Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Amazing America XVII: „Fifty Thrills Of Grey“ – Befreite Lust in Kings Dominion

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fifty Thrills Of Grey“
    Befreite Lust in Kings Dominion

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 47,8 KB
ID: 1104999



    Der Himmel strahlte heute in tiefstem blau, doch die Farbe rot sollte heute dominieren. Das lag daran, dass wir auf ein weiteres Achterbahnhighlight trafen. Im Freizeitpark Kings Domion steht das berüchtigte Monster, der Intimidator 305.
    Aus rund 90 Metern ballert die Zug in eine bodennahe Steilkurve, die wohl berühmteste Achterbahnkurve der Welt. Warum?
    Na, weil einem hier das hören und sehen vergehen soll. Naja, zumindest das Sehen. Die Kurve in Bodennähe ist bekannt für Grey- und Blackouts.
    Der Park selbst hat aber noch viele weitere Achterbahnen im Gepäck, out- und indoor und begeisterte am Abend mit einem tollen Halloween-Event. Was da gefallen, welche Achterbahnen der Park neben dem Intimidator 305 noch zu bieten hat und wie heftig die berüchtigte Kurve wirklich ist, lest ihr nun im vorletzten Report der Amazing America-Reihe. Viel Spaß dabei.



    Raus aus dem alten Hotel und ab zum Park mit dem Namen Kings Dominion. Das Wetter war super und da wir ein tolles Special bekamen, mussten wir uns schon früh am Park einfinden. Zumindest so früh, dass sich wieder einige Ami-Klischees bestätigen. Kurz bevor der Park öffnet ertönt die Nationalhymne, die Amerika stehen still, Hand aufs Herz und singen mit.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 231,7 KB
ID: 1105000



    Juhuuu, Lust auf Achterbahnschienen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 93,9 KB
ID: 1105001



    Dann mal hinein in den Park. Der erste Eindruck überraschte mich. Auch wenn der Park mehr oder weniger nur ebenerdig war, befanden sich überall Bäume, Blumen und ja; Der Park war echt nett angelegt. In der Mitte ragte eine Art Eifelturm in die Höhe:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 47,5 KB
ID: 1105002

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image006.jpg
Ansichten: 1
Größe: 211,0 KB
ID: 1105004

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image005.jpg
Ansichten: 1
Größe: 216,5 KB
ID: 1105003



    Die Halloween-Dekoration konnte sich auch sehen lassen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image007.jpg
Ansichten: 1
Größe: 145,7 KB
ID: 1105005



    Das wird bestimmt spaßig, da später mit zu fahren:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image008.jpg
Ansichten: 1
Größe: 128,0 KB
ID: 1105006

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image009.jpg
Ansichten: 1
Größe: 101,3 KB
ID: 1105007



    Wir machten uns auf in den hinteren Parkbereich, wo ein richtig tolles Special wartete. Es gab eine halbe Stunde ERT auf dem Intimidator.
    Vor dem Restaurant Hungry Hippo war ein Nashorn zu finden:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image010.jpg
Ansichten: 1
Größe: 126,7 KB
ID: 1105008



    Und dahinter ragte er in die Höhe. Was für ein Anblick:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image011.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,8 KB
ID: 1105009



    Kurzer Überblick über das Layout, da man dieses vom Park aus kaum sehen kann. Alles ziemlich bodennah, das wird bestimmt gut drücken:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image012.jpg
Ansichten: 1
Größe: 166,7 KB
ID: 1105010



    Einsteigen, Bügel zu und da war sie wieder. Die leichte Anspannung vor einer Achterbahnfahrt wie man sie jahrelang vermisste. Was wird die Kurve können. Also schön vorne einsteigen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image013.jpg
Ansichten: 1
Größe: 81,3 KB
ID: 1105011



    Der Lift wird schnell erklommen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image014.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,9 KB
ID: 1105012



    Sehr schnell. Der Zug wird doch nicht mit so einem Tempo in den rund 90 Meter hohen Drop ballern?
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image015.jpg
Ansichten: 1
Größe: 171,2 KB
ID: 1105013



    Oh, doch das wird er. Der Hintern hebt vom Sitz und der Zug rauscht in die fast senkrechte Abfahrt:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image016.jpg
Ansichten: 1
Größe: 79,2 KB
ID: 1105014



    Mit Höchstgeschwindigkeit ballert der Zug in die bodennahe Steilkurve, während wir richtig schön in den Sitz gedrückt werden. Das Sichtfeld verengte sich ganz leicht, dann ließ die Kraft nach und der Zug sauste über den Airtimehügel. Geil:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image017.jpg
Ansichten: 1
Größe: 109,7 KB
ID: 1105015

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image018.jpg
Ansichten: 1
Größe: 93,2 KB
ID: 1105016



    Der Rest der Bahn ist ein irrwitziger Wechsel aus Richtungen. Der Zug schmeist einen bei hohem Tempo von recht nach links und umgekehrt, während er einen fast dauerhaft in den Sitz pinnt. Einfach nur genial:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image019.jpg
Ansichten: 1
Größe: 140,1 KB
ID: 1105017

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image020.jpg
Ansichten: 1
Größe: 95,1 KB
ID: 1105018



    In der Schlussbremse dann das Fazit; Wow, was für eine Bahn. Toller Drop, interessantes bodennahes Layout, aber wenig Airtime. Braucht man bei einer Bahn in der hohe G-Kräfte dominieren aber nicht. Mir hat der Intimidator gut gefallen. Und die berüchtigte Kurve war gar nicht so schlimm wie alle sagen.
    Ob sich das hinten im Zug ändert?
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image021.jpg
Ansichten: 1
Größe: 217,4 KB
ID: 1105019



    Wir haben ja eine halbe Stunde Zeit. Auf dem hintersten Platz im Zug ging es erneut auf den Lift:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image022.jpg
Ansichten: 1
Größe: 59,1 KB
ID: 1105020



    Hinten wird man förmlich in den Drop gerissen und die G-Kräfte in der Kurve fühlen sich heftiger an. Das Sichtfeld wird kleiner in der Kurve, der Airtimehügel befreit uns dann aber wieder und mit klarer Sicht geht es über den Rest der Strecke. Auch hinten ballert die Bahn ziemlich gut:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image023.jpg
Ansichten: 1
Größe: 55,2 KB
ID: 1105021

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image024.jpg
Ansichten: 1
Größe: 117,0 KB
ID: 1105022



    Ein paar Wiederholungsfahrten absovlierte ich noch. Zum Dauerfahren ist die Bahn dann aber doch ein bisschen anstrengend. Trotzdem ein geniales Teil und so früh am Morgen stand definitiv fest; Den Intimidator müssen wir bei Nacht fahren:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image025.jpg
Ansichten: 1
Größe: 123,1 KB
ID: 1105023



    Auf Verfolgungsjagd ging es im nächsten Coaster:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image027.jpg
Ansichten: 1
Größe: 124,2 KB
ID: 1105024



    Der bereits aus dem kanadischen Wunderland bekannte Stuntcoaster machte auch hier Laune:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image028.jpg
Ansichten: 1
Größe: 92,2 KB
ID: 1105025

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image029.jpg
Ansichten: 1
Größe: 69,1 KB
ID: 1105026



    Anschließend zähmten wir die Anaconda. Diese Bahn öffnete gerade, aber beim Blick auf das Schienengewirr stellte man sich die Frage ob man wirklich mitfahren möchte. Die Schienen sind schlimmer gebogen als in Rollercoaster Tycoon. Das tut bestimmt weh:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image030.jpg
Ansichten: 1
Größe: 202,5 KB
ID: 1105027



    Dennoch fand ich mich wenige Minuten im Sitz wieder, der Bügel schloss und die Anaconda wurde auf die idyllische Strecke über den See geschickt. Jeah Looping, geht doch:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image031.jpg
Ansichten: 1
Größe: 103,5 KB
ID: 1105028

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image032.jpg
Ansichten: 1
Größe: 112,2 KB
ID: 1105029



    Im letzten Drittel gab es ein paar Ruckler, aber alles in allem sah die Bahn schlimmer aus, als wie sie war:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image033.jpg
Ansichten: 1
Größe: 168,0 KB
ID: 1105030



    Schlussbremse, Count im Sack:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image034.jpg
Ansichten: 1
Größe: 85,3 KB
ID: 1105031



    Zwei Türme. Der amerikanische Eifelturm ist geschlossen, der Freifallturm ist offen und schaut verdammt gut aus:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image035.jpg
Ansichten: 1
Größe: 123,2 KB
ID: 1105032

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image036.jpg
Ansichten: 1
Größe: 97,0 KB
ID: 1105033



    Am Top Spin ging es vorbei zur Schweizer Bobbahn:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image037.jpg
Ansichten: 1
Größe: 192,2 KB
ID: 1105034

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image038.jpg
Ansichten: 1
Größe: 207,2 KB
ID: 1105035



    Ich mag die Bobbahnen ja und genoss die Fahrt durch den Stahlkanal:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image039.jpg
Ansichten: 1
Größe: 151,0 KB
ID: 1105036

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image040.jpg
Ansichten: 1
Größe: 162,7 KB
ID: 1105037

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image041.jpg
Ansichten: 1
Größe: 149,5 KB
ID: 1105038

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image042.jpg
Ansichten: 1
Größe: 206,9 KB
ID: 1105039



    Im Kiddybereich, der wie zu erwarten nach Snoopy thematisiert war, rockten wir die kleine Holzachterbahn Woodstock-Express.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image043.jpg
Ansichten: 1
Größe: 233,3 KB
ID: 1105040

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image044.jpg
Ansichten: 1
Größe: 146,2 KB
ID: 1105041

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image045.jpg
Ansichten: 1
Größe: 96,0 KB
ID: 1105042



    Klein, aber witzig:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image046.jpg
Ansichten: 1
Größe: 143,7 KB
ID: 1105043



    Nach einem Picknick, das erste von zweien, ging es zum Dominator. Ab auf den Lift und was danach folgte war einfach gradios:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image047.jpg
Ansichten: 1
Größe: 153,5 KB
ID: 1105044


    Der Zug rauschte in einen riesigen Looping und stellte Kings Dominion auf den Kopf. Hammer:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image048.jpg
Ansichten: 1
Größe: 46,4 KB
ID: 1105045



    Auch das restliche Layout fuhr sich gut:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image049.jpg
Ansichten: 1
Größe: 110,5 KB
ID: 1105046

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image050.jpg
Ansichten: 1
Größe: 79,3 KB
ID: 1105047



    Bei der Korkenzieher-Kombination am Ende der Bahn gab es zwar ein paar Ruckler, aber definitiv ist der Dominator eine coole Spaßmaschine und sehr fotogen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image051.jpg
Ansichten: 1
Größe: 119,8 KB
ID: 1105048

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image052.jpg
Ansichten: 1
Größe: 154,8 KB
ID: 1105049



    Cool, der Park eine ordentliche Anzahl an Flatrides in petto und ist doch recht weitläufig. So ging es nun an das andere Parkende, vorbei an Riesenrad, Pferdekarussell und co.:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image053.jpg
Ansichten: 1
Größe: 163,0 KB
ID: 1105050

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image054.jpg
Ansichten: 1
Größe: 167,7 KB
ID: 1105051

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image055.jpg
Ansichten: 1
Größe: 152,8 KB
ID: 1105052

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image056.jpg
Ansichten: 1
Größe: 75,7 KB
ID: 1105053

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image057.jpg
Ansichten: 1
Größe: 55,9 KB
ID: 1105054



    Die Wilde Maus sparten wir uns für den Abend auf:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image058.jpg
Ansichten: 1
Größe: 142,2 KB
ID: 1105055



    Die Holzachterbahn, bei der nur eine Spur in Betrieb war, jedoch nicht:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image059.jpg
Ansichten: 1
Größe: 126,7 KB
ID: 1105056



    Die Bahn fuhr sich, nachdem wir dank mieser Abfertigung lange warten mussten, echt gut:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image060.jpg
Ansichten: 1
Größe: 129,8 KB
ID: 1105057



    Neben den ganzen Outdoorbahnen, hat der Park einen echt tollen Indoorcoaster zu bieten. Die Rede ist von Flight of Fear:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image061.jpg
Ansichten: 1
Größe: 104,2 KB
ID: 1105058



    Noch langsam tuckerte der Zug in den Bahnhof. Ohne große Erwartungen stieg ich ein und wurde richtig begeistert von der Bahn:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image062.jpg
Ansichten: 1
Größe: 77,0 KB
ID: 1105059



    Der schoss mit hohem Tempo und guten G-Kräften in die Dunkelheit, direkt in ein Überschlagselement. Hammer, und das im Dunkeln.
    Mal ging es langsam durch Kurven, mal folgten schnelle Überschläge und Richtungswechsel. An einer Stelle schaffte die Bahn mich völlig aus der Bahn zu werfen. Wo ist oben, wo ist unten? Orientierungsverlust für kurze Zeit, mitten in der angsterfüllten Dunkelheit. Trotz einigen Rucklern für mich eine geniale Bahn. Hat richtig gebockt:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image063.jpg
Ansichten: 1
Größe: 87,7 KB
ID: 1105060



    Die nächste Bahn sollte sich auch als wahnsinnige Spaßmaschine herausstellten, wenn man denn man einsteigen kann. Die Rede ist vom Twisted Timbers.
    Doch bis man im Zug saß verging einiges an Zeit. Das lag zum einen daran, dass nur ein Operator die Züge kontrollierte, zum anderen an den dummen Fahrgästen. Man muss erst den Bügel ranziehen, wenn die Anschnallgurte kontrolliert sind, nicht vorher. So kam es, dass rund alle fünf Minuten ein Zug in den Wirbelsturm geschickt wurde. Wenn noch einmal einer sagen sollte, die Japaner in Fuji Q wären langsam, der war noch nie am Timber:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image064.jpg
Ansichten: 1
Größe: 141,7 KB
ID: 1105061



    Die Züge sind dank Auto-Look toll gestaltet. Und endlich ging es auch für uns auf den Lift. Der First Drop startet mit Hangtime und Überschlagselement und dannach folgte ein stürmischer Ritt durch Überschläge, Steilkurven und grandiosen Airtimehügeln:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image065.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,8 KB
ID: 1105062

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image066.jpg
Ansichten: 1
Größe: 113,8 KB
ID: 1105063



    Sehr tolle Bahn und das Bild nicht von mir. Danke an dieser Stelle für die Onridebilder:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image067.jpg
Ansichten: 1
Größe: 177,3 KB
ID: 1105064



    Toll war auch, dass wir unser nächstes Hotel direkt gegenüber vom Park hatten. Somit konnten wir den Parktag bis Mitternacht genießen. Doch um abends in die warmen Federn fallen zu können mussten wir den Park kurz verlassen und einchecken.
    Das dauerte dann seitens der Rezeptionistin etwas:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image068.jpg
Ansichten: 1
Größe: 74,9 KB
ID: 1105065



    Als alle kurz die Sachen aufs Zimmer geworfen haben ging es wieder zum Park:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image069.jpg
Ansichten: 1
Größe: 105,7 KB
ID: 1105066



    Und zum Picknick. Abendessen mit Salat:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image070.jpg
Ansichten: 1
Größe: 120,8 KB
ID: 1105067



    Die Dunkelheit legte sich über den Park und er erstrahlte in tollem Licht und auf Bühnen fanden Shows statt:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image071.jpg
Ansichten: 1
Größe: 196,2 KB
ID: 1105068

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image072.jpg
Ansichten: 1
Größe: 60,8 KB
ID: 1105069

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image073.jpg
Ansichten: 1
Größe: 165,5 KB
ID: 1105070

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image074.jpg
Ansichten: 1
Größe: 115,4 KB
ID: 1105071



    Nach einigen Downtimes der Bahn nahmen wir Platz im Grizzly.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image075.jpg
Ansichten: 1
Größe: 90,0 KB
ID: 1105072



    Der Grizzly selbst muckte leider auch während unserer Fahrt rum. Mein Zug verbrachte einige Minuten auf dem Lift, bevor es weiterging. Was danach aber folgte war der Hammer.
    In stockdunkler Umgebung, raste der Zug über Hügel, durch Kurven und in steile Abfahren. Wir selber sahen nichts. Das Layout führte durch den Wald. Airitme, Blick in den Strenenhimmel, plötzlich komplette Dunkelheit. Verdammt, bin ich aus dem Sitz geflogen?
    Nein, es war nur ein Tunnel, der kam aber richtig gut. Doch, doch, der Grizzly rockte, verabschiedete sich nach unserer Fahrt aber wieder in die Downtime:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image076.jpg
Ansichten: 1
Größe: 100,0 KB
ID: 1105073



    Count ist Count. Maus ist Maus:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image077.jpg
Ansichten: 1
Größe: 82,2 KB
ID: 1105074



    Nun standen die Mazes auf den Programm. Auch hier hatten wir einen Fastpass. Das war gut, denn die Schlangen für die Mazes erstreckten sich teilweise durch komplette Parkbereiche.
    Mit den Mazes konnte der Park aber richtig punkten.
    Von sumpfige Regenwälder die von Kannibalen bevölkert wurden bis hin zu gruseligen Maisfeldern, dunklen Spukhäusern in denen man nur den Lichtkegel einer Taschenlampe als Beleuchtung hatte begeisterten die Mazes auf ganzer Linie.
    Das hätten wir von der Parkgruppe und unseren Erfahrungen der vorherigen Halloween-Events nicht erwartet. Hut ab, Kings Dominion:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image078.jpg
Ansichten: 1
Größe: 102,6 KB
ID: 1105075

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image079.jpg
Ansichten: 1
Größe: 85,8 KB
ID: 1105076

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image080.jpg
Ansichten: 1
Größe: 91,3 KB
ID: 1105077

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image081.jpg
Ansichten: 1
Größe: 80,5 KB
ID: 1105078

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image082.jpg
Ansichten: 1
Größe: 101,7 KB
ID: 1105079

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image083.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,5 KB
ID: 1105080



    Die Nachtfahrt im Intimidator war auch richtig große Klasse. Im Vergleich zum Morgen haute der rote Riese abends noch einiges an Kräften und Tempo drauf. Die Blackoutkurve wurde zwar immer noch nicht schwarz, aber die Sichtfeldverengung ist definitiv gegeben. Geniales Teil.
    Nett war auch der Freefalltower, das letzte Karussell in der lauen Herbstnacht. Dieser fuhr sich ganz annehmbar:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image084.jpg
Ansichten: 1
Größe: 120,9 KB
ID: 1105081

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image085.jpg
Ansichten: 1
Größe: 116,6 KB
ID: 1105082



    Während einige nun direkt zum Hotel gingen schauten wir noch in den Shops vorbei und genossen ein bisschen die Halloween-Atmosphäre, ehe es auch für uns zum Hotel ging. Denn leider war dies heute unser vorletzter Tag in Amerika.
    Umso schöner, dass wir diesen von früh morgens bis Mitternacht im tollen Kings Dominion verbringen durften.
    Bis auf die unsägliche Abfertigung an einigen Bahnen, hat mir der Park mit seinen Attraktionen und das Halloween-Event sehr gut gefallen:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: image086.jpg
Ansichten: 1
Größe: 112,7 KB
ID: 1105083



    Mit dem heutigen Tag geht auch mein vorletzter Report zu Ende. Ich bedanke mich wie immer für das Lesen und hoffe die Eindrücke aus dem Park haben euch gefallen,
    euer Coasterfreak91
    Zuletzt geändert von Coasterfreak91; 27.03.2020, 08:17. Grund: ...Fehler vor lauter GreyOuts nicht gesehen xD
    "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

  • Danke für einen wieder einmal tollen Bericht. Der Park wirkt von deinen Erzählungen und den Bildern ja echt toll und vor allem deine tolle Beschreibung der Fahrten macht grade einfach nur Lust aufs coastern... schade das wir uns da alle noch etwas gedulden müssen. Du hast mir mit dem Bericht jetzt aber auf jeden Fall schon mal die Wartezeit etwas verkürzt und ich hoffe sehr das ich vlt. in ein bis zwei Jahren auch endlich mal den Sprung über den großen Teich schaffe.

    Kommentar


    • Vielen Dank. Freut mich, dass der Report gefällt.
      "Amazing America" in den Tripreporten| "Ein Stich ins Gevelsberger Kirmes-Herz!" : Sommersaison verschoben | 3...2...1...Bungee!!

      Kommentar


      • Danke für den tollen Bericht!
        Das war definitiv einer der besten Parks auf der Tour... ganz nebenbei mit meiner 600 auf Intimidator 305
        Parks und Touren in Planung:
        2020: US West Coaster Tour III, Mystery 1, Sud Italia II, Barcelona+PortAventura
        2021: Asian Sensation (inkl. Pre + After)
        Jedes Jahr: Tripsdrill, Europapark, Phantasialand, Holiday Park

        Kommentar


        • Und wir alle wollen nicht wiederholen, was Keno am liebsten im Hotel gemacht hätte, anstatt bei Twisted Timbers anzustehen
          Kommende Touren & Events: Spanien, 15 Jahre CF Event, Sud Italia, Mystery II

          Kommentar

          Werbung Footer

          Einklappen
          Lädt...
          X