• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023: Neuheiten und Veränderungen @ Hansa-Park

Fantrilux

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
259
Ich War in der Westernstadt essen. 2010 und vor ein paar Wochen. 2010 ein grosser Teller mit Schnitzel, Pommes, Salat. Reichte locker um satt zu werden. Mit Getränk erstaunlich günstig. Ca. 15 Euro. Dies Jahr ein Teller mit Backkartoffeln und ganz wenig Salat. Das waren 2 Mittelgroße Kartoffeln. Hab dann noch nen Salatteller bestellt. Mit recht wenig und ziemlich hartem und zähem Salat. Waren dann 2 Gerichte mut insgesamt genausoviel auf dem teller wie beim Schnitzelteller. Plus 2 Getränke für 38 euro. Die Preissteigerung ist gewaltig. Qualitativ gab's aber bei den Teller mit den Backkartoffeln nichts auszusetzen.

In der Tat könnte 2024 eine Art Durchhänger werden. D?Bin mir aber sicher, dass spätestens 2025 aber in Deutschland wieder viele grössere Neuheiten kommen werden. In 1 1/2 Jahren kann noch soviel gebaut werden. Warum sollten Attraktionen für 2025 schon jetzt angekündigt werden. Wie man sieht verzögert sich selbst ein Mack-Coaster für den EP. Wieso sollte ein Park bei ständigen Störungen jn den Lieferzeiten so früh Ankündigungen machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

haparkfan

Stammgast
Mitglied seit
2011
Beiträge
450
Selten so viel Unsinn gelesen. Essenspreise mit von vor 13 Jahren zu vergleichen, ist doch völliger Humbug. Was Preis-/Leistung angeht, ist der Hansapark einfach nach wie vor unschlagbar. Klar ist der Park teurer geworden, aber das sind andere Parks, die vorher teurer waren, eben auch.

Auch was die Besucherzahlen angeht, stimmt deine Aussage nicht. Wo hinkt der Park seit 2019 hinterher? Der Park hat in den letzten Jahren viele Besucher gehabt. Gerade das letzte Jahr war eines der vollsten überhaupt. Seit Corona fahren immer mehr Menschen an die deutsche Küste und besuchen den Park. Entsprechend voll war es da.

Und gerade der Hansapark ist einer der wenigen Parks in Deutschland, der jedes Jahr neue Attraktionen liefert. Ja, manchmal ist es nur ein Kinderkarrusell, aber trotzdem gibt es jedes Jahr was neues. Jedes Jahr neue Shows auch noch dazu, jedes Jahr Umgestaltungen, Gastronomie wird stetig ausgebaut, also sorry, aber wer da von Stillstand spricht oder davon, dass der Hansapark seinen eigenen Ansprüchen hinterherhinkt, und fehlende Investition anmerkt, denkt ein wenig zu einfach.
 

mario81

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
25
Offensichtlich kennst du das kulinarische Angebot überhaupt nicht, wenn du den Hansa Park auf Burger und Weltumsegler beschränkst.. und Offensichtlich ist mein Kalender kaputt oder woher kennst du die Besucherzahlen von 2023!?. Die Kostenfalle für Familien hätte ich auch noch gerne erklärt🤣
Doch ich kenne es sogar sehr gut!10 Jahre lang 2012-2022 hatten wir Jahreskarten.Und ja natürlich gibt es noch was anderes ausser burger und das Essen im Weltumsegler.Da wären fischburger und der Frühstücksburger sowie HotDogs und in der Herbstzaubersaison etwas verfrüht Kürbissuppe etc.!Sber mal ehrlich, was ist daran besonders.75% davon gibt es auch in anderen Parks.Die Burger sind einfach nur teuer und im Verhältnis zu Peter Pane oder Blockhäuser echt arm.Und vorallem sind die Lebensmittelpreise extrem ausgewertet!Das ist auch die Galle für Familien.Genau wie der Eintrittspreis von 48€!Ich kann euch HaPafans verstehen und finde den Park auch sehr schön gestaltet.Besonders die Thematisierungen sind super gelungen.Und doch sind Innovationen dringend weiter erforderlich.Auch im Varieté-Bereich.Etwas neues für für die Wassermühle im alten Seehundbecken, den Rest des 70er Jahrecharms auslöschen.Social Media Service.Natürlich neue Achterbahnen und Fahrgeschäfte, aber auch besondere Events und dazu passende Shows.Schau dir das Phantasialand an, mit der Schokolaterie und der Konditorei im Park oder den besonderen Foodpoints und Restaurants.Aber all das kostet Geld und das kann nicht auf die Lange Bank geschoben werden.
Pizza,Pasta passt da meines Erachtens nicht mehr so richtig ins Bild.Ausser als Standartessen natürlich.Aber um des Friedenswillen, der Park hat ja schon etwas neues, zumindest etwas Größeres angekündigt.Darauf freue ich mich natürlich auch!(4 köpfige Familie 4x48€+ Essen á 4 Personen x 20€ inkl. Eis + ggf Getränke5€/person) 192+80+20=292€ für einen Tag!Jetzt erzähl mir mal wo das noch familienfreundlich ist!Und wie oft sich das eine Familie mit standart SH Gehalt von 5.000€Brutto/Haushalt leisten soll/ kann!?Insbesondere in diesen Zeiten!
 

mario81

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
25
Ich War in der Westernstadt essen. 2010 und vor ein paar Wochen. 2010 ein grosser Teller mit Schnitzel, Pommes, Salat. Reichte locker um satt zu werden. Mit Getränk erstaunlich günstig. Ca. 15 Euro. Dies Jahr ein Teller mit Backkartoffeln und ganz wenig Salat. Das waren 2 Mittelgroße Kartoffeln. Hab dann noch nen Salatteller bestellt. Mit recht wenig und ziemlich hartem und zähem Salat. Waren dann 2 Gerichte mut insgesamt genausoviel auf dem teller wie beim Schnitzelteller. Plus 2 Getränke für 38 euro. Die Preissteigerung ist gewaltig. Qualitativ gab's aber bei den Teller mit den Backkartoffeln nichts auszusetzen.

In der Tat könnte 2024 eine Art Durchhänger werden. D?Bin mir aber sicher, dass spätestens 2025 aber in Deutschland wieder viele grössere Neuheiten kommen werden. In 1 1/2 Jahren kann noch soviel gebaut werden. Warum sollten Attraktionen für 2025 schon jetzt angekündigt werden. Wie man sieht verzögert sich selbst ein Mack-Coaster für den EP. Wieso sollte ein Park bei ständigen Störungen jn den Lieferzeiten so früh Ankündigungen machen.
15€war damals zwar schon viel, aber das ist wirklich ein hinkender Vergleich.Nichts destso trotz, sind die Preise ordentlich durch die Decke gegangen.Und auch der Eintritt ist mit 4€ mehr als letztes Jahr schon etwas happig.Aber man muss bedenken, gutes Personal will bezahlt werden und das Personalmangel im Park herrscht, sieht man an den Restaurants und im Servicebereich.Aber das Problem hat die gesamte Gastro.Nach Corona haben die Leute ebend gemerkt, dass es mehr als nur 12€ die Stunde für 8 Std. auf den Beinen geben muss.
Aber das alles ließe sich mit Innovation und verbessertem Service wieder wett machen.
 

mario81

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
25
Die Zahlen werden abweichen, da die Inflation alle trifft und 2019 war das Topjahr in der gesamten Branche.Ob das wirklich wieder reingeholt werden kann, wage ich zu bezweifeln.SH hat eine schwächere Bu hungsauslastung und auch Tagesausflüge kommen etwa 10-15% weniger!SH Magazin 14.07.23!Das wird auch im Park nicht ohne Folgen bleiben.Das Wetter war bis Mitte Juli ok.Aber jetzt schaut anders aus und das in den Ferien!Also macht euch nichts vor.Die Zahlen werden nicht so hoch sein wie 2019!
 

haparkfan

Stammgast
Mitglied seit
2011
Beiträge
450
Doch ich kenne es sogar sehr gut!10 Jahre lang 2012-2022 hatten wir Jahreskarten.Und ja natürlich gibt es noch was anderes ausser burger und das Essen im Weltumsegler.Da wären fischburger und der Frühstücksburger sowie HotDogs und in der Herbstzaubersaison etwas verfrüht Kürbissuppe etc.!Sber mal ehrlich, was ist daran besonders.75% davon gibt es auch in anderen Parks.Die Burger sind einfach nur teuer und im Verhältnis zu Peter Pane oder Blockhäuser echt arm.Und vorallem sind die Lebensmittelpreise extrem ausgewertet!Das ist auch die Galle für Familien.Genau wie der Eintrittspreis von 48€!Ich kann euch HaPafans verstehen und finde den Park auch sehr schön gestaltet.Besonders die Thematisierungen sind super gelungen.Und doch sind Innovationen dringend weiter erforderlich.Auch im Varieté-Bereich.Etwas neues für für die Wassermühle im alten Seehundbecken, den Rest des 70er Jahrecharms auslöschen.Social Media Service.Natürlich neue Achterbahnen und Fahrgeschäfte, aber auch besondere Events und dazu passende Shows.Schau dir das Phantasialand an, mit der Schokolaterie und der Konditorei im Park oder den besonderen Foodpoints und Restaurants.Aber all das kostet Geld und das kann nicht auf die Lange Bank geschoben werden.
Pizza,Pasta passt da meines Erachtens nicht mehr so richtig ins Bild.Ausser als Standartessen natürlich.Aber um des Friedenswillen, der Park hat ja schon etwas neues, zumindest etwas Größeres angekündigt.Darauf freue ich mich natürlich auch!(4 köpfige Familie 4x48€+ Essen á 4 Personen x 20€ inkl. Eis + ggf Getränke5€/person) 192+80+20=292€ für einen Tag!Jetzt erzähl mir mal wo das noch familienfreundlich ist!Und wie oft sich das eine Familie mit standart SH Gehalt von 5.000€Brutto/Haushalt leisten soll/ kann!?Insbesondere in diesen Zeiten!
Ich will nicht fies sein, aber es klingt eher so, als solltest du mal eine doch längere Hansapark-Pause machen, um den Park mal wieder wertzuschätzen und du dann eine objektivere Sicht hast und wieder in die Realität kommst. Oder wenn dir der Park nicht mehr gefällt, meide ihn einfach.

Das Essen ist innovativ, das Essen ist vergleichsweise günstig und von der Qualität ganz groß. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Hansapark Fan bin. Das ist einfach so. Meine Eltern, die nix an Attraktionen fahren, wollen oft mit, nur wegen des Essens oder der Shows und des Parkkonzepts.

Und da braucht es keine krassen Innovationen, einfach gutes modernes Essen zu fairen Preisen und das reicht. 48€ Eintritt ist übrigens einer der niedrigsten Preise der großen Parks in Deutschland. Der Hansapark investiert dazu jedes Jahr in einer Tour und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was am aktuellen Konzept falsch sein soll.

Um nochmal klarzustellen: mein User-Name macht zwar deutlich, dass ich Hansapark-Fan bin, aber ich hab sicher keine rosarote Brille mehr auf und reagiere deshalb so kritisch auf solche Beiträge. Ich liebe generell Kritik, wenn sie fair und angebracht ist und diskutiere auch sehr gerne. Aber das ist eben hier nicht der Fall.

Denn wenn der Parkbesuch zu sehr zur Routine wird und man nur noch mit gefühlt verschränkten Armen mopperig im Park rumläuft, regt man sich über jede Kleinigkeit auf und wird zu subjektiv. Und verliert eben den realistischen Tagesbesucher-Blick.
Man fordert eine große Attraktion nach der anderen, will aber auch seine Preise wie vor zehn Jahren zahlen, schaut überall hin und sieht jeden vermeintlichen Fehler und meint, man würde es besser machen als der Park selbst. Klassischer „Bundestrainer-kann-ich-auch-Effekt“.

Kann ich verstehen, hab ich vor Jahren schon erlebt, weshalb ich einen Cut gemacht habe. Aber persönlichen realitätsfernen Frust hier abzulassen, hilft leider auch nicht in den Diskussionen.

Der Hansapark ist auf einem top Weg - nicht umsonst zieht er so viele Besucher an.
 

haparkfan

Stammgast
Mitglied seit
2011
Beiträge
450
Die Zahlen werden abweichen, da die Inflation alle trifft und 2019 war das Topjahr in der gesamten Branche.Ob das wirklich wieder reingeholt werden kann, wage ich zu bezweifeln.SH hat eine schwächere Bu hungsauslastung und auch Tagesausflüge kommen etwa 10-15% weniger!SH Magazin 14.07.23!Das wird auch im Park nicht ohne Folgen bleiben.Das Wetter war bis Mitte Juli ok.Aber jetzt schaut anders aus und das in den Ferien!Also macht euch nichts vor.Die Zahlen werden nicht so hoch sein wie 2019!
Aber wenn man sich die Besucherzahlen 2019 und 2023 mal anschaut, dann sieht man deutlich, daß der Hansa Park seinen eigenen Ansprüchen hinterherhinkt.Klar sollte man , was Investitionen angeht, immernoch vorsichtig sein, aber ohne Innovation kommst du heute keinen Meter mehr weit.

Hmm… inwiefern hätte dann eine große Investition bzw. hätte Innovation dann dafür gesorgt, dass mehr Besucher kommen? Laut deiner Argumentation hätte sich die Innovation bzw. Investition dann ja gar nicht gelohnt, weil eh nicht mehr Besucher hätten kommen können, sprich der Hansapark hätte die Ausgaben nicht reinholen können und hätte Minus gemacht.
 

mario81

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
25
Ich will nicht fies sein, aber es klingt eher so, als solltest du mal eine doch längere Hansapark-Pause machen, um den Park mal wieder wertzuschätzen und du dann eine objektivere Sicht hast und wieder in die Realität kommst. Oder wenn dir der Park nicht mehr gefällt, meide ihn einfach.

Das Essen ist innovativ, das Essen ist vergleichsweise günstig und von der Qualität ganz groß. Das hat nichts damit zu tun, dass ich Hansapark Fan bin. Das ist einfach so. Meine Eltern, die nix an Attraktionen fahren, wollen oft mit, nur wegen des Essens oder der Shows und des Parkkonzepts.

Und da braucht es keine krassen Innovationen, einfach gutes modernes Essen zu fairen Preisen und das reicht. 48€ Eintritt ist übrigens einer der niedrigsten Preise der großen Parks in Deutschland. Der Hansapark investiert dazu jedes Jahr in einer Tour und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was am aktuellen Konzept falsch sein soll.

Um nochmal klarzustellen: mein User-Name macht zwar deutlich, dass ich Hansapark-Fan bin, aber ich hab sicher keine rosarote Brille mehr auf und reagiere deshalb so kritisch auf solche Beiträge. Ich liebe generell Kritik, wenn sie fair und angebracht ist und diskutiere auch sehr gerne. Aber das ist eben hier nicht der Fall.

Denn wenn der Parkbesuch zu sehr zur Routine wird und man nur noch mit gefühlt verschränkten Armen mopperig im Park rumläuft, regt man sich über jede Kleinigkeit auf und wird zu subjektiv. Und verliert eben den realistischen Tagesbesucher-Blick.
Man fordert eine große Attraktion nach der anderen, will aber auch seine Preise wie vor zehn Jahren zahlen, schaut überall hin und sieht jeden vermeintlichen Fehler und meint, man würde es besser machen als der Park selbst. Klassischer „Bundestrainer-kann-ich-auch-Effekt“.

Kann ich verstehen, hab ich vor Jahren schon erlebt, weshalb ich einen Cut gemacht habe. Aber persönlichen realitätsfernen Frust hier abzulassen, hilft leider auch nicht in den Diskussionen.

Der Hansapark ist auf einem top Weg - nicht umsonst zieht er so viele Besucher an.
Hmm, du schreibst zwar nicht die rosarote Brille aufzuheben, aber ein bisschen kommt sie schon durch bei deinen Worten.Meine Eltern wären mir jetzt kein objektiver Ratgeber in Sachen Essen und was innovative Konzepte angeht, ohne socialmedia, kaum vegane Esdensalternativen!Zumindest im Lebensmittelbereich/Gastro ist Innovation dringend nötig.Und mit bockigkeit hat das wenig zu tun.Ja anderw Parks sind teurer, bieten aber auch anderes und oder mehr!Und prozentual ist das kaum zu vergleichen, bei rund 6.5 Mill. Besucher im EP und ca. 1.6-1.8 im HaPa.Auch geografische Lage und Verdienst ist hier zu berücksichtigen.Was den Eintrittspreis im Verhältnis zum EP z. Bsp. Teuer macht!

Aber so ist das, der eine sieht es so der andere so!Ich bleibe ein Fan des HaPas, ohne Frage.Nur beim Essen nicht und daher esse ich auswärts.Aber ich kann dich durchaus verstehen!Schönen abend noch!
 

Matthias_

Re-Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
117
Hmm, du schreibst zwar nicht die rosarote Brille aufzuheben, aber ein bisschen kommt sie schon durch bei deinen Worten.Meine Eltern wären mir jetzt kein objektiver Ratgeber in Sachen Essen und was innovative Konzepte angeht, ohne socialmedia, kaum vegane Esdensalternativen!Zumindest im Lebensmittelbereich/Gastro ist Innovation dringend nötig.Und mit bockigkeit hat das wenig zu tun.Ja anderw Parks sind teurer, bieten aber auch anderes und oder mehr!Und prozentual ist das kaum zu vergleichen, bei rund 6.5 Mill. Besucher im EP und ca. 1.6-1.8 im HaPa.Auch geografische Lage und Verdienst ist hier zu berücksichtigen.Was den Eintrittspreis im Verhältnis zum EP z. Bsp. Teuer macht!

Aber so ist das, der eine sieht es so der andere so!Ich bleibe ein Fan des HaPas, ohne Frage.Nur beim Essen nicht und daher esse ich auswärts.Aber ich kann dich durchaus verstehen!Schönen abend noch!
Wie kommst du auf 1.8 Mio Besucher? Es sind Maximal 1.4 Mio.

Und im Europa Park waren es letztes Jahr ganz knapp über 6 Millionen. 😉
 

mario81

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
25
Hmm… inwiefern hätte dann eine große Investition bzw. hätte Innovation dann dafür gesorgt, dass mehr Besucher kommen? Laut deiner Argumentation hätte sich die Innovation bzw. Investition dann ja gar nicht gelohnt, weil eh nicht mehr Besucher hätten kommen können, sprich der Hansapark hätte die Ausgaben nicht reinholen können und hätte Minus gemacht.
Nun ja eine Innovation wird ja nicht erst Anfang 23 für 23 geplant.Wissen kann man es also nicht.Aber ich denke schon das eine größere Neuheit schon ein paar mehr Besucher ins Grübeln gebracht hätte.Vielleicht wäre der ein oder Andere dann eher in den HaPa, als sagen wir ins Sealife oder in den HeiPa gefahren.Ein Widerspruch ist das nicht unbedingt.Es ist nur eine variable aber klare Gruppe von Menschen pro Park verfügbar, aber Innovation verteilt diese Summe halt neu/anders.
 

Fantrilux

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
259
Das Essen ist innovativ, das Essen ist vergleichsweise günstig und von der Qualität ganz groß.
Also das mit dem vergleichsweise günstig war definitiv mal so. Die Zeiten sind leider vorbei. Die Preise sind in sehr ähnlichem Preisrahmen wie bei anderen Parks. Leider sehr teuer für meinen Geschmack. Fair finde ich die Preise kaum noch, habe ich mir aber dennoch mal gegönnt. Die Qualität ist teilweise gut, teilweise mies. Da ist der HP aber auch nicht alleine mit. Im Restaurant in der Westernstadt gab's auch nix wirklich innovatives. Vieles wirkt wie Wunschdenken aber wie andere hier auch schrieben ist das aktuell nicht die Realität.
 

mario81

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
25
Wie kommst du auf 1.8 Mio Besucher? Es sind Maximal 1.4 Mio.

Und im Europa Park waren es letztes Jahr ganz knapp über 6 Millionen. 😉
Ja aber 2019 hat der ep 6.45 Millionen geschafft.2022 rechne ich nur bedingt, da es noch zu den Coronajahren zählt.Als Bsp. Sei hier die Besucherzahl der KiWo genannt, dieses Jahr erheblich größer als letztes Jahr.Beim HaPa meine ich auch, dass die 1.5mill. schon 2018 geknackt waren!🤔
 

Chrono_Moritz

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
27
Also mal ganz ehrlich hier:
Ja die Essenspreise im Hansa Park sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und nicht mehr im Vergleich zu anderen Parks extrem günstig. Aber zum einen ist die Qualität des Essens immernoch besser als in vielen anderen Parks (bsp Movie Park, Heide Park). Außerdem sind Weltumsegler&Saloon die teuersten Restaurants im park. Wenn man Pizza essen will, geht das relativ günstig und auch im Holzfäkllerlager bekommt ein Burgermenü für 12 €. Das ist bei heutigen Preisen nicht überbemessen. Falls noch nicht bekannt: Die Inflation steigt auch beim Einkauf der Lebensmittel, nicht nur beim Verkauf.
Overall Ja, ich finde es auch schade, dass es einen deutlichen preissanstieg gab. Aber nun von Überteuerung zu Reden ist maßlos übertrieben. Wer günstig im HaPa Essen will, kann das machen. (Ach ja und vegetarische Varianten gibt es einige, viele davon sind meine ich auch in vegan erhältlich - wobei ich mir hier nicht ganz sicher bin).
Warum Preissteigerungen immer in einem Bashing enden ist mir absolut unklar, insbesondere in dieser Zeit, wo die laufenden Kosten für die Parks selbst so enorm steigen.
 

mario81

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
25
Das Burgermenü für 12 € ist auch nicht schlecht.Ich persönlich finde den lecker.Nicht dauerhaft sättigen aber schmackhaft.Trotzdem standart Fastfood!Und über das Essen im Movie bzw. HeidePark brauchen wir nicht zu sprechen.Wobei das indische Essen im HeidePark echt lecker und tatsächlich mal etwas anderes ist.Aber egal.Ich Vergleiche dei HaPa auch nicht mit diesen Parks, sondern eher mit Phantasialand und EuropaPark.Und ich finde die Preise sind seit 2020 schon sehr deutlich und leider auch spürbar gestiegen.Mag sein, das einen das als Einzelperon unverheiratet und ohne Kinder nicht auffällt, aber da ich beides habe, ist das schon zu spüren.Da machen 20 ,30 oder 40 € schon etwas aus!
Ja die Preise sind auch im Einkauf gestiegen und d trotzdem sind die Preise kontinuierlich über die letzten 3 Jahre gestiegen und da hat es kaum Preiserhöhung gegeben.Insebsondere in 2020 und 2021 nicht!

Aber egal, gibt wichtigeres heute!Bis denn dann!
 

alexander1970

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
248
Bitte kommt doch alle mal wieder zu dem eigentlichen Thema! :unsure:
Für Preisdiskussionen gibt es bestimmt extra Threads oder Ihr dürft gerne einen eröffnen. ;)
 
Oben