• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023: Neuheiten und Veränderungen @ Phantasialand

ChristianHB

Stammgast
Mitglied seit
2016
Beiträge
50
Bei diesem jährlichen gejammere über Preise kann einem aber auch der Hut hochgehen.
Wir liegen mit durchschnittlich 60 Euro für hochwertige Premiumparks richtig günstig. Disney nimmt 140, Universal 180, seaworld 100.
Und weil diesen Vergleich keiner sehen will, geht einem der Hut hoch. Weil es kleinbürgerliches Gemecker ist. Und das jedes Jahr. Immer und immer wieder: "Das kann sich keine Familie mehr leisten"
Mimimimi, jedes Jahr. Ja da geht einen der Hut hoch.
 

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
747
Ich zahle lieber etwas mehr, und bin dann in einem nicht ganz so überfüllten Park. Leider funktioniert das im PHL an den Wochenenden nicht. Oder ich bin immer an den falschen Tagen da. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mal in der Halloween Zeit einwn Besuch zu planen. Da sind die meisten Leute in den anderen Parks, und dann zahle ich auch gerne den normalen Preis.
 

sven

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
3.751
Disney nimmt 140, Universal 180, seaworld 100.
Sea World San Antonio nimmt in der Hochsaison 80 Dollar. Silver Dollar City 85$. Cedar Point bietet mir gerade undatierte Tickets für 45 Dollar an. Bitte nicht von Orlando auf die gesamten USA schließen. Und um bei Disney zu bleiben: Tokyo Disneyland kostet im April umgerechnet zwischen 60 und 67 Euro. Ganz so einfach ist es mit "Premiumparks sind anderswo viel teuer" also nicht.

Ich verstehe die Preispolitik vom PHL auch nicht - der Normalpreis ist schon selbstbewusst, aber warum verramscht man sich jetzt für unter 30 Euro? Wer das weiß, aber das Angebot verpasst (aus welchem Grund auch immer) fühlt sich doch über den Tisch gezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
747
Sea World San Antonio nimmt in der Hochsaison 80 Dollar. Silver Dollar City 85$. Cedar Point bietet mir gerade undatierte Tickets für 45 Dollar an. Bitte nicht von Orlando auf die gesamten USA schließen. Und um bei Disney zu bleiben: Tokyo Disneyland kostet im April umgerechnet zwischen 60 und 67 Euro.

Ich verstehe die Preispolitik vom PHL auch nicht - der Normalpreis ist schon selbstbewusst, aber warum verramscht man sich jetzt für unter 30 Euro? Wer das weiß, aber das Angebot verpasst (aus welchem Grund auch immer) fühlt sich doch über den Tisch gezogen.
Bitter ist es dann für diejenigen, die zuvor tickets für den normalen Preis bezahlt haben, und dann einen Park wie im Wintertraum vorfinden, der sowas von überfüllt ist, das man nur ne Handvoll Attraktionen fahren kann. Geschweige denn was zu essen bekommt, ohne 60 Minuten Wartezeit. Aber wie gesagt, ich habe da meine Lehren raus gezogen und werde es in diesem Jahr anders machen. Aber ein Besuch pro Jahr im PHL ist einfach Pflicht. 😙
 
Mitglied seit
2023
Beiträge
63
Das ist ein schwieriges Thema, da man in Europa (ja, auch bei Disneyland Paris) als Parkbetreiber nicht die gleichen Preise abrufen kann, wie in den USA. Dort haben Freizeitparks eine ganz andere kulturelle Relevanz - wobei man hier auch ein wenig unterscheiden muss zwischen den bekannten großen Premiumparks und kleineren Parks / bzw. Ketten, wie SixFlags, die teils auch recht niedrige Preise fahren - teils sind hier Season Pässe ja sogar noch günstiger als in Deutschland - selbst noch in diesen Zeiten.

Man sieht es ja bei den amerikanischen YouTubern, die ins PHL kommen. Sie ordnen das PHL auch eher als Premium Park ein und die Preise als eher günstig. Ich denke auch, man kann das Phantasialand als Pemium Park bezeichnen + dass es sich selbst auch so sieht und sich in diese Richtung strategisch ausbaut.

Es ist halt immer schwer, dem Publikum zu kommunizieren, dass bestimmte Angebote und Optionen wegfallen - und das sind inzwischen einige und viele hätten inzwischen (da nun die Corona-Auflagen weitestgehend weggefallen sind auch zurückkommen können, oder man hätte diverse Lösungen finden können)
1. Keine Jahreskarten mehr 2. Keine ERTs 3. Keine Single Rider Zugänge mehr, außer bei Raik 4. Offensichtlich nur noch kostenloser Geburtstags-Eintritt bis 11 Jahre 5. Keine regulären Tageskassen mehr (Spontanbesuche kosten mehr mit dem neuen Same-Day Aufpreis).

Ich will nicht sagen, dass all diese Maßnahmen komplett sinnlos sind - aber ich möchte mal im den Raum stellen:
a) Wie werden Fans und regelmäßige Besucher behandelt, welche Optionen haben sie? b) wie werden Änderungen kommuniziert? c) Denkt und handelt Park vielleicht zu sehr aus seiner eigenen Perspektive und Haltung, anstelle sich vielleicht ein bisschen mehr in die Sicht des Besuchers hineinzufühlen. d) ist der Park wirklich Premium genug um sich dieses Siegel selbstbewusst zu verleihen, oder gibt es nicht doch einige Stellschrauben, die angegangen werden sollten, um die Guest Experience zu verbessern?
 

Ingo

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
472
@Manti: [...] vieles macht der Park aktuell falsch [...] - ist das wirklich so? Der Wintertraum z. B. war laut einer PHL Sprecherin sehr erfolgreich.
 
Mitglied seit
2023
Beiträge
63
Kann mir auch gut vorstellen, dass der Wintertraum von den Besucherzahlen und auch monetär ein Erfolg war. Aber gerade an den Wochenenden war dann doch das bekannte Kapazitätsproblem wieder deutlich. Ob es OK ist, auch mal wieder 100 Minuten bei Taron oder F.L.Y. zu warten, sei mal dahin gestellt. Aber sieht das auch der Großteil der Besucher so?
 

Thomas1988

Re-Rider
Mitglied seit
2020
Beiträge
194
Bei diesem jährlichen gejammere über Preise kann einem aber auch der Hut hochgehen.
Wir liegen mit durchschnittlich 60 Euro für hochwertige Premiumparks richtig günstig. Disney nimmt 140, Universal 180, seaworld 100.
Und weil diesen Vergleich keiner sehen will, geht einem der Hut hoch. Weil es kleinbürgerliches Gemecker ist. Und das jedes Jahr. Immer und immer wieder: "Das kann sich keine Familie mehr leisten"
Mimimimi, jedes Jahr. Ja da geht einen der Hut hoch.
So ist es. Ich denke die Preise sind in Deutschland immer noch ok. Jeder Besucher verlangt einen von vorne bis hinten modernisierten, gepflegten und 1a gestrichenen Park mit viel Deko, Mitarbeitern und Fahrgeschäften…. Was glaubt man wer das bezahlen soll? Der Mindestlohn in Deutschland steigt immer weiter, die Sozialabgaben, Steuern und Energiepreise gehen durch die Decke. Es ist doch wohl klar, dass ein Phantasialand nicht mit 45 oder 50 Euro als Höchstgrenze dauerhaft abliefern kann.

Gleiches ist im Disneyland Paris. Es wird sofort gemeckert wenn an Personal und an der Instandhaltung der Deko gespart wird….. Aber den „hohen“ Preis dafür akzeptieren? Nein das geht natürlich gar nicht. So traurig es klingt, aber wenn sich eine Familie diesen Besuch nicht mehr leisten kann, dann ist das wirklich schlimm, aber leider auch ok.
 

haparkfan

Stammgast
Mitglied seit
2011
Beiträge
472
Ständig Sonderaktionen, die den Preis bis auf 26€ runterdrücken (wie jetzt ab dem 02.02. auch wieder diese Tickets zu erwerben sind).
Jepp, bei dem Preis wird der Kunde so richtig gemolken. Wer beim PHL den vollen Preis zahlt, der ist zum Großteil selber Schuld, da man immer irgendwas findet um günstigere Karten zu bekommen.

Nunja, aber genau das beschreibt ja, dass der Kunde nur noch zum Melken da ist. Man versucht aus allem das meiste Geld rauszuholen.

Gefühlt gibt es im Phantasialand aktuell nur zwei Möglichkeiten: entweder kaufe ich mir Karten, wenn die im Angebot sind. Problem: das sind oft datierte Tickets und ich muss im Vorfeld festlegen, wann ich fahren will. Wenn ich Pech mit dem Wetter habe ist es auch doof, weil ja viele die günstigen Karten im Voraus geholt haben und der Park trotzdem voll ist.

Kaufe ich nicht die günstigen Karten, muss ich deutlich mehr zahlen - und komme auch in einen super vollen Park.

Mit Verkauf der „billigen“ Karten will man ja nicht den Besuchern was gutes tun, sondern der eigenen Kasse, indem man besucherschwache Tage attraktiver macht oder indem man einfach schon dank VVK mehr Geld macht als spontan möglich ist, weil auch Leute dann in den Park kommen, wenn schlechtes Wetter ist, weil sie ja Karten haben. Für mich ist das „Ausmelken“.

Klar, so arbeitet das Phantasialand sehr auf Gewinn ausgezielt… aber ob es das Wahre ist?!

Für mich ist der Park - so immersiv und klasse er auch ist - mittlerweile ganz hinten auf der Besuchsliste.
Aber nicht wegen der Preise, ich zahle gerne auch mal mehr, wenn es sich lohnt. Aber das tut es sich im Phantasialand eben nicht. Es mittlerweile viel zu voll, die Warteschlangen sind viel zu lang und der Parkbesuch ist irgendwie anstrengend.

Dann doch lieber nach Toverland oder Efteling - da kann ich wenn’s voll ist trotzdem einen schönen Tag machen.
 

pdohmen91

CF Team IT Entwicklung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.106
@Manti: [...] vieles macht der Park aktuell falsch [...] - ist das wirklich so? Der Wintertraum z. B. war laut einer PHL Sprecherin sehr erfolgreich.
Ich denke das war eher darauf bezogen was die Fans des Parks angeht. Die Frage ist einfach ob man Angebote für Fans haben möchte oder nicht. Jemand der den Park einmal oder zweimal pro Jahr besucht hat sowieso kein Interesse an Jahreskarten z.b.

Das der Park immer gut voll ist zeigt ja, dass sie trotzdem den richtigen Weg gehen, dennoch bin ich auch der Meinung, aus unserer Sicht als Costerfriends, die einen Park wie das Phantasialand teilweise auch aus anderen Gründen besuchen als die normalen Besucher, macht das Phantasialand aktuell einfach mehr Schritte um uns abzuschrecken als uns im Park zu halten.
Damit meine ich halt, dass wir einen Park auch mal besuchen ohne Attraktionen fahren zu wollen sondern nur um einen entspannten Tag mit Freunden zu verbringen und vielleicht in einem der Restaurants zu essen. Das wird aber unmöglich gemacht wenn man jedesmal Eintritt zahlen muss.

Ob die aktuellen Schritte richtig oder falsch sind beantworten eigentlich in erster Linie nur die reinen Zahlen aber trotzdem kann es, besonders aus unserer Sicht, eine falsche Entscheidung sein z.b. keine Jahreskarten mehr anzubieten.
 

rotzi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
2.339
Ich glaube ihr vergesst alle, dass das PHL ein Wirtschaftsunternehmen ist.
Natürlich sind die auf max. Gewinn aus, die versuchen nicht, uns speziellen Fans nen besonders schönen Tag oder 2 oder 5 im Jahr zu bieten. Der Park braucht Geld für sich und seine Investitionen, Ausgaben, Mitarbeiter und seine Zukunft.

Und genau die ist doch für uns Fans ganz wichtig!!

Vielleicht können wir dann auch wieder zu News aus dem Park zurück, bevor es wieder mal seitenweise um Preise geht wie jedes Jahr
 

HundMitRegenjacke

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
157
Das hier ist doch kein Preisdiskussions-thread, sondern ein Neuheits-thread, oder nicht?
Und wenn ich ne Benachrichtung bekomme, das hier was neues geschrieben wurde, und dann lese ich die ganze Zeit nur "Das ist zu teuer" oder "nein ist es nicht", jetzt teils sogar in einem wirklich unangebrachten Ton, dann ist das etwas unschön. Das die Preise steigen und sich Angebote verändern, und auch, dass es demnächst eine Sonderaktion gibt, Ich denke der Teil passt hier gut rein, aber alles was danach kommt hat nichts mit Neuheiten oder Veränderungen zu tun. Dafür gibts doch bestimmt irgendwo einen Diskussions-thread, oder nicht?
 

VHF

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
629
@Manti: [...] vieles macht der Park aktuell falsch [...] - ist das wirklich so? Der Wintertraum z. B. war laut einer PHL Sprecherin sehr erfolgreich.
Welcher Park hatte denn 2022 keine erfolgreiche Saison? Selten waren die Parks so voll wie letztes Jahr. Und das während einer Inflation. 😅

Das Phantasialand hatte aber auch während des Wintertraums genug Tage die ziemlich leer waren.
 

wodanfan

Stammgast
Mitglied seit
2012
Beiträge
67
Bei meinem gestrigen Abendspaziergang konnte ich zuerst keine großen Veränderungen und Bautätigkeiten im Park feststellen. Auf dem Parkplatz vor dem China Eingang und auf der Straße vor dem Haupteingang stehen mehrere Entsorgungscontainer, was aber auf die üblichen Off-Season Bautätigkeiten hinweist.

Deutlich sichtbar ist allerdings, dass die Fläche von der Berggeiststraße kommend mit Beginn an Black Mamba bis zum Beginn der Einhausung entlang des Lenterbachsweg komplett gerodet wurde. Oben auf der Mauer stand ein Bagger und der Bereich wirkt jetzt recht leer. Wie weit die freigeräumte Fläche in den Themenbereich hineinragt ist nicht sichtbar.
Vermutlich wird hier eine neue Wegführung zwischen den beiden Brücken entstehen, wobei es natürlich auch baulich möglich wäre den gesamten Lenterbachswegs einzuhausen und so in diesem Bereich Fläche zu schaffen... Hierzu kenne ich aber nicht die Grundstücksrechte und daher ist dies rein spekulativ.

Unbenannt.PNG
 
Oben