• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023 Neuheit: Toutatis (Multi-Launch-Coaster, Intamin) @ Parc Astérix - Frankreich

derGruni

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
68
Interessant und auch noch nie zuvor gesehen, fand ich das System mit den Taschen. Ein Operator kommt mit einem Wagen auf Rollen vorbei und sammelt von den gerade einsteigenden Gäasten das Gepäck ein und packt es in der Wagen. Am Ausgang wird dann der richtige Wagen für den austeigenden Zug bereit gestellt. Schlecht finde ich das nicht - aber es ist richtig viel Arbeit .....
Du hast Recht mit den Gepäckwägen, so muss man nicht mehr auf der anderen Seite des Zuges erst aussteigen, beschleunigt den Dispatch. Allerdings ist vom rechten Sitzplatz aus der Gepäckwagen nicht zu erreichen, man muss seinen linken Sitznachbarn bitten, das Gepäck weiterzureichen (oder wird gebeten). Und leider stellen sie den Wagen dann weg von der Plattform in den engen Ausgang, da ist es dunkel, im tiefen Holzwagen noch mehr, man findet leider auf die schnelle nichts und es bildete sich ständig eine Traube von Leuten, die den Weg blockieren. Vielleicht eine LED-Beleuchtung in die Wägen installieren? Bei Oziris haben sie ja auch Gepäckwägen, aber die sind mit Gitter schön durchsichtig und da wo sie am Ausgang stehen ist es hell.
 
Zuletzt bearbeitet:

maikoaster

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.812
Ich war ebenfalls am Dienstag und auch am Mittwoch im Park. Am Dienstag ist Toutatis problemlos gefahren, gestern dann war sie den größten Teil des Tages down. Wir haben zum Glück dennoch das Zeitfenster von weniger als einer Stunde erwischt, in dem die Warteschlange geöffnet war. Etwas seltsam war es, dass die Warteschlange dann wieder geschlossen wurde, alle darin wurden noch abgefertigt, aber danach stellte die Bahn wieder ihren Betrieb ein.

Gestaltung und Themenbereich

Ich mag die natürliche Gestaltung mit der Einbettung in den Wald und die vielen humorvollen Dekorationselemente rund um das Festival des Toutatis und das Ritual der Druiden. Vor Ort sieht man, dass die Bahn auf einer recht kleinen Fläche direkt an der Parkgrenze Platz gefunden hat und sie den vorhandenen Platz auch gut ausnutzt. Dass die Wartungshalle ein Metallklotz geblieben ist, ist etwas schade. Hier wäre eine Holzverkleidung schön gewesen. Die Station in Form des Hünengrabs ist dagegen sowohl von innen als auch außen gut gelungen und die Effekte beim Dispatch der Züge sind eine coole Idee.

Die Fahrt

Toutatis bietet eine sehr abwechslungsreiche, butterweiche Fahrt mit ungewöhnlichen Banking-Manövern und jeder Menge Airtime, an einer Stelle sogar seitwärts. Der Swing-Launch ist kräftig genug um den Zug sowohl beim ersten Vorwärtslaunch als auch beim Rückwärtslaunch weit den Top Hat und Spike hinauf zu befördern und macht durch die zwei Bunny Hops, die einen kurz ordentlich aus den Sitz ziehen, gut Laune. Klar ist es um die Trims auf dem Tophat etwas schade, aber in den hinteren Reihen des Zuges gibt es dennoch gute Airtime über die Kuppe und ich denke mal, dass die Form des Top Hats und auch die folgenden Elemente ohne sie nicht so umzusetzen gewesen wären. Der folgende Stall ist dabei noch einmal ein besonderer Moment, da man gut durch ihn hindurchschwebt ohne in den Sitz gepresst zu werden oder im Bügel zu hängen.

Mir fällt es immer schwer eine absolute Rangliste zu erstellen, aber die Bahn spielt ohne Zweifel in der oberen Liga mit. Es bleibt nur zu hoffen, dass das System mit der Weiche nicht so empfindlich ist, dass Störungen zur Regel werden und es sich momentan einfach noch um Kinderkrankheiten handelt.

T1.jpg


T2.jpg


T3.jpg



T4.jpg


T5.jpg


T6.jpg


T7.jpg


T8.jpg


T9.jpg
 

LuckyCoasterLuke

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.756
Am Dienstag ist Toutatis problemlos gefahren, gestern dann war sie den größten Teil des Tages down. Wir haben zum Glück dennoch das Zeitfenster von weniger als einer Stunde erwischt, in dem die Warteschlange geöffnet war. Etwas seltsam war es, dass die Warteschlange dann wieder geschlossen wurde, alle darin wurden noch abgefertigt, aber danach stellte die Bahn wieder ihren Betrieb ein.

Wir waren Mittwoch und Donnerstag im Park und können den Berichten vom Mittwoch nur beipflichten:
Nur durch enormes Glück (und aufgrund eines Hinweises von einem lieben Menschen, der ebenfalls im Park war und uns Bescheid gegeben hat 😊) sowie einem Sprint durch den halben Park konnten wir eine Fahrt ergattern, bevor die Queue wieder geschlossen wurde. Warum letzteres der Fall war, kann ich mir nicht erklären...
Auf jeden Fall hat man durch die zahlreichen Störungen sowie der daraus resultierenden langwierigen Abfertigung die angespannte Stimmung in der kompletten Warteschlange bemerkt: die Techniker sowie die Operator wurden genauestens beäugt (da können die einem schon leid tun, so unter Druck zu stehen), jeder Dispatch des Zuges mit Jubel begleitet und die Wartenden des benachbarten NebulaZ (auch empfehlenswert, hat ein witziges Fahrgefühl ;)) haben den Fahrgästen auf dem Spike zugewunken 😁

Am Donnerstag hatten wir mehr Glück, da lief die Bahn weitgehend störungsfrei und von den Operations sogar relativ flüssig mit zwei Zügen:
Nach der Parköffnung ist die Wartezeit erwartungsgemäß in die Höhe geschnellt, als wir uns rund eine Stunde später angestellt haben, mussten wir rund eine dreiviertel Stunde warten. Offenbar hatten die meisten Parkbesucher nach einer Fahrt genug – denn anschließend hatte sich die Schlange auf vielleicht 25-30 Minuten reduziert ;)
Auf diese Weise konnte ich drei Fahrten machen, und auch Front sowie Back Row testen.

Meine Erwartungen waren bereits hoch – aber dem Hype wird die Bahn auf jeden Fall gerecht:
Der Einstieg vor dem Triple Launch ist meiner Meinung nach eher "ganz nett", die merkwürdig anmutenden Elemente fahren sich teilweise schon ganz witzig, aber sind jetzt noch nichts wirklich Herausstechendes.
Der Triple Launch ist deutlich intensiver als bei anderen Anlagen, die Airtime steigert sich von schöner Floater im ersten zu heftiger Ejector im zweiten und dritten Launch, vor allem rückwärts ist es wirklich krass, wie einem der Sitz unterm Hintern quasi weggerissen wird 😁
Nach dem Top Hat lässt das abwechslungsreiche Layout kaum Wünsche offen, es gibt schön zu fahrende Inversionen, zahlreiche Kurven und vor allem Airtime en Masse und in unterschiedlichster Ausprägung – alles aber super smooth und harmonisch zu fahren.
Interessant fand ich den 90 Grad zur Seite gebankten Airtime Hügel, dieser sieht zwar ziemlich abgefahren aus, fährt sich aber äußerst chillig, was eine nette "Ruhepause" in diesem wilden Ritt mit durchgehend hohem Pacing darstellt.
Auch wenn ich die Front Row aufgrund des puren Geschwindigkeitsgefühls durchaus empfehlen kann, fand ich die letzte Reihe am besten: dort spielt die Bahn ihre Kräfte, vor allem in negativer Form, voll aus 🤘

Insgesamt hat sich der Parc Astérix ein absolutes Goldstück in den Park gestellt – das vorher schon starke Coaster-Portfolio wurde durch einen würdigen 6-Sterne-Kandidaten ergänzt, der sicher für jede Menge glückliche Parkgäste sorgen dürfte :love:
Klar gibt es noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten:
Neben den bereits angesprochenen zu dunklen Gepäckablagen sowie den Kinderkrankheiten ist auch zu Beginn der Queue noch Luft nach oben bei der Gestaltung, die gelungenen Themingobjekte sind erst im letzten Drittel der Schlange sowie vor dem Eingang zu finden, aber da kommt vielleicht noch was ;)
Ich komme jedenfalls gerne wieder, auch der Park als Gesamtes hat mir wirklich gut gefallen 😊

LG Lukas
 
Zuletzt bearbeitet:

Charlie Hotel

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
207
Ich war zusammen mit @LuckyCoasterLuke und anderen CF'lern ebenfalls Mittwoch und Donnerstag im Park. Etwas entgegen Lukas klein wenig verhaltener Bewertung schneidet Toutatis bei mir allerdings noch etwas besser ab und hat sich momentan direkt in meine Top5 katapultiert, die die Bahn sich momentan beispielsweise mit RtH und Zadra teilt. Ich bin nach den zwei Tagen auf insgesamt 11 Fahrten gekommen, wovon die Erste ebenfalls im halbe Stunde Fenster am Mittwoch klappte.

Die Fahrt beginnt mit einem kurzen aber direkt sehr steilen Drop aus der Station heraus, bei dem man denken könnte, dass er bei den Pre-Launch Drops einiger Gerstlauer Bahnen abgeschaut wurde. Hier gibt es bereits in den hinteren Reihen einen kurzen Airtime-Schub bevor der Zug auf einer recht kurzen Strecke einmal ordentlich angezogen wird. Die Einfahrt-Wanne des anschließenden Stalls bietet direkt zu Beginn eine hohe G-Belastung, die dann aber sehr schnell wieder abflaut und im Stall selbst zu guter Hangtime wird, da dieser in einer sehr geringen Geschwindigkeit durchfahren wird. Die nach der Kurve folgenden nach außen geneigten Bunny-Hops bieten sehr interessante und unübliche laterale Kräfte in Kombination mit Airtime.

Anschließend geht es über die Weiche in den ersten Launchdurchlauf. bei der ersten Durchfahrt bietet der Hill noch schöne Floater-Airtime, der TopHat fühlt sich hier dann erstmal noch etwas fade an, beim Rückwärtsdurchlauf gibt es dann aber bereits gute Ejector Airtime auf dem Launch Hill. Die Launchgerade besteht zwischen Spike und TopHat sozusagen aus eineinhalb Hügeln, die Weiche schließt also an die Kuppe des ersten Hügels an, der TopHat an die Wanne des Zweiten. Das führt bei der Rückwärtsfahrt dazu, dass die Airtime schlagartig am geraden Streckenstück der Weiche stoppt und es einen krassen Ruck gibt, der einen wieder zurück in den Sitz presst. Dadurch dass die Stratoren jeweils nur in den beiden Wannen platziert sind gibt es bei jeder Durchfahrt zwei kleinere, aber dafür kraftvolle Schübe. Danach geht es den Spike hinauf und vor allem auf den hinteren Plätzen fühlt sich die Schwerelosigkeit hier echt endlos an. Währenddessen ist der Blick nach unten vorwiegend auf die Queue des Zamperla NebulaZ "Chez Girofolix" gerichtet, wobei es sicher ist, dass jeder der dort ansteht nach oben schaut und von beiden Seiten wild gewunken wird. Interessant fand ich genau am Wendepunkt des Spikes auch, dass plötzlich ein Großteil der Personen im Zug euphorisch ihre Hände nach oben nehmen. Die dritte Durchfahrt durch den Launch bietet dann nochmals stärkere Airtime bevor es auf den TopHat hinaufgeht.

Der TopHat ist mit Sicherheit der imposanteste Teil der Strecke von außen. So läuft man bei Betreten des neuen Themenbereichs direkt darauf zu und auch in der Queue windet man sich direkt unterhalb der höchsten Stelle der Bahn hindurch, was viele beeindruckende Blickwinkel bietet. Hingegen ist der TopHat im Fahrtverlauf mMn leider fast schon einer der schwächeren Teile, wenngleich trotzdem noch auf sehr hohem Thrillniveau. In den vorderen Reihen könnte in der Auffahrt etwas mehr Ejector Airtime herrschen und durch die Trimbrake in der Abfahrt ist auch hier in den hinteren Reihen die Airtime stark gemindert. Andererseits sind die Trims im Vergleich zu getrimmten TopHats anderer Bahnen wirklich sehr spät in der Abfahrt angeordnet, sodass hier eine wirklich spaßige Wirkung von longitudinalen Bremskräften in einer über die senkrechten geneigten Abfahrt zu erleben ist.

In der Wanne nach dem TopHat folgt eine Bodennahe Kurve recht nah an ein paar Felsen vorbei, bevor es über einen aufwärtsführenden Links-Rechts-Wechsel in den großen Stall geht. Auch hier wirkt wieder eine ordentliche Hangtime und bei der Drehung aus dem Stall heraus gibt es nochmal einen Near-Miss mit ein paar abgeschnittenen Ästen eines Baumes. In der anschließenden Bodennahen Kurve gibt es einen GCI-ähnlichen sehr kurzen Airtime-Moment und weiter geht es direkt in einen Airtime-Hügel, bei dem man Expedition GeForce-mäßig vollkommen aus dem Sitz geschleudert werden würde, wäre da nicht der Beckenbügel. Darauf folgt nach einem schnellen und bodennahen Umschwung nochmal ein Airtime-Hill, diesmal aber mit 90° Querneigung und Floater-Airtime, dieser fühlt sich fasst genauso an wie der Wall-Stall nach der Non-Inverting Cobra Roll bei Kondaa.

Es folgt nochmal eine schnelle bodennahe Kurve vorbei an den Wartenden in der Queue und hinein in eine super schnell durchfahrene Rolle. Ein genauso schnell durchfahrener Overbanked-Turn folgt direkt darauf und die Fahrt findet ihren Abschluss in zwei kurzen aber wieder sehr intensiven Bunny-Hops die direkt in die Schlussbremse führen.

Alles in allem bietet der Ride wirklich viel Abwechslung und ein spannendes Layout, das auch nach einigen Wiederholungsfahrten nicht langweilig wird. Außerdem ist die Strecke und die einzelnen Elemente auch wirklich so gestaltet, dass jeder im Zug, egal ob vorne, hinten, oder in der Mitte ein tolles Erlebnis hat, keine der Sitzreihen fühlte sich für mich so an, als ob irgendwas fehlen würde oder deutlich schwächer wäre als andere Sitze im Zug. Dazu fährt die Bahn butterweich und nahezu geräuschlos durch ihr Layout.

Für mich definitiv ganz oben mit dabei und eine Bahn zu der ich auf jeden Fall nochmal hin muss.
 

sven79

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
236
Bei MC DONALD'S in Frankreich gibt es gerade zu jedem Menü ein Gutschein mit dem man 50% bei Parc Asterix auf den Eintrittspreis bekommt!
 

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
737
Bei MC DONALD'S in Frankreich gibt es gerade zu jedem Menü ein Gutschein mit dem man 50% bei Parc Asterix auf den Eintrittspreis bekommt!
Leider komme ich da so eben nicht hin. 😬
Schade, sind nämlich in genau einem Monat vor Ort. Weißt du wie lange dieses Angebot gilt?
 

Eule

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
918
Ich durfte die Bahn vorletzte Woche ja auch ausgiebig testen (insgesamt ca. 10 Fahrten) und kann den positiven Bewertungen hier nur beipflichten, die ich nicht nochmal wiederholen muss. Trotzdem gibt es noch zwei Aspekte, die ich lobend hervorheben möchte:

1. Die Liebe zum Detail
Im Wartebereich lohnt es sich (wie übrigens in sehr vielen Attraktionen des Parks), mal die Thematisierungselemente und die dazugehörigen Texte genauer anzuschauen. Da sind Asterix-typisch sehr viele Gags und Anspielungen eingebaut, die man zum Teil auch mit sehr geringen Kenntnissen in der französischen Sprache verstehen kann.

2. Die Operations
Es gibt ja keine separaten Ein- und Ausstiegsbereich bei der Bahn, aber das Tempo, das die Mitarbeiter in der Station an den Tag gelegt haben, war einfach absolute Spitzenklasse: Vorne links in der Station steht ein Timer, der die Sekunden bis zum nächsten Start runter zählt. Dieser Timer startet, sobald ein Zug in der Station zum Stillstand gekommen ist, bei einem Wert von 50 Sekunden. Und ja, der Timer alleine sagt noch nichts darüber aus, ob der Zug tatsächlich nach 50 Sekunden wieder losfährt. Ich persönlich habe es aber immer wieder gesehen, dass in den meisten Fällen sogar noch 10-15 Sekunden auf der Uhr waren als die komplette Abfertigung (Aussteigen, Einsteigen, Taschenabgabe, Bügel Schließen und Kontrolle) bereits fertig war und der Zug somit nach einer Standzeit von nur 35-40 Sekunden wieder auf die Strecke geschickt wurde. Die Rekordzeit, die ich beobachten durfte, lag sogar bei einer Standzeit von gerade einmal 30 Sekunden, aber selbst wenn mal ein Wagen nicht direkt die Freigabe erhalten hat und z.B. die Bügel noch einmal geöffnet werden musste, wurden die angesetzten 50 Sekunden eingehalten.
Ob dieses Tempo auf Dauer durchgehalten wird, mag ich nicht beurteilen - schließlich war dafür eine beachtliche Anzahl an Mitarbeitern nötig (2 bei der Einteilung der Fahrgäste auf die Reihen, 2 Kontrolleure, 1 für den Taschenwagen und 1 am Schaltpult), aber es zeigt auf jeden Fall, welche Taktung bei einem Zug für 20 Personen theoretisch möglich ist, wenn man nur will. Und es hat auf jeden Fall dazu gereicht, diese alte Eule nachhaltig zu beeindrucken.
 

Felix K.

Airtime König
Mitglied seit
2022
Beiträge
509
Leider komme ich da so eben nicht hin. 😬
Schade, sind nämlich in genau einem Monat vor Ort. Weißt du wie lange dieses Angebot gilt?
Schade, Angebot geht nur noch bis nächste Woche:
Screenshot_20230508-225218.png

Bin selber in 3 Wochen da, wird wohl nichtsbang:-)
Dann wohl doch die vollen 52 Euro bezahlen. (Wenn sich kein anderes Angebot findet) der Parc Astérix ist ja auch (leider) nicht in den Benelux, also MP Jahreskartenrabatt wie bei den anderen Parks der Kette kann man hier vergessen. 🥲
 

Eule

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
918
Dann wohl doch die vollen 52 Euro bezahlen. (Wenn sich kein anderes Angebot findet)
Ein sehr spannendes Angebot könnte vielleicht auch die Jahreskarte des Parks sein: Die gibt es in drei verschiedenen Preisklassen und die günstigste liegt bei 135,-€. Bei dieser Version sind zwar alle Samstage und ein paar wenige andere Tage exkludiert, aber sie beinhaltet neben ein paar Vergünstigungen im Park selbst vor allem kostenloses Parken (wenn man online kauft oder am ersten Besuchstag erst nachmittags anreist, sogar schon von Beginn an). Kalkuliert man da die horrenden Parkgebühren von 20,-€ pro Tag ein, kann sich diese Karte sogar schon ab dem 2. Besuchstag rechnen.
Für mich persönlich war das jedenfalls ein richtig guter Deal, da ich vorhabe, im Sommer noch einmal mit der Familie für 2 Tage in den Park zu gehen.
 

Markus mit k

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
122
Aktuell gibt es ja für normale Wochentage datierte Tickets für 39,- Euro. Das ist ja eigentlich ein ganz faires Angebot. Wenn man es halt möglich machen kann, seinen Besuch auf einen dieser Tage zu legen.
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.960
Als letzter Hinweis zum Thema Karten. Mitgliedschaft bei CF. ;-) (ohne hier genaue Konditionen zu nennen, weil auch diese hier nichts zu suchen haben.

Und damit können wir zurück zum Thema Toutatis kommen. Wer wann hinfährt, wer wie viel bezahlt oder ähnliches lässt den Thread hier etwas unübersichtlich werden. Hierfür haben wir andere Threads, die dafür besser geeignet sind. Danke euch.
 

IntaminBoy

Stammgast
Mitglied seit
2018
Beiträge
108
Hier das CoasterStats Video zur Bahn. Ich finde diese Videos immer super interessant.

Am Dienstag bin ich sie selbst gefahren und mir hat sie ausgesprochen gut gefallen. Nur der „Side Hump“ gegen Ende hat bei mir nichts ausgelöst, sonst fand ich alle Elemente richtig geil (die Trim auf dem Tophat brauch ich auch nicht, die erfüllt zumindest ihren Zweck).

Auch der Anfang gefällt mir richtig gut, vorne im Zug noch besser als hinten. Die Abfertigung war auch Weltklasse und habe ich so noch nicht erlebt. Jede Minute fuhr spätestens ein Zug raus, die Crew brauchte oft keine 50 Sekunden zur Abfertigung, da war dann noch nicht mal der zweite Zug zurück von seiner Runde. Dadurch gab es längere Zeit kaum Wartezeiten und ich konnte die Bahn 15 mal fahren. Mehr Fahrten konnte ich meinen Oberschenkel nicht zumuten.

Es war mein Erstbesuch im Park und hatte dafür 2 Tage eingeplant, aber an dem einen Tag habe ich alles im Park machen können und die großen Bahnen sehr oft gefahren.

Parc Astérix hat mich echt schwer beeindruckt. Die Abfertigung war bei den großen Bahnen ausgesprochen gut, andere Parks hätten bei dem geringen Gästeaufkommen nur einen Zug fahren lassen. Hier waren die Ride Ops richtig freundlich und extrem effizient. Die Thematisierung im neuen Bereich und im Rest des Parks kann sich auch sehen lassen. Das sieht alles nicht günstig aus. Die neue Bahn kommt bei den Gästen auch sehr gut an, da hat der Park echt alles richtig gemacht.
 
Oben