• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Aktuelle Entwicklungen @ Freizeit-Land Geiselwind

KaLLi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.088
Ja klar das Einzugsgebiet spielt eine Rolle das ist richtig, und es gibt jetzt auch nicht viele Parks in der näheren Umgebung.

Jahreskarten lohnen sich prinzipiell natürlich immer egal ins welchen Parks weil es bei mehrmaligen Besuchen man die Kosten schnell raus hat.
Ist eben ähnlich wie beim Schwabenpark, Skyline Park, Schloss Thurn , Plohn, Bayern Park ect die regional die Leute locken oder eben Urlaubsgäste die gerade in der Nähe sind und den Park besuchen. Das ist bei Geiselwind schon auch so wie du es sagst.🙂

Ja hinter Movie Park, Heide Park und HoPa stehen Freizeitpark Gruppen und natürlich haben die andere finanzielle Möglichkeiten aber man darf eben auch nicht vergessen das ein Park vom Eintrittspreis her dennoch irgendwie fair sein sollte und das ist mit den 42,50 Euro in Geiselwind einfach nicht gegeben.

Auch wenn der Park nicht klein ist und auch schöne Attraktionen hat ist dieser Preis für das gebotene einfach zu hoch. Kenne den Park ja auch schon aus Kindheitstagen und es ist irgendwie auch ein Park zu dem ich daher auch eine Verbindung habe es hat sich da viel geändert auch zum positiven. Aber eben manchen auch zum Negativen so wie eben auch ein zu hoher Eintrittspreis für eine 1 Tageskarte.🙂

Wenn man das ganze jetzt auch nicht nur mit den Kettenparks vergleicht sondern auch mit Parks wie Skyline Park z.b. wo die Preis Leistung deutlich besser ist.

Das in Kettenparks die Gastronomie teils teurer ist und teils auch keine gute Qualität das stimmt. Aber auch nicht überall, auch gerade in der Gastronomie hat sich in Geiselwind in den letzten Jahren was geändert die Preise sind in Ordnung aber gut war das Essen nicht. Das ist meine Erfahrung, bei meinem letzten Besuch wollte ich mittags ein Kuchen essen und ein Lattemacchiato trinken der absolut ungenießbar war. 😉


Frühstück hab ich da auch Mal probiert da es ab Parköffnung angeboten wird. Und die Mitarbeiter wussten davon noch nicht Mal etwas.

Auch nicht was auf der Karte steht wüsste die nicht. Da ist schon noch Luft nach oben in der Gastronomie.
Gerade bei der Gastronomie finde ich hat sich sehr viel verbessert. Natürlich darf man hier auch keine Spitzengastronomie erwarten.
Aber wenn man überlegt wie das Angebot vor 6 Jahren noch war hat sich das deutlich gesteigert (nur dem Crepés Stand trauere ich etwas nach). Aber die Dampfnudeln sind schon jeher ein Klassiker.

Wo ich noch deutliches Verbesserungspotential sehe ist bei den Mitarbeitern, natürlich ist es immer schwierig gutes Personal zu finden gerade in der eher dünn besiedelten Region um Geiselwind. Aber gerade bei der Motivation und Freundlichkeit besteht in Geiselwind definitiv noch Nachholbedarf. Teilweise scheitert es ja schon an der Sprache. Aber auch das einige Mitarbeiter vereinzelt am Fahrgeschäft dauernd am Handy oder gar am Qualmen sind geht für mich gar nicht. Auch sollte man mal über einheitliche Dienstkleidung nachdenken, manche Mitarbeiter sind kaum als solche zu erkennen (lediglich ein kleines Schild am T-Shirt).

Um Beschäftigte z.B. aus der Metropolregion Nürnberg anzulocken müsste man dann schon sehr gut bezahlen, was aber wieder die Kosten steigern würde.
 

Coastertraveler

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2017
Beiträge
592
Um jetzt mal den ganzen Shitstorm entgegen zu wirken, habe ich hier auf Facebook neue Bilder aus dem Geiselwind gefunden. Die "Freizeitland Fans" waren auf der Pressekonferenz und haben viele neue Eindrücke von den Baustellen gepostet:

Umthematisierung von Boomerang zu "Fluch des Kraken", wo auch noch eine neue Story inklusive Soundtrack von Imascore kommen soll:
Der Boomerang, die größte Achterbahn des Parks, erhält ab dieser Saison einen neuen Namen und zwar „Fluch des Krakens“. Die Achterbahn hat ein neues Stationsgebäude erhalten, im Look einer alten Piratenfestung, untermalt wird das ganze mit einem eigenen Soundtrack.
Im nächsten Jahr wird es auch eine komplette Storyline zur Bahn geben.
Also seid gespannt!
01.jpg
02.jpg
05.jpg
06.jpg
07.jpg


Meine Meinung: damit steigt der Boomerang auf jeden Fall sehr weit im Ranking der gestalteten Boomerangs nach oben. Ich find gut, dass man so der eher über Jahre vernachlässigten Bahn wieder ein neues Gesicht sponsert. Vielleicht kommt ja auch noch neue Farbe ins Spiel.
Man bedenke, dass das alles noch nicht fertig ist.


Umgestaltung Wildwasserbahn:
König Ludwig hat ausgedient.
Die Wildwasserbahn bekommt ein neues Outfit und einen neuen Namen. In Zukunft wird sie auf den Namen „Piratenfluss“ hören. Die Piraten haben König Ludwig besiegt und eroberten die Wildwasserbahn. Da im Sommer, die Warteschlange schnell mal lang wurde, ist ab dieser Saison der Wartebereich erweitert worden. Sollte man noch immer nicht nass genug sein, so wartet ab sofort eine Abkühlung neben der großen Schussfahrt, die sog. „Splash Zone“.
08.jpg
09.jpg


Meine Meinung: Auch hier find ich es wieder toll, dass da Arbeit reingesteckt wird. Ich fand die Blechwand mit den Gemälden ja richtig stören, wenn ich ehrlich sein muss.


Neue Achterbahn Taka Waka:
Die neue Achterbahn trägt den Namen „Taka Waka“ und ist somit die 7. Achterbahn des Parks. Es handelt sich hierbei um eine Familienachterbahn auf knapp 500m Strecke. In den einzelnen Wagen finden bis zu vier Personen Platz. Perfekt für eine Familie! Thematisch ist sie ganz dem Safari Bereich angepasst, welches mit einer Tempelruine im Wartebereich abgerundet wird.
03.jpg

04.jpg

10.jpg
11.jpg


Meine Meinung: Ja, es ist eine billige Achterbahn, aber man darf die Gestaltung nicht vergessen. Dafür dass es so was Billiges ist, ist das Drumherum nett gemacht. Ich hatte schon erwartet, dass es genau so billig wird wie die Bahn an sich, aber wurde hier tatsächlich überrascht. Wäre das jetzt noch eine hochwertigere Achterbahn mit einem kreativeren Namen, dann hätte man hier nichts zu beanstanden gehabt.


Umgestaltung Fränkische Weinfahrt zu Uhrwerk:
Die Kult Attraktion „Fränkische Weinfahrt“ erhielt ebenfalls ein Make Over. Der neue Name ist „Uhrwerk“ und ist thematisch dem Steampunk zugeordnet, hier wird es Musikalisch einen Soundtrack von IMAscore geben.
12.jpg


Meine Meinung: Ich persönlich hätte lieber die traditionelle Thematisierung behalten, weil das so mega cool in die Region passt. Gerade die Gondeln erinnern immer noch an Wein ... aber das ist jetzt auch zu spät dem nach zu heulen. Den Name find ich auch wieder eher ungeeignet. Mit 15 min Überlegen wäre mir da schon was besseres eingefallen. Ich lobe mir da die Aktionen in Plohn und Tripsdrill, wo die Fans gefragt wurden wie die Attraktionen heißen soll (ich spreche dabei von Fluch des Teutates und Spielewelt Sägewerk). Da fühlen sich die Fans mit ins Boot geholt und man hat statt einem Shitstorm noch etwas positives zu berichten. Schade.


Neuheit Tukis Unterwasserwelt:
Endlich, ist es soweit! Nach 2 Jahren Pandemie darf nun auch endlich der Indoorspielplatz „Tukis Unterwasserwelt“ öffnen. Dieser erstreckt sich über insgesamt 3 Kletteretagen und verfügt über verschiedene Spiel Elemente, wie z.B. Rutschen, Bällebad, Kletterwege uvm.
Das Licht und die untermalte Musik lassen uns in die Unterwasserwelt eintauchen.
Sogar wir Erwachsenen hatten unseren Spaß!
13.jpg
14.jpg
15.jpg


Meine Meinung: Indoor ist immoor gut. 😅


Austausch Waschbetonplatten gegen Pflaster:
Im gesamten Park wurden sämtliche Waschbetonplatten ersetzt durch modernere Pflastersteine ersetzt, was das gesamte Bild deutlich aufwertet, insgesamt sind an die 10.000qm Waschbetonplatten verschwunden. Des Weiteren wurden ca. 20 km Kabel verlegt und ca. 5.000 Liter Farben und Lacke verarbeitet. Natürlich gesellen sich rund 1000 neue Pflanzen und Sträucher dazu.
Unteranderem erhielt auch die Cobra einen neuen Anstrich, so wie ein Ausgangsportal.
16.jpg


Meine Meinung: ich kenn ja den Park nur von vor der Übernahme und das war ein Graus. Unter anderem sind die Betonplatten in Erinnerung geblieben, die überhaupt nicht mehr zeitgemäß sind. Da finde ich es gut, dass man Pflaster nutzt. Hätte ja auch einfach ne Beton- oder Asphaltfläche werden können, was vermutlich auch billiger gewesen wäre.


Seaside Resort:
Das Seaside Resort steht in den Startlöchern. Nicht mehr lange und ihr könnt euren Tag gegenüber im Seaside Resort zu Ende gehen lassen. Eine Straßenüberquerung mit Ampel befindet sich aktuell im Bau. Für die Verpflegung ist natürlich gesorgt, das Restaurant „Seeblick“ lädt zum Essen mit 250 Plätzen ein. Danach eine Runde Minigolf, toben auf dem Spielplatz oder ein Saunagang in den Saunafässern, für jeden ist etwas geboten.
Sollten die Kids beschäftigt sein, können die Eltern einen Drink in der Bar „The Anchor“ genießen.
17.jpg
18.jpg
19.jpg


Meine Meinung: Das ganze sieht doch ganz nett aus. Gerade für Familien mit jüngeren Kids ist das schon cool angelegt. Selbst wenn man nicht zwei Tage im verbringen kann, gibt es genügend Ausflugsziele auch in der Region. Warum das immer auf den Park dann reduziert wird, versteh ich bis heute nicht. Mit solchen Übernachtungsmöglichkeiten kann man gutes Geld machen.


Abschließen ist zu sagen, dass im gesamten Park wieder an vielen Ecken gewerkelt wurde und es immer besser wird.
Meine Meinung: Da kann ich nur zustimmen. Nur sehr schade dass man sich dann mit den bekannten Problemchen bei der Kommunikation in Social Media oder bei den Namen sich das selber alles wieder kaputt macht. Die Arbeit die da jedes Jahr in den Park fließt ist ja bemerkenswert.

Ich selber war seit der Übernahme nicht mehr im Park, aber ich hoffe, dass ich das dieses Jahr schaffe. Ich hatte es schon immer wieder mal vor, aber dann scheiterte es an unterschiedlichen Gründen. Vor der Übergabe war der Park definitiv eher ein Lost Place als ein Freizeitpark - da sagen die Bilder jetzt was ganz anderes.

Ich wollte es jetzt einfach nur loswerden und zu keiner weiteren Diskussion anregen.

Quellen:

 

Epfan95

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
647
Ernsthaft :

Ja, es ist keine Thematisierung auf dem Niveau eines Plohns oder Toverlandes- auch ich finde den Umgang des Parks mit einigen aus der Community sehr fragwürdig.

Aber es ist schön jetzt auch mal Bilder der Anlagen von außen zu sehen. Und das sieht meiner Meinung nach doch besser aus, als ich ursprünglich gedacht hätte. Besonders wenn der Bereich um Taka Waka fertig ist scheint das doch ne runde Sache zu sein.

Nur was mir wirklich nicht gefällt ist die Tassenfahrt. Das ist wie ich finde wirklich ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zur vorherigen Version.
 

KaLLi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.088
Ich muss jetzt wirklich mal ein paar sehr positive Dinge vom Osterwochenende los werden:

Der Park war gut besucht, die Wege sind mittlerweile wirklich gut geworden durch die neuen Pflastersteine.
Überall wird gewerkelt und so viele Kleinigkeiten die erneuert wurden, vieles was in den letzten Jahren defekt war wurde repariert oder erneuert.

Die Technik ist top, der Enzian ist heute Morgen ausgefallen und keine 5 min. später wurde schon daran gearbeitet. Auch sonst hat man viele technische Mitarbeiter gesehen. Auch tragen die Mitarbeiter mittlerweile alle einen Ausweis woran man sie schnell erkennen kann.

Die Gastronomie wird immer besser und hat sich mittlerweile auch gut eingespielt. Die neue Brizza ist echt lecker.

Alles in allem waren es ein paar richtig schöne Tage, aber man merkt an der ein oder anderen Stelle trotzdem das immer noch viel Arbeit ansteht.
 

Coastertraveler

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2017
Beiträge
592
Ich war am vergangenen Samstag in Geiselwind. Das letzte Mal dort war ich im September 2015 und damals war das ja echt nicht mehr spaßig. Alles war verranzt, vergammelt, heruntergekommen, ungepflegt, ...
Nach der Übernahme war ich umso glücklicher als an allen Ecken und Kanten gearbeitet wurde - was auch bitter nötig war. Ich freute mich auf den Park und so bin ich auch an den Tag heran gegangen.

Vorneweg möchte ich noch sagen, dass ich es echt Klasse finde das so viel Arbeit und Mühe in den Park gesteckt wird. Er hätte genau so weiter vergammeln können bis man den dauerhaft schließt und von der Freizeitpark-Karte verschwindet. Daher Respekt dass Herr Mölter diese extreme Challenge angenommen hat!

Ich bin ein durchaus sehr kritischer Mensch und werde daher meine persönliche Meinung sagen. Ich hoffe, dass der Mitarbeiter aus Geiselwind hier sich nicht auf den Schlips getreten fühlt und mich mit einem lebenslangen Parkverbot belegt, sondern eher das als Ansatz für Verbesserungen nimmt.

Aber zum Glück gehöre ich aber nicht zur Zielgruppe des Parks - wie es so oft gesagt wurde. ;) Von daher dürfte das ja sowieso keine Rolle spielen


Aber jetzt zum Park:

Schon als wir am Eingang waren fällt mir das erste auf, was ich persönlich nicht so geil fand. Um die Kassen zu erweitern, hat man rechts neben dem alten Gebäude noch ein kleines errichtet, was sich von der Form an dem alten orientiert, aber letzten Endes nicht wirklich dazu passt - weder von der Farbe noch von den Details. Das war direkt das erste was mir negativ aufgefallen ist.
01.jpg


Als wir dann durch den Eingang durch sind, haben uns zwei Gebäude links und rechts begrüßt, die an sichzwar recht billig waren, aber trotzdem echt nett aussehen. Die Toiletten darin waren auch sehr gut - obwohl die Waschbecken und die Aufteilung der Toiletten nicht ganz so optimal war. Dennoch wirkt das ganze sehr nett und einladend.
26.jpg


Dann stößt man aber direkt auf etwas, was mich wieder irritiert: ein Riesenrad was thematisch zu Steampunk gehört. Im laufe des Tages habe ich dann gesehen, dass sich da der Piraten-Bereich und der "Steampunk"-Bereich dort kreuzen. Auf dem Parkplan sind die Gebäude & Attraktionen zwar getrennt, aber für mich gehört so was wie das Restaurant "Zum geselligen Anker" mit der Animatronik-Show "Piratige Bären Band" oder der Kettenflieger "Around the World", mit einer einer Piraten-Gestaltung an dem untersten Blechteil der Säule, definitiv zum Piraten-Bereich. Das ganze wirkt irgendwie halbherzig und inkonsequent umgesetzt.
39.jpg

40.jpg


Als erstes sind wir direkt nach hinten gestartet um den Slingshot "Merlin and the magic Circle" zu fahren, der überraschender Weise genau wie das das Fun House "Ramses" 5 Minuten vor der eigentlichen Öffnung offen war.
Der ganze Bereich wirkte zwar immer noch recht billig gehalten, aber hatte irgendwas cooles an sich. Hier und da legten auch noch Arbeiter Hand an um an dem Bereich zu arbeiten. So wurde zum Beispiel an der Rückwand von dem Imbiss noch Malerarbeiten an der Verzierung durchgeführt.
02.jpg


Zum Slingshot: Ich bin zum ersten Mal so eine Art von Fahrgeschäft gefahren und das ganze hat echt Spaß gemacht. Der Kick war gut und durch die Überschläge der Gondel wurde das ganze gut abgerundet. Das Fahrerlebnis war mega weich und hatte mir echt viel Freude bereitet.
Was ich hier nicht so geil fand war, dass irgendwie nichts an Show-Effekten vorhanden waren. Man wurde einfach nur in die Luft katapultiert. Da würde ich mir noch Nebel-, Licht- oder Soundeffekte wünschen.

Der Mitarbeiter hat die Leute hintereinander weg abgearbeitet und hat somit die Wartezeit nicht künstlich in die Länge gezogen.
03.jpg

06.jpg


Irgendwie hatte ich mir das Fun House "Ramses" schlimmer vorgestellt. Ja, es ist immer noch eine ehemalige Kirmes-Attraktion, aber man muss sagen, dass man in so was gut Zeit verbringen kann und es eine direkte Attraktion ist, wo man selber aktiv ist.
Durch den Sandboden wurde die Attraktion auch ganz nett in den Wald integriert und hatte schon bisschen was mysteriöses. Überraschend für mich war, dass auch am Ende noch eine kleine Pre-Show lief.
04.jpg


Weiteres Manko: der Eingang ist so gelegt, dass man direkt von hinten auf die Attraktion schaut und als erstes sieht dass es nur eine Blechbude von der Kirmes ist. Ist ja auch nicht schlimm, aber dass das einem direkt vor dem Erlebnis so vorgehalten wird, hätte man vermeiden können.
05.jpg


Dann ging es weiter Richtung Taka Waka, zu der ich ja gestern schon was geschrieben habe im entsprechenden Thread dazu.

Zum Horror-Lazarett kann ich das Gleiche sagen wie zu Ramses. Die Attraktion wurde ganz nett eingebettet und hat das gewisse Etwas durch den Wald. In der Attraktion sind wir unerwarteter Weise sogar auf einen Erschrecker gestoßen, mit dem ich nicht gerechnet hab. Klar, es könnten mehr sein, aber es könnte genauso auch keiner da drin sein.

Auf dem Weg dahin sind wir immer mal an den Gehegen mit den Tieren vorbei gekommen, die nur mäßig gepflegt aussehen. Hier und da sieht man, dass an den Wegen und Beeten Arbeit investiert wurden um den Bereich einigermaßen schön zu halten.
07.jpg


Dann sind wir in den Piraten-Bereich "Land der Piraten", wo mir einiges an positiven aufgefallen ist. Beim Break Dance ist mir der Soundtrack und die Vor- & Rückwärtsfahrt sehr positiv in Erinnerung geblieben. Auch die Gestaltung und Einbettung in den Themenbereich haben mir gut gefallen.
08.jpg


Danach ging es zur Wildwasserbahn "Piraten-Fluss". An dem Namen haben sich ja auch schon wieder viele aufgespielt, aber ich find das gar nicht so tragisch. Da finde ich es eher stören, dass vieles in dem Bereich mit "Piraten ..." heißt (Piraten Spinner, Piratenfluss, Piraten Spielplatz, Piratensumpf, Piraten Schleuder, Piraten Arena). Aber das stört mich eher weniger.

Die Gestaltung an sich find ich besser als die alte mit der ollen Blechwand, die ich nicht so schön fand. Mit der "offenen" Variante gefällt mir die Bahn besser und hier und da wurden auch weitere thematische Anpassungen gemacht. Das ganze wirkte ganz stimmig für mich.
09.jpg
10.jpg
11.jpg


Nach einer trockenen Fahrt auf der Wildwasserbahn ging es zum "Fluch des Kraken". Da wurde mir im Vorhinein gesagt, dass es hier um den Piraten Jack Rackham (Wikipedia) gehen soll. Dort wurde auch angekündigt, dass dort mit Storytelling und eine Soundtrack gearbeitet wird, was ich aber nicht feststellen konnte und daher vermisst hab. Das wirkte doch etwas enttäuschend. Aber das Stationsgebäude sah auch noch nicht wirklich fertig aus - vielleicht kommt das ja noch.
12.jpg


Daran mache ich es fest, dass das Gebäude noch nicht fertig ist:
13.jpg


Der Eingang und Ausgang in/aus dem Gebäude sieht schon ganz nett aus. Für einen Boomerang ist das schon sehr nett.
14.jpg


Im Inneren jedoch stört mich das Trapezblech-Dach, welches überhaupt nicht passt. Das ganze lässt das wieder richtig billig wirken. Auch ein Eimer mit brauner Farbe hätte die Gates stimmiger wirken lassen können.
Aber bei Wikipedia steht, dass der Pirat Jack Rackham (von dem man so gut wie gar nichts mitbekommt) für seine farbenfrohe Kleidung bekannt ist - vielleicht soll das ja so sein? Kommt jedenfalls nicht so auf den ersten Blick rüber.
15.jpg


Die ganze Station erinnert mich so ein bisschen an Nessie im Hansa Park, allerdings nur auf Wish bestellt. Aber immerhin nimmt man Geld in die Hand um so einer alten Anlage noch einmal ein neues Gewand zu verpassen.
17.jpg


Nach dem Mittagessen im "geselligen Anker", was im großen und ganzen in Ordnung war, ging es weiter um noch ein paar fehlende Counts abzuhaken. Dabei ging es in den Bereich "Tuki's verrückte Farm", der im Großen und Ganzen nett geworden ist. Die Gebäude sind nett gemacht und der Spielplatz für die Kinder hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Pferdebahn "Ponyhof" könnte nur noch bisschen mehr Thematisierung vertragen.

Bei Doggy Dog sieht man wieder, dass da eine Kirmesattraktion steht. Für einen Park eher weniger schön.
19.jpg


Eigentlich wollt ich noch die Indoor-Halle anschauen, aber irgendwie haben wir die übersehen und haben diese dann doch nicht von Innen gesehen.

Dann ging es in die Drachenbucht. Der Bereich wirkt für die aufgewendeten Mittel auch recht nett. Das einzige was hier noch wirkt wie ein Fremdkörper ist die Eislaufbahn.
20.jpg


Ein weiterer Schandfleck ist mir aufgefallen, als ich in die Toilette hinter der "Hop Sing's Drachenküche gegangen bin. Wirkt nicht wirklich einladend für einen Besucher. Wem auch immer das gehört - man hätte es besser verstecken müssen.
21.jpg



Als nächstes haben wir "Meister Ling's magischer Garten" erkundet. Durch die Aufwertung durch die verschiedenen Figuren und dem kleinen Häuschen in der Mitte konnte man da auch etwas Zeit verbringen. Unerwarteter Weise war der auch größer als erwartet.
Der Garten umgibt auch die "Drachen Höhle", die schon viele von der Kirmes kennen. Wie erwartet hat die Bahn auch die gewohnten Fahreigenschaften von solchen älteren Zierer Bahnen. Ich fand die trotzdem cool und ist meine Lieblingsachterbahn im Park. Schön das so eine Bahn noch einmal ein Zuhause gefunden hat. Mit der Thematisierung passt die ja auch super in den Bereich.
22.jpg
23.jpg
24.jpg


Als wir in der Drachenbucht durch waren ging es zum Uhrwerk. Dazu muss ich sagen "Uff!". Das einem so etwas einen Shitstorm wert ist, ist traurig. Als normaler Besucher weiß man nicht mal, dass das ein Steampunk-Bereich sein soll und da macht man sich die Mühe ein traditionelles Fahrgeschäft umzugestalten. Dort wirkt alles sehr bunt zusammen gewürfelt und da wäre es mir nicht aufgefallen, dass da eine Fränkische Weinfahrt steht. Eigentlich schade dass die weg ist, weil die Region verbinde ich mit Wein, da ich dort auch schon einmal bei einer Weinlese mit gemacht habe.

Man hat sich ja nicht mal die Mühe gemacht und die Weinpresse sowie die Weinfässer zu entfernen. Stattdessen macht mein einfach nur überall Folien mit Steampunk-Motiven drauf, die durch die zweidimensionale Art nicht gut wirken. Ich hätte die Bahn nicht umgestaltet ... zumindest noch nicht.
28.jpg
29.jpg
30.jpg
31.jpg
32.jpg


Auch in dem Bereich steht dann die Flub Street, die ebenfalls nicht wirklich in den Bereich passt. Meine Meinung hierzu ist genauso wie zu Ramses und Horror Lazarett.
33.jpg


Bei dem Fun House "Jack's Versteck" bin ich dann auf jemand getroffen, der mir bekannt vorkommt:
34.jpg


Aber von diesem Fun House war ich richtig überrascht! Das war mit Abstand das beste von denen die im Park zu finden sind. Das hier ist auch kein mobiles, sondern ein festes was dadurch auch komplexer aufgebaut ist. Ständig geht es Treppen hoch, Treppen runter, über Geschicklichkeits-Elemente, ... begleitet wird das Ganze von Figuren die etwas erzählen und weiteren Effekten wie Nebel, Licht und Sound. Gefühlt hat das Fun House auch nie ein Ende genommen und durch die verschachtelte Konstruktion hat man nie ein Ende erahnen können.

Das hat echt Spaß gemacht das in Ruhe zu erkunden.
35.jpg


Allerdings sollte man es von hinten nicht genauer betrachten, was automatisch passiert, wenn man die Wellenrutsche daneben rutscht.
36.jpg


Danach ging der Tag auch langsam zu Ende. Der Park war mäßig voll, so dass wir alles ganz entspannt an einem Tag geschafft haben und so gut wie nirgends länger als 10 min gewartet haben.

Am Eingangsbereich ist mir noch eine ganz sympathische Wandzeichnung aufgefallen ^^
25.jpg


Am geselligen Anken ist mir auch noch jemand bekanntes ins Auge gestochen. ^^
27.jpg


Worauf ich auch noch gespannt war, war "Volcano", da man aus der Idee mit dem Vulcan sehr viel herausholen kann. Es war sehr cool wie der Wartebereich komplett in dem Felsen integriert war, nur leider schade dass man den einfach auf die von der Kirmes gewohnten Blechplatten gezimmert hat. Das wirkt sehr unstimmig.
Auch vor Beginn der Fahr wären Show-Effekte cool gekommen wie zb. Nebel oder ein Sound.
41.jpg



Ich wollte jetzt nicht hier den Rahmen krass sprengen, was ich sowieso schon getan habe, aber ich wollte euch einfach nur ein paar Eindrücke zeigen.

Mein abschließendes Fazit gestaltet sich schwierig. Auf der einen Seite finde ich richtig toll, dass man so viel Arbeit in den Park steckt, aber halt trotzdem nur alles recht billig macht. Alles wirkt auf mich, als hätte man kein wirkliches Konzept was hinter dem Park steht und man verfolgen will.
Vieles ist einfach auf die alten Blechplatten geklatscht oder mit neuen Folien versehen. Positiv ist mir aufgefallen, dass man an einige Attraktionen schöne Soundtracks laufen hat.

Irgendwie hatte ich am Ende ein unvollständiges Gefühl, das ich so noch nie gespürt habe. Es ist komisch zu Beschreiben, aber ich denke es kommt daher, dass alles diesen gebrauchten und Kirmes-Charme hat.

Auf den Bildern sah alles irgendwie schöner aus, als es in Wirklichkeit war. Einige Toiletten waren auch noch vom alten Standard, den man lieber meidet. Viel von den alten Zeiten blitzt überall noch hindurch, so dass man überall beim genaueren Hinschauen überall Mängel entdecken kann. Einen normalen Besucher, der einmal im Jahr in einen Park fährt, stört das vermutlich nicht, aber als jemand der mehrmals im Jahr in verschiedene Parks fährt, den stört das schon.

Familien mit Kindern können dort auf jeden Fall einen schönen Tag erleben, da es auch richtig viele schöne Spielplätze und Kinderattraktionen gibt.

Ich hab auch garantiert sehr viel vergessen, was ich noch erzählen musste, da ich so viele neue Eindrücke aufgesaugt habe. Es ist definitiv sehr sehr viel besser als vor 7 Jahren, aber es ist noch richtig viel Luft nach oben zu einem Potential, welches man dort noch erreichen könnte - wenn man das überhaupt will, wo ich mir eher unsicher bin.
 

Coastertraveler

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2017
Beiträge
592
Ein Freund von mir war heute im Park und hatte sich 2020 eine Jahreskarte gekauft, die durch die Umstände mit Corona bis Mitte Mai noch gültig ist. Ich musste lachen, als ich diese Karte mit dem höchstunprofessionellen Foto gesehen habe, wo man ihn kaum erkennt. Und nein - ich habe daran nichts bearbeitet 😅 Da habe ich nur den Barcode, Kartennummer, so wie die persönlichen Daten geschwärzt.
e150bbbc-ed7e-4883-bde3-eb1d3f41cd98.jpg

1d9bbf87-ba25-4fb2-bf36-6c455a8d4f8f.jpg



Sein Vater hat sich heute eine neue Jahreskarte gekauft, auf der die Qualität des Fotos nicht wirklich besser geworden ist:
056560a3-da2d-4c96-8ae5-fe82a928e338.jpg

5e3b58ad-c06c-454b-9bbf-018ae3022fd1.jpg
 

Jokie

Airtime König
Mitglied seit
2017
Beiträge
368
Viel besser sind die Fotos im Movie Park aber auch nicht - je nachdem, welchen Kartendrucker man erwischt.
 

HundMitRegenjacke

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
103
Viel besser sind die Fotos im Movie Park aber auch nicht - je nachdem, welchen Kartendrucker man erwischt.
Findest du?
In den letzten vier Jahren habe ich mir die MP-Jahreskarte jedes Jahr neu ausstellen lassen und muss sagen, dass die Bilder (bis auf den 1. Pass) alle recht gut ausgesehen haben, wobei auch das etwas unschönere Bild aus dem ersten Jahr meiner Meinung nach deutlich besser zu erkennen war als das Bild auf den Saisonpässen hier 😅
 

Freudenreich

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
79
Welche Schließung darf es heute sein?
 

Anhänge

  • 4410CA12-FA2D-4A0E-9309-F4581539D54D.jpeg
    4410CA12-FA2D-4A0E-9309-F4581539D54D.jpeg
    171,4 KB · Aufrufe: 293

KaLLi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.088
Ich musste lachen, als ich diese Karte mit dem höchstunprofessionellen Foto gesehen habe, wo man ihn kaum erkennt.
Ja das Bild auf der Rückseite sieht jetzt nicht schön aus, die Mitarbeiter am Eingang sehen das Bild aber digital als "original" auf dem PC nach dem einscannen.
Von daher finde ich das jetzt nicht weiter tragisch, man kann sich auch an allem stören. Man könnte das Bild natürlich auch komplett weg lassen auf der Karte. Man muss sich im Zweifelsfall ja sowieso dann am Eingang ausweisen.

Gerne auch wie im Heide Park den Pass digital in der Wallet ausgeben. Bin kein Fan von diesen Kartenstapeln im Geldbeutel.
 
Oben