Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

Gardaland am 19.05.2010 und allgemeine Infos

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo alle zusammen, endlich - mein erster Bericht ueber das Gardaland am 19.05.2010.

    So zu meinem Tag am Gardasee:

    Wir starteten bereits um 07:30 um zum Gardasee afzubrechen, erstmals ging es mit dem Auto nach Sueden wo wir bereits um 09:30 unser Auto auf einen der ersten Parklplaetze abstellen durften und uns gleich auf den Weg zum Ticketschalter begaben. Gleich nach dem Kauf der Tickets gingen ich und ein ebenfalls anwesender Schulkollege zum Eingang und schmuggelten uns waehrend der Eroeffnungsshow beim Haupteingang ein wenig nach vorne, der Rest der Gruppe (seine Tante und seine Mutter) warteten inzwischen auf seine Schwestern die nachher ebenfalls in den Park gingen. Die Tore oeffneten sich und wir beide stuermten hinein, alle folgten der Masse und gingen zum ersten Fahrgeschaeft das ihnen ins Auge sprang. Wir hingegen nahmen eine Abkuerzung durchs Westerndorf zur Vekoma Minenachterbahn "Mammut", was uns dabei Auffiel ist, dass in dieser Westernstadt kein Mensch war, nichtmal Ride OP's oder Angestellte, also eine echte Geisterstadt...nun aber zurueck zu Mammut:
    Die Bahn war die Neuheit 2008 und wurde im Gletscher- Eiszeit- und Antarktis-stil thematisiert, nach einer Umfrage von Gardaland im Jahr 2007 standen Drei Themen zur Auswahl, naehmlich: Eine Goldmine des Koenigs Solomon, eine verlassene Mine im Westernstil oder eben das bereits vorhandene Eiszeit Thema, wobei zweiteres sicherlich besser in diese Zone zwischen den Atlantis-, Top Gun-, Dschungel-, Western- und den jetztigen Unterwelt- Themenbereich beim anliegenden Horror House "Inferis" gepasst haette. Der Themenbereich "Polar World" von "Mammut" war schoen gestaltet und gefiel durch manch ein Detailreichtum. Jedoch sah man das schlampig gearbeitet wurde, so sah man das Grundgeruest der nachgemachten Holzbalken bei der Thematisierung von "Mammut" und das Material woraus diese gemacht wurden war rissig und zerbrochen, ebenfalls sah man Kunststoffrohre die aus den Felsen ins nichts fuerten und wenn man aus versehen einen Blick von den ersten beiden Lifthillen nach unten warf dann sah man, dass das keine Disney- Attraktion ist und das Gardaland vermutlich das Geld und die Bauzeit ausging, denn man sah das Gestell, Eisenrohre und schlampig gemachte unnatuerlich durchloecherte Felsen...usw., das entaeuschte mich um einiges. Die Queue von "Mammut" wurde sozusagen zum Leichtathletikfeld und man konnte wie bei fast allen Attraktionen an diesem Tag durchlaufen (mit Ausnahme von Fuga da Atlantide). Nach einigen Aufwaermrunden auf "Mammut" ging es dann gleich zum Intamin Rapid River "Jungle Rapids" der uns wiedereinmal vollstaendig durch sein Theming und ein wenig Naesse ueberzeugte. An dieser Attraktion hatten wir nichts auszusetzen. Nun ging es gleich zum Intamin Super Splash "Fuga da Atlantide" und wir mussten "nur" 20 Minuten in der Queue verweilen, bei dieser Attraktion ist das eine Top Wartezeit (letztes Jahr musste man satte 75 Minuten warten). Auch dort beeindruckte uns das geniale Theming und die Liebe zum Detail. Danach ging es mit der restlichen Gruppe zum "Boxweltmeister im Schwergewicht" SLC "Blue Tornado", wo aber einige auf Kopfschmerzen verzichten wollten und ich, mein Kollege und seine Mutter uns auf die Bahn begaben, uebrigens mein erster Ritt auf Blue Tornado, da ich nur 1,52 m gross bin und die Bahn erst ab 1,50 zugelassen ist. Jetzt versteh ich warum bei "Katun" immer solche Smiles sind: ; und bei "Blue Tornado" nur solche: . Sogar mit heisse Ohren Garantie... Die wohl einzigen positiven Punkte waren das "Blue Tornado" auf seine Art und Weise sogar ein wenig Spass machte ( ! ), das die haessliche Grube nach dem Sidewind mit Bodenebel gefuellt war und das an der Helix am Ende auf dem linken Platz ein kleiner Footchopper-Effekt (oder Feetchopper) an den Bueschen endstand. Sonst einfach nur drei Buchstaben: AUA. Nach einer zweiten Runde mit meinem Kollegen und einem genialen Onride-Foto gingen wir dann zum Express-Ticket Schalter in der Westernstadt, wo wir dann einen "Adrenalin" Expresspass kauften. Danach gingen wir wieder zu Jungle Rapids, Fuga da Atlantide und besuchten nachher auch noch Colorado Boat, Ramses: il Risveglio, I Corsari, Sequoia Adventure, Magic Mountain (dazu spaeter mehr), Space Vertigo (auch dazu spaeter mehr) und den Top Spin, der sich als wahre Quetschmaschine im Becken- und Hueft-Bereich herausstellte und mir persoehnlich viel zulangweilig war, auch da er nur ein Fahrprogramm zu bieten hatte. Der Screaming Squirrel "Sequoia Adventure" macht zwischendurch auch Laune, der Ride selbst schrammte nur knapp an der Langweiligkeitsgrenze vorbei und machte mir nur am Abend letzten Jahres wirklich Spass. Die beiden Dark-Rides: "Ramses: il Risveglio" (interaktiv im futuristischen Aegypten, Roboter und Alien Thema) und "I Corsari" (Bootfahrt duch Piratendoerfer, Waelder, Unterwasserwelten und Seeschlachten). Besonders gut gefaellt mir der Eingang von "Ramses" mit den aegyptischen Nachbauten, dort findet am Abend eine gute Lasershow mit Tanzeinlagen und Wasserfontaenen statt, von der ich aber bisher noch nicht in Genuss kommen durfte.
    "Ramses" ueberzeugte mich bei meiner ersten Fahrt im Jahr 2009 nicht umbeding, da das gewisse etwas fuer mich fehlte, dieses Jahr aber ueberzeugte er mich durch neue Animatronics und kreativere Umgestaltung der Szenen. Mein Highscore: ca.10.850 Punkte. (Euer?) "I Corsari" war insgesamt gut und machte Spass, jedoch fiel mir auf das die Animatronics im wirklich schlechten Zustand waren, so zum Beispiel haengte der teilweise "zerschnittene" Hinterkopf aus Gummi der Figur die ueber die Koepfe der Besucher hinwegspringt in alle Richtungen herunter, das fiel aber erst wirklich auf nachdem man einen Blick nach hinten gewagt hatte, sonst aber war der Ride im guten Zustand. Eigentlich zwei super Darkrides - lang, kreativ und gute Szenen.
    "Magic Mountain": Diese Bahn vom Typ Multilooper von Vekoma war etwas ruppig, was bei Bahnen von Vekoma ja nicht selten ist. Aber diesmal ohne Ohrfeigen, denn die Bahn bekam im letzten Jahr neue Zuege mit Gummiwesten die einen sicher und einigermassen bequem in den Sitz halten, dieses Jahr wurden die Metallic Purpurnen Zuege mit einem "Ganzkoerpertattoo" von einer Orangen-Softdrink Marke und Onboard Kameras bereichert. Der Intamin Freefall "Space Vertigo" war nur bei meiner Jungfernfahrt richtig spannend, ist aber immer wieder schoen intensiv. In den Abendstunden ist es oben an der Spitze richtig atmosphaerisch, dort hat man einen schoenen Ueberblick ueber den naechtlichen Gardasee und in der weissen Kuppel an der Spize leuchtet ein farbiges Licht in abwechselnden Farben.

    Jetzt zu "Inferis"
    , der Neuheit 2010. Hierbei handelt es sich um ein Horror House mit Hoelle und Unterwelt Thematisierung. Wer sich ueberaschen lassen will sollte die folgenden beiden Absaetze ueberspringen, denn hier gilt SPOILER WARNUNG!
    Also,
    die Warteschlange aehnelt Kaefigen und ist recht gut thematisiert, so findet man hier alte Oellfaesser die zerbeult und als Atommuell thematisiert sind, das nenn ich Recycling! Das ganze Metall scheint als waere es rostig und es sind Blutspuren und blutige Haendeabdrucke an den Gemaeuern und Tueren zu sehen. Der Schriftzug "Inferis" oberhalb des Eingangs scheint als waere er gerostet und es sind die "Teufelszahlen": 666 zu finden. Immer wieder oeffnet sich eine grosse Tuer, damit ein als Sensenmann verkleideter OP in 10 Minuten Abstaenden immer wieder mutige Suender auf eine Reise fuehren kann. Spaetenstes jetzt sollte derjenige der sich ueberaschen lassen will nicht weiterlesen.

    Wir betreten den ersten Raum, wo wir Anweisungen erteilt kriegen, uns in einer Reihe aufstellen und uns auf den jeweiligen Vordermann bei den Schutern halten muessen. Kurz danach erscheint der angeleuchtete Kopf des Richters der uns auf den Pfad der Suender schickt, nun leitet uns der Sensenmann in die schwarzen Gaenge. Nach einem kurzen Herumgekurfe im Dunkeln treffen wir auf einen kleinen leuchtenden Drehtunnel mit blutigen Motiven. Nach dem Durchschreiten von mehreren Gaengen - die erste Schrecksekunde: Ploetzlich wird ein Schauspieler mit einer Motorsaege von einem Blitzlicht belichtet und die Motorsaege heult laut auf; im Hintergrund sehen wir aufblitzende Skelette die in Kaefigen gefangen sind, einige erzeugen auch die Illusion als wuerden sie sich ein wenig bewegen. Vorbei an abgetrennte Koerperteile geht es in einen - wie soll ich das nennen ( ) - "Menschenschlachtraum". Dort stossen wir auf einige "Schlachter", diese sind teilweise Schauspieler, die auf einen in den unscheinbarsten Ecken lauern. Danach durchgehen wir wieder einige dunkle Gaenge vorbei an mit Luftdruckeffekten bestueckten Waenden. Auf diese Effekte war ich nicht eingestellt und erschrak mich an der unscheinbarsten Stelle.
    Immer wieder hoert man ein unscheinbares Klumpern und Schlagen unter sich.
    Vorbei an einigen Kaefigen, "abgehackten Schaedeln" und diversen Szenen kommt man zu einer grossen Tuer, die der auf den Trailer Plakaten und Werbungen gleicht. Die Tuer offnet sich und man kommt in den finalen Raum, wo man auf einen animatronischen "Herr der Unterwelt" und diversen Erschreckern trifft, mehr moechte ich nicht veraten.

    So wieder Entwarnung fuer die, die sich ueberaschen lassen wollen. Das Maze war insgesamt gut gethemed und beinhaltet einige Schreckmomente, jedoch geht "Inferis" nicht durch die Haut und man verlaesst das Maze sicherlich mit keinen tiefgehenden Schrecken. Man bemerkte durch ein paar ungethemte Gaenge, das Gardaland wohl an manchen Stellen die Ideen ausgegangen sind. Es war nicht mein erstes Horror House, denn ich war zuvor schon in dem von Madame Tussauds London was aber leider sehr kurz war und mich nicht all zu sehr begeisterte. Insgesamt hat mir "Inferis" gut gefallen und die Wartezeiten hielten sich in Grenzen, was wohl daran liegt, das wir einen sehr guten Tag erwischt haben.

    Insgesammt ueberzeugt mich Gardaland immer wieder mit der Auswahl von den verschiedensten und abwechslungsreichen Attraktionen, mit einer der schoensten Atmosphaeren die ich je erleben durfte und den zahlreichen Gruenflaechen mit vielen Pflanzen, Baeumen und Straeuchern. Auch die sauberen Toiletten sind ein weiterer Pluspunkt und ich habe im Park noch nie verschmutzte Wege oder Ecken zu Gesicht bekommen. Die Mitarbeiter waren aeusserst freundlich und motiviert. Die Attraktionen waren meistens im guten Zustand und gefielen immer wieder durch ihr meist super Theming. Nur Coastertechnisch kommen wir als Coasterfriends nicht ganz auf unsere Kosten, es fehlt noch manch eine gute Achterbahn fuer den Aufstieg zum Top Park, aber das wird sich ja im Jahr 2011 wieder aendern. Der naechste Besuch erfolgt sicher wieder...

    Gruss,
    Pommi


    PS: Bilder kommen erst desen Sommer, da ich keine Kamera dabei hatte.

    (Mann, nervt das ohne Umlaute schreiben zu muessen)

    "You can design and create, and build the most wonderful place in the world. But it takes people to make the dream a reality."
    - Walt Disney

  • OHA toller, langer, ausführlicher Bericht

    Ich freu mich jetzt schon auf die Bilder

    Kommentar


    • Danke für den doch ausführlichen Bericht. Schade das die Kamera zuhause lag

      Aber wieso musst du ohne Umlaute schreiben? Das kannst du selbstverständlich machen. Denn wenn man es gewöhnt ist liest es sich mit ä,ö,ü auch viel leichter.

      Gruß
      Michi

      Kommentar


      • Erstmal Danke,

        Mein Laptop ist momentan kaputt, als Ersatz hab ich einen mit italienischer Tastatur, die keine Umlaute beinhaltet,

        Gruss
        Pommi
        "You can design and create, and build the most wonderful place in the world. But it takes people to make the dream a reality."
        - Walt Disney

        Kommentar


        • Achso. Kann ich mir vorstellen daß das mühsam ist.

          Gruß
          Michi

          Kommentar


          • Toller Bericht.
            Du Glückspilz, als wir vor zwei Jahren dort waren mussten wir für Fuga de Atlantide 1 1/2 Stunden anstehen.
            Zu den dreckigen Ecken: Als wir dort waren wurde Mammut neu eröffnet und der Park hatte bis 24 Uhr offen. Abends konnte man im Anstellbereich von Mammut vor lauter Müll den Boden nicht mehr sehen. Aber scheinbar hat sich das ja geändert...freut mich.
            Sowas???

            Kommentar


            • So einen Tag hätte ich auch gerne im Gardaland gehabt Naja ich komm da auch nochmal hin. Vielen Dank auf jedenfall für den tollen Bericht

              Kommentar


              • Danke,

                an dem Tag war der Park fast fuer uns alleine , der Tag war der Hammer, wir schafften alles ausser das Madhouse, ein Tipp geht so frueh wie moeglich zum Park und stuermt gleich hinein, am besten in die hinteren Ecken. Und fahrt wenn ihr die chance habt an einem Schultag hinunter...
                "You can design and create, and build the most wonderful place in the world. But it takes people to make the dream a reality."
                - Walt Disney

                Kommentar

                Werbung Footer

                Einklappen
                Lädt...
                X