• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023 Neuheit: Toutatis (Multi-Launch-Coaster, Intamin) @ Parc Astérix - Frankreich

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
36.546
Coasterforce hat erste Bilder von der Simulation gewittert, die bei Intamin am Messestand läuft:
DsDy_TFWoAAm9Fy.jpg
DsDy_THW4AAx0Di.jpg
DsDy_TIXQAAlKi-.jpg
DsDy_TOWoAAF_OV.jpg


Quelle
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
8.691
Was eine Maschine! Die Bahn wird auch wie die Anlage in Walibi Holland neue Maßstäbe setzen und das nicht nur für den europäischen Markt. Taron und Hyperion haben es schon vorgemacht, aktuell entsteht Taiga und jetzt legt Intamin gleich mit zwei solchen Ankündigungen nach. Das ist doch eine sensationelle Entwicklung auf dem europäischen Freizeitpark Markt. Ich glaube da schielen die Amerikaner äußerst neidisch zu uns rüber!
 

oliverd

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2009
Beiträge
1.512
Alter Falter, genau sowas hat dem park gefehlt, heute war ein guter Tag :)
 

Django

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
204
Geiles Teil auf jedenfall. Aber ich finde diese Triple-Launch-Geschichten mitten im Layout solala. Da geht für mich der Fluss der Fahrt etwas verloren.
 

berlindaniel

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.071
Geiles Teil auf jedenfall. Aber ich finde diese Triple-Launch-Geschichten mitten im Layout solala. Da geht für mich der Fluss der Fahrt etwas verloren.

Was den Triple-Launch angeht, mach ich mir weniger Gedanken. Bei Maverick steht man komplett und selbst da macht es nicht viel kaputt... Ich finde ja, dass man auf dem "Top-Hat" bzw. Drop viel zu lahm in die Abfahrt geht... Sonst aber ein genialer Coaster. Warum baut in Deutschland kaum noch einer Intamin und noch immer niemand einen RMC? Die beiden geilsten Hersteller finden hier kaum Anklang!
 

Marco1887

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
591
Beim Triple Launch habe ich die größere Sorge, dass die Weiche bzw. das Verschiebegleis bei der ersten Beschleunigung erst in Durchfahrt-Position gebracht wird. Bei allen mir bekannten Anlagen steht der Zug in sicherer Position und wird erst freigegeben, wenn die Weiche/ das Verschiebegleis sicher in Position gebracht wurde. Ist das eine Weltneuheit? Falls ja, kann ich mir vorstellen, dass es hier häufiger zum Sicherheitsstop kommt, wenn die Freigabe der Weichen-/ Verschiebegleisdurchfahrt nicht fristgerecht erfolgt.

Auf der anderen Seite ist der Part, in dem der Launch und damit auch die (Block- und) Sicherheits-Bremse verbaut sind recht lang gezogen ist und damit ausreichend Zeit bieten sollte.
Zu dem haben wir Ende 2018. Die Bahn ist geplant für Anfang/Mitte 2021, somit ist nicht davon auszugehen, dass das hier gezeigte Layout auch exakt so umgesetzt wird. Im Großen und Ganzen schon, allerdings kann man auf Grundlage von Berechnungen und, durch die recht frühe Veröffentlichungen, Kritiken aus der Öffentlichkeit (z.B. Fan-Foren) geringfügige Veränderungen vornehmen, die potentiell auch die Höhe des Top Hat und somit die darauf gefahrene Geschwindigkeit betreffen. Oder die Intensität und Endgeschwindigkeit des ersten Triple-Launch-Launches verringern, um hier Zeit für die Freigabe der Weiche/des Verschiebegleises und damit des zweiten Triple-Launch-Launches zu gewinnen.
 

Patrick

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
491
Beim Triple Launch habe ich die größere Sorge, dass die Weiche bzw. das Verschiebegleis bei der ersten Beschleunigung erst in Durchfahrt-Position gebracht wird. Bei allen mir bekannten Anlagen steht der Zug in sicherer Position und wird erst freigegeben, wenn die Weiche/ das Verschiebegleis sicher in Position gebracht wurde. Ist das eine Weltneuheit? Falls ja, kann ich mir vorstellen, dass es hier häufiger zum Sicherheitsstop kommt, wenn die Freigabe der Weichen-/ Verschiebegleisdurchfahrt nicht fristgerecht erfolgt.

Auf der anderen Seite ist der Part, in dem der Launch und damit auch die (Block- und) Sicherheits-Bremse verbaut sind recht lang gezogen ist und damit ausreichend Zeit bieten sollte.
Zu dem haben wir Ende 2018. Die Bahn ist geplant für Anfang/Mitte 2021, somit ist nicht davon auszugehen, dass das hier gezeigte Layout auch exakt so umgesetzt wird. Im Großen und Ganzen schon, allerdings kann man auf Grundlage von Berechnungen und, durch die recht frühe Veröffentlichungen, Kritiken aus der Öffentlichkeit (z.B. Fan-Foren) geringfügige Veränderungen vornehmen, die potentiell auch die Höhe des Top Hat und somit die darauf gefahrene Geschwindigkeit betreffen. Oder die Intensität und Endgeschwindigkeit des ersten Triple-Launch-Launches verringern, um hier Zeit für die Freigabe der Weiche/des Verschiebegleises und damit des zweiten Triple-Launch-Launches zu gewinnen.

Ein stopp ist nach meiner Meinung nicht unbedingt notwendig.
Ich gehe davon aus das der Launch teil mit eine (sicherheits)Bremse ausgestattet ist, die der Zug vor der Weiche stoppen kann.
Wegen der Rückwärtsfahrt kann/darf auch kräftiger gebremst werden
 

cstrfrk

Stammgast
Mitglied seit
2016
Beiträge
159
Ein stopp ist nach meiner Meinung nicht unbedingt notwendig.
Ich gehe davon aus das der Launch teil mit eine (sicherheits)Bremse ausgestattet ist, die der Zug vor der Weiche stoppen kann.
Wegen der Rückwärtsfahrt kann/darf auch kräftiger gebremst werden
Prinzipiell ist jeder LSM-Antrieb gleichzeitig eine Bremse, dazu muss man nur die Statorspulen kurzschließen - das wird auch heute schon gemacht, um den Zug bei einem Rollback zum stehen zu bringen.
Nichts anderes hat man hier ja, nur mit leicht abgeänderter Steuerung: Wenn die Rückmeldung der Weiche da ist, werden die Statoren wieder von Kurzgeschlossen auf Antrieb geschaltet, und ab geht die wilde Fahrt.

Es bräuchte natürlich noch eine mechanische Bremse, um den Zug zum absoluten Halt zu bringen, sollte wirklich ein Abbruch erfolgen.

Schön ist allerdings, dass der Betrieb danach relativ einfach weitergehen kann - ist dann die selbe Situation wie bei Taron, nur das der Launch hier ja sowieso für Vor- und Rückwärtsbetrieb mit Fahrgästen ausgelegt ist :)
 

Marco1887

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
591
Um den Inhalt meines vorigen Beitrages zu verdeutlichen: Ich gehe davon aus, dass ein Stopp des Zuges NICHT geplant ist, dennoch befürchte ich, dass bei dieser ungebremsten Einfahrt häufig ein Sicherheitsstopp mangels Freigabe erzwungen wird, weil es sich eben um eine Art Prototyp handelt. Deswegen bin ich auch in meinem letzten Satz auf die mögliche Anpassung des Launches eingegangen.
 

Patrick

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
491
Um den Inhalt meines vorigen Beitrages zu verdeutlichen: Ich gehe davon aus, dass ein Stopp des Zuges NICHT geplant ist, dennoch befürchte ich, dass bei dieser ungebremsten Einfahrt häufig ein Sicherheitsstopp mangels Freigabe erzwungen wird, weil es sich eben um eine Art Prototyp handelt. Deswegen bin ich auch in meinem letzten Satz auf die mögliche Anpassung des Launches eingegangen.

Eine Weiche finde ich eigentlich keinen Prototyp.
Es gibt immer mehr Bahnen mit Weichen und Verschiebegleisen (und Launches) die einwandfrei funktionieren.
Zb. Pegasus express, Pulsar, jetz auch CANCAN.

Die von Pegasus werden Hydraulisch angetrieben. So ein antrieb ist sehr zuverlässig.
Und die dazugehörenden Sicherheitssensoren sind auch nichts neues.

Im allgemeine sind die technische Entwürfe, die Simulationsmöglichkeiten, und die Präzision von die Produktion so hoch dass ich keine angst habe das Prototypen extrem unzuverlässig sind.
 

UP87

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2018
Beiträge
272
Um den Inhalt meines vorigen Beitrages zu verdeutlichen: Ich gehe davon aus, dass ein Stopp des Zuges NICHT geplant ist, dennoch befürchte ich, dass bei dieser ungebremsten Einfahrt häufig ein Sicherheitsstopp mangels Freigabe erzwungen wird, weil es sich eben um eine Art Prototyp handelt. Deswegen bin ich auch in meinem letzten Satz auf die mögliche Anpassung des Launches eingegangen.
Glaube ich nicht. Verschiebe-Schienen sind seit vielen Jahren gängige Elemente - bislang natürlich meist mit einer Anwendung in ruhigeren Bereichen - aber die Technik ist ausgereift und sollte keine größeren Probleme machen. Für die Verschiebetechnik und die Sensoren macht die Geschwindigkeit mit der das Gleis durchfahren wird keinen Unterschied. Die Genauigkeit und die für die Platzierung notwendige Zeit kennt man aus den ruhigen Anwendungen bestens!
 

rotzi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
2.076
Das Teil sieht absolut hammermäßig aus. Da sind so traumhafte Fahrfiguren verbaut, wie man es eigentlich nur von RMC kennt.

Wegen der Verschiebegleise denke ich auch, dass Intamin weiß, was es da tut. Und der Top Hat soll ja so langsam sein, im Video steht ja extra "Panoramic Top Hat". Die wollen, dass man da die Aussicht genießt :D
 

Rockz

Airtime König
Mitglied seit
2018
Beiträge
101
Wenn man nicht wüsste, dass es sich um ne Intamin-Bahn handelt, könnte man meinen, dass RMC hier ihre Version eines Multilaunchers präsentieren.

Sieht wahnsinnig gut aus, vor allem der langsame Top Hat kommt gut. Als ob's n First Drop wär.

In Europa brechen die nächsten Jahre echt goldene Zeiten an. Beide Walibis, Energylandia und jetzt Parc Asterix legen Grad ziemlich vor.
 
Oben