• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Aktuelle Entwicklungen @ Freizeit-Land Geiselwind

Benny

CF Team
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
1.107
Was heißt falls einer Fragen dazu hat?
Schwarzarbeit ist in der Schaustellerbranche also normal?
„Die Kunst ist - sich nicht erwischen zu lassen?“
Oder wie muss man das verstehen?
 

TiDra

Stammgast
Mitglied seit
2011
Beiträge
151
Schwarzarbeit ist in der Schaustellerbranche also normal?
„Die Kunst ist - sich nicht erwischen zu lassen?“

Also als Kunstform würde ich es jetzt nicht zwingend bezeichnen. Aber das gerade in der Schaustellerbranche Schwarzarbeit vorkommt, sollte nun wirklich kein Geheimnis sein. ;)
 

Dorian

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
821
Aber das gerade in der Schaustellerbranche Schwarzarbeit vorkommt, sollte nun wirklich kein Geheimnis sein. ;)

...und das rechtfertig oder relativiert jetzt die Machenschaften des Parks wie?

Und wie es scheint hat man hauptsächlich auf "billige" Tagelöhner aus dem Osten gesetzt und auch noch schwarz bezahlt. Diese konnten, wie in Rezensionen zu lesen, oftmals null Deutsch und trugen nicht zu einer entspannten Atmosphäre bei.

Man kann es drehen und wenden wie man will, ich will das einfach nicht unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

A47CderMarc

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
567
Das ist natürlicher harter Tobak.
In erster Linie zählt natürlich die Unschuldsvermutung.
Nachdem ich aber persönliche Erfahrungen über den Park gehört habe würde es mich nicht wundern.

Das ist natürlich ganz schlechte PR in allen Bereichen sei es um zukünftige Mitarbeiter zu gewinnen, Baufirmen zu finden bis hin zu dem Einzugsgebiet und der Stadt Geiselwind.

Eigentlich schade denn ich finde schon dass sich der Park gemacht hat und auch immer ordentlich investiert für seine Größenordnung. (Mal von den ganzen anderen negativen Sachen / Fake Umfrage etc abgesehen)

Egal wie das alles ausgeht ob uns dann in naher Zukunft auch ein neuer Besitzer erwartet, ich wünsche den Park und Mitarbeitern das schnell Klarheit herrscht.
Welche Mitarbeiter die rumänischen Leiharbeiter 😅 Sorry aber der Park lebt nur von den ausländischen eingeflogen Mitarbeitern. Im ganzen Park außer an der Kasse hab ich keinen Deutschen Mitarbeiter gesehen. Teilweise konnten die Mitarbeiter noch nicht mal deutsch! Somit kann man sich sicher denken, wie die Bezahlung und Mitarbeiterverhältnise sind.

Zudem waren die Mitarbeiter nicht gerade kompetent an den Attraktionen, wenn der Mitarbeiter die ganze Zeit YT schaut, anstatt auf die Kinder in der Attraktionen zu achten oder man sich selber Sichern muss und es keine Kontrolle an der Achterbahn gibt hört der Spaß auf. Aber das muss man sagen, sie waren immer nett und freundlich. 😅
 
Zuletzt bearbeitet:

Redwolve

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
227
Welche Mitarbeiter die rumänischen Leiharbeiter 😅 Sorry aber der Park lebt nur von den ausländischen eingeflogen Mitarbeitern. Im ganzen Park außer an der Kasse hab ich keinen Deutschen Mitarbeiter gesehen. Teilweise konnten die Mitarbeiter noch nicht mal deutsch! Somit kann man sich sicher denken, wie die Bezahlung und Mitarbeiterverhältnise sind.

Zudem waren die Mitarbeiter nicht gerade kompetent an den Attraktionen, wenn der Mitarbeiter die ganze Zeit YT schaut, anstatt auf die Kinder in der Attraktionen zu achten oder man sich selber Sichern muss und es keine Kontrolle an der Achterbahn gibt hört der Spaß auf. Aber das muss man sagen, sie waren immer nett und freundlich. 😅

Das ist doch im Grundsatz erstmal egal.
Wenn es so wirklich abläuft dort dann wünsche ich den Mitarbeitern noch schneller Klarheit als vorher damit hoffentlich wer anderes den Park übernimmt und den Mitarbeitern richtigen Umgang in ihren Job zeigt inklusive Arbeitsschutz und Bezahlung. Es gibt genügend osteuropäische Arbeiter die ihren Job gut machen auch in dem Unternehmen in dem ich arbeite.

Am Ende hängen dort Existenzen dran weil der oberste so krumme Sachen abzieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

A47CderMarc

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
567
Das ist doch im Grundsatz erstmal egal.
Wenn es so wirklich abläuft dort dann wünsche ich den Mitarbeitern noch schneller Klarheit als vorher damit hoffentlich wer anderes den Park übernimmt und den Mitarbeitern richtigen Umgang in ihren Job zeigt inklusive Arbeitsschutz und Bezahlung. Es gibt genügend osteuropäische Arbeiter die ihren Job gut machen auch in dem Unternehmen in dem ich arbeite.

Am Ende hängen dort Existenzen dran weil der oberste so krumme Sachen abzieht.
Ja das stimmt wie gesagt die waren auch nett und freundlich aber komplett ungeschult und in privater Kleidung und teilwiese mit 0 Bock Stimmung das hat man deutlich gemerkt aber jetzt weiß man ja eventuell auch warum 🙈
 
Zuletzt bearbeitet:

Benny

CF Team
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
1.107
Beim BR gibts mehr Details.:


Geschäftsführer befindet sich in Untersuchungshaft, es geht um Steuerhinterziehung, ein Sprecher der Staatsanwaltschaft hats gegenüber dem BR bestätigt.

Ausgehend von der Berichterstattung stehen also folgende Vorwürfe im Raum.:
  • Mitarbeiter wurden nicht wie vereinbart bezahlt, abgerechnet wurde nur der Mindestlohn, der Restliche Betrag erfolgte schwarz.
  • Kurzarbeithilfen wurden in Anspruch genommen, aber es gab keine Kurzarbeit.
Konkret bedeutet das, den MA entstand kein finanzieller Schaden, die Gehälter wurden trotzdem bezahlt, aber teilweise schwarz.
Ebenso mit den Kurzarbeiterhilfen. Wären die MA in Kurzarbeit gewesen, hätten sie nur 60 % ihres Gehalts bekommen, stattdessen haben sie für 100 % normal weiter gearbeitet.

Der Geschäftsführer hat sich also auf zwei Wege und nur zu gunsten des Fiskus bereichert.

mytwocents:
Den MA wirds egal sein, über welche Wege das Geld bei ihnen landet, hätte er sich auf deren Kosten bereichert, wäre es wohl viel schneller raus gekommen. Allerdings macht er sich alleine durch so eine Aktion angreifbar, dass es mir ein Rätsel ist, wie man meinen könnte das sowas gut geht. Arroganz, Naivität, Dreistigkeit oder einfach nur Dummheit? Spannende Frage, wir werden sehen was für ein Urteil fällt...
 

Dorian

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
821
So kann man seine Neuheiten und Renovierungen auch finanzieren:

Das Geld sei jedoch zu Unrecht ausgezahlt worden, denn das Geld habe er laut Staatsanwaltschaft für Renovierungsarbeiten im Freizeitland eingesetzt. Kurzarbeit herrschte im Park nämlich offenbar nicht: Während der coronabedingten Schließung sei dort normal – also in Vollzeit – gearbeitet und renoviert worden.

Und was heißt, er habe sich "nur" am Fiskus bedient? Im Grunde hat er sich damit an allen steuerzahlenden Bürgern bedient und dann den Park verschönert bzw. die letzten(?) Renovierungen damit bezahlt. Aus Naivität? Wohl kaum. Wer auch sonst mit seltsamen betrügerischen Mitteln versucht, sein Unternehmen zu pushen, der wird schon wissen, was er tut.

Der Geschäftsführer hat sich also auf zwei Wege und nur zu gunsten des Fiskus bereichert.

Dass man in einem Familienpark kaum bzw. nicht Deutsch sprechendes, Freizeitkleidung tragendes, vor den Attraktionen rauchendes und eher lustloses Personal beschäftigt, dem scheinen seine Kunden wohl egal zu sein, möglichst billig muss es sein. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Diese Prämisse wurde immer wieder angesprochen, aber bis zuletzt hatte sich da nichts geändert.

Man darf auch nicht vergessen, dass die Preise dort nicht mehr billig sind und man für den Eintritt samt Parkplatz ordentlich zahlen darf und da erwarte ich auch mehr als Jahrmarkt und zwielichtige Gestalten. Dazu kommen grenzwertige Tierhaltungen (z.B. die Rentiere und Pferde direkt an/unter der Achterbahn?), die in einem Freizeitpark mit lauten Fahrgeschäften einfach nichts mehr zu suchen haben.

Klingt hart, aber wegen mir können sie die Bude dicht machen. Realistischer wird aber wahrscheinlich einfach alles weitergehen wie immer und berechtigte Kritik wird man weiter einfach ignorieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

A47CderMarc

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
567
So kann man seine Neuheiten und Renovierungen auch finanzieren:



Und was heißt, er habe sich "nur" am Fiskus bedient? Im Grunde hat er sich damit an allen steuerzahlenden Bürgern bedient und dann den Park verschönert bzw. die letzten(?) Renovierungen damit bezahlt. Aus Naivität? Wohl kaum. Wer auch sonst mit seltsamen betrügerischen Mitteln versucht, sein Unternehmen zu pushen, der wird schon wissen, was er tut.



Dass man in einem Familienpark kaum bzw. nicht Deutsch sprechendes, Freizeitkleidung tragendes, vor den Attraktionen rauchendes und eher lustloses Personal beschäftigt, dem scheinen seine Kunden wohl egal zu sein, möglichst billig muss es sein. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Diese Prämisse wurde immer wieder angesprochen, aber bis zuletzt hatte sich da nichts geändert.

Man darf auch nicht vergessen, dass die Preise dort nicht mehr billig sind und man für den Eintritt samt Parkplatz ordentlich zahlen darf und da erwarte ich auch mehr als Jahrmarkt und zwielichtige Gestalten. Dazu kommen grenzwertige Tierhaltungen (z.B. die Rentiere und Pferde direkt an/unter der Achterbahn?), die in einem Freizeitpark mit lauten Fahrgeschäften einfach nichts mehr zu suchen haben.

Klingt hart, aber wegen mir können sie die Bude dicht machen. Realistischer wird aber wahrscheinlich einfach alles weitergehen wie immer und berechtigte Kritik wird man weiter einfach ignorieren.
Dem kann ich nur voll zustimmen. So war und ist auch unser Eindruck gewesen vom Park. 🙈
 

coasterfan86

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
26
So kann man seine Neuheiten und Renovierungen auch finanzieren:



Und was heißt, er habe sich "nur" am Fiskus bedient? Im Grunde hat er sich damit an allen steuerzahlenden Bürgern bedient und dann den Park verschönert bzw. die letzten(?) Renovierungen damit bezahlt. Aus Naivität? Wohl kaum. Wer auch sonst mit seltsamen betrügerischen Mitteln versucht, sein Unternehmen zu pushen, der wird schon wissen, was er tut.



Dass man in einem Familienpark kaum bzw. nicht Deutsch sprechendes, Freizeitkleidung tragendes, vor den Attraktionen rauchendes und eher lustloses Personal beschäftigt, dem scheinen seine Kunden wohl egal zu sein, möglichst billig muss es sein. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Diese Prämisse wurde immer wieder angesprochen, aber bis zuletzt hatte sich da nichts geändert.

Man darf auch nicht vergessen, dass die Preise dort nicht mehr billig sind und man für den Eintritt samt Parkplatz ordentlich zahlen darf und da erwarte ich auch mehr als Jahrmarkt und zwielichtige Gestalten. Dazu kommen grenzwertige Tierhaltungen (z.B. die Rentiere und Pferde direkt an/unter der Achterbahn?), die in einem Freizeitpark mit lauten Fahrgeschäften einfach nichts mehr zu suchen haben.

Klingt hart, aber wegen mir können sie die Bude dicht machen. Realistischer wird aber wahrscheinlich einfach alles weitergehen wie immer und berechtigte Kritik wird man weiter einfach ignorieren.
wenn ich überlege die aussage, wenn der neue themenbereich im winter fertig, langt des auch noch. jede normale park nimmt mit neuheiten die sommersaison mit, egal wie fertig die bereich ist.
 

casabo

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
91
Im Moment weiß ich gar nicht, ob ich jetzt lachen oder weinen soll.
Ich habe noch nie einen derart unsympathischen Umgang mit Kunden erlebt. Freikarten gegen positive Bewertungen. Löschungsversuche von berechtigten negativen Bewertungen per Anwalt. Diebstahl geistigen Eigentums anderer Parks. Blockieren von Usern auf Social Media, wenn sie auch nur leicht kritische Nachrichten hinterlassen.
Ich nenne es Karma. In der Untersuchungshaft hat der Geschäftsführer zumindest etwas Zeit zum nachdenken. Wobei ich starke Zweifel daran habe, dass sich zukünftig etwas an der höchst unsympathischen Vorgehensweise des Parks etwas ändern wird.
 

BorisPower

Re-Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
57
Ja das stimmt wie gesagt die waren auch nett und freundlich aber komplett ungeschult und in privater Kleidung und teilwiese mit 0 Bock Stimmung das hat man deutlich gemerkt aber jetzt weiß man ja eventuell auch warum 🙈
Der Park sucht ja händeringend auf Facebook usw. Mitarbeiter, aber wir deutsche sind uns ja zu fein in eine Wurstbude sich zu stellen, da muss ja der Park leider auf Osteuropäischen Menschen zurückgreifen, ganz egal ob es hier richtig versteuert wurde oder nicht. Es ist leider aktuell in der ganzen Gastronomie das Problem mit dem großen Personalmangel.
 

Pr1nZ_iVe

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
238
Hier scheint es auch nicht nur um "einfache Schwarzarbeit" zu gehen. Das wäre noch im Bereich der Steuerhinterziehung. Sondern um vorsätzlichen Missbrauch von Kurzarbeitergeld, was als Betrug zu werten ist. Schließlich müssen hierfür im Antrag wissentlich falsche Angaben gemacht worden sein. Das Strafmaß kann in diesem Fall deutlich höher ausfallen.

Das ein Richter so kurz vorm Verhandlungstermin noch U-Haft anordnet, ist allerdings recht ungewöhnlich. Dafür müsste hohe Flucht- oder Verdunklungsgefahr gegeben sein :unsure:
 

A47CderMarc

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
567
Der Park sucht ja händeringend auf Facebook usw. Mitarbeiter, aber wir deutsche sind uns ja zu fein in eine Wurstbude sich zu stellen, da muss ja der Park leider auf Osteuropäischen Menschen zurückgreifen, ganz egal ob es hier richtig versteuert wurde oder nicht. Es ist leider aktuell in der ganzen Gastronomie das Problem mit dem großen Personalmangel.
Äh nein das ist so nicht ich komme selber aus der Gastronomie! Man muss nur ordentlich bezahlen und das ist auch möglich wenn man will als Chef vor allem bei den Freizeitpark Preisen! Oder woher denkst du hat sonst die Gastronomie, McDonald's, Bayern Park und co. seine Mitarbeiter her, die benötigten auch keine rumänischen Leiharbeiter oder bin sonst wo her 😅 Und das in Bayern keiner für 12€ Mindestlohn sich da hin stellt ist auch klar! Ich sag nur zum Beispiel Belantis zahlt jetzt über 14€ die Stunde und Zack hat man Mitarbeiter. Zudem kommt noch dazu wie die Firma ist und was der Chef sich noch einfallen lässt zur Mitarbeiterbindung! Da gibt's viele Mittel und Wege, die auch nicht immer übers Geld gehen!
 
Oben