Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

QUER DURCH DIE USA 2019 - Teil 1: Sauna-Wetter in Georgia

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge


  • Willkommen zu meinem diesjährigen Mega-Report „Quer durch die USA 2019“!


    Bereits Ende 2018 war mir klar: ich möchte mich im folgenden Jahr so richtig austoben und alle Parks, die ich mag, ohne Einschränkungen ausgiebig besuchen – alleine, da mein Freund Sven langsam in einem Alter ist, in dem man mehr Ruhe brauch

    2019 war coastertechnisch mein bisher aufregendstes Jahr. Nie zuvor habe ich mehr Zeit, Urlaubstage, Nerven und Streckenkilometer investiert. Aber es hat sich gelohnt, auch wenn ich den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen musste. Doch dazu erfahrt ihr in den nächsten Tagen und Wochen mehr, viel Spaß beim Lesen und Bilder gucken!

    Die Route hat sich unter Anderem durch die Coaster-Neuheiten ergeben, die im letzen Jahr nach und nach angekündigt wurden:


    1.Etappe: Southeast USA

    Teil 1: Sauna-Wetter in Georgia
    Teil 2: Dritter Versuch in den Smokies
    Teil 3: Silbermedaille im Cedar Fair-Ranking


    2.Etappe: Northeast USA
    3.Etappe: Great Lakes
    4.Etappe: Midwest USA



    Anfang Juni ging es per Nonstopflug von Frankfurt nach Atlanta mit der Kranich-Airline. Der Flug an sich war sehr angenehm, da ich mir rechtzeitig einen Platz mit ausreichend Beinfreiheit buchen konnte. Somit kam ich relativ ausgeruht und entspannt am Airport an.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (27) (Custom).jpg
Ansichten: 1
Größe: 137,7 KB
ID: 1085851Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (28) (Custom).jpg
Ansichten: 1
Größe: 188,2 KB
ID: 1085854

    Immigration war nach 10 Minuten erledigt, kostenloses Mietwagen-Upgrade vor Ort bekommen und auf ging‘s Richtung Lithia Springs zu meinem Hotel für die nächsten 3 Nächte. Ich hatte ganz vergessen wie unglaublich schwül, feucht und drückend es hier in der Region in den Sommermonaten war, trotz (oder gerade wegen) des Nieselregens.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (18) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 96,9 KB
ID: 1085852Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (19) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 117,7 KB
ID: 1085853

    Leider waren die Wetteraussichten für die ersten Tage nicht gerade die besten: bewölkt, vereinzelt Dauerregen und Gewitter. Doch davon ließ ich mich erst mal nicht beeindrucken und gönnte mir eine leckere Pasta im Olive Tree-Restaurant im Nachbarort, bevor ich später im Hotel recht früh eingeschlafen bin.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (33).jpg
Ansichten: 1
Größe: 98,7 KB
ID: 1085850

    Dies hatte zur Folge, dass ich am nächsten Morgen bereits gegen 4 Uhr wach war und pünktlich um 9:15 vorm Eingang von Six Flags Georgia stand. Erstes Ziel des Tages: RMC-„Schönheit“ Twisted Cyclone. Bereits um 9:30 wartete ich gemeinsam mit ein paar „Locals“ vor dem Bahnhof der Achterbahn, die aber, wie auch alle anderen Coaster in dem Moment, wegen Gewitter im Umkreis keinerlei Rührung zeigte – es war zwar wolkig und trocken, aber Six Flags scheint da sehr vorsichtig zu sein, sobald Unwetter im Umlauf sind

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (4) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 132,6 KB
ID: 1085855Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 193,5 KB
ID: 1085856

    Eine geschlagene Stunde habe ich ausgehalten, bis ich keinen Bock mehr hatte und mir zumindest die Darkrides Justice League und Monster Mansion gegeben habe. Speziell die Mansion machte im Vergleich zum letzten Besuch in 2015 einen leicht runtergekommenen Eindruck, der durch penetranten Kloake-Geruch während der Fahrt noch verstärkt wurde


    Da auch nach 2 Stunden keine Outdoor-Rides liefen und es wieder zu Nieseln anfing, habe ich mich zum Mittagsschlaf ins Hotel verdrückt. Erst gegen Spätnachmittag hatte der Wettergott Erbarmen und ich durfte meine beiden Most Wanted Bahnen im Park endlich fahren. Twisted Cyclone habe ich gleich 2 Mal hintereinander getestet und war echt beeindruckt, wie unglaublich smooth, rasant und fetzig das Teil war.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (9) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 166,8 KB
ID: 1085859Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (5) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 205,9 KB
ID: 1085858Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (3) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 109,4 KB
ID: 1085857Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (22) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 152,3 KB
ID: 1085860

    Erster Pluspunkt: ich stehe auf klassische First Drops, keine kopfüber-Abfahren oder Wing Over-Abfahrten usw. Twisted Cyclones erste Abfahrt reißt einen trotz geringer Grundhöhe äußerst intensiv geradewegs in die Tiefe. Die folgende Cobra-Rolle wird schwungvoll durchfahren und fühlt sich total natürlich an, wie aus einem Guss.

    Dabei simuliert die Ausfahrt aus dem Element einen zusätzlichen Barrel-Roll-Drop wie bei Storm Chaser, bevor das Highlight der Bahn ansteht: ein Airtime-Hügel, bei dem der Zug am Scheitelpunkt um mehr als 90 Grad nach außen gekippt wird, so dass man das Gefühl hat, seitlich aus dem Wagen zu Fliegen (Wave Turn) – toll!

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (1).jpg
Ansichten: 1
Größe: 167,4 KB
ID: 1085848Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (8).jpg
Ansichten: 1
Größe: 140,9 KB
ID: 1085849

    Eines vorweg: nach 12 amerikanischen RMC-Bahnen weiß ich jetzt, dass mir die Wave-Turns und Stalls, wo vorhanden, definitiv am besten gefallen. Zumindest hat es Georgias Twisted Cyclone noch vor New Englands Wicked Cyclone auf die RMC-Bestenliste geschafft.


    Bevor das Wetter wieder umschlagen konnte, habe ich mich auf den Weg zum B&M Hyper Goliath gemacht. Die Voraussetzungen für einen der besten seiner Art sind vorhanden: 3 große Floater-Hügel, eine Wahnsinns-Abwärtshelix, bei der es bei mir jedesmal dunkel vor Augen wird, keine Zwischenbremse und ein nicht aufhören wollendes Airtimefinale mit schnell aufeinander folgenenden Bunnyhops

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (20) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 146,2 KB
ID: 1085863Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (17) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 120,5 KB
ID: 1085862Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (12) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 106,2 KB
ID: 1085861Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (21) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 145,3 KB
ID: 1085864

    Leider pflegt der Park sein Aushängeschild nicht wirklich: die Schienen sind statt orange fast nahezu schwarz und das Rattern und Rütteln in den Tälern ist echt extrem, das hatte ich noch bei keinem B&M Hyper vorher. Diese Umstände haben dazu geführt, dass die Bahn aus meiner Coaster-Hitparade rausgeflogen ist – schade, trotzdem eines der besten Layouts von B&M.


    Hitze und Jetleg haben Tribut gefordert, so dass ich den Park am ersten Besuchstag frühzeitig verlassen habe um mich im Hotel und beim Abendessen weiter zu akklimatisieren. Am nächsten Morgen sah das Wetter etwas besser aus, weiterhin bewölkt aber trocken. Es sollte ein weiterer Tag mit 0 Wartezeiten werden.

    Nach einer dritten, vierten und fünften Fahrt auf dem Cyclone habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass die RMC-Bügel mein Kameradisplay „getötet“ hatten – also nix mehr mit Fotos für heute bzw. für die folgenden Wochen? Zur „Aufmunterung“ habe ich weitere Fahrten auf Goliath, Mindbender (schönste Schwarzkopfbahn), Georgia Scorcher (zweitbester Stand-Up), Superman, Mine Train und Dare Devil Dive gemacht, um mir danach alles in den Sky Buckets von oben anzusehen

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (13) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 134,3 KB
ID: 1085865Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (14) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 152,5 KB
ID: 1085866Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (15) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 134,0 KB
ID: 1085867Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (16) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 123,7 KB
ID: 1085868

    Ich muss schon sagen, mir kam der Park extrem veranzt vor. Von Goliath und der stinkenden Monsterfahrt mal abgesehen, gab es einige verwucherte und stillgelegte Ecken nahe dem Spillwater, die meinen positiven Eindruck des Erstbesuchs vor 4 Jahren ziemlich beeinträchtigt haben. Zudem haben mich die nicht funktionierenden Coke-Freestyle-Automaten genervt, die entweder kein Eis hatten oder bei denen die meisten Trinksorten nicht nachgefüllt wurden. Have a Six Flags day

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (10) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 241,8 KB
ID: 1085869Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Six Flags Georgia (11) (Custom).jpeg
Ansichten: 1
Größe: 156,3 KB
ID: 1085870

    Die Parkanlagen sind eigentlich vorhanden (viel Grün, teilweise hügelig, See), das Ride-Portfolio ist ausgewogen und insgesamt sind alle Coaster mehr als solide, Goliath und Cyclone top. Ich hoffe, dass Six Flags das Potential nutzt und sich besser um alles kümmert, dann würde einer klaren Empfehlung nichts im Wege stehen.

    Ich für meinen Teil habe am 2. Besuchstag den Park rechtzeitig vorm nächsten Gewittersturm verlassen, um mir im nächsten Best Buy eine neue Cam zu besorgen, damit ich euch auch weiterhin mit Bildern versorgen konnte


    Bis zur nächsten Folge….
    Zuletzt geändert von Boris81; 01.09.2019, 12:24.
    Tourberichte Teil 1-11: QUER DURCH DIE USA 2019

  • Klasse Bericht!!!
    War der Flug nur mehr Beinfreiheit oder hast du ne bessere Klasse gebucht? Freiraum sieht rießig aus! Wie macht ihr das mit euren gratis Upgrades bei den Leihfirmen? Ich habe noch nie eines bekommen...
    Was den Park betrifft, hatte ich in Magic Mountain das gleiche Gefühl. Bahnen werden nicht gewartet. Ecken werden nicht gepflegt. MAcht nicht nur einen ranzigen Eindruck, auch die Bahnen fahren sich dementsprechend. Ist halt echt schade bei so klasse Teilen, dass hier nicht darauf geachtet wird.

    Kommentar


    • Zitat von Coasterhasti Beitrag anzeigen
      Klasse Bericht!!!
      War der Flug nur mehr Beinfreiheit oder hast du ne bessere Klasse gebucht? Freiraum sieht rießig aus! Wie macht ihr das mit euren gratis Upgrades bei den Leihfirmen? Ich habe noch nie eines bekommen...
      Was den Park betrifft, hatte ich in Magic Mountain das gleiche Gefühl. Bahnen werden nicht gewartet. Ecken werden nicht gepflegt. MAcht nicht nur einen ranzigen Eindruck, auch die Bahnen fahren sich dementsprechend. Ist halt echt schade bei so klasse Teilen, dass hier nicht darauf geachtet wird.

      Ich habe ganz regulär Economy gebucht, der Sitzplatz hat 75€ Aufpreis gekostet, das war die erste Reihe direkt hinter Premium Economy. Die Leute aus der Premium Eco haben sich gewundert, warum wir augenscheinlich mehr Beinfreiheit hatten als sie selbst für viel weniger Geld

      Es war das erste Mal, dass ich alleine mit dem Mietwagen unterwegs war. Ich kannte mich nicht so hundertprozentig mit den Buchungsklassen aus und habe dann jemanden von Alamo angequatscht, etwas Small Talk gehalten und schon hat er meinen Voucher abgeändert und mir eine höhere Klasse gegeben

      Magic Mountain kam mir 2017 im Vergleich zu Over Georgia noch relativ gut gepflegt vor. Ich musste leider feststellen, dass Six Flags echt mies geführt wird, die Cedar Fair Parks waren da deutlich professioneller.
      Tourberichte Teil 1-11: QUER DURCH DIE USA 2019

      Kommentar


      • Ich freue mich schon sehr auf deine Berichtereihe, der Auftakt klingt schon mal vielversprechend. Ich hoffe bei den nächsten Berichten gibt es dann Bilder einer neuen Kamera?! zu sehen

        Kommentar


        • Zitat von Mario M. Beitrag anzeigen
          Ich freue mich schon sehr auf deine Berichtereihe, der Auftakt klingt schon mal vielversprechend. Ich hoffe bei den nächsten Berichten gibt es dann Bilder einer neuen Kamera?! zu sehen
          Du darfst dich auf 10 weitere Teile freuen
          Die beiden folgenden Berichte sind bereits mit den Bildern der neuen Kamera ausgestattet
          Tourberichte Teil 1-11: QUER DURCH DIE USA 2019

          Kommentar

          Werbung Footer

          Einklappen
          Lädt...
          X