• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Öffnungszeiten Parks

Cathy

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
140
Hallo
Mir ist aufgefallen das selbst in der Sommersesion ausserhalb der regionalen Ferien Freizeitparks unter der Wochen oft geschlossen sind. Was meint ihr dazu sind das noch Corona nach Wehen?
Wird das dauerhaft so bleiben? Was ist eure Meinung dazu? Wie findet ihr das? Hat das Einfluss auf die Anzahl eurer Besuche?
 

Ingo

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
266
Nein, das sind keine Corona Wehen, das ist schon immer so gewesen. So witzelt man schon lange über den Park Asterix zum Beispiel: entweder zu oder voll. Das gilt auch schon lange für Walibi Holland und Belgien, Fort Fun, Holiday Park, Liseberg usw. Diese Schließungstage im April, Mai, Juni, September und Oktober machen es (mir) logistisch sehr schwer unser schönes Hobby auszuüben, da die Chancen auf fahrbare Nischentage gen Null gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cathy

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
140
Also persöhnlich Frage ich mich ob sich eine Taktik voll oder zu wirklich lohnt? Ich kann nur für mich sprechen aber wenn man in den Ferien wo hinfährt und der Parks ist zu kann ich nicht für Umsatz sorgen. Die Schließtage unter der Woche beim Hansa Park haben dazu geführt das wir keine Jahreskarte mehr haben, weil man nicht mal für einen Nachmittag hinfahren kann. Ein Bekannter von mir stand Freitag vor verschlossenen Park und sagte auch das das seine letzte Sesionkarte war. Was das voll angeht muss ich auch sagen wenn ich in einem Park Wartezeiten von über 20 Minuten habe fahre ich da nicht mehr hin. Oder zu Zeiten wo ich weinger Wartezeiten habe, vorausgesetz solche Tage gibt es.
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.101
Also persöhnlich Frage ich mich ob sich eine Taktik voll oder zu wirklich lohnt? Ich kann nur für mich sprechen aber wenn man in den Ferien wo hinfährt und der Parks ist zu kann ich nicht für Umsatz sorgen.
Das werden sich die Parks wohl auch ausgerechnet haben.
Man darf halt nicht vergessen, dass der Parkbetrieb an sich nicht unerhebliche Kosten verursacht (z.B. die Stundenlöhne für Mitarbeiter für Attraktionen, Gastro & Shops, Stromkosten für den Betrieb der Attraktionen) - und die Frage ist dann jeweils, wieviele Besucher (inkl. deren durchschnittlichen Umsatz für Gastronomie & Souvenirs) nötig sind, um wenigstens kostendeckend zu arbeiten (diese Zahl schwankt natürlich von Park zu Park). Erwartet man diese Besucherzahl oder weniger, lohnt es sich halt einfach nicht, den Park zu öffnen, sondern man fährt besser damit, ihn an einem solchen Tag geschlossen zu halten.
Wenn das Argument dann noch Jahreskarte/ Saisonkarte heißt, sieht obige Rechnung vermutlich noch schlechter aus, weil ja kein Tagesticket zum Umsatz beiträgt (und nein, kein Jahreskarteninhaber kann mir erzählen, dass er das Ganze dann komplett mit Mehrumsatz/ entsprechendem Gewinnbeitrag in Gastro etc. ausgleicht).

Ich finde die Lösung, wie sie der Freizeitpark Plohn oft fährt, gar nicht so schlecht: Der Park hat tendenziell auch an schwächeren Tagen (v.a., wenn z.B. schlechtes Wetter angekündigt ist) geöffnet, allerdings ca. 2-3h kürzer und mit Einschränkungen im Fahrbetrieb - sprich: man spart sich Teile der o.g. Kosten, wer will, kann den Park an dem Tag aber trotzdem erleben (und ich vermute mal: mit tendenziell sehr kurzen Wartezeiten).
 

Cathy

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
140
Das mit den Sesionkartenumsatz mag zwar varienen aber ein Parkchef hat mal erzählt das nochmal der Wert des Eintrittspreis als Umsatzgeneriert werden. Gerade Sesionkarte Inhaber geben meist mehr für Essen und Soveniers aus als Tagesgäste.
 

Zocker1998

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2020
Beiträge
166
Gerade Sesionkarte Inhaber geben meist mehr für Essen und Soveniers aus als Tagesgäste.
Das halte ich für eine sehr gewagte These. Saisonkarteninhaber besuchen den Park ja deutlich häufiger und werden daher nicht bei jedem Besuch Merch kaufen. Der Tagesbesucher hingegen, isst ja meistens auch im Park und geht dann auch gern mal einen Souveniershop besuchen.
Ich persönlich besuche auch deutlich häufiger Souveniershops von Parks in denen ich das erste Mal oder eher selten bin, weil man von seinem Homepark oft schon den interessanten Merch hat (ändert sich ja nicht so oft).
 

pdohmen91

CF Team IT Entwicklung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.003
...weil man von seinem Homepark oft schon den interessanten Merch hat (ändert sich ja nicht so oft).
Das ist doch aber genau der Punkt, wenn ich einmal in einem Park bin und unbedingt Merch möchte nehme ich natürlich mal ein Teil mit, wenn ich aber sehr regelmäßig in einem Park bin ist die Wahrscheinlichkeit auch größer, dass ich mehrfach etwas mitnehme bis ich alles habe was mir gefällt.
 

Zocker1998

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2020
Beiträge
166
...wenn ich aber sehr regelmäßig in einem Park bin ist die Wahrscheinlichkeit auch größer, dass ich mehrfach etwas mitnehme bis ich alles habe was mir gefällt.
Das ist ja genau mein Punkt. Ein Jahreskartenbesitzer kauft sich definitiv nicht bei jedem Besuch Merch, wird damit also definitiv nicht pro Besuch den Unterschied zu einem "normalzahlenden" Tagesgast wieder reinholen.
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.645
Jetzt wollen wir mal ehrlich sein, es holt sich auch nicht jeder Tagesgast Merch. Es dürfte aber eh von Park zu Park unterschiedlich sein, wie das Konsumverhalten der Besucher dort ist. Ohne genaue Auswertungen zu kennen, lässt sich hier von unserer Seite sowieso keine fundierte und vor allem keine allgemeine Aussage treffen, wer im Durchschnitt mehr Geld pro Tag da lässt.

Ich kann nur von unserer Gruppe sprechen die wir z.B. früher immer Jahreskarten vom PHL hatten. Hier haben wir bei jedem Besuch reichlich Geld da gelassen, weil es für uns wichtiger war gemütlich zusammen zustehen/-sitzen, als was zu fahren (was aber auch am sehr guten Gastro-Angebot liegt). Aber auch das kann ich nicht pauschal auf alle Jahreskarten-Besitzer übertragen. Und auch nicht auf andere Parks. Im Movie Park sieht die Rechnung nämlich mit Sicherheit anders aus. Und beim Fort Fun oder Tripsdrill wieder anders usw.

Und auch so eine pauschale Aussage, ein Jahreskartenbesitzer kauft sich definitiv nicht bei jedem Besuch Merch, ist gewagt. Wenn ich mir da JK-Besitzer von Disney z.B. anschaue, da steigt die Wahrscheinlichkeit schon deutlich an.
 

eKs_Prod

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
2.849
Schließtage gab es schon in den 90er und 2000ern, erinnere mich noch zu gut, wie ich mit meinen Eltern vor geschlossenen Parks stande...ist also kein Ding der Neuzeit oder Corona-Nachwehen. Es ist einfach ein Ergebnis einer wirtschaftlichen Rechnung.
 

pdohmen91

CF Team IT Entwicklung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.003
Das ist ja genau mein Punkt. Ein Jahreskartenbesitzer kauft sich definitiv nicht bei jedem Besuch Merch, wird damit also definitiv nicht pro Besuch den Unterschied zu einem "normalzahlenden" Tagesgast wieder reinholen.
Wie gesagt kauft ein JK Besitzer auch nicht bei jedem Besuch ein aber so wie du selbst sagst hast du von deinem Homepark alles an Merch gekauft was dir gefällt, vermutlich weil du schon oft dort warst, egal ob mit Jahreskarte oder ohne.

Von Parks wo man nur einmal im Jahr oder noch seltener hin kommt hat man sicher nicht alles Merch welches einem gefallen würde da man bei einem einzigen Besuch ja nicht alles kauft was einem gefällt.
 

Cathy

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
140
Wenn wir einen Tagesbesuch machen und keine Mehrere- Tageskarte(2 oder 3 Tage) oder Jahreskarte haben besuchen wir gar keine Shops sondern nutzen die Zeit um Fahrattraktionen zu fahren. Wenn wir mehrmals in einem Park sind schlendern wir auch durch die Shop und Kaufen auch häufig was. Ich weis nicht wie viele das genau so machen wie wir. Bei einem Tagesbesuch wird Essen mitgenommen und nur eine das nötigste zu gekauft, bei mehrtägigen Besuchen gehen wir fast immer ins Restaurant. Ich weis nich wieviele Familien das ähnlich machen.
 

Ingo

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
266
Ich frage mich immer wieder, ob die Parks mit Schließtagen der Strahlkraft ihres Produktes nicht trauen?!?
 

eKs_Prod

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
2.849
Diese Parks liegen einfach nicht in bevölkerungsstarken Regionen oder Regionenen mit nur saisonalen Tourismus. Weiterhin haben derartige Parks meist kein Hotel oder nur kleine Übernachtungsmöglichkeiten. Schließtage sind einfach da, um wirtschaftlich und mit weniger Personal, eine möglichst lange Saison ohne Einbußen generieren zu können. Selbst das große Plopsa-Land mit Hotel und Wasserpark schließt im Winter an bestimmten Tagen; und wenn die meisten Saisontouristen an der Lübecker Bucht weg sind, da der Hochsommer nicht mehr da ist, dann macht der Hansa-Park nur noch ein paar Tage auf, bis die Herbstferien kommen, um dann damit zu schließen.
Das hat also rein gar nichts mit einer "Strahlkraft" zu tun, sondern einer über Jahre gewachsenen Erfahrung und wirtschaftlichen Analyse bzw. gutem Controlling.
 

Cathy

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
140
Der Hansa Park ist kein gutes Beispiel, der Hansa Park hat Sesionschliestage zum ersten mal in Corona Jahr 2019/2020 gehabt. Davor hatte er in der Sesion alle Tage öffen. Wir waren fast auschließlich unter der Woche ausserhalb der Ferien da. Im Herbst sind wir fast ausschließlich zum Essen dahin gefahren.
 
Oben