• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Amazing America III: La, La, La Ronde - Thrill und Warterei vor der Skyline Montreals

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.397
Coastern auf Französisch
Thrill und Warterei vor der Skyline Montreals in La Ronde

Bild_copyright_01.jpg




Auch wenn die Reihe „Amazing America heißt“; In den nächsten Tagen verbringen wir Zeit in Kanada. Am heutigen Tourtag soll es in Richtung Montreal gehen. Damit ist natürlich kein Konzert der Punkrockband aus Hamburg gemeint, sondern die kanadische Großstadt. Vor dessen Skyline befindet sich der Freizeitpark La Ronde, welcher mit netten Bahnen aufwartete. Doch um dorthin zu gelangen mussten wir über die Grenze. Was da passiert ist, warum der Park nicht so richtig begeistern konnte und was es im beschaulichen St. Albans zu sehen gibt, lest ihr in einem neuen Report von mir. Viel Spaß dabei:).



Kühl war es am Morgen, doch die Sonne welche im kleinen Örtchen St. Albans durch die Konrplfanze schien, versprach einen warmen Nachmittag:
Bild_copyright_02.jpg




Wir machten uns nach dem amerikanischen Frühstück auf um im Dorf ein bisschen einzukaufen. St. Albans selbst bestand aus einer geraden Hauptstraße, von der Seitenstraßen wegführten. Halt ein typischer kleiner, amerikanischer Ort, wie man ihn aus Filmen kennt. Genauso sieht es hier aus.
Und würde jetzt ein Clint Eastwood hier auf der Veranda sitzen und seinen Gran Torino bestaunen, hätte mich das nicht gewundert:cool::
Bild_copyright_03.jpg




Ein Schild wies auf Einkaufsmöglichkeiten hin:
Bild_copyright_04.jpg




Aus der ehemaligen Grundschule ist mittlerweile eine Seniorenresidenz geworden:
Bild_copyright_05.jpg




Eine Kirche befand sich auch im Ort, genauso wie ein Liquer Store. Diese sind in den meisten Staaten die einzige Möglichkeit alkoholische Getränke zu kaufen. Witzig; Auch in Amerika gibt es Oktoberfestbier von den heimischen Brauereienbeer:-):
Bild_copyright_06.jpg


Bild_copyright_07.jpg




Mit dem Bus ging es dann in Richtung Kanada. Will man über den Landweg aus den USA nach Kanada einreisen benötigt man nur den Reisepass:
Bild_copyright_08.jpg




Hat man den Reisepass nicht parat, tut es auch eine Geburtsurkunde. Aber nach dem alles klar war konnten wir den Grenzgang starten. Reisepass zeigen, durchgehen, wieder in den Bus und weiter.
Willkommen in Kanada, das Land der billigen Medikamente:):
Bild_copyright_09.jpg




Witzig, dass der Weg bis nach Montreal eher aussieht wie die Weiden des Sauerlandes. Doch nach einer Weile kamen die Städte und als im Bus ein Raunen durch die Menge ging, erblickten wir die Skyline von Montreal. Montreal liegt im französischsprachigen Teil Kanadas.
Als erstes viel das Olympiastadion ins Auge. Das Dach dieses Stadions wird von einem 175 hohen Turm getragen. Dieser ist übrigens der höchste (beabsichtigte) geneigte Turm der Welt:eek::
Bild_copyright_10.jpg




Skyline:
Bild_copyright_11.jpg




Aus den getönten Scheiben des fahrenden Busses war es gar nicht so einfach Fotos der Skyline zu erwischen. Aber Achterbahn vor der Kulisse wird bestimmt cool:
Bild_copyright_12.jpg


Bild_copyright_13.jpg


Bild_copyright_14.jpg




Nun keine Zeit verlieren. Gegen Mittag kamen wir auf dem Parkplatz an und es ging direkt zum Eingang:
Bild_copyright_15.jpg


Bild_copyright_16.jpg




Schwarz auf Weiß; Tolle Halloweendekoration im Park:):
Bild_copyright_17.jpg




Das Attraktionsangebot sah auch gut aus und die erste Bahn lief für uns noch echt super:
Bild_copyright_18.jpg


Bild_copyright_19.jpg




Boomerang-Count eintüten, ohne Wartezeit:
Bild_copyright_20.jpg




Dieser fuhr sich jedoch ganz Ok:
Bild_copyright_21.jpg


Bild_copyright_22.jpg




Chaos regiert:
Bild_copyright_23.jpg


Bild_copyright_24.jpg




Auch Flatridefans kommen auf ihre Kosten, doch wir hatten nur Zeit für die Achterbahnen:
Bild_copyright_25.jpg


Bild_copyright_26.jpg




Das lag nämlich an der lahmen Abfertigung und teilweise Einzugbetrieben an den Achterbahnen. Die Holzachterbahn Le Monster machte optisch einen guten Eindruck, aber die Wartezeit an der Duellierenden Anlage war lang:rolleyes::
Bild_copyright_27.jpg


Bild_copyright_28.jpg




Tja, manchmal ist checken eine richtige Gedultsprobe:
Bild_copyright_29.jpg




Irgendwann saß ich dann im blauen Zug und dieser erklomm den Lift:
Bild_copyright_30.jpg




Dann raste er wie es bei einer Holzachterbahn sein muss, tewas rappelig, über den Track. Abfahrten wurden ebenso rasant durchfahren wie ein riesengroßer Helix. Dabei konnte man immer wunderbar auf das Wasser und die Stadt guckenrock:-):
Bild_copyright_31.jpg




Nach einem lustigen, aber auch holprigen Ritt fuhr der Zug in die mechanische, alte Schlussbremse. Technik sah so aus:
Bild_copyright_32.jpg




Nun ging es zum zweiten Track mit dem roten Zug. Hier wurde ein roter Zug auf die Strecke geschickt, falls man diesen mal erreichte. Die Wartezeit wurde immer länger, die Schlange komischerweise aber nicht. Der Park füllte sich am Nachmittag enorm; Das wird heute anstrengend:eek::
Bild_copyright_33.jpg




Mit Leid und Seele fuhr dann der zweite Zug über Track. Diese Spur war aber nicht so stark wie die Blaue. Rot ruckelte, schlug und machte wenig Spaß, blau dagegen war ganz in Ordnung:
Bild_copyright_34.jpg


Bild_copyright_35.jpg




Die Wilde Maus sparten wir uns für später auf:
Bild_copyright_36.jpg




Looping in the City:
Bild_copyright_37.jpg




Es gab hier schon tolle Flatrides, die leider komplett überlaufen waren:
Bild_copyright_38.jpg


Bild_copyright_39.jpg


Bild_copyright_40.jpg




An diesem Stand konnte man Zombies mit Gummiäxten abwerfen:D:
Bild_copyright_41.jpg




Auch La Ronde besitzt ein wunderschönes Pferdekarussell und einen coolen Wellenflug:
Bild_copyright_42.jpg


Bild_copyright_43.jpg


Bild_copyright_44.jpg




Highlight des Parks war der kleine B&M Hypercoaster „Goliath“. Dieser fuhr auf eine Halbinsel hinaus und da die Wartezeiten hier ausnahmsweise mal kurz waren, steigen wir direkt ein:
Bild_copyright_45.jpg


Bild_copyright_46.jpg




Vom Lift hatte man einen tollen Blick auf das Staion:
Bild_copyright_47.jpg


Bild_copyright_48.jpg




Und natürlich in die Tiefe. Mit den Armen in der Luft sausten wir in die Tiefe:
Bild_copyright_49.jpg




Rasant sauste der Zug über Hügel, direkt dem Olympiastadion entgegen:
Bild_copyright_50.jpg


Bild_copyright_51.jpg


Bild_copyright_53.jpg


Bild_copyright_52.jpg




Toller, kleiner Coaster – hat Laune gemachtrock:-):
Bild_copyright_54.jpg




Weniger Laune machte diese Maschine:
Bild_copyright_55.jpg




Das Artworkt war der Hammer, aber es ist und bleibt ein SLC:
Bild_copyright_56.jpg




Dieser hier fuhr sich halbwegs Ok:
Bild_copyright_57.jpg




Aber dier Fotogenität dieser Anlagen steht weit über den Fahreigenschaften:
Bild_copyright_58.jpg


Bild_copyright_59.jpg


Bild_copyright_60.jpg


Bild_copyright_61.jpg


Bild_copyright_62.jpg




Autsch:
Bild_copyright_63.jpg




Swing:
Bild_copyright_64.jpg




Nervenzerreißprobe auf Französisch. An einem Indoor-Kiddiecoaster herrschte eine lange Wartezeit. Miserable Abfertigung, und nervende Kinder deren Eltern wenig von Erziehung verstanden, stellten die Gedult auf die Probe. Eine Stunde warten für 300 Meter Schienenstreckez:-):
Bild_copyright_65.jpg




Die hatten dann aber doch Laune gemacht. Im Indoorbereich befand sich eine Drachenfigur die vom Zug mehrfach umrundet wurde. Kurz, aber nett:
Bild_copyright_66.jpg




Brechend voll wurde es als das Helloweenevent startete. Und wir hatten noch einige Bahnen vor uns:
Bild_copyright_67.jpg


Bild_copyright_68.jpg




Sonnenuntergang:
Bild_copyright_69.jpg




Richtig gut war der Invertedcoaster. Zwar findet man das Batman-Layout der Bahn in mehreren Parks, es fuhr sich aber richtig genial:
Bild_copyright_70.jpg




Sanft und mit richtigen guten Kräften ausgestatten raste der Zug durch enge Kurven und stellte La Ronde auf den Kopf.
Hammer Bahnrock:-):
Bild_copyright_71.jpg


Bild_copyright_72.jpg




Der zweite Kiddiecoaster im Park hatte schon zu. Die Menschenmassen drückten sich über die breiten Wege und eigentlich wäre jetzt Abfahrtszeit gewesen. Doch eine Bahn war zum Glück noch drin. Die Wilde Maus, welche mit sanften Fahreigenschaften und etwas anderem Layout durchaus punkten konnte:
Bild_copyright_73.jpg




Beim Verlassen des Parks war ein bisschen Ernüchterung zu spüren. Und auch ich muss sagen; Meine Fresse war der Park schlecht organisiert. Abfertigungen dauerten lange, man fuhr kaum auf voller Kapazität und die Mitarbeiter waren auch nicht wirklich nett.
Dabei ist der Park eigentlich richtig schön. Der Blick auf Montreal ist toll, die B&M Bahnen rocken und die Flatrides können sich sehen lassen und besitzen teilweise sogar Seltenheitswert. Echt Schade, dass man die tollen Attraktionen nun dank der Mitarbeitern mit bitterem Beigeschmack in Erinnerung hat:rolleyes::
Bild_copyright_74.jpg




Ein paar Stunden Fahrt standen nun in Richtung Toronto an. Jeah, Großstadtrevier Montreal:
Bild_copyright_75.jpg


Bild_copyright_76.jpg




Im Bus war die Stimmung dann aber doch recht in Ordnung. Endlich wieder Discozeit:
Bild_copyright_77.jpg




Bevor es zum Hotel ging, gab es noch einen Futterstopp:
Bild_copyright_78.jpg




Meine Güte ist das voll hier:D. Die Burger-Abfertigung war aber definitiv besser als die bei den Achterbahnen in La Ronde:
Bild_copyright_79.jpg




Und so klang der Abend, mitten im Burgerladen, vergnüglich aus. Weil wegen der miserablen Abfertigung kein Gruppenfoto zustande kam, war ja keine Zeit dafür, holten wir das nach. Mitten im Burgerladen:
Bild_copyright_80.jpg



Oh ha, das war was in La Ronde. Tolles Attraktionsangebot stand unfähigen Mitarbeiter und einer schlechten Parkführung gegenüber. Schade. Aber wir haben das Beste draus gemacht und einige neue Counts auf dem Konto. An dieser Stelle endet auch mein Report.


Ich selbst hau mir jetzt bisschen Punkrock von Montreal auf die Ohren, bis denn,
euer Coasterfreak91hallo:-).
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.059
Danke mal wieder für den super Teil II - freue mich schon auf die Weiteren.

Hat man den Reisepass nicht parat, tut es auch eine Geburtsurkunde. Aber nach dem alles klar war konnten wir den Grenzgang starten.

:D - ja tut es - also: für Amerikaner, die nicht den richtigen Führerschein dabei haben :p

Der zweite Kiddiecoaster im Park hatte schon zu. Die Menschenmassen drückten sich über die breiten Wege und eigentlich wäre jetzt Abfahrtszeit gewesen. Doch eine Bahn war zum Glück noch drin. Die Wilde Maus, welche mit sanften Fahreigenschaften und etwas anderem Layout durchaus punkten konnte:
Anhang anzeigen 9591863

Da merkt man wieder die Erlebnisdichte auf den Touren - diese Zamperla-Maus habe ich irgendwie komplett verdrängt; Bild angeschaut und gedacht: Neee, das Ding hab ich ja noch nie gesehen :eek: - aber gut, Hauptsache: Count :p
 

LuckyCoasterLuke

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.613
Besten Dank für die Eindrücke aus Kanada :)

Es gab hier schon tolle Flatrides, die leider komplett überlaufen waren:
Dass Flatrides gestürmt werden, kenne ich von Parks aus Deutschland oder den Nachbarländern nicht wirklich, ich weiß nicht, ob und wann ich das letzte Mal wirklich lange für so etwas gewartet habe...
Vielleicht mag das amerikanische Publikum solche ja lieber als das europäische, wer weiß (könnte man jedenfalls bei den Neuheiten von Six Flags vermuten ;))

Bin schon gespannt auf deine weiteren Teile :cool:

LG Lukas
 

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.397
Dass Flatrides gestürmt werden, kenne ich von Parks aus Deutschland oder den Nachbarländern nicht wirklich, ich weiß nicht, ob und wann ich das letzte Mal wirklich lange für so etwas gewartet habe...Vielleicht mag das amerikanische Publikum solche ja lieber als das europäische, wer weiß (könnte man jedenfalls bei den Neuheiten von Six Flags vermuten ;))

Na, der Park war schon recht gut gefüllt und so sind die Leute halt auf alle Attraktionen ausgewichen. Wenn es im Phantasialand zum Beispiel mal recht voll ist, kann man auch ne gute halbe Stunde und mehr am Talocan warten.

Aber könnte sein, dass da was dran ist. Six Flags hat ja einige Flatrides in letzter Zeit in ihre Parks gestellt:).
 
Oben