• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2022: Neuheiten und Veränderungen (u.a. Eatrenalin) @ Europa-Park & Resort

André B

Airtime König
Mitglied seit
2012
Beiträge
246
Preislich völlig im Rahmen.
8 Gang Menü auf mit Sicherheit hohem Niveau, dazu noch mit besonderem Erlebnis und noch Getränke drin.

Hätte mit mehr gerechnet ehrlich gesagt, bzw. zumindest dass die Getränke extra kosten.
Wenn du Rich bist bitte sehr.
🫣🙄🙄🙄, in Rahmen finde ich was anderes. Aber wer ja das Geld hat kann ja nur sagen alles günstig. Meine Meinung ich bin der jenige wo hardt arbeiten muss. Aber egal
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.654
Wenn du Rich bist bitte sehr.
🫣🙄🙄🙄, in Rahmen finde ich was anderes. Aber wer ja das Geld hat kann ja nur sagen alles günstig. Meine Meinung ich bin der jenige wo hardt arbeiten muss. Aber egal
Meinst du ich muss für mein Geld nicht arbeiten und ich bekomme das geschenkt? Nö, ist nicht so.

Der Preis ist angemessen (ich habe nirgends geschrieben günstig), ob du es dir leisten kannst oder nicht, dürfte dem Park und sorry auch mir relativ egal sein. Man sollte sich eventuell mal ein wenig mit der Materie beschäftigen, dann würde man auch etwas von Kalkulation und Preis/Leistung verstehen. Dann kann man Dinge auch besser einschätzen.

So etwas auf zu ziehen kostet Geld, die Zutaten (die mit Sicherheit nicht günstig sind) ebenso.

Das was dort geboten wird ist Luxus, genauso wie jeder Parkbesuch, Kino oder sonst was. Es steht nirgendwo geschrieben, dass sich jeder alles leisten können muss.

Ich kann mir auch nicht alles leisten und wenn ich das nicht kann, dann muss ich drauf verzichten oder darauf sparen. Ganz einfach. Zum x-ten mal, ein Park ist ein Wirrschaftsunternehmen und nicht die Wohlfahrt.
 

mydarkestdays

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
415
Ihr müsst gedanklich auch mal bissl weg von dem Thema Freizeitpark. Das ganze ist nicht für die typischen Freizeitparkgänger gedacht. Da geht's nicht drum tagsüber in Park am Abend da essen. Da geht's drum etwas neues innovatives anzubieten,die Marke Mack zu erweitern
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.274
Immer wieder diese Preisdiskussionen.

Gerade im Gastgewerbe herrscht ein Immenser Kostendruck. Die Betreiber verdienen bei einem Essen meist nur sehr wenig oder sogar garnichts. Über die Getränke werden die Gewinne erzielt.
Man muss auch mal sehen dass ein Schnitzel mit Bratkartoffeln incl. Salat für 12,90€ wirtschaftlich nur sehr schwer in guter Qualität anzubieten ist. Wareneinkauf, Mitarbeiter, Strom, Abwasch etc.

Wen der Europa Park hier 8 Gänge anbietet für einen schon sehr hohen Preis muss man aber auch das Aussenrum mitdazurechnen. Technik, Ambiente, Warenbeschaffung, Mitarbeiter etc.
Und wie wir mit Sicherheit alle wissen ist gerade der Personalaufwand im EP immer sehr hoch was eben aber auch im EP die Wartezeiten, Qualität auf ein sehr hohes Level setzt.

Mir sagt das Essen auch nicht zu und ich werde es auch aus diesem Grunde nicht testen, aber der Park wird mit Sicherheit seine Kunden dafür finden bzw. auch schon haben. Und falls nicht dann wird er es halt irgendwann wieder verschwinden lassen. Aber man braucht auch eine Gewisse Art von "Erfinderreichtum" um neues auszuprobieren, zu Entwickeln und zu sehen ob es funktioniert.

Den sonst können wir ja alle gleich bei Spätzle mit Soße bleiben.
 

Jurek

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
265
Ich habe ehrlich gesagt schon damit gerechnet, dass mind. die nächsten 5 Seiten die Preisdiskussion dominiert und wir hatten ja auch schon das obligatorische "das kann sich niemand leisten" und "dann geh doch nicht hin".

Darauf möchte ich auch gar nicht so explizit eingehen, da vielleicht bei manchen auch eine andere Erwartungshaltung vorlag. Es wird nach meiner Vermutung nicht einfach ein nettes Abendessen, ich denke viel eher man wollte u.a. etwas schaffen, das als Konkurrenz zu Fantassima im Phantasialand gesehen wird/werden kann. Ein Abend als Event mit Dinner und viel mehr. Ich wundere mich tatsächlich, das dieses Argument noch gar nicht kam, aber vielleicht hatte auch nur ich diese Vermutung. Zum Vergleich nimmt Fantassima zwischen 109 - 169 Euro aktuell (September). Nun kommt ggf. ein neuartiges Erlebnis, sodass ich die 195€ schon gerechtfertigt sehe, je nachdem wie das Erlebnis am Ende wird.

Zu der "Bodenhaftigkeit" des Parks vielleicht auch noch den ein oder anderen Einwurf? Zum einen habt ihr doch nicht wirklich geglaubt dass Pommes Rot-Weiss serviert wird oder? Der Park und alles drumherum ist schon seit Jahren ein Premium Produkt. Es kostet etwas mehr, dafür wird auch viel geboten. Weiterhin und das ist m.E. sogar wichtiger: Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Menü nicht willkürlich ausgewählt worden ist, sondern eben perfekt abgestimmt ist auf das Erlebnis um dieses nochmals zu untermalen, was man eben mit Pommes nicht erreichen könnte, bzw. den Qualitätsanspruch der Verantwortungsträger nicht genügt.
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.274
Ich würde es weniger mit Fantissima oder ähnlichen Spiegelzelten etc. vergleichen, da dort meist auch Artistik, Comedy und ähnliches geboten wird.
Und das wird bei Eatrenalin nicht vorkommen (Vermutung von mir, aber da würde ich mir schon sehr viel verwetten)

Eatrenalin wird aber, wie du schon sagst @Jurek ein perfekt auf das Erlebnis der einzelnen Räume abgestimmtes Menü haben. Siehe hierzu die beschreibung der einzelnen Menüs. Man kann es besonders gut auch sehen bei dem Gang "Universe". Wen man an die Konzeptzeichungen von Eatrenalin zurückdenkt, gab es auch einen Raum der wie eine Raumstation designt ist. Hierbei wird dann, das könnte ich mir vorstellen, wohl dieser Gang serviert werden.

Deswegen würde ich das Konzept nicht mit einer Dinner-Show vergleichen. Mir geht es eher in die Richtung eines Erlebnisses vergleichbar mit eben Yullbe oder in einem sehr sehr kleineren Rahmen wie das Star Wars Hotel in Orlando. (Ja der Vergleich hinkt mit Star Wars gewaltig)
 

americancoasterfan

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2010
Beiträge
2.683
Teuer oder günstig ist immer relativ und nicht pauschal zu bewerten.
Aber so sortiert man natürlich im Vorfeld schon aus und ist bei der Quantität der Gäste auch dringend notwendig.
Ich bin auch felsenfest überzeugt, das es permanent ausgebucht sein wird und es erfolgreich wird.
Trotzdem verstehe ich auch die Vorredner, das es nicht für Jedermann etwas ist.
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.106
Aber ich gebe @Colorado-Fan schon recht. Es ist schade dass nicht direkt ein Vegetarisches Menü zu sehen ist.
Naja, ich finde es schon ok, auf der - im Moment ja sowieso noch sehr... ähm... reduzierten - Homepage erstmal das Standardmenü zu beschreiben.
Eatrenalin:"Vegetarier? Gibt es nicht. Aber sie können uns ja eine Mail mit ihrem Extrawunsch schreiben."
Ganz so ist es ja nicht - direkt unter dem Menü steht ja nicht gerade klein:

Sie haben einen besonderen Wunsch?​

Während der Online-Buchung können Sie Ihre Wünsche oder Unverträglichkeiten angeben.
Quelle

Insofern gehe ich mal davon aus, dass man - vermutlich sogar relativ strukturiert - im Buchungsprozess (den es ja noch nicht gibt) genaue Angaben machen kann (und zwar vermutlich eben nicht nur vegetarisch/ vegan, sondern differenzierter; meine Erwartung wäre da: analog zu den Angaben, die man beispielsweise auch für Airlines macht).
Von daher halte ich die Speisekartendiskussion eher für einen Sturm im Wasserglas.

Ich lese aus dem Zustand der Homepage und Angaben wie "Buchung ab Sommer 2022" eher heraus, dass man bei dem Projekt weiter mit Verzögerungen kämpft. Interessant wäre, worauf die basieren (z.B. bauliche Dinge, Fahrsystem, Personal, ...) - ich befürchte nur, das werden wir nicht gesichert herausfinden können.
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
8.624
Warum das ganze auf einem recht exklusiven Level gehalten wird, lässt sich meiner Meinung nach wie folgt begründen:
Die Kapazität ist extrem stark begrenzt, vor allem in Hinblick darauf, wie viele potentielle Kunden im Resort sind. Insofern kann man sich als Betreiber auch den Luxus erlauben, den Teil des Marktes abzugreifen, bei dem der Geldbeutel am lockersten sitzt.

Es hätte keinen Sinn gemacht, das Eatrenaline Konzept auf eine möglichst breite Masse an Gästen auszulegen und die Kapazität entsprechend aufzustocken - dann müsste man ja die Gäste in ganzen Kinosälen abspeisen oder die Attraktion entsprechend multiplizieren. Ob das noch langfristig kostendeckend betrieben werden könnte?
Das erklärte Ziel von Mack ist ja auch, das Eatrenalin als eigenständige Touristenattraktionen als Franchise in die Städte dieser Welt zu bringen (so hab ich es zumindest in Erinnerung). Das funktioniert nur mit einem relativ kompakten und möglicherweise flexiblem System - ich glaube nicht, dass dort dann gewaltige Kapazitäten notwendig wären. Und dennoch wird es auch in anderen Touristenregionen genug zahlungswillige Kunden geben, die bereit sind für ein derartiges Erlebnis etwas mehr hinzulegen. Wenn die Leistung dann passt, ist das ja auch in Ordnung so. Jeder Franchisenehmer wird es wohl genau so haben wollen.

Ob ich es selbst im EP ausprobieren werde? Ich glaube da siegt mal wieder die Neugier, auch wenn es viel Geld ist. Mal sehen, was die ersten Erfahrungsberichte versprechen. Noch ist der Reiz aber nicht so groß, dass ich explizit darauf hinplanen würde.
 

Jurek

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
265
Nein ich habe nicht erwartet das bei Eatrenalin Pommes Rot Weiß angeboten wird. Aber etwas bodenständiger hätte es sein dürfen, als Algen oder Molekularküche. Wenn man glaubt mit sowas genügend Leute anzusprechen, dann bitte. Aber die Mehrheit der Leute spricht man mit so einem Gedöns bestimmt nicht an.

Das würde ich so spontan nicht direkt unterschreiben. Klar gibt es den schönen Spruch "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht", aber ich denke schon, das eine gewisse Anzahl an Personen dieses nicht alltägliche Erlebnis und natürlich dieses nicht alltägliche Menü einfach mal ausprobieren möchte.

Wenn du bereits z.B die genannten Algen und Molekularküche kennst und nicht magst ist das völlig ok, aber das auch direkt auf einen Großteil der Leute zu übertragen ist doch sehr mutig und eher unüblich.

Man muss auch bedenken, dass man dort nicht einfach irgendwas hinstellt was man lustig findet, sondern in jeglichen Bereichen dieser Attraktion (Erlebnis, Essen , etc.) Marktforschung betrieben hat, um das bestmögliche herauszuholen. Wie schon mal geschrieben von einem User, wir sprechen von einem Unternehmen mit dem Ziel Gewinnmaximierung.
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.274
Auch mal zum Thema "Die Mehrheit der Leute spricht man mit sowas nicht an".

Das Noma in Kopenhagen ist über mehrere Monate hinweg komplett ausgebucht. Dort bekommt man ein 50 Gang Menü zum schlappen Preis von 600 Dollar exklusive Getränke.
Das Restaurant " The Table" in Hamburg ist ebenfalls über mehrere Monate hinweg gebucht. Vor der Pandemie betrug die Wartezeit hier teilweise sogar 2 Jahre. Das 8 Gang Menü kostet hier 250 Euro.
Diese Liste wäre noch weiter fortführbar.
Man darf diesen Food-Markt nicht unterschätzen. Bei den beiden oben genannten Restaurants kommen Gäste aus der ganzen Welt nur um dort einen Abend verbringen zu dürfen.
 
Oben