• Willkommen im Coasterfriends Forum!

2023: Neuheiten und Veränderungen (u.a. neue Kulisse für Stunt Show & erste Winteröffnung) @ Movie Park Germany

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
676
Nicht alle die den MP besuchen sind Geringverdiener aus Bottrop. 😉 Also was mich als Jahreskartenbesitzer freuen würde, wenn ich dort auch mal etwas anderes außer Bratwurst oder nicht gut schmeckender Pizza / Burger essen könnte. Die sollen ja nicht die Fastfood Läden dicht machen, aber ein Restaurant mit etwas mehr Auswahl wäre doch machbar. Ich bleibe wieder beim Van Helsing Club, das könnte man mit Sicherheit aufpimpen. Und dann auf die Karte außer Burger und Pommes mal eine Handvoll normale Restaurant Gerichte. Es muss ja nicht gleich ein Rinderfilet sein, aber ein Champignons Rahmschnitzel mit Bratkartoffeln oder ein vegetarisches Pasta Gericht, das dann noch schmeckt, sollte doch möglich sein. Und ich bin mir sicher, das das gut angenommen wird und vor allem auch, die anderen Fastfood Shops im Park entlastet. Denn das man für eine Bratwurst mit nem gezapften Bier 30 Minuten warten muss, finde ich schon ziemlich frustrierend. Wenn man dann noch mit den Kids vor Ort ist, wo das Eine aber lieber Pizza und das Andere Chicken Nuggets haben möchte, ja dann ist der halbe Nachmittag rum, ohne das man was gefahren ist.
 

Jokie

Airtime König
Mitglied seit
2017
Beiträge
429
Ich würde dem neuen F&B-Manager auch erst einmal etwas Zeit geben, nicht alles was gemacht wird ist direkt im großen Rahmen für den Besucher sichtbar. Da sind Bestandsaufnahmen und -Analysen nötig und sicherlich (bzw. hoffentlich) werden dann in diesem Zuge nicht direkt schicke neue Restaurants eröffnet, sondern im Bestand erstmal aufgeräumt und optimiert. Die langen Wartezeiten kommen zum Teil ja nicht durch den zu hohen Ansturm, sondern durch ineffiziente Prozesse.
 

sparrow

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
520
Schade finde ich, wenn wir schon bei der Mainstreet sind, dass es direkt am Eingang einen relativ großen Bereich samt Gebäude gibt, der außerhalb von Halloween einfach nur tot und ungenutzt ist und daher leblos wirkt. Dort war vorletztes Halloween auch der Gruselshop drin und man konnte gut erkennen, dass das früher wohl u.a. ein Restaurant(?) war, da dort diverse Theken zu sehen waren.
Tatsächlich befinden sich im Sign-Room (und seit der letzten Saison auch im alten Restaurantbereich, der auch mal als Shop genutzt wurde) zu Halloween die Umkleidebereiche der Street-Actor. Beide Bereiche werden ebenfalls noch für Veranstaltungen genutzt. Im hinteren Bereich (Richtung Nickland) sind die alten Küchen zu finden und noch einiges an Lagerfläche. Ein weiterer Teil des Gebäudes (hinter dem Sign-Room), der für "Hostel" genutzt wird, war ebenfalls ein Veranstaltungsraum, der nun schon länger als Fläche für die Maze genutzt wird. Die Infos zu den Kühlräumen und einem Teil der Küche, der nicht mehr genutzt wird, ist so korrekt.

Und im ersten Jahr wurde ausdrücklich gesagt das man Pornografische Inhalte sieht, aber auch darüber wurde sich beschwert und man hat es rausgenommen.

Tatsächlich liefen nur in den ersten Spieltagen der Maze diese Inhalte. Im ersten Bereich (Rotlichviertel Amsterdam) waren Silhouetten mit ziemlich eindeutigen Handlungen zu sehen. Auf dem Laptop des Aufsehers, kurz bevor man in den Küchenbereich vor den Kühlräumen ankommt, lief Hardcore-Pornografie in Reinform. Und hier und da waren noch anzügliche Details (Dildos, etc.) zu finden. Diese hat man auf dem Fuße entfernen müssen, nachdem die Konzernleitung sich die Maze zum ersten Mal angesehen hat: Notstopp, Abschaltung der Projektionen, Entfernen von Details, etc. Hat etwa eine Stunde gedauert. Danach lief die Maze bis zum heutigen Tag ohne diese Details.
 
Zuletzt bearbeitet:

davidkat

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
370
Ernsthaft? Auf dem Niveau wird hier argumentiert?
Ja, richtig. Das ist aber nicht mein Niveau, sondern das der Marktwirtschaft. So funktioniert die halt und auch der Movie Park ist dieser unterstellt. Wenn es nach mir ginge, wäre das auch alles anders ;)
Und ich bleibe bei der Aussage. Ich LIEBE holländisches Junk Food, aber hochwertig ist das nun mal absolut nicht. Und gegen eine Frikandell ist eine Bratwurst durchaus etwas Besonderes, da es sie in Holland eben nicht an jeder Ecke gibt, sondern eher ein Supermarkt Produkt ist. So wie für die Deutschen eine Frikandell was Besonderes ist. Ich glaube sogar dass die richtig gut ankämen, wenn man die im MP verkaufen würde.

Jeder Febo Snack in den Niederlanden ist besser als das MP Angebot.
Nein. Rein qualitativ gesprochen besteht da keinerlei Unterschied. Beides unterliegt den EU Regelungen und bewegt sich am untersten Rand dieser Standards, wie so fast alles was der Endkonsument irgendwo kaufen kann, ob Supermarkt oder Gastro. Es mag sein, dass dich das Febo Angebot mehr anspricht als das Angebot im MP. Aber ob der 14 jährige Kevin und seine Freunde, die gerne zu McDonalds gehen das auch so sehen ist ne andere Frage. Und auch jeder, der nicht aus Holland oder NRW ist und somit zu holländischen Fressbuden tendenziell keinen Bezug hat wird sich eher für die Bratwurst entscheiden. Oder man geht auf Nummer Sicher und bestellt sich halt den McDonalds Verschnitt.

Nicht alle die den MP besuchen sind Geringverdiener aus Bottrop. 😉 Also was mich als Jahreskartenbesitzer freuen würde, wenn ich dort auch mal etwas anderes außer Bratwurst oder nicht gut schmeckender Pizza / Burger essen könnte. Die sollen ja nicht die Fastfood Läden dicht machen, aber ein Restaurant mit etwas mehr Auswahl wäre doch machbar. Ich bleibe wieder beim Van Helsing Club, das könnte man mit Sicherheit aufpimpen. Und dann auf die Karte außer Burger und Pommes mal eine Handvoll normale Restaurant Gerichte. Es muss ja nicht gleich ein Rinderfilet sein, aber ein Champignons Rahmschnitzel mit Bratkartoffeln oder ein vegetarisches Pasta Gericht, das dann noch schmeckt, sollte doch möglich sein. Und ich bin mir sicher, das das gut angenommen wird und vor allem auch, die anderen Fastfood Shops im Park entlastet. Denn das man für eine Bratwurst mit nem gezapften Bier 30 Minuten warten muss, finde ich schon ziemlich frustrierend. Wenn man dann noch mit den Kids vor Ort ist, wo das Eine aber lieber Pizza und das Andere Chicken Nuggets haben möchte, ja dann ist der halbe Nachmittag rum, ohne das man was gefahren ist.
Richtig, nicht alle ;) Aber nunmal die allermeisten. Man muss auch kein Geringverdiener sein, um es sich nicht leisten zu können. Als Mittelstandsfamilie mit 3 Kindern ist Essen gehen im Park auch nicht drin, da werden halt Snacks eingepackt. Selbst ich als Einzelkind aus dem Mittelstand kenne es eigentlich nur so. Da wurde sich maximal ne Bratwurst geholt und das wars. Mehr wollte man gar nicht. Und gerade jetzt, wo selbst Durchschnittsverdiener teilweise nicht mehr über den Monat kommen, wird kaum einer bereit sein noch mehr für Essen auszugeben. Für die meisten ist schon der Wocheneinkauf ein Kontokiller bei den aktuellen Lebensmittelpreisen. Ich weiß nicht wie das im Rest Deutschlands aussieht, aber Ruhrpott ist schon krass am struggeln grade, da hier auch vor der Pandemie und dem Krieg einfach schon weniger Kohle lag (Pun not intended).
 

MadCoaster

Stammgast
Mitglied seit
2015
Beiträge
256
So wie für die Deutschen eine Frikandell was Besonderes ist. Ich glaube sogar dass die richtig gut ankämen, wenn man die im MP verkaufen würde.
Der Park verkauft schon seit zig Jahren holländisches Essen, gegenüber der Stunt Show findet man diese und das Restaurant ist auch immer gut besucht.

Nein. Rein qualitativ gesprochen besteht da keinerlei Unterschied. Beides unterliegt den EU Regelungen und bewegt sich am untersten Rand dieser Standards, wie so fast alles was der Endkonsument irgendwo kaufen kann, ob Supermarkt oder Gastro. Es mag sein, dass dich das Febo Angebot mehr anspricht als das Angebot im MP. Aber ob der 14 jährige Kevin und seine Freunde, die gerne zu McDonalds gehen das auch so sehen ist ne andere Frage. Und auch jeder, der nicht aus Holland oder NRW ist und somit zu holländischen Fressbuden tendenziell keinen Bezug hat wird sich eher für die Bratwurst entscheiden. Oder man geht auf Nummer Sicher und bestellt sich halt den McDonalds Verschnitt.
Ja, mag sein dass es qualitativ gesprochen auf dem Papier keinerlei Unterschiede gibt. Aber es ändert nichts daran, dass das Essen im Park - gerade die Burger - einfach fürchterlich schmecken. Da schmeckt selbst McDonalds deutlich besser.

Und auf deinen Kommentar mit den "Fritten und Würstchen" muss ich gar nicht erst eingehen. Demnach würde es scheinbar in den Niederlanden täglich Frikandel Spezial geben. Etwas anderes funktioniert ja auch in holländischen Freizeitparks nicht. Polles Keuken in Efteling ist ja auch ein absoluter Flop, da herrscht immer gähnende leere. ;)
 

davidkat

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
370
Der Park verkauft schon seit zig Jahren holländisches Essen, gegenüber der Stunt Show findet man diese und das Restaurant ist auch immer gut besucht.


Ja, mag sein dass es qualitativ gesprochen auf dem Papier keinerlei Unterschiede gibt. Aber es ändert nichts daran, dass das Essen im Park - gerade die Burger - einfach fürchterlich schmecken. Da schmeckt selbst McDonalds deutlich besser.

Und auf deinen Kommentar mit den "Fritten und Würstchen" muss ich gar nicht erst eingehen. Demnach würde es scheinbar in den Niederlanden täglich Frikandel Spezial geben. Etwas anderes funktioniert ja auch in holländischen Freizeitparks nicht. Polles Keuken in Efteling ist ja auch ein absoluter Flop, da herrscht immer gähnende leere. ;)
Stimmt, den Friakandell Laden hab ich total vergessen.

Und wer sagt McD schmeckt besser? Ist das objektiv zu beurteilen? Nein. Ich persönlich finde McDonalds absolut ekelhaft. Die Burger im MP sind für mich auf dem gleichen Niveau, aber mit Sicherheit nicht schlechter. Fakt ist aber, dass die Leute es trotzdem kaufen. Zumal es nur in 3 Läden diese Burger gibt. Es gibt auch Pizza, "Asiatisch", Bäcker + Dunkin Donuts, Cafés, Candyshops, Subway und Twirly Fries.
Meine Aussage hier spiegelt weder meinen eigenen Geschmack, noch meine Wünsche wieder, sondern ist einfach eine mehr oder weniger unqualifizierte Analyse :D

Ginge es nach mir, gäbe es im MP nur erstklassiges Hipster Fast Food, natürlich kostenlos, ohne Warteschlange und mit Live Unterhaltung ;) Aber ich bin eben, genauso wie ihr, kein Indikator dafür was im Park gut läuft und was nicht. Wir sind Freizeitpark-Nerds mit entsprechenden Ansprüchen, weil wir vlt schon diverse Parks dieser Welt gesehen haben. Der Standartbesucher in Bottrop ist und war schon immer die 42 jährige Sachbearbeiterin Ute samt Ehemann Maurer-Micha, und den 3 Kindern Pascal, Hagen-Amadeus, und Dustin, aus Bochum Wattenscheid, die einmal im Jahr in den Freizeitpark fahren. Das soll in keinster Weise abwertend sein, sondern so ist es hier einfach. Ganz normale Leute, mit ganz normalen Einkommen, und ganz normalen Familienstress der bei 5 Leuten aufkommt. Die sind froh, wenn sie einige Rides schaffen, und sind froh wenn das Essen günstig ist. Und das geht nur wenn es so schmeckt wie es eben schmeckt.


Und dass die Gastro im Efteling sehr gut sein kann weiß ich auch. Dort hat man aber auch wesentlich mehr Platz, die Leute sind verteilt, es ist nicht ganz so überfüllt, und Gäste reisen europaweit an und sind auch bereit Geld auszugeben.
Der Movie Park hat eine andere Demografie und auch irgendwo pech mit dem Parklayout, was dafür sorgt, dass alles sich überall staut und man wirklich gezwungen ist schnell alle abzufertigen, worunter die Qualität auch leidet.

Die Lösung wäre: Mehr Restaurants. Aber find dafür mal Mitarbeiter. Der Job ist nicht sonderlich attraktiv, gerade im Freizeitpark, und Personalmangel (wenn auch mitverschuldet durch geringe Löhne) ist immer noch ein Thema.


Vielleicht muss auch eine neue Zielgruppe her und der Durschnittsruhrpottler verdrängt werden, was ich aber ziemlich asozial fände, und der Historie des Parks und des Standorts nicht angemessen. Dann lieber scheiss Essen.

Ich will mich jetzt hier auch nicht in irgendwelchen unnötigen Diskussionen verlieren. Ich glaube wir alle sind der Meinung, dass sich da wirklich was tun muss, und dass es mit Sicherheit kreative Wege gibt das umzusetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
676
Ich denke damit hast du es auf den Punkt gebracht. Viele der "normalen" MP Jahreskarteninhaber sind mehrmals im Monat vor Ort, kennen nur diesen Park, und denen reicht ne Pommes oder ne Bratwurst. Viele nehmen ihre Lebensmittel selbst mit, wobei das natürlich kein Alleinstellungsmerkmal des MP ist. Auch ich habe immer etwas dabei. Trotzdem hab ich dann gegen Nachmittag noch mal was Hunger, und da wäre es halt schön, wenn man einfach mal was Anderes bekommen würde. Ich esse auch nicht bei jedem PHL Besuch in Rutmors Taverne, aber zwischendurch muss das einfach mal sein.
 

VHF

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
624
Wenn ich das hier so alles lese, frage ich mich wie die ganzen Restaurants im EP und PHL überhaupt überleben können.. Da sind die beiden Branchenriesen in DE wohl völlig falsch unterwegs...🤦‍♂️
 

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
676
Im EP hat man aber nicht so das Klientel was teilweise im MP seine Wochenenden verbringt. Da sind wir wieder beim Geld.
 

miki

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
717
Das Problem was ich in der Diskussion hier sehe ist alle begrenzen dass irgendwo auf eine oder wenige Zielgruppen, aber der Park hat mehrere Zielgruppen und das geht dann irgendwann in Zukunft mit einen breiteren Angebot. Keiner will die Frikandelbude, Bratwursstand oder Tiefkühl Burger Bude schließen - die richtet sich ja bereits an eine breite Marktmasse die völlig zurecht wirtschaftlich bedient werden muss und da muss es schnell, günstig und effizient gehen. Das kann man alles beibehalten, ich denke eher in Richtung SB Restaurant hochpreisiger mit qualitativ guten Essen natürlich zu höheren Preisen. Dafür würde sich wie damals unter WB das Restaurant am Eingang oder Van Helsing lohnen wobei beide Restaurants strategisch etwas abwärts der Ströme liegen insbesondere das am Eingang. Alternativ könnte man auch noch Pizza/Pasta was strategisch besser liegen würde.

Also unterm Strich nicht das Angebot für Zielgruppen abbauen - sondern mehr Zielgruppen ansprechen durch reaktivieren oder transformieren von bestehender Infrastruktur.

Wer vielleicht noch das WB Musik Restaurant kennt - der weiß das gute Burger und ein gutes Angebot (auch über SB) im Van Helsing mal möglich war.

Und zum Thema zurück - haben sich zufällig Heide Park und Movie Park abgesprochen bezüglich des Vekoma Coaster ? Und hat jemand schon bessere Fotos von dem was da gebaut wird beim MP- Express ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
676
Und zum Thema zurück - haben sich zufällig Hansa Park und Movie Park abgesprochen bezüglich des Vekoma Coaster ? Und hat jemand schon bessere Fotos von dem was da gebaut wird beim MP- Express ?
Wusste gar nicht das der Hansa Park auch nen SLC hat. 😜 Aber ist mir auch aufgefallen, als ob der Heide Park und der Movie Park die gleiche Idee hätten. Wobei beim MP ja Vekoma nicht mit an Bord ist, soviel ich weiß.
 

VHF

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
624
Im EP hat man aber nicht so das Klientel was teilweise im MP seine Wochenenden verbringt. Da sind wir wieder beim Geld.
Hier wird so getan als ob nur Hartzer in den Movie Park gehen und das Einzugsgebiet 30km beträgt. Fernab von jeder Realität. Beim Phantasialand sagt auch niemand: "Der Preis darf nicht so hoch sein weil die Umgebung um Köln nicht im Geld schwimmt."

Hier im Thread werden Diskussionen geführt die man so noch nicht mals auf Social Media findet. Und das in einen Fachforum...
 
Oben