Benutzerliste Events Trend-Themen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werbung Top

Einklappen

"No ned Hudle"-Tour: Schwabenpark

Einklappen
X
 
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo,

    unsere erste Mini-Coaster-Tour am 18.4. in der Saison 2013 führte uns durch das Schwabenländle. Zwei Familienparks standen auf dem Programm: Der Schwabenpark und das Legoland Deutschland. Beide Parks sind jetzt nicht gerade für ihre fetten Achterbahnen bekannt, darum waren die Erwartungen auch nicht allzu groß. Spaß kann man in diesen Parks dennoch haben...

    Unser erstes Ziel sollte am Morgen der Schwabenpark sein. Mitreisende wie die Psycho-Ente und der Molewurfn hatten sich schon optimal auf die Mini-Tour vorbereitet...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0106.jpg
Ansichten: 1
Größe: 78,1 KB
ID: 746944
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: MW_0001.jpg
Ansichten: 1
Größe: 104,1 KB
ID: 746945
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: MW_0002.jpg
Ansichten: 1
Größe: 75,2 KB
ID: 746946
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: MW_0003.jpg
Ansichten: 1
Größe: 70,1 KB
ID: 746947
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: MW_0004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 84,1 KB
ID: 746948
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: MW_0005.jpg
Ansichten: 1
Größe: 107,2 KB
ID: 746949

    Unser Navi leitete uns erst einmal mitten durch Stuttgart – an einem Werktag um 8:45 Uhr vielleicht nicht die glorreichste Idee des Geräts, aber wir kamen tatsächlich um 9:30 Uhr auf dem kostenlosen (sehr erfreulich) Parkplatz des Schwabenparks an.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0004.jpg
Ansichten: 1
Größe: 136,5 KB
ID: 746927

    Im Hintergrund sieht man schon das Sahnestückchen des Parks.

    Der Schwabenpark hat ja in letzter Zeit Schlagzeilen gemacht. Leider weniger durch ‚Force One’ als durch die Tatsache dass es dort noch eine Schimpansen Show gibt. Aktivisten hatten schon längere Zeit ein Auge auf den Park und die Art, wie dort die Tiere großgezogen und gehalten werden, geworfen. Die Käfige der Schimpansen und Tiger sehen tatsächlich etwas klein und traurig aus, eine abschließende Meinung kann ich mir jedoch aufgrund fehlenden Fachwissens nicht bilden. Eine kürzlich veröffentlichte Meldung des Schwabenparks selbst hat jedoch verlauten lassen, dass die Schimpansen-Haltung in den nächsten 5 Jahren abgeschafft wird. Da ich kein großer Fan von Tiershows jeglicher Art bin, trage ich diese Meldung durchaus mit Fassung. Der Schwabenpark selber muss sich natürlich Gedanken machen wie es danach weitergeht – z.B. bin ich mir nicht sicher ob das Park-Maskottchen, der allgegenwärtige Schimpansen-Affe, diese Änderung überlebt. Z.B. thront das Äffchen bereits über dem kleinen Eingangsbereich:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0008.jpg
Ansichten: 1
Größe: 220,9 KB
ID: 746929

    Vom Parkplatz aus, auf dem sich nur ein knappes Dutzend Autos tummelten, konnte man auch schon die ‚Force One’ bewundern, etwas unter-thematisiert mit nur vier baumelnden Affen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0007.jpg
Ansichten: 1
Größe: 192,5 KB
ID: 746928

    Erfreuliches trug sich am Kassenhäuschen zu: Die Mitarbeiterin akzeptierte sofort unsere zwei Coasterfriends-Karten und gab uns ohne Weiteres die Ermäßigung. Auch sonst ging es sehr freundlich und zuvorkommend an der Kasse zu. Die Psycho-Ente und der Molewurfn betraten den Park allerdings auf illegalem Wege in einer Hand- und in einer Hosentasche.

    Der erste Eindruck des Parks ist sauber und mit viel Grün:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0009.jpg
Ansichten: 1
Größe: 210,0 KB
ID: 746930

    Zu diesem Zeitpunkt befanden sich nur noch zwei weitere Familien im Park, wobei wir auf die zweite Familie nur durch ab und an aufgeschnappte Geräusche schließen konnten. Gespenstisch.

    Hier sieht man links den Papageienkäfig und rechts den aktuellen Zankapfel der Politik, den Affenkäfig.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0010.jpg
Ansichten: 1
Größe: 173,5 KB
ID: 746931

    Die Psycho-Ente und der Molewurfn verkleiden sich als Äffchen:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0012.jpg
Ansichten: 1
Größe: 217,9 KB
ID: 746932

    Echt kindisch. Aber ich durfte die Psycho-Ente nicht ärgern, sonst bekommt sie wieder Kopfschmerzen.

    Ein paar Meter weiter kommt man zu einem echten Schmuckstück des Parks. Die ‚Himalayabahn’, einer Schwarzkopf Wildcat aus dem Jahre 1989. In Deutschland findet man diesen Typ sonst nur noch im Skyline Park (in einer etwas größeren Variante).

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0015.jpg
Ansichten: 1
Größe: 202,5 KB
ID: 746933
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0019_2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 159,0 KB
ID: 746950

    Der Ride-Operator hatte nicht nur einen imposanten Bart, sondern war offensichtlich auch hocherfreut dass sich
    Besucher für seine Bahn interessierten. Wir wurden geradezu gedrängt doch einmal einzusteigen. In der Folge gab es dann eine ERT ohne Voranmeldung (sollte nicht die Letzte in diesem Park sein).

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0016.jpg
Ansichten: 1
Größe: 269,2 KB
ID: 746934
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0018.jpg
Ansichten: 1
Größe: 190,1 KB
ID: 746935

    Die Bahn sieht aus wie das Baby eines verrückter Wissenschaftlers und einer Mikado-Weltmeisterin.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0020.jpg
Ansichten: 1
Größe: 265,6 KB
ID: 746936

    Aktuell steht die Bahn zum Verkauf (letztens für 175.000 € online zu haben). Sie könnte mal wieder neu lackiert werden und einer der drei Wagen war mit Sandsäcken unterwegs, aber das tut dem Fahrspaß keinen Abbruch. Der First Drop ist schöner als der von ‚Force One’ und die zwei Helix-Abschnitte sind auch nicht ohne. Insgesamt läuft die ‚Himalayabahn’ noch ruhiger als so manche neue Achterbahn.

    Ein guter Zeitpunkt also mein Bewertungsschema einzuführen:

    Wertung: 0-10 Punkte. Das ist der Gesamteindruck der Bahn. Eine Bahn mit 0 Punkten ist echt Schrott, eine Bahn mit 5 Punkten fahr ich gerne wieder und bei einer Bahn mit 10 Punkten will man gar nicht aussteigen.
    Psycho-Ente-Migräne-Faktor: Ist entweder , oder . Eine Bahn mit tut weh, geht heftig auf den Kreislauf oder verursacht Kopfschmerzen. Ein Bahn mit schwebt majestätisch über die Schienen.
    Maulwurfn-Schnüffel-Thematisierung: Ist entweder , oder . Eine Bahn mit steht nackt da wie auf der Kirmes oder rottet vielleicht schon vor sich hin. Eine Bahn mit ist gut thematisiert und macht alleine dadurch schon Spaß (Bahn selbst oder Queue).

    Wie schneidet nun also die ‚Himalayabahn’ ab?

    Wertung: 6 / 10.
    Psycho-Ente-Migräne-Faktor:

    Molewurfn-Schnüffel-Thematisierung:


    Die Bobkart-Bahn sollte erst eine halbe Stunde später öffnen und die GoKart-Bahn sogar erst um 13 Uhr (zu diesem Zeitpunkt wollten wir nicht mehr im Park sein) also wendeten wir uns dem zweiten Count zu.

    Der ‚Crazy Worm’ ist ein Zierer Force Zero (nicht zu verwechseln mit der ‚Force One’ – komplizierterweise ist ‚Force One’ der Name eines Zierer ESC, während Zierer selbst seine neuen Tivoli-Bahntypen ‚Force irgendwas’ nennt) dessen Abfahrt nach dem 4 m Lifthill seine Fahrgäste geradezu nach unten in den Abgrund reißt. Naja, vielleicht auch nicht. Der zweite Ride-OP saß gemütlich auf einer Bank daneben und wollte uns zuerst auf die Wildwasserbahn locken, doch nach zweimaliger Versicherung „Ja, wir sind zwei erwachsene Männer und wollen diesen ‚Crazy Worm’ fahren. Ja, ehrlich.“ schickte er uns ganze drei mal durch die Station. Natürlich waren diese vier Runden auch eine ERT.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0026.jpg
Ansichten: 1
Größe: 274,7 KB
ID: 746938

    Auch diese Bahn will bewertet werden. Es geht schließlich ums Prinzip!

    Wertung: 3 / 10.
    Psycho-Ente-Migräne-Faktor:

    Molewurfn-Schnüffel-Thematisierung:

    Danach warf er die Wildwasserbahn eigens für uns beide an (dauerte nicht mal 2 Minuten) während der Ride-OP mit dem imposanten Bart von der ‚Himalayabahn’ sich anbot ein paar Fotos von der Fahrt zu schießen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0027.jpg
Ansichten: 1
Größe: 166,9 KB
ID: 746939

    Die Wildwasserbahn im Schwabenpark hat den Namen ‚Wildwasserbahn’. Das ist, positiv ausgedrückt, praktisch gedacht und streng methodisch ausgeführt. Das Erscheinungsbild der Bahn ist leider ebenso. Das scheint mir das Standard-Layout von der Kirmes zu sein, ohne Anstrich und lediglich mit ein paar Felsen am Rand als „Thematisierung“. Der Schwabenpark setzt ganz offensichtlich auf Natur und die schöne Umgebung in die er eingebettet ist. Die Wildwasserbahn erscheint da eher als Störfaktor.

    Doch was ist mit den Fahreigenschaften? Die sind ganz ordentlich, vor allem wird man richtig nass.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0032.jpg
Ansichten: 1
Größe: 198,9 KB
ID: 746940

    Wertung: 5 / 10.
    Psycho-Ente-Migräne-Faktor:

    Molewurfn-Schnüffel-Thematisierung:


    Anschließend ging es dann zur bekanntesten Errungenschaft des Parks, ‚Force One’. Diese Achterbahn ist ebenfalls von Zierer, ein Modell mit Namen ‚Elevated Seating Coaster’ dessen Prototyp unter dem Namen ‚Crossbow’ in den USA steht (die ‚Force One’ war die zweite Auslieferung dieses Typs, der 2013 im übrigen auch ins Familienland nach Österreich kommt). Diese Bahn ist in mehrfacher Hinsicht eine Besonderheit:

    Als erstes ist es die einzige Bahn im Schwabenpark bei dem Kinder u.U. draußen bleiben müssen (ab 6 Jahre). Sie war auch mit ca. 2,8 Millionen Euro die größte Investition des Parks (vermutlich mit einigem Abstand). Für Zierer war diese Bahn der Startschuss in Richtung Rides für Erwachsene, denn vorher hatte man, soviel ich weiß, nur Family-Coaster gebaut (danach folgte dann der Tower Launch Coaster ‚Wicked’ und neuerdings ‚Verbolten’).

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0038.jpg
Ansichten: 1
Größe: 203,4 KB
ID: 746941

    Auch hier wieder gähnende Leere in der Station. Die ‚Elevated Seats’ (erhöhte Sitze) der ‚Force One’ wissen zu gefallen. Sehr komfortabel, ebenso wie die Beckenbügel.

    Es hatte nun leider schon begonnen leicht zu regnen und es ging mit lustigen Tröpfchen von oben und bereits klatschnass von der Wildwasserbahn hinauf auf den Lifthill. Dieser ist recht zügig und man ist in null-komma-nix auf den 22 m Höhe der Bahn.

    Es folgt dann ein leicht nach rechts geneigter First Drop der mich leider weniger aus den Socken gerissen hat als derjenige der ‚Himalayabahn’ - auch wenn es dann anschließend mit höherer Geschwindigkeit zur Sache geht. „Zur Sache“ heißt in diesem Fall zwei „bodennahe Helixe“ die einem ein gutes Geschwindigkeitsgefühl verleihen und auch durchaus ein paar G-Kräfte austeilen. Dazwischen gibt es leichte Bunny Hops, die jedoch kaum Airtime bieten (Schade!). Vielleicht lags aber auch daran dass die Bahn noch nicht eingefahren war und der leichte Regen sein übriges tat.

    Die Fahrt ist also rasant aber leider auch mit einigem Gerüttel verbunden. Ein Problem dass Zierer anscheinend (siehe ‚Verbolten’) bis heute noch nicht so recht in den Griff bekommen hat. Während es in der First Row noch ganz ok ist, hatten wir in der hinterste Reihe ziemlich heftige Vibrationen verspürt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0040.jpg
Ansichten: 1
Größe: 165,6 KB
ID: 746942

    Wertung: 6 / 10.
    Psycho-Ente-Migräne-Faktor:

    Molewurfn-Schnüffel-Thematisierung:


    Durch den Regen hatten wir plötzlich Lust auf eine kurze Autofahrt zu unserem zweiten Ziel bekommen, dem Legoland in Günzburg. Bevor wir jedoch den Schwabenpark verließen machten wir uns noch auf zum Bobkart.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0021.jpg
Ansichten: 1
Größe: 183,1 KB
ID: 746937

    Die Psycho-Ente möge mir verzeihen, aber der Bobkart stellte sich als eine ziemlich lahme Ente heraus. Vermutlich lag das jedoch am Regen, denn der Bob hatte in der zweiten Hälfte der Fahrt sichtlich Schwierigkeiten den Anstieg hinter sich zu bringen (vermutlich hatte der Maulwurf wieder zu viel gegessen). Auf diesen letzten Metern hatte ich schon die Vorstellung wir würden mit lautem Quietschen (im Zeitlupentempo und verzerrten Gesichtern) wieder rückwärts auf den tiefsten Punkt der Bahn zu rutschen und dort jämmerlich verenden weil kein anderer Besucher weit und breit zu sehen war, der nach uns die Bahn fahren wollte...

    Wertung: 4 / 10.
    Psycho-Ente-Migräne-Faktor:

    Molewurfn-Schnüffel-Thematisierung:


    Die Befürchtung hatte sich dann doch nicht bestätigt und wir stiefelten zufrieden zum Ausgang des Schwabenparks.

    Fazit: Der Schwabenpark hat wohl keine großen Investoren im Rücken und hat, nach allem was man so sieht, doch ein wenig zu kämpfen. Das Konzept „Tierpark plus Fahrgeschäfte“ geht auch an anderen Stellen in Deutschland nicht so ganz auf, vor allem wenn die Parks dann auch noch wachsen wollen. Es bleibt spannend was der Park in Zukunft macht um die Schimpansen (und die anderen Tiere?) zu ersetzen. Tripsdrill ist ein starker Konkurrent was das Thema „Schwabenland“ betrifft und im Süden ist das Legoland ein starker Konkurrent was das Thema „Park für Kinder“ betrifft.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_0041.jpg
Ansichten: 1
Größe: 235,2 KB
ID: 746943

    Das „Theming“ im Schwabenpark beschränkt sich auf ein paar Äffchen und einen (knall)bunten Anstrich. Das ist für Erwachsene möglicherweise zu wenig.

    Der Park hat aber auch ein paar starke Seiten. Ich war beeindruckt vom freundlichen Personal. Die Toiletten sind in fester Bausubstanz untergebracht und sauber. Überhaupt macht der Park einen recht aufgeräumten Eindruck. Für Kinder bis ca. 12 Jahre dürfte der Park auch der Knaller sein – die fahren dann auch die ganzen Flatrides die kein Erwachsener mehr fahren würde und dürften den ganzen Tag im Park beschäftigt sein.

    Über die Gastronomie kann ich leider nichts aussagen. Leider auch nicht über die GoKart-Bahn die erst zu spät öffnete (aber immerhin ohne Aufpreis fahrbar sein soll – mit Verbrennungsmotoren). Insgesamt war es ein vergnüglicher Morgen im Schwabenpark, der ziemlich genau meinen Erwartungen entsprach.

    Weiter ging es dann an diesem Tag im Legoland Deutschland. Aber das ist eine andere Geschichte.
    --== Letzte Bahn: 'Bandit Bomber' in der Yas Waterworld Abu Dhabi ==--
    Nehmt Platz auf der CoasterCouch, dem YouTube-Kanal von Molewurfn & Psycho-Ente!

  • Ein wirklich unterhaltsam geschriebener Bericht

    Danke dafür

    Kommentar


    • AUTSCHN!

      Migränefaktor ^^

      was ein geiler Bericht - . Ich durfte gerade ein paar Minuten Dauerkreisgrinsen
      Bitte mehr davon im Legolandbericht!

      Kommentar


      • Danke für den unterhaltsamen Bericht mit einer interessanten Bewertungsstruktur

        Aber eine Sache habe ich doch noch... In einem anderen Thread ging es mal da drum das wenn man mit der CF Karte oder gar CF Bekleidung in einen Park geht ja alle Coasterfriends und auch der Club repräsentiert werden und man sich entsprechend angemessen benehmen soll. Gehört da das einschmuggeln von zwei Fahrgästen dazu? Ich denke nicht.
        Also: Nächstes mal an der Kasse anmelden, bei der Größe müssten die doch eigentlich kostenfreie Kinderkarten bekommen )

        Kommentar


        • die dürfen aber ja nix mitfahren ^^ - lass die mal im Rucksack an der Kasse

          Kommentar


          • Danke für den lustigen Bericht.
            Das kleinere Wildcatlayout gefällt mir deutlich besser als das größere im Skylinepark und als Wilde 50er auf der Kirmes. Dazu fährt die Bahn im Schwabenpark wirklich butterweich für eine Wildcat

            Beim Bobkart hattet ihr wirklich Pech, die werden alle stark eingebremst bei Regen. Im trockenen Zustand war die Fahrt kurz, aber flott.

            Kommentar


            • Seeehr witziger Bericht, gefällt mir!

              Kommentar


              • Plohn besitz doch auch eine dieser alten Bahnen, oder Irre ich mich da jetzt?

                Aber toller Bericht, ich selbst war noch nie in diesem Park

                Kommentar


                • In Plohn steht keine Schwarzkopf Wildcat.

                  Kommentar


                  • Danke! echt toll geschriebener bericht, welche Lust auf mehr macht.
                    Bin schon gespannt wie das Legoland gefallen findet.

                    Gruß Steffen

                    Kommentar


                    • Toller Bericht!

                      Und für das Trikot:
                      Glück Auf

                      Kommentar


                      • Danke für Eure positiven Rückmeldungen. Der Legoland-Bericht kommt wahrscheinlich am Samstag.

                        Das Trikot bekommt noch seinen Auftritt in Günzburg, dass ja bekanntlich im Freistaat liegt...
                        --== Letzte Bahn: 'Bandit Bomber' in der Yas Waterworld Abu Dhabi ==--
                        Nehmt Platz auf der CoasterCouch, dem YouTube-Kanal von Molewurfn & Psycho-Ente!

                        Kommentar


                        • Hallochen,

                          als die charmante Begleitung von Fiorell kann ich dem Bericht nur zustimmen.

                          Allerdings muss ich Richter86 wahrscheinlich ein wenig enttäuschen:
                          Dieses Trikot ist ein Tribut an die Blue Fire im Europapark. Es war eine einfache Möglichkeit, sich bereits im Voraus mit einer Art "Fan-Artikel" zur Bahn einzudecken und passend gekleidet dort aufzutauchen. Seither ist es mein Coaster-Shirt.
                          Sobald mal wieder Coasterfriends-Shirts in Größe S vorhanden sein sollten, oder ich mich für die taillierte Damenversion entscheiden kann, wird dies vielleicht mal geändert.
                          Wie angekündigt, wird das Trikot im 2. Teil des Berichts noch eine Rolle spielen. Also bleibt wachsam!
                          Derweil kümmere ich mich weiter um Molewurfns Wohlbefinden.

                          Auf bald,
                          DwarfFight
                          sigpic

                          Kommentar


                          • Übrigens erstaunlich was man mit einer kleinen Canon Ixus 240 HS machen kann:



                            Ist eigentlich ein ziemlich langweiliges Video, aber man sieht sehr schön dass sich absolut niemand sonst im Park aufhält.
                            --== Letzte Bahn: 'Bandit Bomber' in der Yas Waterworld Abu Dhabi ==--
                            Nehmt Platz auf der CoasterCouch, dem YouTube-Kanal von Molewurfn & Psycho-Ente!

                            Kommentar


                            • Herzwerwärmender, amüsanter, informativer, leicht verschrobener und herrlich unkonventioneller Bericht, der nach Unmegen von Fortsetzungen schreit!
                              Kurz gesagt: Wunderbar!
                              Vielen Dank!
                              Take me to the coasters of the world!

                              Kommentar

                              Werbung Footer

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X