Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

US East Coast Tour 2017 by Mike D. | Teil 3 | Lake Compounce

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Teil 1 Einleitung & Anreise
    Teil 2 Six Flags New England

    Teil 3 Lake Compounce



    Moin Leute!

    Bevor wir zum Hauptteil dieses Berichts über Lake Compounce kommen möchte ich euch Tag 3 unserer Tour gerne in Kurzform schildern.
    Leicht verspätet aufgestanden war unser Plan für heute spontan ans Wasser zu fahren bevor es erneut für ein paar Stunden nach Six Flags New England geht. Wir steuerten New Haven an und als neugeborene Wicked Cyclone Fanboys frühstückten wir natürlich auf dem Weg dorthin bei Friendly’s. Dahinter verbirgt sich nämlich eine Art Diner Kette die uns ein leckeres und typisch amerikanisches Frühstück bescherte.
    Nach einer viel zu langen Fahrt in New Haven angekommen fanden wir leider keine richtige Möglichkeit ans Wasser zu gelangen und nach ein paar kläglichen Versuchen drehten wir auch wieder um. Mein Vater war an dem Tag nicht sehr fit und wir erwischten jede Menge Verkehr und rote Ampeln auf beiden Fahrten.
    Das einzige erwähnenswerte an diesem Trip war unser Besuch bei Popeye’s. Mit dem Untertitel Louisiana Kitchen gibt es hier Hühnchen a la KFC aber deutlich besser meiner Meinung nach. Dazu kommt noch eine riesige Getränkeauswahl. Kann ich nur empfehlen hier mal Halt zu machen.
    Nachmittags kamen wir dann wieder auf dem Six Flags Parkplatz an und es hieß wieder Coaster suchten bis es dunkel wird. Wir konnten hier wirklich wieder einige schöne Stunden verbringen und verließen den Park nach einer kleinen Shopping Tour erneut glücklich und zufrieden.
    Tag 4 konnte also kommen…

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 186,2 KB
ID: 1009872
    Friendly's

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 163,9 KB
ID: 1009873

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 191,0 KB
ID: 1009874
    Popeye's

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 164,1 KB
ID: 1009875

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 5.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 180,3 KB
ID: 1009876

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 6.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 176,4 KB
ID: 1009877

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 7.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 169,5 KB
ID: 1009878

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 8.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 184,0 KB
ID: 1009879
    Unsere Ausbeute!


    Tag 4 – Lake Compounce

    Nach drei Nächten in Massachusetts verließen wir unser erstes Hotel der Tour und es ging 45 Minuten südlich nach Connecticut, genauer gesagt nach Lake Compounce – Amerikas ältestem Freizeitpark.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 11.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 148,9 KB
ID: 1009880

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 9.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 167,9 KB
ID: 1009881
    Frühstück gab es weider beim doppelten D

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 10.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 121,0 KB
ID: 1009882

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 12.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 174,0 KB
ID: 1009883
    Aldi?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 13.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 179,6 KB
ID: 1009884
    Ankunft

    Auto auf dem für einen Sonntag ziemlich leeren Parkplatz abgestellt, durch die Taschenkontrolle und auf zum Eingang. Ein Tagesticket kostet hier 44$. Das mag sich anfangs heftig anhören, doch wenn man bedenkt, dass das Parken hier kostenlos ist und der schöne Wasserpark sowie Softdrinks inklusive sind ist das ein fairer Preis.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 14.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 215,7 KB
ID: 1009885

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 17.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 170,9 KB
ID: 1009886

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 18.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 208,3 KB
ID: 1009887

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 15.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 272,0 KB
ID: 1009888

    Lake Compounce bietet 5 Counts von denen der Wooden/Terrain Coaster Boulder Dash mit seinem konsequent hohen Tempo den Felswänden entlang ein echtes Highlight darstellt. Gleich aber dazu mehr…

    Erstmal rein in den Park und den Schlachtplan schmieden. Den kompletten Tag hatten wir hier nicht eingeplant da es am Abend noch in einen weiteren Park gehen sollte. Trotzdem gingen wir es heute gemütlich an da der Park neben seinen Coastern kein großes Highlight in unseren Augen bot. Wir erwarteten einen netten alten Familienpark mit Flair!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 19.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 259,0 KB
ID: 1009889

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 213,9 KB
ID: 1009890

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 21.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 291,5 KB
ID: 1009891

    Das Wetter war heute alles andere als schön. Der Himmel war den ganzen Tag voll mit Wolken und trocken sollten wir heute auch nicht davon kommen. Dazu mussten wir hier auch noch die ersten zwei Lost Credits der Tour schlucken. Einer davon war der Kiddie Coaster mit dem man ohne Kleinkind nicht fahren durfte und da wir auch keine Lust auf Diskussionen mit dem Ride OP hatten zogen wir weiter.
    Der Anblick ließ jetzt aber auch keine wirkliche Trauer aufkommen, alles halb so wild. Stark bleiben, nicht heulen!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 22.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 285,9 KB
ID: 1009892

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 23.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 278,2 KB
ID: 1009893
    Interessante Schienen

    Unser erster Coaster des Tages sollte das neueste Stück Stahl im Park werden. Die 2016er Neuheit Phobia Phear Coaster ist ein standartgemäßer Sky Rocket 2 von Premier Rides. Auf kleinem Raum werden einem hier 3 Launches mit einer maximalen Höhe von knapp 50 Metern geboten. Nichts Neues für uns da wir Holiday Park’s Sky Scream bereits reichlich dank Coasterfriends ERT fahren durften.
    Dieses Modell gefiel mir überraschenderweise aber ziemlich gut und so ließen wir uns gleich dreimal über die Strecke feuern. Das sollte dann aber auch genügen… Hier war übrigens sitzenbleiben angesagt.
    Alles in allem ein schöner Coaster und eine tolle Erweiterung in meinen Augen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 24.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 228,0 KB
ID: 1009894
    Schreibfehler hahaha

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 72.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 266,2 KB
ID: 1009895

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 71.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 253,6 KB
ID: 1009896

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 26.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 142,5 KB
ID: 1009897

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 25.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 148,7 KB
ID: 1009898
    Ein imposanter Eindruck

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 28.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 114,2 KB
ID: 1009899

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 27.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 223,0 KB
ID: 1009900

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 69.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 197,0 KB
ID: 1009901

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 73.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 263,7 KB
ID: 1009902

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 70.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 200,7 KB
ID: 1009903

    Danach ging es dann zum Hauptgrund für unseren Besuch…

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 31.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 244,1 KB
ID: 1009904

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 29.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 258,3 KB
ID: 1009905

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 30.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 254,4 KB
ID: 1009906

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 64.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 213,3 KB
ID: 1009907

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 32.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 254,1 KB
ID: 1009908

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 35.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 227,0 KB
ID: 1009909

    Wie bereits erwähnt ist Boulder Dash kein gewöhnlicher Woodie. Die Streckenführung ist hier komplett an das Gelände voller Felsen und Bäumen angepasst. Trotzdem besitzt dieses Schmuckstück von CCI eine mehr als beachtliche Länge von knapp 1500 Metern! Wer hier vorher noch kein Onride Video gesehen hat wird hier bestimmt ordentlich überrascht. Der geneigte First Drop lässt schon viel erwarten und baut eine gefühlt brachiale Geschwindigkeit auf die sich fast über die komplette Stecke lang hält. Da mag man kaum glauben, dass das gerade mal 100 Km/h sein sollen.
    Uns hat Boulder Dash sehr gefallen trotz des Fakts das dieser absolut kein Genuss- oder Hände hoch Coaster ist. Dafür ist die Fahrt einfach zu brutal und ruppig.
    Ich habe allerdings ein Holzmonster erwartet und das habe ich auch bekommen. Wie ich den Coaster ranken soll fällt mir aber schwer da dieser für mich irgendwie in eine bekloppte Extra Kategorie gehört.
    Ich sag jetzt einfach mal Top 5 bei den Woodies, tolle Bahn!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 34.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 250,6 KB
ID: 1009910

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 33.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 281,8 KB
ID: 1009911
    Ab durch den Wald

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 36.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 171,0 KB
ID: 1009912

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 37.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 235,6 KB
ID: 1009913

    Nach 2-3 Wiederholungsfahrten sollte es aber erstmal genügen. Boulder Dash bietet zwar schöne negative Kräfte, allerdings auch ziemlich starke seitliche und das wurde auf Dauer doch unangenehm für unsere Lenden.
    Wir benötigten erstmal eine kleine Essens- und Trinkpause um wieder etwas Kraft zu tanken. Im Eingangsbereich sind uns morgens schon die Pommes im Potato Patch aufgefallen und so führte uns unser Weg wieder ein paar Schritte zurück.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 40.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 194,1 KB
ID: 1009914

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 41.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 203,1 KB
ID: 1009915

    Frisch gestärkt waren wir dann auch in der Lage den Zoomerang aus dem Hause Vekoma zu überstehen. War tatsächlich in Ordnung die Fahrt aber mehr als einmal mussten wir da auch nicht rauf.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 39.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 208,6 KB
ID: 1009916

    Wenn es hier keine langfristigen Renovierungsarbeiten gegeben hätte wäre Wildcat wohl das dritte Highlight im Park gewesen. Hier mussten wir aber leider passen. Zweiter Lost Credit des Tages und somit waren alle möglichen Coaster für uns bereits abgearbeitet. Schade, ich wäre gerne diesen alten Woodie gefahren!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 44.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 243,2 KB
ID: 1009917

    Eine geplante Wiedereröffnung war für Ende Juni angesetzt. Fährt die Bahn denn jetzt wieder?
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 45.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 261,0 KB
ID: 1009918

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 42.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 237,5 KB
ID: 1009919

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 43.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 237,1 KB
ID: 1009920

    Bei dem heutigen Wetter wollte man zwar nicht unbedingt nass werden aber wir beschlossen trotzdem die beiden Wasserattraktionen im Park zu testen. Die erste von beiden war der Log Flume welchen man ebenfalls als Terrain Ride beschreiben könnte und oben auf den Felsen einen schönen Blick auf Boulder Dash bietet. Wir haben die Fahrt nicht bereut und sind zum Glück auch trocken davon gekommen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 46.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 242,3 KB
ID: 1009921


    Als nächstes machten wir uns auf den Weg zum ziemlich abseits liegenden Rafting. Zwischen dem See, an dem der Park gebaut wurde, und Boulder Dash kann man hier entweder zu Fuß oder mit einer alten „Bimmel Bahn“ fahren. Für den Hinweg wählten wir das Zweite.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 63.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 210,5 KB
ID: 1009922

    Links der schöne Blick auf den See mit dem hauseigenen Wasserpark und auf der rechten Seite donnert Boulder Dash an einem vorbei. Flair? Flair! Bei Sonne bestimmt noch viel mair Flair!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 53.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 208,8 KB
ID: 1009923

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 62.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 118,1 KB
ID: 1009924

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 61.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 199,3 KB
ID: 1009925

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 54.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 243,5 KB
ID: 1009926

    Das Rafting bescherte uns letztendlich dann doch noch nasse Schuhe.
    Jammern nützte aber nichts, vor allem da wir gleich auch noch vom Himmel eine Ladung Wasser abkriegen sollten.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 55.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 250,8 KB
ID: 1009927

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 56.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 178,4 KB
ID: 1009928

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 57.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 234,5 KB
ID: 1009929

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 58.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 223,9 KB
ID: 1009930

    Nebenan befindet sich auch noch ein Sessellift welcher einen den Berg hinauf befördert. Wir konnten aber leider nicht damit fahren da auf Grund von Unwetterwarnungen nur noch die letzten Leute runtergelassen wurden. Safety first!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 59.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 268,2 KB
ID: 1009931

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 60.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 248,5 KB
ID: 1009932

    Für den Rückweg beschlossen wir zu Fuß zu gehen und so konnte ich noch ein paar weitere Bilder von Boulder Dash machen. Das ist gar nicht so einfach hier schöne Fotopunkte zu finden da sich der Coaster ja am liebsten in seinem Wald versteckt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 50.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 228,4 KB
ID: 1009933

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 49.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 239,6 KB
ID: 1009934

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 52.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 227,9 KB
ID: 1009935

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 48.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 225,9 KB
ID: 1009936

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 47.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 237,8 KB
ID: 1009937

    Zufrieden hatten wir alles abgearbeitet was für uns wichtig war und so bestand unser einziges und letztes Ziel nur noch darin ein paar Runden auf Boulder Dash zu drehen. Während unseren finalen fünf Fahrten fing es auch immer stärker an zu regnen, doch das sollte uns nicht aufhalten. Es war ein unglaubliches Gefühl mit dieser hohen Geschwindigkeit durch den Wald zu brettern während einem der Regen ins Gesicht peitschte.
    Einige Coasterfriends können das aber glaube ich gut nachvollziehen, oder?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 51.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 236,3 KB
ID: 1009938

    Ausgepowert verließen wir dann nach einer kleinen Shopping Tour (Bilder folgen!) kurz nach 4 Uhr Nachmittags „America’s Oldest Amusement Park“. Wir hatten hier unseren Spaß und Boulder Dash war die Reise auf jeden Fall wert!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 67.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 260,6 KB
ID: 1009939

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 65.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 266,8 KB
ID: 1009940

    Mit nassen Klamotten kamen wir dann am Auto an und machten erstmal zitternd die Heizung an. Das hat man davon wenn man morgens zu stur war eine Jacke mitzunehmen…

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 74.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 142,6 KB
ID: 1009941
    Weiter gehts

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 75.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 164,8 KB
ID: 1009942

    Auf unserer Weiterfahrt sah das Wetter nicht nach Besserung aus und dies bestätigten auch die Wetterberichte. Wir gaben trotzdem nicht die Hoffnung auf heute noch den für seine kleine Größe hochgelobten Wooden Warrior zu fahren und so steuerten wir den nicht weit entfernten Quassy Amusement Park an. Der Regen hatte uns bei Boulder Dash ja immerhin nicht gestört und der wird uns hier ja wohl auch nicht stören. Auf dem Parkplatz angekommen parkten wir in Reihe A, Platz 1. F*** wir sind das einzige Auto! Hat der Park zu? Nicht wirklich aber alle Attraktionen.
    Leicht bedrückt stiegen wir aus, zogen unsere Regenjacken an und schauten uns mal um. Man konnte den Park einfach so betreten, nirgendswo war ein Mitarbeiter den man nach Infos fragen konnte. Aber eines realisierten wir schnell: hier wird heute nichts mehr fahren.
    Wir drehten eine Runde durch den kleinen hübschen Park am Lake Quassapaug und warfen vor allem ein paar traurige Blicke auf den hübschen Wooden Warrior von der Gravity Group.
    Letzten Endes fanden wir doch noch zwei Mitarbeiter im Restaurant des Parks und unterhielten uns kurz. Leider zog hier die „We came all the way from Germany“ Nummer nicht.
    Etwas traurig war ich schon aber nicht sauer, es war ja alles verständlich.
    Nett waren die beiden Herren übrigens aber für Smalltalk sind die Ammis ja eh immer zu gebrauchen. Dies sollten wir auch noch einige Male auf der Tour zu spüren bekommen.

    Und so verließen wir den Quassy Amusement Park wieder nach einer halben Stunde und wir fuhren in Richtung unserer nächsten Unterkunft für die kommende Nacht. Auf dem Weg dorthin wollten wir uns wenigstens noch etwas Feines zu Essen gönnen und so steuerten wir das nächste Outback-Steakhouse an und hatten dort noch einen schönen Abend.
    Sehr zu empfehlen die Kette. Wir mussten zwar etwas warten um einen Platz zu bekommen aber währenddessen durften wir immerhin ein paar Chicken Wings probieren. Die Bedienung war auch Top und da dieser einen Kumpel aus Kaiserslautern hatte fragte uns dieser reichlich über Deutschland aus und war dabei sehr sympathisch!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 76.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 65,8 KB
ID: 1009943

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 77.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 142,1 KB
ID: 1009944
    Leckere Red Bull Drinks

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 78.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 124,9 KB
ID: 1009945

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 79.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 143,3 KB
ID: 1009946

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 80.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 162,0 KB
ID: 1009947

    Unser Hotel für die Nacht war ein Howard Johnson Inn und bot uns alles war wir für ein paar Stunden brauchten, nicht mehr und nicht weniger.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 81.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 121,4 KB
ID: 1009948

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 82.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 143,2 KB
ID: 1009949

    Und somit endet auch schon Teil 3 unserer Tour.
    Ich hoffe ihr hattet wieder Spaß dabei uns durch diese zwei abenteuerlichen Tage zu begleiten.
    Als nächstes geht es nach Pennsylvania und wo genau werdet ihr dann nächste Woche erfahren.

    Bis dann,
    Mike


    ________________________________________________

    Top 3 Coaster der Tour (Stand 04.06.)

    1. Wicked Cyclone ~
    2. Superman The Ride
    ~
    3.
    Boulder Dash *

    Legende: * = neu / ~ = gleich / -1 = abgestiegen

    ________________________________________________


    -> Hier geht es zum vorherigen Teil
    CC – 571


  • Ich glaube wenn man in Amerika als Bedienung arbeiten will braucht man immer Bekannte oder Verwandte in Deutschland, die kennen immer jemanden der jemanden kennt oder sie kennen selber jemanden

    Bei Wildcat laufen seit einigen Tagen wieder Testfahrten, die Bahn wird also sicher bald wieder öffnen.

    In Lake Compounce scheint es ja recht oft zu regnen xD wenn ich da mal an unsere nasse ERT zurückdenke...

    Man kann da also deutlich mehr Pech haben was die Lost Counts betrifft

    Kommentar


    • Bei dem Rafting nur nasse Schuhe? Das ist echt ungewöhnlich, das ist selbst für amerikanische Raftings echt nass.

      Mit dem Wooden Warrior habt ihr mehr verpasst als mit der Wildcat, finde ich.

      Habt ihr den Darkride in Compounce gemacht? Der war zu diesem Jahr doch überarbeitet worden wenn ich mich recht erinnere.

      Kommentar


      • Wieder mal ein super Bericht, danke dafür. Deine Meinung zu Popeye's kann ich gut nachvollziehen. Ein Besuch in jedem Urlaub ist mittlerweile Pflicht.

        Kommentar


        • Zitat von sven Beitrag anzeigen
          Habt ihr den Darkride in Compounce gemacht? Der war zu diesem Jahr doch überarbeitet worden wenn ich mich recht erinnere.
          Ja haben wir ist mir aber nicht besonders im Kopf hängen geblieben.
          CC – 571

          Kommentar


          • "Mein Vater war an dem Tag nicht sehr fit "

            Ja, ich hatte mir das Auge entzündet. Es tränte und schmerzte den ganzen Tag. Dazu noch die Sonne. Kam wohl von der Klimaanlage im Flugzeug oder Auto. Bin ich nicht gewohnt. Meine im Auto ist defekt. Nachmittags in SFNE wurde dann erst mal eine gut anliegende Sonnenbrille gekauft. Und das Coastern konnte weitergehen. Dadurch begannen die Dämmerungsfahrten schon früher.
            War cool.
            Zum Glück war am nächsten Tag wieder alles in Ordnung.

            Kommentar


            • Zitat von Mario M. Beitrag anzeigen
              In Lake Compounce scheint es ja recht oft zu regnen xD wenn ich da mal an unsere nasse ERT zurückdenke...
              Na so was, als wir dort waren hatte es auch geregnet - aber nicht so wild, dass wir nicht anschließend das Gravity Group-Schätzchen Wooden Warrior in Quassy fahren konnten.

              Übrigens, die vielen Bilder vom Essen dort sind nicht gut für meinen Cholesterin-Spiegel...
              --== Letzte Bahn: 'Bandit Bomber' in der Yas Waterworld Abu Dhabi ==--
              Nehmt Platz auf der CoasterCouch, dem YouTube-Kanal von Molewurfn & Psycho-Ente!

              Kommentar


              • Hee, wo bleibt die Fortsetzung ?

                Kommentar


                • Hehehehe Aldi ist such überall in Florida präsent.
                  Schöner Bericht mit vielen tollen Bildern.

                  Highlights 2018:
                  Holiday Park, Loro Parque, Siam Park, Efteling, Wunderland Kalkar, Gardaland

                  Kommentar


                  • Hier noch unsere Shopping Ausbeute!!

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: s1.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 186,6 KB
ID: 608673

                    Handybilder
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: s2.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 160,8 KB
ID: 608674

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: s3.jpeg
Ansichten: 2
Größe: 180,6 KB
ID: 608675
                    CC – 571

                    Kommentar

                    Werbung Footer

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X