 5 Stunden Parken wurden hier $ 37 fällig. BAMMM!!! Dagegen sind die Preise in Six Flags Great Adventure und Cedar Point ja geradezu lächerlich. Auf dem Weg zum Auto hatte ich die Hoffnung, dass dieses gründlich gereinigt und vollgetankt wurde. Bei diesem Preis hätte man das ja als special Service fast schon erwarten können. War natürlich unser Fehler. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Also abgehakt und weiter gehts.

    Da wir nach dem opulenten Frühstück dann doch wieder etwas Hunger verspürten, war unser nächstes Ziel The Diner Grill, einer der ältesten Diner der USA, der sich nördlich des Stadtzentrums im Viertel Lakeview befindet. The Diner Grill wurde bereits 1937 eröffnet und befindet sich in einem alten Eisenbahnwagon, was man von aussen aber nicht mehr erkennen kann. Der Diner hat rund um die Uhr an allen Wochentagen geöffnet.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 19.JPG
Ansichten: 1
Größe: 213,1 KB
ID: 917965



    Die Spezialität ist der Slinger. Dafür kommen Leute aus der gesamten Stadt hierher. Das sind Hash Browns mit zwei Cheeseburger Patties, die mit Chilli und zwei Spiegeleiern bedeckt werden. Es ist einfach eine extreme Schweinerei. Wer es schafft das Teil alleine zu essen, bekommt ein Zertifikat. Der Koch hat uns aber angeboten, dass wir uns diese monströse Portion auch teilen können, was sich als richtig herausstellen sollte, denn wir wurden auch von der halben Portion satt. Das Zertifikat hat er uns netterweise dennoch ausgehändigt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20.jpg
Ansichten: 1
Größe: 164,8 KB
ID: 917966

    Auf dem Weg haben wir dann noch an einer Mall gehalten. Unter anderem suchte ich ja noch Ersatz für die Mütze, die mir Jack Rabbit vom Kopf gefegt hatte. Von aussen konnte man nicht erahnen, wie riesig die Mall ist und eh wir uns versahen, befanden wir uns mitten in einem weit verzweigten Wegenetz mit etlichen Geschäften. Eine neue grüne Mütze konnte ich nicht finden aber plötzlich standen wir vor einem Tesla-Store. Dass Elektroautos in den USA deutlich weiter verbreitet sind als bei uns, war uns klar aber dass Tesla mittlerweile schon einige Läden unterhält hat uns dann doch überrascht. Ein eher ungewöhnliches Autohaus.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 21.jpg
Ansichten: 1
Größe: 177,6 KB
ID: 917967Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 22.jpg
Ansichten: 1
Größe: 164,7 KB
ID: 917968

    Zum Abschluss haben wir uns dann noch mit jeweils einem Stück Käsekuchen bei der Cheesecakefactory versorgt und uns dann auf den Weg zu unserem Motel in Waukegan in der Nähe von Six Flags Great America gemacht haben.
    Coaster Count: 10
    Steel Vengeance - Lightning Rod - Taron - Maverick - El Toro - Untamed - Hyperion - Skyrush - Shambala - X2

  • Herrlich diese Berichte zur Mitternacht. Sie versüßen meine Nachtschicht enorm.

    Ich finde es krass und klasse zugleich, das ihr immer so schön gediegen und reichhaltig gefrühstückt habt.
    Das war bei uns gar kein Thema. Ich glaube wir haben auf unserer Tour ganze 2x gefrühstückt. (obwohl wir es meist inkl. hatten)
    #1 TopThrillDragster #2 Hyperion #3 Skyrush #4 Twisted Colossus
    #5El Toro #6 Millenium Force
    #7 Wildfire #8 Goliath
    #9 Wicked Cyclone #10 X2 #11 Kingda ka #12 Shambhala

    Kommentar


    • Juten Morgen!

      Tja, wieder ein schöner Bericht mein Lieber!!
      Ich bin noch dabei die US-Kilos wieder loszuwerden... Es ist aber auch verdammt verlockend all das essen zu können!
      Frühstück fiel bei uns meistens aus, da wir ja stets noch bis zum späten Abend gefuttert haben
      Chicago ist ne klasse Stadt, ein Tag reicht eigentlich nicht um allem nachzugehen was interessant ist... Na ja... alles geht ja eh nie!
      Nur die Top 10 zählt...

      Kommentar


      • Wie lautet der neue Nutella-Claim? Der Morgen macht den Tag!
        Coaster Count: 10
        Steel Vengeance - Lightning Rod - Taron - Maverick - El Toro - Untamed - Hyperion - Skyrush - Shambala - X2

        Kommentar


        • Ich find´s cool das ihr auch über die Coasterfreien Tage so ausführlich berichtet.
          Life is a Rollercoaster

          Kommentar


          • Chicago ist eine echt schöne Stadt! Aber eine Frage habe ich, habt ihr denn gar keine Deep Dish Pizza gegessen?

            LG Daniel
            Universal Resort Orlando

            Kommentar


            • Zitat von Barto Beitrag anzeigen
              Chicago ist eine echt schöne Stadt! Aber eine Frage habe ich, habt ihr denn gar keine Deep Dish Pizza gegessen?

              LG Daniel
              Steh ich nicht drauf.
              Coaster Count: 10
              Steel Vengeance - Lightning Rod - Taron - Maverick - El Toro - Untamed - Hyperion - Skyrush - Shambala - X2

              Kommentar


              • Gut, dann habt ihr die ja schon mal probiert. Wenn es einem nicht schmeckt ist es halt so.
                Universal Resort Orlando

                Kommentar

                Werbung Footer

                Einklappen
                Lädt...
                X