Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Nordkap Roadtrip I: "Helsinki ist hell" - Sightseeing in der finnischen Hauptstadt

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Helsinki ist hell
    Botanische Gärten und Sightseeing in der finnischen Hauptstadt

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_01.jpg
Ansichten: 1
Größe: 53,4 KB
ID: 1088794



    Ich reise viel, ich reise gerne…“, so auch drei Wochen lang im August. Genauer gesagt stand ein riesiger Roadtrip durch Skandinavien an. Schweden, Norwegen und ein bisschen Finnland sollten entdeckt werden.
    Das Hauptziel der Expedition stellte das Nordkap dar, der nördlichste, offiziell begehbare Punkt des europäischen Festlandes.
    Gestartet wurde für den Trip in Helsinki. Von dort reisten wir nach Stockholm um an der schwedischen Küstenseite in die Polarregion und später auf der norwegischen Seite wieder in Richtung Oslo zu fahren.
    In den drei wunderbaren Wochen entdeckten wir neben Städten wie Helsinki, Stockholm, Hammerfest, Tromsö, Trondheim und Oslo auch die raue Natur der skandinavischen Länder.
    Atemberaubende Landschaften erwartete uns in Nordnorwegen, bewaltete Gebiete bis zum Horizont in Schweden. Wir erlebten Bootstouren und Wanderungen in gigantische Nationalparks, wunderschöne Fjorde, tosende Wasserfälle, tierische Begegnungen und viele Sehenswürdigkeiten in den Städten und am Wegrand des mehrere tausend Kilometer langen Roadtrips. Gepennt wurde sowohl in Hotels, als auch in Campinghütten mitten in den Bergen oder in schwedischen Wäldern.
    Diese Landschaft und die Orte lagen auf der Reise definitiv im Mittelpunkt (und davon gibt es hier auch viel zu sehen), dennoch besuchten wir auch ein paar Freizeitparks.
    Welche das waren und was wir alles erlebt haben seht und lest ihr in den nächsten Tagen, in der umfangreichen „Nordkap Roadtrip“-Reportserie. Diese wird nun als lange und manchmal auch kurze Kapitel hier in unregelmäßigen Abständen hochgeladen.
    Also, kommt jetzt einfach mit nach, in die Wildnis von Schweden, Norwegen und an das Ende der Welt.
    Dabei wünsche ich viel Spaß.



    Am 3. August hieß es früh aufstehen. Gegen vier Uhr ging es mit gepackten Koffern nach einer kurzen Nacht (Cranger Kirmes musste am Abend vorher einfach noch mal sein) zum Düsseldorfer Flughafen. Aufgrund einer Umbuchung der Fluggesellschaft flogen wir nicht wie ursprünglich geplant über Amsterdam, sondern über München nach Helsinki. Hier waren rund 2,5 Tage für Sightseeing und mehr eingeplant.
    Beim Umstieg in München staunte ich nicht schlecht; Die finnische Folk-Metalband „Korpiklaani“, welche in Deutschland ein Festival bespielten, war mit an Board. Na, dann sind wir ja richtig:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_02.jpg
Ansichten: 1
Größe: 73,8 KB
ID: 1088795



    Nach einem guten Flug landeten wir zur Mittagszeit in Helsinki am Flughafen und ohne Zeit zu verlieren ging es per Zug direkt zu unserem Hotel am Rande der Innenstadt. Der erste Eindruck von Helsinki war super und auch das Wetter spielte mit:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_03.jpg
Ansichten: 1
Größe: 81,4 KB
ID: 1088796



    Nachdem wir eingecheckt hatten, konnte der erste Stadtrundgang beginnen. Wir wollten neben einigen Sachen in der City uns mal den botanischen Garten anschauen. Alles fußläufig. Wer mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs war konnte übrigens diesen Radweg nutzen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_04.jpg
Ansichten: 1
Größe: 149,8 KB
ID: 1088797



    Kunstmuseum:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_05.jpg
Ansichten: 1
Größe: 81,7 KB
ID: 1088798



    Mitten in der City stolperten wir über ein Hockey-Turnier:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_06.jpg
Ansichten: 1
Größe: 150,9 KB
ID: 1088799

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_07.jpg
Ansichten: 1
Größe: 122,6 KB
ID: 1088800



    Über dem Platz hinter dem Amos Anderson-Museum ging es in Richtung Bahnhof:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_08.jpg
Ansichten: 1
Größe: 46,0 KB
ID: 1088801

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_09.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,4 KB
ID: 1088802

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_10.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,8 KB
ID: 1088803



    Helsinki verfügt über ein gut ausgebautes Straßenbahnnetz:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_11.jpg
Ansichten: 1
Größe: 83,2 KB
ID: 1088804

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_12.jpg
Ansichten: 1
Größe: 162,7 KB
ID: 1088805



    Der Bahnhof selbst ist von außen schön verziert.
    Auch die riesigen Steinfiguren machen einen imposanten Eindruck:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_13.jpg
Ansichten: 1
Größe: 137,8 KB
ID: 1088806

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_15.jpg
Ansichten: 1
Größe: 122,4 KB
ID: 1088808



    Die Lampen, welche die Figuren in der Hand halten, leuchten sobald die Dunkelheit über Finnland hereinbricht. Apropos Dunkelheit?
    Helsinki ist hell, vor allem im Sommer. Hier im Norden geht die Sonne erst sehr spät unter und sehr früh wieder auf. Es gibt nur wenig Dunkelheit, was im ersten Moment gewöhnungsbedürftig ist.
    In Helsinki selbst ging es noch, doch wenn wir in wenigen Tagen in der Polarregion sind, sollte es nachts eigentlich nur dämmern. Dunkelheit? Fehlanzeige.
    Im Winter sieht es natürlich anders aus. Da ist es stockfinster und die Sonne zeigt sich nur selten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_14.jpg
Ansichten: 1
Größe: 124,5 KB
ID: 1088807



    Hab ich schon mal erwähnt, dass Helsinki viele Museen hat? Die meisten befinden sich in wunderschönen, alten Gebäuden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_16.jpg
Ansichten: 1
Größe: 138,5 KB
ID: 1088809



    Das finnische Nationaltheater ist auf dem Bahnhofsvorplatz zu finden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_17.jpg
Ansichten: 1
Größe: 124,4 KB
ID: 1088810



    Nanu, was ist denn das für ein Türmchen am Ende der Gasse, links neben dem Theater? Sieht aus wie der Freizeitpark Linnanmäki:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_18.jpg
Ansichten: 1
Größe: 114,5 KB
ID: 1088811



    Wir selbst machten uns auf zum botanischen Garten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_19.jpg
Ansichten: 1
Größe: 161,7 KB
ID: 1088812



    Klassisches skandinavisches Holzhaus:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_20.jpg
Ansichten: 1
Größe: 153,1 KB
ID: 1088813



    Dieser war schön angelegt und bot neben farbenfroher Blumenpracht auch ein großes Gewächshaus:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_21.jpg
Ansichten: 1
Größe: 80,2 KB
ID: 1088814

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_22.jpg
Ansichten: 1
Größe: 125,6 KB
ID: 1088815

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_23.jpg
Ansichten: 1
Größe: 145,2 KB
ID: 1088816



    In diesem waren Farne, Palmen und interessante Blüten zu finden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_24.jpg
Ansichten: 1
Größe: 59,1 KB
ID: 1088817

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_25.jpg
Ansichten: 1
Größe: 72,6 KB
ID: 1088818

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_26.jpg
Ansichten: 1
Größe: 61,9 KB
ID: 1088819



    Toll fand ich die Seerosen und Blätter welche auf der Wasseroberfläche schwimmen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_27.jpg
Ansichten: 1
Größe: 76,9 KB
ID: 1088820

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_28.jpg
Ansichten: 1
Größe: 135,5 KB
ID: 1088821



    Lustige Form:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_29.jpg
Ansichten: 1
Größe: 80,1 KB
ID: 1088822



    Als wir unseren Rundgang beendet hatten gab es noch einen kleinen Snack im Café des botanischen Gartens. Hier wurden wir auch, wenig überraschend, mit den skandivanischen Preisen für Essen und Trinken konfrontiert. In Schweden waren diese noch halbwegs okay, aber in Finnland und Norwegen ist alles bisschen teurer als in Deutschland. Dafür sind die Gerichte in den Restaurants aber auch verdammt lecker.
    Auch der Snack hier war schmackhaft und so verließen wir den Garten:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_30.jpg
Ansichten: 1
Größe: 129,7 KB
ID: 1088823



    Nanu, weiße Figuren auf den Dächern?
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_31.jpg
Ansichten: 1
Größe: 48,9 KB
ID: 1088824

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_32.jpg
Ansichten: 1
Größe: 111,0 KB
ID: 1088825



    Das kann nur ein sakrales Bauwerk sein:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_33.jpg
Ansichten: 1
Größe: 101,4 KB
ID: 1088826



    Und da stand er; Der Dom von Helsinki. In seiner weißen Pracht macht das Wahrzeichen der Stadt ordentlich was her:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_34.jpg
Ansichten: 1
Größe: 83,0 KB
ID: 1088827



    Ein bisschen orthodoxer Einfluss ist im Inneren des Doms nicht von der Hand zu weisen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_35.jpg
Ansichten: 1
Größe: 88,9 KB
ID: 1088828

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_36.jpg
Ansichten: 1
Größe: 218,1 KB
ID: 1088829

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_37.jpg
Ansichten: 1
Größe: 101,5 KB
ID: 1088830

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_38.jpg
Ansichten: 1
Größe: 75,0 KB
ID: 1088831



    Vor dem Dom führen ein paar Stufen auf einen Platz mit Statue. Von dort wirkt das Bauwerk um einiges größer:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_39.jpg
Ansichten: 1
Größe: 83,6 KB
ID: 1088832

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_40.jpg
Ansichten: 1
Größe: 89,6 KB
ID: 1088833



    Und wir sind auch endlich mitten in der Stadt. Direkt in der Nähe vom Hafen.
    „Willkommen in Helsinki“:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_41.jpg
Ansichten: 1
Größe: 119,8 KB
ID: 1088834



    Im Gebiet rund um den Hafen gibt es allerlei Restaurants:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_42.jpg
Ansichten: 1
Größe: 107,0 KB
ID: 1088835

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_43.jpg
Ansichten: 1
Größe: 144,4 KB
ID: 1088836



    Helsinki ist salopp gesagt auf Fels gebaut. Dieser schimmert immer wieder im Stadtgebiet durch den Boden. So befindet sich auch die Uspenski-Kathedrale auf einem kleinen Steinhügel:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_44.jpg
Ansichten: 1
Größe: 145,2 KB
ID: 1088837

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_45.jpg
Ansichten: 1
Größe: 141,9 KB
ID: 1088838



    Im Inneren dieses orthodoxen Kirche steht ein vergoldeter Altar, dessen Anblick uns aber verwährt blieb. Die Kathedrale war geschlossen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_46.jpg
Ansichten: 1
Größe: 80,8 KB
ID: 1088839



    Die Aussicht von hier oben war aber toll. Hehe, dahinten waren wir vorhin:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_47.jpg
Ansichten: 1
Größe: 91,7 KB
ID: 1088840


    Man hatte einen tollen Blick in das Hafengebiet. Ein Riesenrad, Schiffe, ein Bungee-Kran in der Ferne und dem Zentralmarkt waren in dem Bereich zu entdecken:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_48.jpg
Ansichten: 1
Größe: 48,1 KB
ID: 1088841

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_49.jpg
Ansichten: 1
Größe: 94,3 KB
ID: 1088842

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_50.jpg
Ansichten: 1
Größe: 150,7 KB
ID: 1088843



    Na, dann mal nichts wie hinunter. Ein Flying-Theater konnte man auch besuchen. Muss aber nicht:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_51.jpg
Ansichten: 1
Größe: 93,5 KB
ID: 1088844

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_52.jpg
Ansichten: 1
Größe: 148,7 KB
ID: 1088845



    Riesenrad:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_53.jpg
Ansichten: 1
Größe: 121,6 KB
ID: 1088846



    Oder einfach im Hafenbecken das Freibad besuchen. Ein Becken, natürlich das was es nicht auf das Bild geschafft hat, bot ein Bad im Hafenwasser:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_54.jpg
Ansichten: 1
Größe: 130,8 KB
ID: 1088847



    An den Besuch der russischen Zarin erinnert das Denkmal „Keisarinnankivi“ am Marktplatz:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_55.jpg
Ansichten: 1
Größe: 56,2 KB
ID: 1088848



    Leckereien, für mich ein leckeres Brötchen mit Lachs, gab es in einer tollen, urigen Markthalle. Genauer gesagt in der „Alten Markthalle“:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_56.jpg
Ansichten: 1
Größe: 116,5 KB
ID: 1088849



    Hinter dem Hafengebiet gab es einen weiteren Hügel der erklommen werden sollte. Hier oben waren eine deutsche Kirche und ein Observatorium zu finden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_57.jpg
Ansichten: 1
Größe: 332,6 KB
ID: 1088850

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_58.jpg
Ansichten: 1
Größe: 102,9 KB
ID: 1088851

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_59.jpg
Ansichten: 1
Größe: 140,8 KB
ID: 1088852

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_60.jpg
Ansichten: 1
Größe: 98,2 KB
ID: 1088853

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_61.jpg
Ansichten: 1
Größe: 118,4 KB
ID: 1088854



    Wir zogen weiter durch die City und es fiel auf, dass viele alte Häuser wunderbar verziert waren:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_62.jpg
Ansichten: 1
Größe: 158,6 KB
ID: 1088855

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_63.jpg
Ansichten: 1
Größe: 136,2 KB
ID: 1088856



    In Skandinavien scheint man viele Kirchen zu haben:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_64.jpg
Ansichten: 1
Größe: 110,5 KB
ID: 1088857



    Interessant war auch, dass die „Neue Markthalle“ am frühen Abend weniger Auswahl an Essen hatte als die alte. Japanisches Bier war jedoch zu haben. Für schlappe neun Euro por Flasche. Alkohol ist hier oben einfach extrem teuer, egal woher er kommt:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_65.jpg
Ansichten: 1
Größe: 85,4 KB
ID: 1088858

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_66.jpg
Ansichten: 1
Größe: 104,2 KB
ID: 1088859



    Auf dem Rückweg zum Hotel kamen wir an einem Nepalesen vorbei. Warum nicht? Skandivaische Köstlichkeiten, leckeren Fisch und die ein oder anderen Snacks wird es in den nächsten drei Wochen zu Genüge geben. Wow, einfach lecker:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_67.jpg
Ansichten: 1
Größe: 139,2 KB
ID: 1088860



    Bevor es zum Hotel ging machten wir noch einen Abstecher an eine kleine Bucht. Auf dem Weg dorthin, man glaubt es kaum, kamen mir finnische Schausteller entgegen.
    Für einen Kirmesfreund echt interessant:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_68.jpg
Ansichten: 1
Größe: 95,0 KB
ID: 1088861

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_69.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,7 KB
ID: 1088862



    Auf dem Weg am Wasser längs sind jedoch irgendwie in eine Art Spendenlauf gekommen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_70.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,4 KB
ID: 1088863

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_71.jpg
Ansichten: 1
Größe: 135,0 KB
ID: 1088864



    Noch kurz die letzten Sonnenstrahlen vor Dunkelheit am späten Abend genießen. Ja, hier geht die Sonne echt später unter. Doch nächste Woche, wenn wir weiter nördlich sind, sollten wir der Dunkelheit gar nicht erst begegnen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bild_copyright_72.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,6 KB
ID: 1088865

    Bis dahin gibt es aber noch allerhand zu sehen. Für den heutigen Anreisetag ist es aber erstmal genug. Müde und ein wenig erschöpft, aber voller Vorfreude auf die nächsten Wochen fielen wir ins Bett. Und auch der Report des ersten Tages neigt sich an dieser Stelle dem Ende zu.



    Ich hoffe das erste Kapitel der „Nordkap-Roadtrip“-Reportreihe hat euch gefallen. In diesem Sinne bedanke ich mich für das Lesen,
    euer Coasterfreak91
    "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

  • Besten Dank für den ersten Teil dieser Berichtereihe, da bekommt man durchaus Lust auf die weiteren Teile und auch darauf, Skandinavien mal selbst zu entdecken (will da schon seit längerem mal hin...)

    LG Lukas
    Being different is not a crime!

    Kommentar


    • Zitat von LuckyCoasterLuke Beitrag anzeigen
      ...da bekommt man durchaus Lust auf die weiteren Teile und auch darauf, Skandinavien mal selbst zu entdecken, wiill da schon seit längerem mal hin...
      Freut mich, dass dir die Reportserie bis jetzt gefällt. Du wirst noch viel hier sehen von Städten, Landschaften und ein paar Parks. Weitere Teote sind definitiv in Arbeit.
      "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

      Kommentar


      • Ein toller erster Bericht - da muss ich mir das nächste Mall wenn ich in Helsinki bin wohl echt etwas mehr Zeit für Sightseeing mit einplanen. Ich bin schon sehr gespannt was dieser Roadtrip noch alles zu bieten hat

        Kommentar


        • Dann mal viel Spaß in den nächsten Tagen. Da wird noch einiges kommen. Aber zuviele Achterbahnschienen solltest du nicht erwarten. Landschaft und Natur standen da oben ein wenig im Vordergrund.
          "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

          Kommentar

          Werbung Footer

          Einklappen
          Lädt...
          X