• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023: Neuheiten und Veränderungen @ Phantasialand

Andori_AB

Re-Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
70
(im Falle von RB waren es zwei, ich weiss).
*Klugheim ;)

Aber ich finde deine Meinung jetzt nicht so unpopulär, sondern eher naheliegend. Das Phantasialand hat ja mittlerweile, vor allem qualitativ gesehen, eines der stärksten Coaster-Lineups von... ich würde schon fast sagen, Europas. Abgesehen von TotNH/Crazy Bats zählen ja eigentlich alle Achterbahnen zu den besten ihres Typs. Die einzigen wirklichen Achterbahn-Grosskategorien die der Park nicht hat sind Woodie, Airtime im Fokus und Kiddie. Und abgesehen vom letzten halte ich diese Typen weder für allzu wahrscheinlich noch passend.

Was dem Phantasialand wirklich fehlt, ist ein neuer, top-notch Darkride. Story-telling haben sie ja drauf.
 

Andori_AB

Re-Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
70
Wo hat einer der neueren Rides denn eine gute Story bzw. überhaupt eine?
Sorry, du hast recht, das war das falsche Wort. Thematisierung, Musik, Stimmung rüberbringen und fast alles das bei einem Dark-Ride wichtig ist können sie, und ich bin überzeugt, dass sie story-telling sicher auch meistern würden, wenn sie es nur wirklich versuchen würden.
 

pdohmen91

CF Team IT Entwicklung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.091
Wo hat einer der neueren Rides denn eine gute Story bzw. überhaupt eine?
Es ist nicht so dass es dort keine Geschichten geben würde. Das Phantasialand geht damit nur einfach sehr dezent um.

 

patti

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
994
Es ist nicht so dass es dort keine Geschichten geben würde. Das Phantasialand geht damit nur einfach sehr dezent um.


Und genau das stört mich am PHL, ich will keine Blogbeiträge lesen, sondern ich möchte es live hautnah erleben und das geht im Phantasialand leider null, Geschichten erzählen. Theming, Attraktionen erste Sahne, aber leider null Story :( dabei würde das das sowieso schon sehr perfekte noch mehr Aufwerten
 

appz

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
389
Dazu gibt es halt verschiedene Meinungen denke ich aber mir persönlich gefällt es so besser als das ich z.b. PreShows vorgesetzt bekomme welche ich nach dem dritten mal langweilig finde.
Man muss ja nicht von einem Extrem ins anderer Rutschen. Aber andere Parks schaffen es auch ohne Pre-Shows Geschichten zu erzählen und Stimmung aufkommen zu lassen.

Soll nicht heißen dass es im Phantasialand nicht Stimmungsvoll zugeht. Aber da steht halt eine Achterbahn und kein reißender Fluss auf den wir uns begeben müssen um ein magisches Schwert zu finden. Die Story ist im Phantasialand denjenigen vorbehalten, welche Blogeinträge lesen oder sich außerhalb informieren, aka. Leute wie hier im Forum zu finden. Der normale Besucher wird von einer Geschichte nichts mitbekommen da sie in der Attraktion selbst nicht erzählt wird.

Ja, da kann man unterschiedlicher Meinung sein, ich finde es gelegentlich ein bisschen Schade. Hat das ganze in Klugheim für mich trotzdem sehr gut funktioniert, finde ich z.B. Rookburgh ziemlich langweilig bzw. holt es mich so nicht ab.
 

pdohmen91

CF Team IT Entwicklung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.091
Die Frage ist aber auch, ob sich der "normale Besucher" überhaupt für neue Geschichten interressiert. Das es bei Disney und Universal mit den bekannten Franchises wichtig ist stelle ich nicht in Frage aber ich hab noch nie von jemandem im Bekanntenkreis gehört wie sehr ihm oder ihr die Geschichte von Achterbahn XY gefallen hat. Die meisten bekommen es ja nichtmal auf die Reihe sich den Namen einer Bahn zu merken. Von der beeindruckenden Thematisierung bei bestimmten Bahnen hört man dagegen aber ständig.
 

Seregon

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
161
Eine Story richtig rüberzubringen ist glaube ich auch gar nicht so einfach. Bei Piraten in Batavia z.B. habe ich immer noch nicht kapiert was es mit dem Feuertiger auf sich hat. Ist es der Tiger in einer der letzten Szenen oder heißt der Dolch schlichtweg einfach so. Überhaupt verstehe ich da einiges nicht. Mein Lieblings Beispiel ist jedoch Phantom Manor. Der gesamte Thunder Mesa Bereich hat so eine unfassbar geniale Background Story rund um Henry und Melanie Ravenswood. Aber fragt doch mal ein paar 0815 Besucher nach der Fahrt auf Phantom Manor ob sie die Story verstanden haben und um was es in der Fahrt geht. Meinen Bekannten musste ich schon die Story im Stretching Room erklären danach. Dann gibts da zusätzlich noch die Herausforderung mit den verschiedenen Sprachen. Ist halt die Frage ob sich so ein Aufwand für einen Park wie das Phantasialand lohnen würde. Oder man macht es halt mit nem verrückten Berliner Hoteldirektor, der Dir im Aufzug schnell erklärt dass das kommende Erlebnis halt etwas schräg sein könnte :LOL: Ist auch ne Story.
 

Ingo

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
423
Ein Hinweisschild zur jeweiligen Story am Eingang der betreffenden Attraktion könnte Abhilfe verschaffen. Ansonsten ist es so wie es ist: man ,,findet es süß durch das Dörfchen zu fahren" (Wuzetown), man benutzt ,,dat chinesische Ding" (Madhouse), man fährt im ,,Turm" rauf und runter, steigt in die ,,Westernbahn", manchmal auch Holzachterbahn, (Colorado) ein oder fordert die Clique auf zu ,,lass ma Talocan".
 
Zuletzt bearbeitet:

Ostro

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
193
Wie so oft wird eine Story den normalen Besucher kaum begeistern oder interessieren. Eine "Story", die er aus anderen Medien kennt, schon.
Gäbe es Schilder, würden weniger als 5% die lesen und noch viel weniger diese in bleibender Erinnerung behalten und zur Anregung der Phantasie nutzen.
Im Prinzip macht das Phantasialand es mit Stories genau richtig. Es werden Welten erschaffen, die bei den Willigen Bilder, Geschichten und Phantasien hervorrufen können, wenn man sich vorstellt, wie das ganze entstanden ist, warum und was passiert sein könnte, dass etwas nun so ist wie es ist.
Es ist ein Angebot an einige wenige Besucher ohne zu großen Aufwand und ohne die Gefahr, dass eine eigene Story direkt mit anderen verglichen wird und es am Ende nur heißt "das ergibt gar keinen Sinn" oder "das ist so hart von XY geklaut".
 

mimi1

Re-Rider
Mitglied seit
2020
Beiträge
69
Ich finde die Pre-Shows von Warner haben immer gut funktioniert und wurden auch angenommen.
 

Colorado-Fan

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
628
Stimmt schon. Im Wintertraum gab es immer wieder mal Wartezeiten von über 10 Minuten. Madame Freudenreich im EP ist noch relativ neu und hat selten Wartezeiten von mehr als 5 Minuten.

Am Ende fahren dann schon tausende Besucher mit der Attraktion.
 

Shamforce

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
125
Das tatsächliche Besucheraufkommen der Geister Rikscha wird auf jeden fall höher sein als oft dargestellt wird.

Die andere Frage ist natürlich wie der Normalbesucher die Fahrt wahr nimmt und ob die der Zielgruppe gefällt.
Wir haben nun mal ganz andere erwartungen an einen Freizeitpark als die Familien die vieleicht 1-2 mal einen Freizeitpark pro Jahr besuchen.
Bewertungen auf Google und co sind da auch nicht der Maßstab den man anwenden sollte, die Wenigsten schreiben überhaupt eine Bewertung.

Würde mich natürlich über eine Modernisierung oder eine umgestaltung freuen, verstehe aber auch das ein Park sich nicht nur an die Freizeitpark Enthusiasten richtet sondern eher an den Tagesbesuchern die nicht so sehr in die ecken gucken ob dort noch alles funktioniert wie wir, weil wir einfach wissen was es alles für Effekte gibt und durch mehrere Besuche auch die Schwachstellen eines Freizeitparks kennen und vermehrt drauf achten.
 
Oben