• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2018: Renovierung/Retracking Eurosat @ Europa-Park

Blindsp_t

Stammgast
Mitglied seit
2018
Beiträge
30
Solch ein komplexes Tracking System erscheint mir viel zu aufwendig und anfällig, als dass es nur für eine etwas schnellere Abfertigung installiert wird. Zumal es wahrscheinlich sogar schneller ginge, wenn die Fahrgäste zum Einsteigen kurz die Brille abnehmen würden. Für mich sieht das eher nach einer Art "Preshow" aus, in welcher der Fahrgast bereits vor der Fahrt durch eine virtuelle Landschaft läuft.

Der Gang z.B. durch eine Raumstation, bevor man in sein Raumschiff einsteigt ohne dass die Simulation an irgendeiner Stelle unterbrochen wird klingt ziemlich cool love:-)
 

Mimimimi

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
3.178
Das wird dann auch so sein. Es wurde bereits geschrieben, dass die Gäste mit dem VR-Set die Bahn betreten werden. Hier wird also vor allem geübt, das die Operator die Gäste gut anweisen können. Die Installation und das eigentliche Einrichten, wird eher geschehen. So kann man auch immer schon einen vollen Zug "in der Pipeline" haben. Technisch ja kein Problem, solche Systeme gibt es bereits seit Jahren, nur meist mit weniger Menschen. Aber dafür gibts ja VR Coaster und Mack Media. Spannend bleibt, wie zeitig die Story einsetzt und in wie weit das in die Handlung integriert wird. Bzw. auch wie viel noch danach passiert.
 

cstrfrk

Stammgast
Mitglied seit
2016
Beiträge
161
Puh, irgendwie kann ich mir das noch nicht vorstellen, dass das am Ende so umgesetzt wird.
Ich sehe da einfach großes Gefahrenpotenzial - ja, die Headsets werden geortet, aber die restlichen Körperteile eben nicht. Man kann also kaum sehen, ob man sich grad am Rand einer Kante befindet, oder ob man gegen etwas gegen läuft...
 

F623

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
297
Die Station wird halt auch normales Personal beinhalten. Sieht man ja auch dort im Video anhand der Personen, die nur die komischen Bälle auf dem Kopf haben. Man braucht das Personal ja schon zur Bügelkontrolle. Zudem wird der Raum ja so gestaltet, dass er sich im digitalen von der Aufteilung wiederfindet und wenn ich weiß wo der Kopf der Besucher ist, dann werden sie kaum seltsame Bewegungen machen und auf einmal mit dem Oberkörper im 90° Winkel laufen.

Der große Vorteil wird einfach sein, dass man die Einstellung der Brillen nicht erst im Zug vornimmt und so wertvolle Zeit in der Abfertigung sparen kann, was einen der größten Kritikpunkte (Kapazitätsverlust) stark abschwächen dürfte.
 

Ireeb

Stammgast
Mitglied seit
2017
Beiträge
105
Man kann also kaum sehen, ob man sich grad am Rand einer Kante befindet, oder ob man gegen etwas gegen läuft...
Doch, natürlich kann man das sehen. Deshalb ja das Tracking der Headsets. Dort wo sich Wände etc. in der echten Welt befinden, befinden sie sich auch in der virtuellen. Die virtuelle Welt wird genau über die reale Welt gelegt.
 

cstrfrk

Stammgast
Mitglied seit
2016
Beiträge
161
Doch, natürlich kann man das sehen. Deshalb ja das Tracking der Headsets. Dort wo sich Wände etc. in der echten Welt befinden, befinden sie sich auch in der virtuellen. Die virtuelle Welt wird genau über die reale Welt gelegt.
Das hilft aber nicht, wenn man kein Feedback darüber erhält, wo die eigenen Gliedmaßen in der virtuellen Welt sind, und unser Gehirn ist nunmal gewöhnt, dass es die Bewegungen in Echtzeit wieder erfassen kann.
Du kannst ja theoretisch deinen Kopf vor und zurück bewegen, damit bewegst du dich in der virtuellen Welt, aber deine Füße stehen still.
Weiterhin ist es schwierig bzw. nicht möglich, damit Distanzen abschätzen zu können.
Ein solches Tracking ist natürlich möglich, aber führt in dem Falle deutlich zu weit, kann ich mir nicht vorstellen.

Und mal Abseits von all der Theorie: Stell dir vor, wie das im echten Betrieb aussieht... Da wird sich dann extrem langsam mit den Füßen vorangetastet...
 

captain

CF Team Leitung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2006
Beiträge
6.272
Neues zur Umsetzung der VR Seite des Coasters:

der Europa-Park bietet seinen Besuchern mit der Eröffnung der neuen Attraktion „Eurosat Coastiality“ ein weltweit einzigartiges Virtual-Reality-Erlebnis. Ab September ziehen die Besucher ihr VR-Headset nämlich schon vor der eigentlichen VR-Achterbahnfahrt in einem Pre-Show-Raum auf. Was dann folgt, ist völlig neu: mit aufgesetztem VR-Headset laufen die Besucher in der Virtuellen Realität nicht nur über den Bahnhof zum Zug, sondern steigen dann auch in die Achterbahn ein, ohne das VR-Headset zwischendurch abzunehmen. Nahtlos folgt danach die eigentliche VR-Fahrt auf der Achterbahn.
Möglich wird diese Innovation durch die Zusammenarbeit von MackMedia, VR Coaster, Holodeck VR und EuropaCorp.

Hier ein erster Eindruck:
 

JayBee

Airtime König
Mitglied seit
2010
Beiträge
452
Auf der vergangenen EAS in Berlin habe ich ein interessantes Konzept von CL Corporation (Masters of Perception - CL Corp) testen können. Man hatte hier einen "Horror-Aufzug" aufgebaut. Man hat zu Beginn die Virtual Reality Brillen aufgesetzt, welche aussahen wie Pagenmützen, und hat zu Beginn dann die tatsächliche Realität gesehen. Man hat dann quasi die wirkliche Welt wie durch eine gewöhnliche Brille gesehen und man konnte sich frei bewegen. Man ist dann durch einen dunklen Flur gelaufen, welcher wirklich thematisiert war. Nachdem man den Fahrstuhl betreten hat, startete dann der Film und wurde unterstützt mit einigen Effekten. Das war aber wirklich eine nette Erfahrung, also diese Kombination aus Realität und Virtualität.
Hier ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=6fsksDtTQ8Q

Ist irgendwo nicht auch ein Freizeitpark eröffnet worden, bzw. so eine Art Laser Tec, wo man mittels Virtual Reality Brille ebenfalls durch ein Gebäude läuft, was gänzlich leer ist, wo man aber mit der Brille eine virtuelle Umgebung vorgegaukelt bekommt?
 

sven

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
3.742
The Void (https://www.thevoid.com/) bietet sowas an. Gänzlich leer sind die Räume nicht, was du in der VR siehst ist auch in Wirklichkeit da, aber ohne farbliche Gestaltung. Du kannst also Gegenstände anfassen die du in der VR siehst, deine Mitspieler werden auch getrackt und sind in der VR sichtbar.
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.440
Bin zwar eigentlich auch kein großer VR-Fan, aber was da gerade umgesetzt wird, wirkt schon äußerst spannend und werde ich auf jeden Fall mal testen.

Genauso sehe ich das auch! Ich bin auch sehr positiv überrascht, dass nicht einfach "nur" ein separater, normaler Bahnhof für VR kommt (wobei alleine das aus Kapazitätsgründen zu begrüßen ist und mal wieder zeigt, wie man in Rust doch mitdenkt und weiter verbessert) - jetzt also gleich mit "komplettem" VR-Erlebnis - ich bin gespannt...
 

comiker91

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.277
Es wurden zwei weitere Artworks veröffentlicht:
FB_IMG_1534222037644.jpg

FB_IMG_1534222040684.jpg


Quelle
 
Oben