• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Allgemeine Disneynews

Volker

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
646
Der zusätzliche Bahnhof am International Drive wird wohl auch mit öffentlichen Mitteln unterstützt (es sind schon einige Millionen Dollar an Zuschüssen für die Neuplanung zugesagt) und muss letztlich von Brightline finanziert werden. Vor diesem Hintergrund ist es für Disney möglicherweise unattraktiv, eigene Mittel einzubringen, wenn der “Bahnhof für die Konkurrenz“ vom Bahnbetreiber finanziert wird.

Interessant dürfte werden, wie der jetzt geplante WDW-Bahnhof an die WDW-Hotels angeschlossen wird. Was nützt es dem Gast, wenn er auf dem Bahnhof steht und doch wieder ein Taxi oder Uber braucht, um zu seinem Hotel zu kommen (das kann er auch direkt vom Flughafen haben). Das charmante an Disney Springs wäre ja gewesen, dass es dort schon eine funktionierende Bus-Infrastruktur zu den Disney-Hotels gibt. Man hätte wahrscheinlich “nur“ die Frequenz der Busse erhöhen müssen.
 

mydarkestdays

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
418
Ich glaub sowieso nicht das den Zug für Disney viele nutzen würden das sich so hohe Investitionen für Disney lohnen würden. Die meisten Amis kommen selbst aus New York oder anderen Städten/Staaten mit dem Auto und der andere Teil nimmt sich am Flughafen nen Mietwagen. Wir haben damals unseren 2. Orlandourlaub nur mit den Öffis oder Uber gemacht und das war gar nix. Und das obwohl ich eher Bahnfahrer als Autofahrer bin.
 

Markus mit k

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
103
Soweit ich mich erinnern kann, war auch Brightline nie wirklich begeistert von der Idee, in Orlando außerhalb des Flughafens nochmal zu halten, weil die sich eben als reine Fernverkehrsalternative sehen und nicht als verkappte S-Bahn. Am Ende wird das ne hochpolitische Geschichte werden. Und da Disney ja momentan nicht das beste Verhältnis zum County hat, stehen die Chancen da perspektivisch wohl eher schlecht.
 

Volker

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
646
Hierzu gibt es mal wieder ein Update: Die Eröffnung ist für 2024 geplant, man kann also davon ausgehen, dass die Bahnen irgendwann im Jahr 2023 für den Umbau außer Betrieb gesetzt werden.

Disney hat heute die Eröffnung “late 2024“ tatsächlich bestätigt (nicht jedoch, wann Splash Mountain schließt) und auch gleich noch den Namen und das Logo der umgestalteten Attraktion veröffentlicht:

1656708184484.jpeg


1656708204480.jpeg



1656708247320.jpeg


Ein wenig aussagekräftiges Video zu den Recherchen in New Orleans gibt es natürlich auch:


Quelle
 

Fiorell

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
985
So ein Ärger: die Tour ist schon ausverkauft, drei Tage bevor sie in den allgemeinen Verkauf gegangen wäre (der Vorverkauf lief seit 20.06.). Ein Trost für alle, die schon gespart haben: man kann sich auf eine Warteliste setzen lassen. :cool:

Quelle
Nicht verzagen wenn ihr diese Tour verpasst habt. Wenn ihr nicht wisst wohin mit dem ganzen Geld, dann könnt ihr zum Trost auf der Disney Cruise in der 'Star Wars: Hyperspace Lounge' einen Drink für $5000 bestellen. Was dieser 'Kaiburr Crystal' ist und warum man ihn bestellen sollte oder auch nicht, könnt ihr hier bei Arthur Levine nachlesen. o_O
 

mydarkestdays

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
418
Beim Avengerscampus in Paris wird es wohl eine Marvel Drohenshow geben hab ich eben bei Youtuber Pixie Dust gesehen
 

eKs_Prod

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2015
Beiträge
2.894
Da an dem Tag die Drohnen bei der Show am Schloss fehlten, gehen Fans davon aus, dass es nur zur Eröffnung genutzt wurde und nicht dauerhaft stattfindet. Eventuell wird eine Prüfung stattfinden, ob die Akkus zwei Shows am Tag schaffen; da gehe ich aber nicht davon aus. Da gibt es seitens der Programmierung und Abhängigkeit der verschiedenen Show-Setting zu viele Störfaktoren. (m.M.)
 

Colorado-Fan

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
571
Die Drohnen beim Schloss fehlten nicht, sondern es war um 22:55 Uhr zu windig.

Auf dem Campus hat man deswegen fast 30 Minuten später gestartet.
 

MiHa1987

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
585
Die Drohnen beim Schloss fehlten nicht, sondern es war um 22:55 Uhr zu windig.

Auf dem Campus hat man deswegen fast 30 Minuten später gestartet.
Komisch das wenn man nachdem eigentlich die Drohnenshow kommen hätt sollen und den Park verlassen hat die Drohnen schon überm Campus gesehen hatte…
 

Totti

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
205
Die Drohnen können nicht an 2 Orten zur gleichen Zeit sein. So gut ist Disney dann doch noch nicht. Und selbst wenn es 10 bis 15 min später startet, hat in dieser Zeit der Wind nicht so nachgelassen das die Drohnen aufeinmal fliegen konnten. So blöd es nunmal war die Drohnen waren nur auf dem campus. Mit der üblichen Show war es einfach nur eine Ausrede mit dem wind gewesen. Ja es war an dem Abend schon windig das ist richtig. Aber wäre es so extrem gewesen dann hätte es auch kein Feuerwerk gegeben. Da der Wind nämlich Richtung Gäste gezogen ist. Und dann findet aus Sicherheitsgründen nämlich die Show ohne Feuerwerk statt.

Ich weiß ja nicht ob in denn 500 Meter im campus andere Wetterbedingungen herschten oder das man es einfach mal einsieht das die Drohnen für dieses einen abend woanders eingesetzt waren.

Die Drohnen hat man deutlich in der Zeit beim campus gesehen.
 

Colorado-Fan

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
571
Du kannst die Drohnen nicht während Illuminations auf dem Campus gesehen haben, weil Illuminations bis ca. 23:20 Uhr läuft. Die Drohnenshow in den Studios startete aber erst danach.

Aus Sicherheitsgründen ist es gut möglich, dass man bereits bei 29 km/h Windgeschwindigkeit die Drohnen nicht mehr fliegen lässt. Ich habe mir um Punkt 23 Uhr aktuelle Wetterdaten angesehen. Die Windgeschwindigkeit lag da im Disneyland bei ca. 30 km/h. Ca. 25-30 Minuten später hat der Wind sich aber schon deutlich gelegt, sodass es durchaus möglich ist, dass man bei Illuminations auf die Drohnen verzichtet hat, während man für den Campus das Risiko eben eingegangen ist, weil es eine einmalige Sache war.

Es ist gut möglich, dass man den Wind als "Ausrede" genommen hat, aktuell ist das aber eine sehr schwache Behauptung von einigen hier. Wenn man sich fünf Sekunden mit dem zeitlichen Kontext befasst, wird deutlich, dass theoretisch beide Shows nacheinander hätten laufen können.

Ursprünglich war die Drohnenshow für 23 Uhr angesetzt in den Studios. Warum soll man Pressevertreter und andere "wichtige" Leute extra mehr als 20 Minuten warten lassen, wenn man die Drohnen von Illuminations abgezogen hat und sowieso vor hatte beides parallel laufen zu lassen? Ergibt gar keinen Sinn. Ich bezweifel auch stark, dass man "vergessen" hat, dass ja um 23 Uhr parallel Illuminations läuft und man deswegen mit der Drohnenshow erst nach Illuminations gestartet hat.
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.134
Ich hätte ja noch die ganz vogelwilde Idee, dass am Ende jemand bei Disney, sollte man am selben Tag mehrere Drohnenshows, am Ende noch an unterschiedlichen Stellen im Resort, zeigen wollen und da mit Akkulaufzeiten/ Transport etc. nicht hinkommen, auf die Idee kommen könnte, einen zweiten Satz Drohnen zu beschaffen.
Ich denke, man kann davon ausgehen, dass die Hardware jetzt zwar nicht direkt billig, allerdings auch lang nicht der größte Kostenfaktor bei einer Drohnenshow ist.

Nur so ein kleiner Gedanke als Bandwurmsatz ;-)
 

Colorado-Fan

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
571
Dem würde ich mich anschließen. Dazu kommt ja, dass man für einen einmaligen Anlass sicher auch Firmen findet, die einem die paar Marvel Figuren in den Himmel zaubern. Vielleicht kann der Park da auch einfach Drohnen mieten und selbst etwas programmieren, kenne mich da nicht aus.

Bei den Investitionen, die mittlerweile in Paris getätigt werden, halte ich es jedenfalls für absurd, dass man ernsthaft Wind als "Ausrede" nimmt, um die Kosten für eine weitere Drohnenshow zu sparen. Wenn man das gewollt hätte, dann hätte es auch gereicht, wenn man einfach ein paar Feuerwerkskörper in den Himmel geschossen hätte. Der Personalaufwand an diesem Event wird wohl ungleich teurer gewesen sein.
 
Oben