Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Tripreport: Südafrika Teil 2; Makutsi Safari Farm

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo Zusammen,

    kommen wir zur Fortsetzung.
    Wir sind also von Port Elizabeth nach Johannesburg geflogen um gleich weiter nach Hoedspruit zu fliegen.
    Ich erwähnte im vorherigen Bericht bereits diese komische Eigenart mit dem Gepäck in Johannesburg...
    Selbst bei Domestic Flights wurde das Gepäck nicht bis zum Endziel durchgecheckt.
    Sprich wir mussten in Jo`burg unser Gepäck wieder neu aufgeben – Jo, und dass mit einer Zeitspanne von einer Stunde bis zum Weiterflug.
    Respekt, wir hatten unser Gepäck recht zügig auf dem Kofferband. Aufi, schnell weiter zum Check-In Schalter. Glücklicher Weise gab es hier keine lange Warteschlange, auch durch den Sicherheitscheck waren wir recht flott. Bis zum Abflug blieb noch was Zeit sich mit Süßigkeiten für die nächsten Tage einzudecken.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 110,0 KB
ID: 891262

    Mit der DHC8 –Q400 von SA Express flogen wir 1h gen Norden, nach Hoedspruit.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 100,9 KB
ID: 891253Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 94,9 KB
ID: 891242

    Ein kleiner Teil des Militärflughafens wurde für den öffentlichen Flugverkehr freigegeben.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 133,2 KB
ID: 891233Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 005.jpg
Ansichten: 1
Größe: 177,4 KB
ID: 891307

    Kofferband.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 006.jpg
Ansichten: 1
Größe: 111,7 KB
ID: 891296
    Übersichtliche Abflugtafel.

    Auf uns wartete John, um uns mit 7 skandinavischen Frauen nach Makutsi zu bringen.

    Gerade mal das Flughafengelände verlassen, gab es auch schon die ersten Wildtiersichtungen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 007.jpg
Ansichten: 1
Größe: 176,2 KB
ID: 891284Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 008.jpg
Ansichten: 1
Größe: 121,1 KB
ID: 891272

    Dieses Schild (leider schlechte Bildquali) kann mir unterwegs vor die Linse. Meine Frage ob dieses Schild ein Joke sei, wurde mit NEIN beantwortet. Das Schild hat einen ernsten Hintergrund! Auf der anderen Straßenseite gibt es eine Kneipe, in dieser sich einige der Plantagenmitarbeiter dermaßen einen hinter die Binde gießen, sodass diese Besinnungslos auf der Straße liegen bleiben. Diese wurden/werden dann von dem herannahenden Verkehr überrollt.

    Irgendwann bogen wir ein in die Pampa...
    Rückenmassage inklusive, wenn mit 90 Sachen über die Piste gedonnert wird.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 010.jpg
Ansichten: 1
Größe: 95,9 KB
ID: 891270

    Aus einem rütteldem Auto bei der Geschwindigkeit, entdeckt John diese Echse im Baum – wahnsinn!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 009.jpg
Ansichten: 1
Größe: 144,0 KB
ID: 891261

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 012.jpg
Ansichten: 1
Größe: 155,5 KB
ID: 891251

    Nach einer Std. im Auto - Willkommen auf der Makutsi Safari Farm!
    Für die nächsten 11 Tage unser Zuhause.
    Kurz zur Geschichte. Die deutsche Familie Weber aus dem Schwarzwald wanderte in den 70er Jahren nach Südafrika aus. Sie kauften eine alte Farm mit viel Brachland. Beim Bohren nach Wasser stießen sie auf eine Thermalquelle. „Das war ein 6er im Lotto.“ Erzählte mir Fr. Weber. Nun war es möglich die heimischen Wildtiere wieder anzusiedeln. Mit der Zeit wuchs eine Lodge und man verschrieb sich dem Tierschutz vor der Wilderei.

    Wir wurden ganz herzlich Begrüßt! Nach dem Check-In Papierkram wurden uns die Regeln auf der Farm erklärt. Beim Rundgang erklärte Susan (sogar auf deutsch) wie wir uns verhalten müssen wenn wir den Wildtieren begegnen.
    Mir wurde nun ganz klar und deutlich... Das ist jetzt nicht dein Sofa und du schaust jetzt keine Tierdoku in der Glotze an... Das ist real!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 013.jpg
Ansichten: 1
Größe: 141,4 KB
ID: 891239
    River Lapa

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 015.jpg
Ansichten: 1
Größe: 191,6 KB
ID: 891303
    Pool. Das Wasser hat kein Clohr und wird alle 10 Tage komplett ausgewechselt. Die Blümchen freuen sich dann über das Abwasser des Pools.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 016.jpg
Ansichten: 1
Größe: 128,2 KB
ID: 891291
    Die Mädels können es einfach.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 017.jpg
Ansichten: 1
Größe: 118,6 KB
ID: 891281
    Das Roman Bath, wird jeden morgen ab 09:00Uhr mit frischem und warmen Thermalwasser gefüllt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 018.jpg
Ansichten: 1
Größe: 170,6 KB
ID: 891267
    In der Dinner Lapa sitzen alle Gäste an zwei großen Tischen. Dahinter gibt es einen Safari Shop, wo einige Souveniers und Klamotte erworben werden können (ACHTUNG: Zigaretten, Chips etc. gibt es da nicht zu kaufen). Sowie eine Bibliothek und ein kleines Interneträumchen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 014.jpg
Ansichten: 1
Größe: 142,3 KB
ID: 891230Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 014-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 147,2 KB
ID: 891279

    Wir hatten das Rondavel 56, welches rustikal und schnuggelig eingerichtet war.
    Glotze und Handyempfang gibt es hier nicht. Dafür nette Haustiere! Wir tauften die Spinne Spike und gaben ihr eine Aufgabe – die Mücken fern zu halten. Spike hatte aber ziemlich eigensinnige Arbeitszeiten...
    Gleich nach Ankunft gab eine der Skandinavierinnen einen lauten Schrei aus dem Nachbarrondavel. Eine Schlange sonnte sich auf ihrer Terrasse. Die betätigte den Notfallknopf gleich neben dem Bett und 5 min. später kam ein Ranger um die Schlange woanders hinzubringen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 019.jpg
Ansichten: 1
Größe: 178,0 KB
ID: 891257
    Patroullienfahrzeug.

    In der Zeit von 07:00 bis 17:30Uhr durfte man sich innerhalb der Lodge Zone frei bewegen. Das ist auch notwendig wegen der Tiere, die dann gerne vorbeikommen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 020.jpg
Ansichten: 1
Größe: 148,8 KB
ID: 891293Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 021.jpg
Ansichten: 1
Größe: 171,2 KB
ID: 891280

    Man traf sich an der River Lapa, genoss ein paar Drinks und schaute was so alles auf der anderen Flussseite passiert. Bis punkt 19:00Uhr, dann trommelte die Buschtrommel zum Essen und alle gingen geschlossen zum Abendessen.
    Nach dem Abendessen wurde man per Shuttle und Ranger bis vor die Türe gebracht.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 022.jpg
Ansichten: 1
Größe: 104,7 KB
ID: 891268Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 023.jpg
Ansichten: 1
Größe: 143,7 KB
ID: 891258

    Das Menu stand morgens bereits auf einer Tafel und war sehr heimisch. Gnu, Kudu, Strauß... Giraffe gabs auch mal, doch es stand nicht auf der Tafel da es sonst niemand gegessen hätte. (Die Giraffe musste geschossen werden, das sie alt und Blind war. Im Busch wird eben nichts verschwendet) Es war alles aus eigenem Anbau! Obwohl ich sehr schleckig bin habe ich meinen Teller fast immer leer gegessen. Es schmeckte sehr gut. Doch Kuchen backen... das hatten die Mädels voll drauf! Sabber!

    Gleich am nächsten morgen klopfte es um halb acht an der Türe. Ein Ranger stand bei uns vor der Tür und erzählte uns dass in der Nacht zwei Hippos auf dem Gelände kämpften wovon sich eines im Pond neben dem Pool verschanzte. Die Laune des Hippos war sehr schlecht und es müssen einige Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Pool war tabu. Diese Wege dürfen nicht benutzt werden und wenn die Buschtrommel leutet – sofort in Sicherheit bringen (Auf den Tenninsplatz, der hat wenigstens einen Zaun; auf Bäume klettern; etc.)

    Uns dämmerte, dass man hier nicht wirklich viel tun kann... Oje, und wir müssen noch weitere 10 Tage aushalten. Wir befürchteten den Lagerkollaps...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 025.jpg
Ansichten: 1
Größe: 166,3 KB
ID: 891237Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 024.jpg
Ansichten: 1
Größe: 157,5 KB
ID: 891249

    Etwas Außerhalb von der Lodge gibt es den Hippohide. Ein Wassertümpel mit einer Aussichtsplattform. Stündlich fährt Susan mit dem Shuttlebus zum Hippohide.
    Kamera parat, auf einen Stuhl setzen, die Gegend beobachten und den Geräuschen und der Stille des Busches zuhören (=Buschradio).

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 026.jpg
Ansichten: 1
Größe: 69,0 KB
ID: 891312Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 027.jpg
Ansichten: 1
Größe: 55,7 KB
ID: 891302

    Irgendwas lässt sich immer knipsen.

    Aber auch beim Chillen auf der Terrasse sollte man stets eine Kamera parat haben. Denn ab und zu kommt mal Besuch.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 028.jpg
Ansichten: 1
Größe: 202,4 KB
ID: 891289

    Wahnsinn, das sind wilde Tiere und die kommen so nah. Das geht aber nur wenn man sich ruhig verhält.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 029.jpg
Ansichten: 1
Größe: 83,3 KB
ID: 891278
    Abends an der River Lapa.

    Raucher brauchen gerne noch ihre „zu Bett – Zigarette“. In dem Rondavel war rauchen nicht gestattet, also raus vor die Türe...
    Es war stockfinster draußen. Zuerst leuchteten wir mit der Taschenlampe aus den Fenstern um zu schauen dass kein Tier auf der Terrasse steht. Wir trauten uns max. 1m von der Türschwelle, ich leuchtete unsere Umgebung aus. In dem Eck raschelte es, da gab es ein Geräusch, plötzlich waren leuchtende Augen zu sehen, dann flitzte mal eine Antilope ums Eck und, und, und. War das aufregend! Ich habe Martin noch nie so schnell seine Zigaretten rauchen sehn. Und wenns dann mal ein Rascheln gab – ihr glaubt nicht wie schnell zwei Personen gleichzeitig durch die Türe passen.

    Am Tag 2 war ganz früh aufstehen angesagt. Der Ranger Derrek holte uns und drei Australier für den Tagesausflug zum Krüger Park ab.
    Nach einer Stunde erreichten wir das Gate. Weil auch hier Wilderei ein großes Problem ist, wird jedes Fahrzeug genauer unter die Lupe genommen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 030.jpg
Ansichten: 1
Größe: 171,6 KB
ID: 891287
    Afrikanischer Büffel (Auf Makutsi nicht zu sehen)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 031.jpg
Ansichten: 1
Größe: 133,1 KB
ID: 891275
    Gnu (Stupid oft he bush)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 032.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,6 KB
ID: 891265Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 033.jpg
Ansichten: 1
Größe: 153,4 KB
ID: 891255
    Paviane, scheinen die Straße zu mögen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 034-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 166,6 KB
ID: 891273
    Frühstück

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 034.jpg
Ansichten: 1
Größe: 177,0 KB
ID: 891246Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 035.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,7 KB
ID: 891235

    Vorfahrt achten!


    Sharpe-Greisböckchen

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 037.jpg
Ansichten: 1
Größe: 152,7 KB
ID: 891300
    Impala

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 038.jpg
Ansichten: 1
Größe: 127,4 KB
ID: 891285Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 038-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 150,4 KB
ID: 891290Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 039.jpg
Ansichten: 1
Größe: 157,4 KB
ID: 891274Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 040.jpg
Ansichten: 1
Größe: 191,0 KB
ID: 891309
    Hippo/Flußpferd

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 041.jpg
Ansichten: 1
Größe: 129,8 KB
ID: 891299
    Elefantenbulle

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 042.jpg
Ansichten: 1
Größe: 212,7 KB
ID: 891286

    Gegen Ende der Krügerparktour befanden wir uns auf einmal mitten in einer großen Elefantenherde. Vor uns, hinter uns und neben uns – einfach überall Elefanten.
    Sogar mit kleinen – wie knuddelig!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 044.jpg
Ansichten: 1
Größe: 143,6 KB
ID: 891263Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 045.jpg
Ansichten: 1
Größe: 173,5 KB
ID: 891254Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 045-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 144,7 KB
ID: 891264

    Am Tag 3 stand für uns nichts auf dem Programm. Das Hippo aus dem Poolpond wurde von den Rangern verjagt, bevor es noch auf die Idee kommt dies als sein eigen anzusehen.
    Wir ließen uns von Susan zum Hippohide zu bringen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 046.jpg
Ansichten: 1
Größe: 197,7 KB
ID: 891243Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 047.jpg
Ansichten: 1
Größe: 141,0 KB
ID: 891234Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 048.jpg
Ansichten: 1
Größe: 77,1 KB
ID: 891308Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 049.jpg
Ansichten: 1
Größe: 204,6 KB
ID: 891297
    Webervogel

    Am Abend an der River Lapa war helle Aufregung unter den Leuten... Auf der anderen Flussseite (ca. 50m) tauchte ein Leopard auf.
    Wichtig auf Makutsi, die Kamera sollte hier quasi an den Körper wachsen!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 050.jpg
Ansichten: 1
Größe: 200,5 KB
ID: 891306

    Nach dem Frühstück war für uns, ein amerikanisches Pärchen und 4 schwedischen Jungs der Ausflug zum Blyderivier Canyon und den Potholes angesagt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 051.jpg
Ansichten: 1
Größe: 171,6 KB
ID: 891295Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 052.jpg
Ansichten: 1
Größe: 197,4 KB
ID: 891283Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 053.jpg
Ansichten: 1
Größe: 161,1 KB
ID: 891271Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 054.jpg
Ansichten: 1
Größe: 179,7 KB
ID: 891260Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 055.jpg
Ansichten: 1
Größe: 175,3 KB
ID: 891252
    Potholes.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 056.jpg
Ansichten: 1
Größe: 125,1 KB
ID: 891240Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 057.jpg
Ansichten: 1
Größe: 104,9 KB
ID: 891231Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 058.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,8 KB
ID: 891304Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 059.jpg
Ansichten: 1
Größe: 107,7 KB
ID: 891294
    Craftmarket.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 060.jpg
Ansichten: 1
Größe: 140,8 KB
ID: 891241
    Die Südafrikaner haben eine ziemliche Eigenart an Schildern. Hier ein Schild einer Baustelle.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 061.jpg
Ansichten: 1
Größe: 110,1 KB
ID: 891232
    Zurück auf Makutsi, zeigte sich der Leopard am frühen Abend wieder an der gleichen Stelle.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 064.jpg
Ansichten: 1
Größe: 203,8 KB
ID: 891282Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 064.jpg
Ansichten: 1
Größe: 203,8 KB
ID: 891282
    Am Tag 5 stand für uns eine 3-Stündige Safari am Nachmittag auf dem Programm.
    Vorher chillten wir im Roaman Bath und auf unserer Terrasse und bekamen natürlich wieder Besuch.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 062.jpg
Ansichten: 1
Größe: 191,4 KB
ID: 891305Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 063.jpg
Ansichten: 1
Größe: 126,8 KB
ID: 891292

    Der Eber schaute einen immer erst mal sehr böse an, als ob dieser gleich auf einen losgehen würde. Das feige Schwein, bei einem Schritt stellte er sein Schwänzlein nach oben und haute ab.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 065.jpg
Ansichten: 1
Größe: 132,5 KB
ID: 891269

    Mit Liz und den schwedischen Jungs auf dem Rhino Game Drive.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 066.jpg
Ansichten: 1
Größe: 161,9 KB
ID: 891259Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 066-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 178,6 KB
ID: 891248

    Mit dem Tracker wurde geschaut wo sich der einzigste Gepard weit und breit befindet.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 066-2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 195,5 KB
ID: 891244

    John befand sich mit dem Gewähr in der Nähe, nach kurzer Rücksprache durften wir aussteigen und zum Geparden laufen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 066-3.jpg
Ansichten: 1
Größe: 149,3 KB
ID: 891245Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 067.jpg
Ansichten: 1
Größe: 157,3 KB
ID: 891250Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 068.jpg
Ansichten: 1
Größe: 156,6 KB
ID: 891238
    Irre, er war nur 10m von uns weg! Doch leider fraßen uns die Ameisen, welche die Hosenbeine hinaufkrochen, gar auf.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 068-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 136,9 KB
ID: 891298
    Auch das Breitmaulnashorn war nicht weit weg von unserem Fahrzeug.
    Aufgrund der schweren Wilderei von Nashörnern (das Horn würde in Asien angeblich Krebs heilen) wird jedes Exemplar erfasst und der aktuelle Standort notiert.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 069.jpg
Ansichten: 1
Größe: 192,5 KB
ID: 891313Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 069-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 94,6 KB
ID: 891277Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 070.jpg
Ansichten: 1
Größe: 140,2 KB
ID: 891236Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 071.jpg
Ansichten: 1
Größe: 155,1 KB
ID: 891311
    Liz war noch in der Ausbildung zum Ranger und musste sich mit der Gegend vertraut machen. Doch ein Nashorn versperrte uns den Weg nach Hause, es wollte einfach keinen Schritt mehr tun... Wir mussten einen großen Umweg machen und die Dunkelheit war schneller da als wir zurück im Camp. Dort machte nach sich schon sorgen... Licht war leider eine Fehlanzeige bei dem Auto. Mit einer Handlampe fanden wir dann zurück.

    Habe ich anfangs was von Lagerkollaps geschrieben?
    Von wegen, auch wenn man viel chillen kann – auf Makutsi ist immer was los, egal was! (ober der Elefant das Strohdach vom Rondavel herunter frisst, den Hausgarten platt macht, ein Leopard im Camp ist, oder, oder, oder)

    Auch am Nachmittag von Tag 6 stand der 5-Stündige Simba Game Drive mit Monica und einer britischen Familie an.

    Gleich zu beginn statteten wir dem Geparden einen Besuch ab, der nicht unweit von einem der Wege lag.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 072.jpg
Ansichten: 1
Größe: 160,6 KB
ID: 891301Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 073.jpg
Ansichten: 1
Größe: 200,9 KB
ID: 891288

    Der Arme ist ganz alleine, aber bald bekommt er ein Mädchen in sein Reservat.
    Auch diese Tiere sind stark gefährdet. Farmer töten die Tiere, wenn diese ein Schaf reißen aber auch die Natur meint es nicht einfach. Löwen haben ein leichtes spiel die fragile Katze zu töten.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 074.jpg
Ansichten: 1
Größe: 98,3 KB
ID: 891276Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 075.jpg
Ansichten: 1
Größe: 162,0 KB
ID: 891266Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 076.jpg
Ansichten: 1
Größe: 213,5 KB
ID: 891256Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 077.jpg
Ansichten: 1
Größe: 205,9 KB
ID: 891247Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 079.jpg
Ansichten: 1
Größe: 192,3 KB
ID: 891310Die beiden kämpften miteinander.

    Die Zeit ist nun mal schneller wie ich...

    Fortsetzung folgt!

  • Fortsetzung

    Und weiter geht's...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 080.jpg
Ansichten: 1
Größe: 167,7 KB
ID: 553827Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 081.jpg
Ansichten: 1
Größe: 175,9 KB
ID: 553804Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 082.jpg
Ansichten: 1
Größe: 152,1 KB
ID: 553831Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 083.jpg
Ansichten: 1
Größe: 196,3 KB
ID: 553809Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 084.jpg
Ansichten: 1
Größe: 135,8 KB
ID: 553835

    Wir hielten für eine halbe Stunde an, um den Sonnenuntergang zu genießen mit einer kleinen Snackbeilage.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 088.jpg
Ansichten: 1
Größe: 107,4 KB
ID: 553793Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 085.jpg
Ansichten: 1
Größe: 67,2 KB
ID: 553812Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 086.jpg
Ansichten: 1
Größe: 173,4 KB
ID: 553838Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 087.jpg
Ansichten: 1
Größe: 147,2 KB
ID: 553816
    Blässuhu

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 089.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,9 KB
ID: 553818
    Ziegenmelker

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 090.jpg
Ansichten: 1
Größe: 147,1 KB
ID: 553797
    Bushbaby (kleiner Galago)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 091.jpg
Ansichten: 1
Größe: 157,3 KB
ID: 553824
    Kronenducker

    Bei Nacht wimmelt es nur so von Tieren.

    Am Tag 7 war wieder Hippohide, baden und Chillen angesagt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 093.jpg
Ansichten: 1
Größe: 199,4 KB
ID: 553828
    Kudu

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 094.jpg
Ansichten: 1
Größe: 206,6 KB
ID: 553805Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 095.jpg
Ansichten: 1
Größe: 194,8 KB
ID: 553832

    Am Abend kam dann die Löwenfamilie vorbei.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 096.jpg
Ansichten: 1
Größe: 93,4 KB
ID: 553810

    Diesmal war um 06:00 Uhr mit Derrek und fünf weiteren deutschen der nächste Game Drive an der reihe.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 097.jpg
Ansichten: 1
Größe: 195,5 KB
ID: 553836

    Die Löwen erlegten gerade mal 30m vom Roman Bath ein Nyala, die Schakale beseitigen den Rest.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 097-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 117,0 KB
ID: 553817Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 098.jpg
Ansichten: 1
Größe: 170,4 KB
ID: 553814Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 099.jpg
Ansichten: 1
Größe: 128,4 KB
ID: 553839

    Bei Derrek stehen immer Elefanten im Detail auf dem Programm. Gerade mal eine Armlänge entfernt stolzierte ein Elefantenbulle an mir vorbei. Mir blieb der Atem stehen. Das Adrenalin schoss durch den Körper... So etwas erleben zu dürfen ist einfach nur der Hammer!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 099-1.jpg
Ansichten: 1
Größe: 122,1 KB
ID: 553813Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 099-2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 163,1 KB
ID: 553808Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 099-3.jpg
Ansichten: 1
Größe: 221,5 KB
ID: 553800Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 100.jpg
Ansichten: 1
Größe: 169,2 KB
ID: 553821
    Mistkäfer

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 101.jpg
Ansichten: 1
Größe: 205,1 KB
ID: 553798
    Bushbock am Pool

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 102.jpg
Ansichten: 1
Größe: 126,6 KB
ID: 553825
    Als die meisten schon zu ihren Rondavels zurück kehrten, sahen wir die Hippos neben der Lapa grasen.
    Vor lauter Aufregung wurde das Bild leider nicht so dolle, sorry.

    Für unseren letzten Game Drive war wieder früh aufstehen angesagt, mit Derrek und sechs deutschen.

    Gleich zu Beginn trafen wir auf die Löwenfamilie beim Faulenzen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 103.jpg
Ansichten: 1
Größe: 218,7 KB
ID: 553802Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 104.jpg
Ansichten: 1
Größe: 169,6 KB
ID: 553829Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 105.jpg
Ansichten: 1
Größe: 216,0 KB
ID: 553806
    Später trafen wir auf den Chef... Der gerade mal 3m neben uns stand. Irre!
    Ich glaub, ich brauche euch nicht zu beschreiben wie das Adrenalin durch den Körper schoss.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 106.jpg
Ansichten: 1
Größe: 157,2 KB
ID: 553833Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 107.jpg
Ansichten: 1
Größe: 159,5 KB
ID: 553811Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 108.jpg
Ansichten: 1
Größe: 161,9 KB
ID: 553837Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 109.jpg
Ansichten: 1
Größe: 138,3 KB
ID: 553815
    Die Elefanten bei der Morgendusche.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 110.jpg
Ansichten: 1
Größe: 146,5 KB
ID: 553794

    Gleich gegenüber von der Lodge gab es ein Buschfeuer.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 111.jpg
Ansichten: 1
Größe: 129,3 KB
ID: 553819

    Das Feuerwehrauto stand schon parat.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 112.jpg
Ansichten: 1
Größe: 136,5 KB
ID: 553795

    An der River Lapa

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 113.jpg
Ansichten: 1
Größe: 137,0 KB
ID: 553822Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 114.jpg
Ansichten: 1
Größe: 182,8 KB
ID: 553799

    Doch irgendwann ist leider mal alles zu Ende.
    Bei der Verabschiedung von den Webers umarmt wurden wir nach Hoedspruit zum Flughafen gebracht.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 115.jpg
Ansichten: 1
Größe: 130,7 KB
ID: 553826
    Check In „Halle“

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 116.jpg
Ansichten: 1
Größe: 100,8 KB
ID: 553803
    Sicherheitscheck und Abfluggate.

    Die SA Express DHC 8-400 brachte uns wieder nach Jo´burg.
    Wir nahmen uns ein Taxi nach Sandton. Ich habe noch nie so schnell ein Taxameter zählen sehn...
    Hier noch ein paar wenige Bilder aus Sandton (bei Jo´burg)

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 117.jpg
Ansichten: 1
Größe: 174,7 KB
ID: 553830Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 118.jpg
Ansichten: 1
Größe: 155,7 KB
ID: 553807Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 119.jpg
Ansichten: 1
Größe: 148,7 KB
ID: 553834
    Die B777-300ER und der A380 von Emirates brachte uns wieder in Richtung Heim.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 120.jpg
Ansichten: 1
Größe: 73,0 KB
ID: 553820Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 121.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,2 KB
ID: 553796Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 122.jpg
Ansichten: 1
Größe: 108,6 KB
ID: 553823
    Fazit: Ich durfte schon ein bisschen was von der Welt sehen, aber so herzlich wie die Südafrikaner zu uns waren... Sowas habe ich noch nicht erlebt, einfach nur toll!
    Das Land ist auf jeden Fall eine Reise wert! Die Kriminalität wird zwar heißer gekocht als es gegessen wird – aufpassen sollte man aber trotzdem.
    Und zu Makutsi... Ich kann hier nicht alles niederschreiben, war wir erleben durften sonst hat der Bericht fast kein Ende mehr. Ich sag dazu nur BRÜLLER, GEIL!
    Wen es interessiert schaut mal selber vorbei: Makutsi | Family Run Game Reserve South Africa


    Ich hoffe die Berichte haben euch gefallen.

    Viele Grüße

    Sarah
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • Die Tierbilder sind ja echt phänomenal, dieses Camp mitten in der Pampa ist ja der absolute Wahnsinn

      Vielen Dank für die tollen Berichte

      Kommentar


      • So viele wunderschöne Bilder
        So mitten in der Wildniss . Der Flughafen ist auch sehr modern

        Darf man fragen was die 14 Tage im Camp (mit Flug von Johannesburg) gekostet haben? Auf der Webseite sind leider keine Preise zu finden. Aber ich will da jetzt nicht unbedingt anfragen, denn basierenden auf den Preisen die meine Patentante für Ihre Safaris(in Kenia) verlangt hat, werde ich wohl eher nie so einen Trip unternehmen.

        Kommentar


        • Hallo Erestor,

          zu den Flugpreisen sag ich Dir recht wenig, weil diese sich ja ständig ändern.
          Das was die großen Reiseveranstalter verlangen ist jenseits von gut und böse.
          Ich habe vom Dezember eine Preisliste mit ein paar Pauschalangeboten:
          - Pauschalreise "Safari Pur"
          Flug ab FRA, inkl. Inlandsflug, Transfer, RRV, HP (Achtung: Flughafentax nicht inkl. Ca. 460€)
          Beinhaltet noch: 3x 3h Safari, 2x 5h Safari, 1x ganztages Safari teilw zu Fuß und 1x 3h Fusssafari.
          12.3. - 27.3.15 = 2.195€
          09.09. - 24.9.15 = 2.445€
          29.10. - 13.11.15 = 2.395€

          - Pauschalreise "Makutsi Classic"
          Flug ab FRA, inkl. Inlandsflug, Transfer, RRV, HP (Achtung: Flughafentax nicht inkl. Ca. 460€)
          Beinhaltet noch: 3tg. Mit 2 Nächten Krügerpark, 2x 3h Safari, 1x 5h Safari, 1x Ganztages Safari teilw. zu Fuß, Blyde River Bootsfahrt,
          Lekgalameetse Mountain Walk 7h Ausflug mit 3h Wanderung
          12.3. - 27.3.15 = 2.720€ 09.09. - 24.9.15 = 2.950€
          29.10. - 13.11.15 = 2.900€

          - Pauschalreise "Garden Route Safari"
          Flug ab FRA, inkl. Inlandsflug, Transfer, RRV, HP (Achtung: Flughafentax nicht inkl. Ca. 460€)
          7 Nächte entlang der Gardenroute: 3 Nächte Kapstadt: Tafelberg, Kap der guten Hoffnung, Boulders Beach (Pinguine), Kirstenbosch,
          Stellenbosch (Wein). 4Nächte entlang der Garden Route: Knysna, Tsitsikamma, Monkeyland, Birds of Eden, Oudshoorn (Straußenfarm),
          Cango Caves, Walbesichtigung Hermanus.
          10 Nächte Makutsi: 3x 3h Safari, 1x 5h Safari, 1x ganztages Safari teilw zu Fuß, 1x Tagesausflug Blyde River Canyon mit Pottholes,
          1x Tagesausflug Krüger Park
          Termine:
          16.9. - 5.10.15 oder 23.9. - 12.10.15
          Preis abhängig von der Personenzahl
          5 Pax 3.920€; 6/7 Pax 3.790€; 8-13 Pax 3.615€; 14 Pax 3.515€

          Ganzjährige Preise ohne Flug und RRV, inkl. Transfer ab Hoedspruit oder Palabowra, HP, 3x 3h Safari, 1x 5h Safari, Blyde River Canyon, Tagesausflug Krüger Park.
          Makutsi mit Zeltcamp
          1 Wo. 1.075€; 2 Wo 1.415€; 3Wo 2.070€; 5Wo 2.810€
          Nur Makutsi
          1 Wo 1.115€; 2 Wo. 1715€; 3 Wo. 2.135€; 5 Wo 2.875€

          ich hoffe Dir geholfen zu haben.

          Kommentar


          • Ganzjährige Preise ohne Flug und RRV, inkl. Transfer ab Hoedspruit oder Palabowra, HP, 3x 3h Safari, 1x 5h Safari, Blyde River Canyon, Tagesausflug Krüger Park.
            Makutsi mit Zeltcamp
            1 Wo. 1.075€; 2 Wo 1.415€; 3Wo 2.070€; 5Wo 2.810€
            Nur Makutsi
            1 Wo 1.115€; 2 Wo. 1715€; 3 Wo. 2.135€; 5 Wo 2.875€
            Genau diese Preise wollte ich, Vielen Dank.
            Hat mir geholfen und ist sogar billiger als gedacht.

            Ich bin eher von >3.000€ ohne Flug ausgegangen. Muss mir das ganze mal im Hinterkopf behalten

            Kommentar


            • Auch wenns keine Coaster sind, ich kanns nur empfehlen...
              Es war Bombe!

              Kommentar


              • WOW sind das mal geniale Tierbilder Diese Lodge sieht echt super aus!

                Danke für die tollen Berichte

                Kommentar


                • Was für tolle Natur-und Tieraufnahmen!

                  Irgendwann muss ich auch mal die afrikanische Wildnis (oder das was noch von ihr übrig ist) mit eigenen Augen sehen...

                  Das ist doch was ganz anderes als ein Safaripark.

                  Kommentar


                  • Sehr vielen Dank, dass du noch weitere Bilder aus Südafrika geliefert hast. So eine Safari ist wirklich etwas ganz besonderes. Wann hat man schon mal die Möglichkeit wilde Tiere so nah zu erleben. Eure Bilder zeigen das ja wirklich eindrucksvoll.
                    #CF2020

                    Kommentar

                    Werbung Footer

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X