• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023 Neuheit: Ersatz für Fire in the Hole? (Powered Coaster, RMC) @ Silver Dollar City

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
37.008
Im amerikanischen Freizeitpark "Silver Dollar City" wurden in den letzten Wochen einige Bauaktivitäten hinter dem Themenbereich "Fireman's landing" beobachtet.

Dort wurden viele Bäume gefällt/ein großer Bereich geräumt:
240591955_10165418701945063_7891799239116369904_n.jpg
241181079_10165418702840063_8624484603411662640_n.jpg



Laut MidwestInfoGuide, die was den Park betrifft immer sehr gut informiert sind, soll dort wohl ein neuer Coastertyp (Powered Coaster) von RMC entstehen.

Es gibt es Gerücht, dass die neue Bahn die Attraktion "Fire in the hole", die eine Mischung aus Darkride und Achterbahn ist, ersetzen soll und somit im Zuge der Neueröffnung 2023 ebendiese Attraktion geschlossen wird.

Nach dem tollen Raftride "Mystic River Falls" im Jahr 2020 und dem Prototypen des Extreme Spinning Coaster "Time Traveler" im Jahr 2018 würde sich die Entwicklung des Parks, durch die nächste große Neuheit 2023, konsequent fortsetzen :)

Quelle
Quelle
Quelle
 

CleptoChoC

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
56
Laienfrage:
Die Schienen scheinen ja unbehandelt zu sein (keine Verzinkung, keine Lackierung etc). Wie ist es da mit der Haltbarkeit?
Klar sind die Schienen in einem geschlossenen Raum, aber ich Frage mich, ob jener Stahl keine Weiterbehandlung zwecks Haltbarkeit benötigt?
Auch bei Holzachterbahnen wird ja der Stahl so als Laufschiene mit eingebaut. Werden die aber nicht des Öfteren auch bei Wartungen ausgewechselt?
 

Charlie Hotel

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
155
Stahlbauteile können in geschlossenen (beheizten) Räumen im Regelfall ohne Korrosionsschutz ausgeführt werden. In Deutschland regelt das z.B. und unter anderem die Normenreihe DIN EN ISO 12944 (Teil 1-9). Demnach geht man in diesem Fall von geringen Korrosionsbelastungen aus. Der sichtbare Rost ist da eigentlich nur ein optisches Problem.
Korrosivitätskategorie C2 nach o.g. Normenreihe (Teil 2 Tabelle 1) (Kategorie C2: "Atmosphäre mit geringen Verunreinigungsgrad: meistens ländliche Gebiete" für Freiluft und "unbeheizte Gebäude, in denen Kondensation auftreten kann, z.B. Lagerhallen, Sporthallen" für Innenraum) nennt bei unlegiertem Stahl einen Massenverlust von 10 bis 200 g/m², bzw. eine Dickenabnahme von 1,3 bis 25my nach dem ersten Jahr der Auslagerung.

Auch bei Holzachterbahnen wird ja der Stahl so als Laufschiene mit eingebaut. Werden die aber nicht des Öfteren auch bei Wartungen ausgewechselt?

Nebenbei ist ja bei Stahlachterbahnen beispielsweise auch kein Korrosionsschutz auf den Teilen der Radberührten Laufschienen. Hier ist mir ehrlich gesagt sogar keine Norm oder Richtlinie bekannt, die unbeschichtete Flächen von Schinene (Kranbahnen, Fahrgeschäften, Bahnen, etc) behandelt.
 

rotzi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
2.112
Da wüsste ich auch nichts. Durch die ständige und dauerhafte Belastung würde eine Beschichtung wahrscheinlich auch nicht lange halten.

Möglicherweise rostet der Bereich aber auch deswegen weniger
 
Oben