Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Im Land der Cowboyhüte; Teil 3 (Six Flags Fiesta Texas)

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Teil 1: Vorwort und Anreise
    Teil 2: Six Flags Over Texas + ZDT´s Amusement Park
    Teil 3: Six Flags Fiesta Texas
    Teil 4: Sea World San Antonio + Sightseeing San Antonio + Galvestone Island H. P. Pier
    Teil 5: Carowinds
    Teil 6: Gatlinburg + Pigeon Forge + Dollywood
    Teil 7: Six Flags Over Georgia
    Teil 8: Sightseeing Atlanta + Rückreise
    Teil 9: Video-Zusammenfassung (noch ungewiss; wird dauern)






    Auf zum nächsten Park, Six Flags Fiesta Texas, den ich am Abend meiner Ankunft in San Antonio zumindest für eine kurze Stippvisite noch besuchen wollte.

    Hierbei konnte ich auch meine letzten Zweifel hinsichtlich der Frage, ob ich in allen Six Flags Parks kostenlos parken kann, begraben. Der feine Unterschied liegt wohl bei „general oder regular parking“, ich hatte einen Voucher bzw. besaß die Jahreskarte incl. „general parking“, somit konnte ich ohne Zuzahlung passieren (nachdem die schlichte Jahreskarte gescannt worden ist); ansonsten hätte mich das in diesem Park 22 USD gekostet.

    Auf dem riesigen Parkplatz angekommen, dachte ich nur, warum um Himmels willen sind mitten in der Woche und zu dieser Uhrzeit noch so viele Autos hier. Es deutete sich also gleich an, dass in diesem Park etwas mehr los sein würde als noch am Tag zuvor in Six Flags Over Texas (wo ich oftmals bis zum Bahnhof der Attraktionen durchlaufen konnte).

    Aber was soll´s, ich war mega neugierig auf die Kulisse des Parks und wollte unbedingt einmal mit Iron Rattler fahren, die Bahn, die ich schon seit Monaten als Hintergrundbild auf dem Laptop hatte.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.JPG
Ansichten: 1
Größe: 109,7 KB
ID: 1008800

    Zielgerichtet (natürlich wieder mal ohne Zeit, nach der parkmap zu greifen) ging es zur „Überbahn“ des Parks, wo ich zum Glück nicht so lange anstehen musste, wie befürchtet. Der Weg zum Bahnhof hoch führte über schmale Holzrampen mit gleichmäßigen Wendepunkten (weiß das gerade nicht besser zu beschreiben), ich konnte kurz vor dem letzten Wendepunkt aufschließen.

    Herrlich war das Gefühl, als ich im Zug von Iron Rattler saß und es den 55m hohen Lifthügel hoch ging.
    Was für eine geile Aussicht auf diese grandiose Felsen-Kulisse, die mich ein wenig an Helgoland erinnert hat (ich war zwar noch nie auf Helgoland, aber man kennt ja die Bilder; Lange Anna und Co.). Helgoland mit Achterbahnen, eigentlich unvorstellbar, hier konnte man aber ein ungefähres Bild davon bekommen, wie das vielleicht aussehen könnte (ich weiß, die Phantasie geht mit mir durch ).

    Die Fahrt ist einfach der Oberhammer, der große Sturz in die „Schlucht“, der wilde Ritt am / auf dem Kalksteinfelsen entlang (mit 2 übergeneigten Kurven), um dann nach der Zero-G Barrel-Roll oberhalb der "Schlucht" auf dem Felsen mit 2 weiteren übergeneigten Kurven und etwas Airtime bespaßt zu werden, ehe man zum letzten Mal mit hoher Geschwindigkeit in die „Schlucht“ stürzt und anschließend durch den Felsen hindurch fegt.
    Die Bahn hat trotz der knapp kalkulierten Schienenmeter (996m; hätte aus meiner Sicht nicht kürzer sein dürfen) absolutes Suchtpotential ... auch wenn es für mich an dem Abend die einzige Fahrt mit Iron Rattler geblieben ist.

    Hier mal ein kurzes Video von RMC mit schönen Impressionen und ein paar Fakten (die musikalische Untermalung muss man sich wegdenken, ist leicht nervig), danach dann ein paar Bilder von mir:
    https://www.youtube.com/watch?v=xzVw1kuNyps

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2.JPG
Ansichten: 1
Größe: 136,0 KB
ID: 1008801
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3.JPG
Ansichten: 1
Größe: 156,1 KB
ID: 1008802
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4.JPG
Ansichten: 1
Größe: 157,1 KB
ID: 1008803
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 5.JPG
Ansichten: 1
Größe: 183,5 KB
ID: 1008804
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 6.JPG
Ansichten: 1
Größe: 159,9 KB
ID: 1008805
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 7.JPG
Ansichten: 1
Größe: 116,8 KB
ID: 1008806
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 8.JPG
Ansichten: 1
Größe: 104,8 KB
ID: 1008807
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 9.JPG
Ansichten: 1
Größe: 113,8 KB
ID: 1008808

    Hiernach wollte ich auch unbedingt die zweite unübersehbare Bahn des Parks fahren (Superman: Krypton Coaster), was mit noch weniger Wartezeit verbunden war, schnell hatte ich schon wieder diesen geilen Blick auf diese Kalksteinbruchlandschaft (teilweise mit Netzen bzw. Planen geschützt), ehe es durch die zahlreichen Inversionen (6) ging, das Layout spielt dabei auch wunderbar mit den Felsen, mal drauf, mal knapp dran vorbei, ja, genau so mag ich das, die Augen waren ständig damit beschäftigt, fasziniert alles aufzusaugen. Allerdings muss man auch einschränkend sagen, so ganz ruhig fährt sich die Bahn leider nicht, minimal anstrengend für den Körper ist die Fahrt dann schon, dennoch ist sie mit diesem beeindruckenden Layout (1227m lang) und der satten Höhe (51m) eine Perle im Park.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 10.JPG
Ansichten: 1
Größe: 134,9 KB
ID: 1008809
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 11.JPG
Ansichten: 1
Größe: 68,9 KB
ID: 1008810
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 12.JPG
Ansichten: 1
Größe: 101,4 KB
ID: 1008811
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 13.JPG
Ansichten: 1
Größe: 129,3 KB
ID: 1008812

    Mit der schon oft erwähnten Erkältung im Nacken habe ich es dann auch lieber dabei für den Abend belassen, zumal sich langsam wieder Kopfschmerzen bemerkbar machten.

    Habe mich noch ein wenig im recht gepflegten Park umgesehen, schönen Mix aus Western-, Mexiko-, 50er Jahre- und Boardwalk-Atmosphäre findet man dort vor, hat mir sehr gut gefallen (zugegebener Maßen hatte ich mich ohne parkmap nicht damit auseinandergesetzt, ob der Park in offizielle Themenbereiche unterteilt ist, Übergänge habe ich zwar wahrgenommen, dass es dort aber sogar einen deutschen Themenbereich gibt, ist glatt an mir vorbeigerauscht , ich war einfach von anderen Dingen angetan ).
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 14.JPG
Ansichten: 1
Größe: 107,7 KB
ID: 1008813Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 15.JPG
Ansichten: 1
Größe: 95,7 KB
ID: 1008814Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 16.JPG
Ansichten: 1
Größe: 93,4 KB
ID: 1008815
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 17.JPG
Ansichten: 1
Größe: 121,0 KB
ID: 1008816
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 18.JPG
Ansichten: 1
Größe: 85,6 KB
ID: 1008817


    Am nächsten Morgen führte mich der Weg zunächst wieder zu Iron Rattler.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 19.JPG
Ansichten: 1
Größe: 99,7 KB
ID: 1008818
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20.JPG
Ansichten: 1
Größe: 129,3 KB
ID: 1008819
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 21.JPG
Ansichten: 1
Größe: 127,3 KB
ID: 1008820


    Danach habe ich mich nur mäßig um ein paar weitere Counts gekümmert. Die unmittelbare Nachbarbahn Road Runner Express fuhr sich mittelprächtig, auch dem Spaghetti-Coaster Poltergeist konnte ich nicht viel abgewinnen.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 22.JPG
Ansichten: 1
Größe: 132,4 KB
ID: 1008821

    Zum 5. und letzten Count (die weiteren Counts habe ich verschmäht) komme ich etwas später, schließlich gab es noch was anderes, wo ich an diesem Tag überraschender Weise genauso oft wie mit Iron Rattler gefahren bin.

    Ich wollte was gegen meine Giant-Kettenkarussell-Phobie tun und mir schien, dass in diesem Park mit SkyScreamer die geeignete Attraktion steht. Mit ungefähr 60m Höhe nicht das größte Kettenkarussell, dann noch relativ dicht am Felsen dran, dass man sich zur Not daran orientieren konnte (falls einem die eigentliche Höhe bei der leichten Wackelei dann doch nicht so behagt), waren also gute Voraussetzungen, um nach Jahren mit so etwas mal wieder zu fahren.

    Bei meiner ersten Fahrt war ich ziemlich tiefen-entspannt (jedenfalls in dem Moment, wo ich in dem Ding drin saß; unmittelbar davor hatte ich ja 2-3 Fahrten Zeit zum Nachdenken ...) und habe alles sehr genossen, bei der Fahrt danach kam in maximaler Höhe komischer Weise wieder diese Unsicherheit auf (kenne ich aber auch von meinen ersten Freefallturm-Erfahrungen, da war es lange Zeit ein ähnliches Wechselbad der Gefühle), bei den zwei weiteren Fahrten war zum Glück alles im grünen Bereich … die grandiose Aussicht hat mich jedenfalls immer wieder wie von Geisterhand in die Queue treiben lassen, fast jedes Mal, wenn ich daran vorbei gekommen bin.
    Hier nun ein paar Bilder von der Location am und in der Nähe vom Kettenkarussell:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 23.JPG
Ansichten: 1
Größe: 159,1 KB
ID: 1008822
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 24.JPG
Ansichten: 1
Größe: 131,1 KB
ID: 1008823
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 25.JPG
Ansichten: 1
Größe: 161,4 KB
ID: 1008824
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 26.JPG
Ansichten: 1
Größe: 124,3 KB
ID: 1008825
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 27.JPG
Ansichten: 1
Größe: 138,6 KB
ID: 1008826
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 28.JPG
Ansichten: 1
Größe: 99,7 KB
ID: 1008827

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 29.JPG
Ansichten: 1
Größe: 167,8 KB
ID: 1008828
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 30.JPG
Ansichten: 1
Größe: 173,6 KB
ID: 1008829
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 31.JPG
Ansichten: 1
Größe: 129,0 KB
ID: 1008830


    Den Freefallturm Scream habe ich natürlich auch nicht ausgelassen, hatte da eine schöne Draufsicht auf „Superman: Krypton Coaster“; passend dazu ein offizielles Video vom Park:
    https://www.youtube.com/watch?v=g9C4c-GgfuY



    Nun aber zu Count 5, der Kiddee Koaster …..
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 32.JPG
Ansichten: 1
Größe: 143,0 KB
ID: 1008831

    … ach ne, Schmarrn, was red´ ich denn da jetzt, die Bahn dahinter war das Ojekt der Begierde …
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 33.JPG
Ansichten: 1
Größe: 122,9 KB
ID: 1008832
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 34.JPG
Ansichten: 1
Größe: 86,9 KB
ID: 1008833

    Wollte dann doch mal wissen, wie sich das Ding (Batman The Ride) fährt, nachdem ich die erste Gelegenheit in Six Flags Over Texas „verpasst“ habe.
    Die Bügelform hat mich sofort an die von „Lex Luthor: Drop of Doom“ erinnert, wobei es ja bei Batman The Ride zusätzlich diese Weste zur Sicherung gibt. -
    Wo ich noch keine Erfahrung mit dieser Bügelform gemacht habe, war ich etwas skeptisch, ob das nicht ein bisschen zu viel Freiheit sein könnte (bei dem 120m hohen Ride in SF Magic Mountain), aber ich wurde vor ungefähr 3 Jahren positiv überrascht, so dass ich diesmal unbesorgt geblieben bin, die Sitzposition mit dem Bügelsystem war jedenfalls schon mal ganz bequem.

    Ich saß so, dass ich an höchster Stelle erst einmal vorwärts fahren würde. In knapp 37m Höhe angekommen folgte ohne große Ankündigung die erste Rolle, die ich als recht thrillig empfunden habe, danach habe ich mich relativ schnell an die Rollen gewöhnt, die ich als weniger intensiv wie bei z.B. Insane (Gröna Lund) empfunden habe.
    Wenn man es also softer mag, ist Batman The Ride vielleicht der richtige Ride, wenn man es kantiger, intensiver liebt, ist man bei Insane tendenziell besser aufgehoben (insbesondere im Finale sehe ich einen etwas größeren Unterschied, bei Insane kommt der bekloppte Teil der Fahrt am letzten Wendepunkt nochmal schön zur Geltung, bei Batman The Ride hingegen ist es ein eher weicher Übergang in den Ruhemodus bei der Rückkehr in den Bahnhof; so ist zumindest meine Erinnerung daran).


    Weiteres aus dem Park; hiermit bin ich nicht gefahren (nur Gedrehe ist nichts für mich; vom Kettenkarussell mal abgesehen):
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 35.JPG
Ansichten: 1
Größe: 99,4 KB
ID: 1008834

    Es gab natürlich noch mehr Attraktionen, die sich an das Felsmassiv "ankuscheln":
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 36.JPG
Ansichten: 1
Größe: 124,7 KB
ID: 1008835

    Und nun nochmal in erster Linie und teils recht ausführlich die „Top-Akteure“ des Parks:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 37.JPG
Ansichten: 1
Größe: 114,1 KB
ID: 1008836
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 38.JPG
Ansichten: 1
Größe: 91,8 KB
ID: 1008837
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 39.JPG
Ansichten: 1
Größe: 122,6 KB
ID: 1008838

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 40.JPG
Ansichten: 1
Größe: 85,9 KB
ID: 1008839Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 41.JPG
Ansichten: 1
Größe: 113,6 KB
ID: 1008840Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 42.JPG
Ansichten: 1
Größe: 89,1 KB
ID: 1008841Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 43.JPG
Ansichten: 1
Größe: 116,2 KB
ID: 1008842
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 44.JPG
Ansichten: 1
Größe: 120,7 KB
ID: 1008843
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 45.JPG
Ansichten: 1
Größe: 182,8 KB
ID: 1008844
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 46.JPG
Ansichten: 1
Größe: 165,3 KB
ID: 1008845
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 47.JPG
Ansichten: 1
Größe: 128,4 KB
ID: 1008846
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 48.JPG
Ansichten: 1
Größe: 134,9 KB
ID: 1008847
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 49.JPG
Ansichten: 1
Größe: 144,2 KB
ID: 1008848
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 50.JPG
Ansichten: 1
Größe: 163,7 KB
ID: 1008849
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 51.JPG
Ansichten: 1
Größe: 115,2 KB
ID: 1008850

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 52.JPG
Ansichten: 1
Größe: 194,8 KB
ID: 1008851
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 53.JPG
Ansichten: 1
Größe: 133,9 KB
ID: 1008852
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 54.JPG
Ansichten: 1
Größe: 103,5 KB
ID: 1008853



    In diesem Park hätte ich es echt noch länger gut ausgehalten, die Atmosphäre im Park war einfach fantastisch, aber auch dieser Tag ging irgendwann mal zu Ende, so dass ich wieder in mein schönes Hotel (leichter Sarkasmus) fahren musste.
    Das Hotel hatte neben dem geschilderten zufälligen Erlebnis ja noch 2 weitere Schwachstellen, zum einen hatte ich ein Fenster, in das nachts grelles Laternenlicht hineinfiel (einen Vorhang gab es sinniger Weise nicht; Gardinen und Schals, das war´s, aber ich konnte mir anders behelfen, auch wenn das Ergebnis nicht besonders hübsch aussah), zum anderen war frühstücken im vorgesehenen Mini-Bereich in der Regel nicht möglich (sprich, ich bin mit dem, was ich mit meinen 2 Händen tragen konnte, auf´s Zimmer zum Frühstücken gegangen).



    Im nächsten Teil geht es dann u.a. um die Neueröffnung von Wave Braker, es geht um Sightseeing in San Antonio und es geht um mein Kurz-Erlebnis im Hurricane-Gebiet am Golf von Mexiko.


    Vielen Dank für das Interesse ! - Bis demnächst.

    Gruß, speedfreak
    Zuletzt geändert von speedfreak; 09.07.2017, 08:52. Grund: An wenigen Stellen kleine Korrekturen/Ergänzungen vorgenommen.
    My favorites: #1 Steel Vengeance #2 Voyage #3 Zadra #4 Millennium Force #5 Helix #6 Flying Aces #7 Wild Fire #8 Iron Rattler #9 Expedition GeForce #10 Tatsu
    Closely followed by: # Shambhala # Mako # Taron # Goliath # Untamed # Hyperion # Lech Coaster # Piraten # Karacho # ...

  • Danke für den schönen Bericht.
    Iron Rattler sieht einfach nur genial aus!
    CC – 571

    Kommentar


    • Moin,
      sehr guter Bericht von dir.
      Bei diesem Drehdingens (wie heißen die eigentlich), das du nicht gefahren bist hast du wirklich was verpasst. ich habe die auch bis zum Schluss lgemieden, musste am letzten Tag aber feststellen, dass die Teile sehr viel Spass bringen.
      Dann wundert mich ein wenig, dass du den angeschlossenen Wasserpark mit keinem Wort erwähnt hast. Bist du nicht der Wasserpark-Typ, hattest du keine Zeit oder was ist der Grund?

      Ich freue mich darauf, zu lesen in wie weit sich unsere Erfahrungen in San Antonio und am Golf überschneiden.

      Kommentar


      • Danke erst einmal für das Lob (auch an @Mike D.) !


        Das Drehdingens heißt „Fireball“ (Looping Frenzy), musste selber mal nachschauen. -
        So ein einzelner Looping hat mich jetzt nicht wirklich angesprochen … ist ja fast wie damals zu meiner Jugendzeit mit dieser „Katapult“ - Bahn auf der Kirmes, wo ich mich auch schon nicht wirklich angesprochen gefühlt habe. Kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass ich damit mal gefahren bin:
        https://www.youtube.com/watch?v=Rls0LtvNcz4

        Aber, wenn Du sagst, dass die Fahrt eigentlich ziemlich viel Spaß macht, werde ich das eben gezeigte Teil (natürlich nicht so ganz vergleichbar und vermutlich auch schon lange nicht mehr auf der Kirmes zu finden) bzw. die angesprochene Attraktion „Fireball“ (ist ja in einigen Six Flags Parks zu finden, aber u.a. auch am Galveston Island Historic Pleasure Pier; dort heißt der Looping „Cyclone“) wohl mal testen, sobald ich die Gelegenheit dazu wieder habe.


        An und für sich bin ich auch gern mal in einem Wasserpark, aber aufgrund meiner Planung bin ich nicht davon ausgegangen, dass ich die Zeit dazu haben werde. Badesachen habe ich aus diesem Grund gar nicht erst mitgenommen. -
        Für den Erholungsfaktor wäre es sicherlich nicht schlecht gewesen, hätte ich Zeit dazu, aber auch mehr Zeit für anderes (z.B. Sightseeing ohne auf die Uhr schauen zu müssen) gehabt.
        Aber man lernt ja aus seinen Erfahrungen, im nächsten Jahr werde ich mal schauen, dass ich es ein bisschen besser plane.

        Die wirklich wenige Zeit, die ich in Downtown und am Golf von Mexiko verbracht habe, wird vermutlich an einen typisch japanischen Touristen erinnern. - Der eine oder andere wird sich dabei sicherlich fragen, ob sich der Aufwand mit der Fahrt nach Galveston Island wirklich gelohnt hat, ehrlich gesagt, frage ich mich das auch ein bisschen … wenngleich ich dort in super wenig Zeit verhältnismäßig viel erlebt habe … dazu aber dann mehr im nächsten Teil ...



        P.S. Jetzt bin ich erst darüber gefallen, dass ich Galveston bisher immer leicht falsch geschrieben habe (wird ohne „e“ am Ende geschrieben), naja, Hauptsache, ich habe es überhaupt irgendwann mal gemerkt ...
        Zuletzt geändert von speedfreak; 10.07.2017, 22:29. Grund: Ein "eigentlich" und ein "irgendwie" gelöscht ;-)
        My favorites: #1 Steel Vengeance #2 Voyage #3 Zadra #4 Millennium Force #5 Helix #6 Flying Aces #7 Wild Fire #8 Iron Rattler #9 Expedition GeForce #10 Tatsu
        Closely followed by: # Shambhala # Mako # Taron # Goliath # Untamed # Hyperion # Lech Coaster # Piraten # Karacho # ...

        Kommentar


        • Wie hast Du eigentlich die Tour aus Texas nach Carowinds absolviert ? Ist alleine mit dem Auto ja mörderisch.

          Kommentar


          • Das wäre in der Tat mit Auto kaum machbar gewesen, deshalb habe ich bei der Buchung der Flüge einen Inlandsflug (von Dallas FW nach Atlanta) mitgebucht (hatte dann natürlich auch zweimal die Prozedur mit dem Mietwagen).

            Preislich bietet sich das oftmals an. Habe viele Variationen durchgespielt und bin dann bei dieser Kombination (Hamburg - Dallas FW, Dallas FW - Atlanta, Atlanta - Hamburg) hängen geblieben.
            Preislich war das (gerade noch) okay, wobei nach meiner aktuellen Erfahrung „Dallas anfliegen“ nicht ganz so günstig ist wie einige andere Zielflughäfen (wie z.B. Boston, NewYorkCity, Los Angeles, Chicago).
            My favorites: #1 Steel Vengeance #2 Voyage #3 Zadra #4 Millennium Force #5 Helix #6 Flying Aces #7 Wild Fire #8 Iron Rattler #9 Expedition GeForce #10 Tatsu
            Closely followed by: # Shambhala # Mako # Taron # Goliath # Untamed # Hyperion # Lech Coaster # Piraten # Karacho # ...

            Kommentar


            • Was hat denn der Inlandsflug Dallas/Atlanta gekostet? Spinne gerade mal so eine Kalifornien Tour zusammen. Würde dann Las Vegas nach Dallas/San Antonio evtl. mit rein arbeiten und Texas mitnehmen.

              Kommentar


              • Schöne Kombination, würde mir auch gut gefallen. -

                Was der Inlandsflug allein gekostet hat, kann ich jetzt so gar nicht genau sagen, da ich die Flüge ja als Paket gebucht habe (unter Gabelflüge / mehrere Reiseziele / Multi-Stopp; die Begriffe variieren ja leicht je nach Buchungsportal).

                Der Gesamtpreis aller Flüge lag bei 742,- € (hätte ich etwas früher zugeschlagen, hätte ich alle Flüge für etwas weniger als 700,00 € bekommen; während des Buchungsvorganges wurde der Preis leider noch ein wenig nach oben korrigiert).
                My favorites: #1 Steel Vengeance #2 Voyage #3 Zadra #4 Millennium Force #5 Helix #6 Flying Aces #7 Wild Fire #8 Iron Rattler #9 Expedition GeForce #10 Tatsu
                Closely followed by: # Shambhala # Mako # Taron # Goliath # Untamed # Hyperion # Lech Coaster # Piraten # Karacho # ...

                Kommentar


                • Zitat von speedfreak Beitrag anzeigen
                  Das Drehdingens heißt „Fireball“ (Looping Frenzy), musste selber mal nachschauen. -
                  So ein einzelner Looping hat mich jetzt nicht wirklich angesprochen … ist ja fast wie damals zu meiner Jugendzeit mit dieser „Katapult“ - Bahn auf der Kirmes, wo ich mich auch schon nicht wirklich angesprochen gefühlt habe. Kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass ich damit mal gefahren bin:
                  https://www.youtube.com/watch?v=Rls0LtvNcz4

                  Aber, wenn Du sagst, dass die Fahrt eigentlich ziemlich viel Spaß macht, werde ich das eben gezeigte Teil (natürlich nicht so ganz vergleichbar und vermutlich auch schon lange nicht mehr auf der Kirmes zu finden) bzw. die angesprochene Attraktion „Fireball“ (ist ja in einigen Six Flags Parks zu finden, aber u.a. auch am Galveston Island Historic Pleasure Pier; dort heißt der Looping „Cyclone“) wohl mal testen, sobald ich die Gelegenheit dazu wieder habe.
                  Ich bin in Six Flags St. Louis mit dem Fireball gefahren und muß für mich persönlich sagen: nett, aber mehr auch nicht. Kann man machen, ist aber kein Muß.
                  Allerdings stehe ich auch nicht so wirklich auf Flatrides und das Gerät ist trotz des Aussehens, Schienen und Looping mehr ein Flatride als ein Coaster (auch wenn im Parkplan etwas anderes stand).

                  Ist also im Endeffekt Geschmackssache.

                  Das Katapult dagegen würde mich schon mal interessieren...

                  Kommentar

                  Werbung Footer

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X