Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

„Loving Vincent-Tour“ I: Mit Van Gogh durch Amsterdam – Zwischen Kunst und Grachten

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mit Van Gogh durch Amsterdam
    Zwischen Kunst, Grachten und tollen Sehenswürdigkeiten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image001.jpg Ansichten: 0 Größe: 73,4 KB ID: 1189069



    Drei Tage, drei Parks und ein Besuch in einer großen Stadt, standen im Juni an. Es ging für ein Wochenende in die Niederlande, genauer gesagt nach Amsterdam. Von einem Hotel am Stadtrand aus, wollten wir umliegende Parks und natürlich Amsterdam selbst entdecken. Sehenswürdigkeiten wie Paläste, Kirchen, ominöse Viertel und viele schöne Gebäude die zwischen den Grachten in den Himmel wuchsen, standen genauso auf der Liste wie ein Besuch in einem sehr berühmten Kunstmuseum.
    Denn wenn man schon mal in der niederländischen Hauptstadt ist darf ein Besuch im Van Gogh-Museum nicht fehlen. Wie mir dieser gefallen hat, was für Parks wir besucht haben und welche Sehenswürdigkeiten wir abklapperten lest ihr nun in der dreiteiligen Reportserie der „Loving Vincent“-Tour.
    Im ersten Teil widmen wir uns Amsterdam, welches wir uns an zwei langen Abenden anschauten. Und wer könnte über unseren Besuch am besten was erzählen als Vincent Van Gogh persönlich. Der Künstler ist neben den Malereien nämlich für zahlreiche Briefwechsel bekannt. Unter anderem schrieb er oft an seinen Bruder Theo. Und im folgenden Brief erzählt er, was er mit uns in Amsterdam erlebte. Ich wünsche nun viel Spaß beim Lesen des ersten Teils der “Loving Vincent“-Tour.



    Lieber Theo,
    an einem wonnigen Wochenende im Juni bekam ich in Amsterdam Besuch von zwei Achterbahnfreunden aus Deutschland. Patrick und Alisa wollten ein paar Parks im Umland besuchen, aber auch Amsterdam entdecken und sogar in meinem Museum vorbeischauen.
    Doch das erst am zweiten Tag. Am ersten Abend ging es für die beiden zu Fuß vom Hotel in Richtung Innenstadt:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image002.jpg Ansichten: 0 Größe: 176,6 KB ID: 1189078

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image003.jpg Ansichten: 0 Größe: 186,9 KB ID: 1188983

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image005.jpg Ansichten: 0 Größe: 944,8 KB ID: 1189075

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image006.jpg Ansichten: 0 Größe: 122,7 KB ID: 1189076



    Die alten Straßenbahn sind cool:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image004.jpg Ansichten: 0 Größe: 167,0 KB ID: 1188990



    Als wir in die Stadt gingen, kann es sein, dass manche Straßen nach oben geklappt sind. Schnell bekamen die beiden ein Gefühl dafür, dass in Amsterdam Fußgänger und Autos das Nachsehen hatten. Hier regieren Fahrräder und Boote das Verkehrsgeschehen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image007.jpg Ansichten: 0 Größe: 137,8 KB ID: 1188981

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image008.jpg Ansichten: 0 Größe: 156,3 KB ID: 1189080

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image009.jpg Ansichten: 0 Größe: 136,0 KB ID: 1189081



    Und es gibt Hinweisschilder, die den Touristen erklären, dass man bei der Ampel drücken muss:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image010.jpg Ansichten: 0 Größe: 585,0 KB ID: 1188978



    Auf dem Weg in die City kamen die beiden auch an einer Kunstgalerie vorbei:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image011.jpg Ansichten: 0 Größe: 145,9 KB ID: 1188987

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image012.jpg Ansichten: 0 Größe: 96,4 KB ID: 1188980



    Schön sind auch die Grachten, die komplett Amsterdam durchziehen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image013.jpg Ansichten: 0 Größe: 199,2 KB ID: 1188979



    Ich erklärte ihnen, dass man die Grachten die früher als Verteidigungsgräben dienten, zu Wasserwegen ausbauten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image014.jpg Ansichten: 0 Größe: 221,2 KB ID: 1188985



    Die befahrbaren Kanäle umfassen eine Gesamtlänge von rund 80 Kilometer und werden von insgesamt 1.400 Brücken überspannt. Da staunten die zwei Gevelsberger nicht schlecht:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image015.jpg Ansichten: 0 Größe: 185,2 KB ID: 1188982



    Plüschtiere an Bäumen und Kirche:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image016.jpg Ansichten: 0 Größe: 146,2 KB ID: 1188984

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image017.jpg Ansichten: 0 Größe: 213,9 KB ID: 1188994



    Coole Fenster:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image018.jpg Ansichten: 0 Größe: 831,1 KB ID: 1188988



    Westerkerk, eine imposante Kirche wurde direkt mit der Kamera eingefangen. Der rund 85 Meter hohe Turm ist aber auch imposant:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image019.jpg Ansichten: 0 Größe: 846,5 KB ID: 1188986

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image020.jpg Ansichten: 0 Größe: 126,4 KB ID: 1188999

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image021.jpg Ansichten: 0 Größe: 155,1 KB ID: 1188991



    Ich erzählte den beiden, dass sich ganz in der Nähe das Anne Frank Haus befindet und sich auf der anderen Seite der Kirche eine Figur der berühmten Tagebuchschreiberin befindet:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image022.jpg Ansichten: 0 Größe: 131,8 KB ID: 1188995

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image023.jpg Ansichten: 0 Größe: 137,4 KB ID: 1188992

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image024.jpg Ansichten: 0 Größe: 1.008,5 KB ID: 1188993



    Hausverzierung und weitere Grachten lagen auf dem weiteren Weg:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image025.jpg Ansichten: 0 Größe: 100,1 KB ID: 1188989

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image026.jpg Ansichten: 0 Größe: 170,9 KB ID: 1188996

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image027.jpg Ansichten: 0 Größe: 234,9 KB ID: 1189000


    Es war ja eigentlich klar, dass wir an diesem Schaufenster eine kleine Pause einlegen mussten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image028.jpg Ansichten: 0 Größe: 174,5 KB ID: 1189001

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image030.jpg Ansichten: 0 Größe: 147,5 KB ID: 1189002

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image029.jpg Ansichten: 0 Größe: 126,5 KB ID: 1188997



    Im Pianola Museum könnte man sich alte Instrumente anschauen. Oder man geht wie wir einfach weiter. Denn einen kleinen Sehenswürdigkeiten-Geheimtipp hätte ich da noch zu bieten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image031.jpg Ansichten: 0 Größe: 204,8 KB ID: 1189006

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image032.jpg Ansichten: 0 Größe: 126,0 KB ID: 1188998



    Die beiden Achterbahnfreunde mussten zugegeben ein bisschen suchen, aber in einer Gasse fanden sie dann endlich die kleinsten Häuser der Stadt:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image033.jpg Ansichten: 0 Größe: 130,8 KB ID: 1189004



    Die Tiny-Häuser befinden sich in einer kleinen Spalte und sind wirklich winzig:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image034.jpg Ansichten: 0 Größe: 84,0 KB ID: 1189003

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image035.jpg Ansichten: 0 Größe: 90,2 KB ID: 1189005



    Weiter geht es in Richtung Zentrum:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image036.jpg Ansichten: 0 Größe: 145,4 KB ID: 1189007



    Um was Essen zu können machten wir Halt im Shopping Center:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image037.jpg Ansichten: 0 Größe: 156,4 KB ID: 1189009

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image038.jpg Ansichten: 0 Größe: 140,8 KB ID: 1189015

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image039.jpg Ansichten: 0 Größe: 170,4 KB ID: 1189008



    Lecker:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image040.jpg Ansichten: 0 Größe: 160,0 KB ID: 1189013



    Was für ein kräftiges Kerlchen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image042.jpg Ansichten: 0 Größe: 76,8 KB ID: 1189011

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image041.jpg Ansichten: 0 Größe: 96,0 KB ID: 1189012



    Nun waren wir direkt im Zentrum angelangt und begutachteten den Königspalast:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image043.jpg Ansichten: 0 Größe: 135,6 KB ID: 1189016

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image044.jpg Ansichten: 0 Größe: 116,5 KB ID: 1189014



    Nationalmonument, welches an den 2. Weltkrieg erinnert:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image045.jpg Ansichten: 0 Größe: 148,6 KB ID: 1189019

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image046.jpg Ansichten: 0 Größe: 510,6 KB ID: 1189083



    In dieser Ecke ist übrigens auch ein Wachsfigurenkabinett zu finden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image047.jpg Ansichten: 0 Größe: 170,9 KB ID: 1189025



    Das Wetter an allen Tagen war ein Träumchen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image048.jpg Ansichten: 0 Größe: 73,5 KB ID: 1189017



    Wir in Holland sind bekannt für Käse:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image049.jpg Ansichten: 0 Größe: 104,4 KB ID: 1189074



    Kirche:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image050.jpg Ansichten: 0 Größe: 83,6 KB ID: 1189018



    Bei unserem weiteren Gang durch die schmalen Gassen, kamen wir auch an einer ehemaligen Warenwaage vorbei, in der nun ein Restaurant zu finden ist:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image053.jpg Ansichten: 0 Größe: 161,4 KB ID: 1189021

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image052.jpg Ansichten: 0 Größe: 103,5 KB ID: 1189020

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image051.jpg Ansichten: 0 Größe: 95,5 KB ID: 1189022



    Den beiden viel auf, dass es in Amsterdam viele asiatische Lokalitäten gab. Auch ein chinesischer Tempel war in der Stadt zu finden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image055.jpg Ansichten: 0 Größe: 89,2 KB ID: 1189040

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image054.jpg Ansichten: 0 Größe: 134,9 KB ID: 1189027



    Mit der Oude Kerk kamen wir nun zu dem ältesten Gebäude in der City:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image056.jpg Ansichten: 0 Größe: 86,8 KB ID: 1189029

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image057.jpg Ansichten: 0 Größe: 107,9 KB ID: 1189023

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image058.jpg Ansichten: 0 Größe: 100,0 KB ID: 1189024

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image059.jpg Ansichten: 0 Größe: 104,4 KB ID: 1189026



    Und dieses befindet sich mitten in eines der bekanntesten Rotlichtviertel Europas:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image060.jpg Ansichten: 0 Größe: 112,9 KB ID: 1189030



    Ich erklärte ihnen, dass es sich bei der Amüsiermeile nicht nur um eine Straße voller Lokale, Amüsierbetriebe und Diskotheken handelt, sondern dass diese Ecke kurioserweise auch eines der beliebtesten und teuersten Wohngegenden der Stadt ist:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image062.jpg Ansichten: 0 Größe: 164,3 KB ID: 1189036



    Hauptbahnhof:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image063.jpg Ansichten: 0 Größe: 142,5 KB ID: 1189033



    Gruselfreunde kommen im Dungeon auf ihre Kosten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image064.jpg Ansichten: 0 Größe: 80,6 KB ID: 1189028



    Doch für heute war es Zeit sich wieder auf den Weg zum Hotel zu machen. Wir warfen noch einen Blick auf den Palast bei Nacht und die Zwei gingen dann alleine wieder zurück zum Hotel:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image065.jpg Ansichten: 0 Größe: 140,5 KB ID: 1189032

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image066.jpg Ansichten: 0 Größe: 125,7 KB ID: 1189035



    Mit Peppa Pig, die das Fenster einer Fahrschule zierte und Holzschuhe endete der erste Abend in Amsterdam:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image068.jpg Ansichten: 0 Größe: 93,2 KB ID: 1189031

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image067.jpg Ansichten: 0 Größe: 97,0 KB ID: 1189034





    Am nächsten Tag begrüßte ich die Achterbahnfreunde im Museumsviertel. Denn endlich wollten sie sich meine Malereien anschauen. Doch da sie zu früh dran waren, ging es an einem Konzertsaal vorbei in Richtung Rijksmuseum:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image069.jpg Ansichten: 0 Größe: 163,5 KB ID: 1189038

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image070.jpg Ansichten: 0 Größe: 133,3 KB ID: 1189037



    Das Rijksmuseum, welches in einem imposanten Gebäude zu finden ist, zeigt eine kleine Zeitreise durch die niederländische Geschichte.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image071.jpg Ansichten: 0 Größe: 129,3 KB ID: 1189042

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image072.jpg Ansichten: 0 Größe: 110,1 KB ID: 1189039

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image073.jpg Ansichten: 0 Größe: 170,1 KB ID: 1189043

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image074.jpg Ansichten: 0 Größe: 137,9 KB ID: 1189041

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image075.jpg Ansichten: 0 Größe: 124,0 KB ID: 1189045


    Auf der anderen Seite des Rijksmuseum konnten wir einen Blick auf die Gracht und der Heinecken-Brauerei werfen.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image076.jpg Ansichten: 0 Größe: 140,3 KB ID: 1189046

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image077.jpg Ansichten: 0 Größe: 189,8 KB ID: 1189051

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image078.jpg Ansichten: 0 Größe: 112,8 KB ID: 1189044

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image079.jpg Ansichten: 0 Größe: 119,5 KB ID: 1189047

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image080.jpg Ansichten: 0 Größe: 149,0 KB ID: 1189050

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image081.jpg Ansichten: 0 Größe: 143,6 KB ID: 1189049



    Werke von den Künstlern Dali und Banksy konnten im Moco-Museum begutachtet werden. Immer diese Konkurrenz:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image082.jpg Ansichten: 0 Größe: 164,4 KB ID: 1189054



    Doch wir waren ja auf dem Weg zu meinem Museum. Zwar hängen dort nicht alle Bilder von mir, doch es ist tatsächlich die größte Sammlung meiner Werke auf der ganzen Welt. Na, dann mal hinein mit euch:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image082.jpg Ansichten: 0 Größe: 164,4 KB ID: 1189084



    Das Museum gefiel den beiden recht gut und sie waren fast zwei Stunden bei der Reise durch die Bilderwelten. Hier hängen bekannte Selbstportraits, es gibt einen Bereich der sich mit meinem familiären Umfeld beschäftigt und auch meine Sonnenblumen sind zu sehen.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image083.jpg Ansichten: 0 Größe: 120,7 KB ID: 1189052

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image084.jpg Ansichten: 0 Größe: 118,7 KB ID: 1189055

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image085.jpg Ansichten: 0 Größe: 129,1 KB ID: 1189053


    Meinen Gästen gefiel das Museum gut und nachdem sie nach zwei tollen Parkbesuchen am Abend wieder die City unsicher machten, blieben wir beim Thema Blumen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image086.jpg Ansichten: 0 Größe: 135,5 KB ID: 1189048

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image087.jpg Ansichten: 0 Größe: 169,0 KB ID: 1189057



    Denn mitten auf einer Gracht befand sich ein Blumenmarkt. Am Abend natürlich geschlossen, aber die Marktstände befinden sich auf dem Wasser und das musste ich den beiden einfach zeigen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image089.jpg Ansichten: 0 Größe: 115,6 KB ID: 1189056

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image088.jpg Ansichten: 0 Größe: 206,3 KB ID: 1189058



    Genauso warfen wir einen Blick auf das Foltermuseum und das berühmte Theater Tushinski:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image090.jpg Ansichten: 0 Größe: 169,0 KB ID: 1189059

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image091.jpg Ansichten: 0 Größe: 139,1 KB ID: 1189062

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image092.jpg Ansichten: 0 Größe: 989,0 KB ID: 1189060

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image093.jpg Ansichten: 0 Größe: 184,1 KB ID: 1189065

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image094.jpg Ansichten: 0 Größe: 154,7 KB ID: 1189063



    Der gute alte Rembrand:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image095.jpg Ansichten: 0 Größe: 152,4 KB ID: 1189064



    Den Abend ließen wir erst bei einer japanischen Suppe und danach im Bereich zwei toller Brücken ausklingen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image096.jpg Ansichten: 0 Größe: 110,1 KB ID: 1189061



    Dieser Bereich ist am Abend einfach sehr idyllisch:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image097.jpg Ansichten: 0 Größe: 139,7 KB ID: 1189066

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image098.jpg Ansichten: 0 Größe: 193,9 KB ID: 1189077

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image099.jpg Ansichten: 0 Größe: 114,7 KB ID: 1189070



    Ich empfahl ihnen selber mal über die Magere Brug zu laufen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image100.jpg Ansichten: 0 Größe: 99,4 KB ID: 1189071

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image101.jpg Ansichten: 0 Größe: 86,4 KB ID: 1189067


    Am Abend selbst wird sie schön beleuchtet:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image102.jpg Ansichten: 0 Größe: 133,3 KB ID: 1189073



    Und mit einem Blick auf die Magere Brug und einem schönen Sonnenuntergang enden die beiden Tage in Amsterdam. Die beiden wollen morgen einen weiteren Freizeitpark besuchen. An dieser Stelle verabschiedete ich mich und freute mich, dass ihnen Amsterdam und mein Kunstmuseum gut gefallen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image103.jpg Ansichten: 0 Größe: 121,9 KB ID: 1189072

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image104.jpg Ansichten: 0 Größe: 65,5 KB ID: 1189068


    Und dir Theo hoffe ich haben meine Eindrücke aus Amsterdam und die mitgeschickten Bilder gefallen. Ich werde jetzt noch eine Runde malen und hoffe dir geht es gut.

    In Liebe,
    Vincent
    Angehängte Dateien
    "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

  • Ganz schön viel Kultur für einen Tag... Bin gespannt auf die nächsten Tage
    Parkbesuche 2018: 22 Besuche in 17 verschiedenen Parks
    Parkbesuche 2019: 31 Besuche in 27 verschiedenen Parks
    Parkbesuche 2020: 8 Besuche in 6 verschiedenen Parks

    Kommentar


    • Zitat von pdohmen91 Beitrag anzeigen
      Ganz schön viel Kultur für einen Tag... Bin gespannt auf die nächsten Tage
      Genau genommen waren es zwei Tage. Einmal abends und einmal kurz morgens zum Museum und abends nochmal in die City. Aber kulturell kann man in Amsterdam voll auf seine Kosten kommen. Was da an Museen und Architektur rumsteht ist schon erstaunlich.
      "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

      Kommentar

      Werbung Footer

      Einklappen
      Lädt...
      X