• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Alle guten Dinge sind drei ... oder auch Das Rookburgh-Erlebnis

ChrisKPunkt

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
17
Nach nun insgesamt drei Anläufen (coronabedingte Verschiebungen) habe ich zusammen mit Laura @Lana, Flo @Florian Schmid und Stephan @StevenRun nun endlich das Rookburgh-Erlebnis erleben dürfen. Am vergangenen Wochenende 24.-25.07.2021 ging es früh morgens nach Brühl.
Direkt morgens um 9:00 Uhr war Treffpunkt auf dem Explorers Parkplatz gegenüber dem Hotel Charles Lindbergh.

Beim Check-In werden entsprechende Reservierungen für das inkludierte Abendessen und das Frühstück vorgenommen. Wir hatten Glück, und unsere Zimmer - verzeihung - unsere Flugkabinen - waren bereits bezugsbereit. Es wird hier sehr auf das richtige "Wording" geachtet. Wir hatten unsere Schlafgemächer in Gate A.
Eben schnell den Koffer aus dem Auto geholt, ging es direkt in die erste Etage und wir sahen zum ersten Mal die Luftfahrerkabinen. Gemütlich, zwar nicht geräumig aber es ist alles da was man braucht. Jedesmal überrascht war is: Tür zu - Ruhe. Kaum ein Geräusch von aussen gelangt in die Kabinen.

20210724_092936.jpg


Was ist das eigentlich die ganze Zeit für ein Geräusch im Hintergrund? Achja, hier fährt ja eine Achterbahn durch das Hotel. Ja wirklich durch das Hotel, direkt an den Hotelzimmern vorbei. Während dem Achterbahnbetrieb liegt über Rookburgh ein sanftes Rollgeräusch, des durchaus sehr langen Zuges von F.L.Y.

20210724_193304.jpg


Nach dem Beziehen der Kabine, ging es mit unseren ebenfalls inkludierten 2 Tages Tickets "Park Boarding Pass" zu unserem "Abenteuer".
index.php


Am Hoteleingang hat uns ein netter Mitarbeiter empfangen: "Ah, die Coasterfriends sind auch hier" . Nach dem Scannen der Tickets führt eine Treppe direkt in die Mitte von Rookburgh. Flo und Laura brauchten noch den Check von F.L.Y. also nichts wie in die Warteschlange. Nach ca 20 min waren wir mit der Fahrt fertig. Mehr zum Inneren der Bahn wird nicht verraten.

Gestärkt habe wir uns dann erst Mal am Kohleschipper. Danach verbrachten wir einie Zeit im Rest des Parks. Kurz vor Parkschluss nutzten wir unseren Hotel-Quick-Pass für F.L.Y. .
Der Park hatte bis 19:00 Uhr geöffnet. Unser Abendessen war für 20:00 Uhr terminiert. Somit frisch und schick gemacht für unser Dinner. Man stellt sich ein 3-Gänge-Menü selber aus der Kartes des Restaurant Uhrwerk zusammen.

20210724_200230.jpg

Vorspeise: Tatar

20210724_202237.jpg

Hauptgang: Pommes "Cabin Crew"

20210724_205958.jpg

Desert, mit ordentlichem Zuckerschub.

Mit vollem Magen ging es dann in die Dämmerung und in den beleuchteten Rookburgh Bereich. Hier einige Impressionen:
20210724_213511.jpg

20210724_213451.jpg

20210724_213350.jpg

20210724_213613.jpg

20210724_213328.jpg

20210724_213630.jpg


Ein muss ist der Besuch des "Balkones" in der dritten Etage von Gate B
20210725_001241.jpg


Es folgte ein Besuch in der Bar 1919 und dann ging es in die Kabinen zum nächtigen.

Am zweiten Morgen gab es gutes Frühstück wieder im Uhrwerk. Gestärkt, haben wir unsere sieben Sachen gepackt und dann zum Checkout.

20210724_193948.jpg


Nach erfolgreichem Verstauen der Koffer in den Autos ging es über den Hoteleingang um 09:15 wieder zum zweiten Tag nach Rookburgh. Als Hotelgast kommt man vor den normalen Tagesgästen in den Bereich und kann sich auch schon bei F.L.Y. anstellen.
Coasterfriends kommen selten alleine, bereits beim Check-In am Samstag habe wir vier weitere Coasterfriends getroffen. Liebe grüße an die vier!

20210725_091234.jpg


Es ist alles in Allem stimmig in Rookburgh, durch das Erlebnispaket taucht man als Besucher in die Rolle eines Aeronauten ein. Was das Phantasialand hier hingestellt hat ist einfach wahnsinn und auf einem sehr hohen Niveau. Was uns positiv aufgefallen ist, in Rookburgh und auch im Hotel sind die Mitarbeiter mutiviert und liefern einen tollen Service.
 

Anhänge

  • 20210724_093345.jpg
    20210724_093345.jpg
    142 KB · Aufrufe: 749
Zuletzt bearbeitet:
Oben