• Willkommen im Coasterfriends Forum!

"Cinema-Talk" - Alles rund um die aktuellen und kommenden Blockbuster

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.792
African Queen 7,5/10

Endlich habe ich es mal geschafft den Klassiker "African Queen" zu schauen. Der Film, der sehr an die Jungle Cruise Attraktion (und glaube sogar wirklich Ideengeber war) aus Disneyland erinnert. Tolle Bilder, eine schöne Geschichte und gutes Schauspiel führen den Zuschauer durch das heiße Afrika.
Lediglich das Ende wird erwas schnell abgehandelt. Hier hätte ich mir ein Abenteuer auf der African Queen weniger gewünscht und ein bisschen längeres Finale. Meiner Meinung nach ein sehenswerter Streifen, deshalb gibt es von mir 7,5/10 Torpedos.


Glass Onion 6/10

Der zweite Teil der Knives Out-Reihe mit Daniel Craig wurde über den Jahreswechsel angesehen und kommt bei mir durchwachsen weg.
Der Film selbst ist gar nicht so schlecht, jedoch fand ich die Auflösung des Falls ab ca. der Hälfte des Films recht vorhersehbar.
Die Schauspieler machen alle einen gute Job, leider verpasst das Drehbuch den meisten Akteure wenig Tiefe.
Was ich schade fand war, dass der Film den Charme des alten Films nicht halten konnte. Das alte Herrenhaus aus Teil eins, die Lösung des Falls (den man sogar am Ende in zwei Richtungen deuten könnte) gefielen mir besser als die klare Auflösung und dem Inselhaus des zweiten Teils.
Ein unterhaltsamer, seichter Krimispaß ist es trotzdem und deshalb gibt es von mir 6/10 Glaszwiebeln.



Die zweite Reise nach Pandora wird wohl zum Wochenende angetreten.
 

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.792
Ein Wochenende, zwei Kinofilme die unterschiedlicher nicht sein können.


The Banshees of Inisherin 8/10
20230211_195520.jpg


Es musste mal wieder Kino zelebriert werden (inklusive Espresso auf den Sofas im Foyer und Eisverkäufer im Saal) und da bietet sich kaum was besseres an als ein Besuch im REX (Grüße gehen raus an Manti) in Wuppertal.
Geschaut wurde am Samstag Martin McDonagh's neue Werk "The Banshees Of Inisherin".
20230211_192627.jpg



Dieses handelt vom einfachen Leben der Inselbewohnern die vor der Küste Irlands leben. Das Festland wird währenddessen vom Nordirlandkonflikt heimgesucht.
Eines Tages kündigt Colm seinem Freund Pádraic die Freundschaft aus und droht sich jedensmal einen Finger abzuschneiden, wenn Pádric ihn anspreche.
Aus dieser einfachen Ausgangssituation füllt McDonagh einen fast zweistündigen Kinofilm, dem einen gelungen Spagat zwischen Tragik und schwarzem Humor gelingt.
Auch lernen wir die anderen Figuren der Insel kennen auf die sich der Konflikt zwischen Colm und Pádraic auswirkt. Viel mehr sei nicht verraten. Außer, dass man nach dem Film wirklich anfängt sich mit den Charakteren zu beschäftigen. Welche Gespräche wirkten sich auf welche Situation aus, hätte es anders laufen können und was genau hat es mit den Banshees auf sich?
Das liegt zum Teil auch an den großartigen Schauspielleistungen von Colin Farrell und Brendan Gleeson. Aber auch die Nebendsrsteller machen ihre Sache einfach nur gut und hauchen ihren Figuren Leben ein, was man sich sehr gerne anschaut.
Die Kamera fängt die kleine Insel in wunderschönen Bildern ein und auch der Soundtrack ist großartig.
Das gibt satte 8/10 Pints. Um 14 Uhr. Im Pub natürlich;).


Avatar 2 - The Way Of Water 7/10 (IMAX/3D)
20230212_151739.jpg


Gestern wurde endlich mal der neue Avatar-Film im IMAX-Saal eines örtlichen Kinos gesichtet. Weil genau dort gehört er hin.
Grandiose Effekte entführen den Zuschauer aktuell in die Wasserwelt von Pandora. Diese kommt was das 3D angeht natürlich etwas flacher daher als der Urwald - die Räumliche Tiefe kann sich jedoch auch hier sehen lassen. Vor allem am Anfang des Films, bei den Unterwasserszenen, sowie im langgestreckten Finale. Das 3D ist ein echter Augenschmaus(y).
Die Animation sind bis auf einige Ausnahmen auch auf höchstem Niveau. Es gab jedoch Szenen zwischen dem ganzen CGI-Bombast die einfach billig wirkten. Der Magnetschwebebahnüberfall oder die kleinen umherfliegenden Boote am Anfang des Finales sahen im Vergleich zum Rest recht billig aus - da war der erste Teil runder. Trotzdem schon Wahnsinn was heutzutage möglich ist im CGI-Bereich.
Was der Film im bildtechnischen Bereich an Steigrung gelingt und begeistert misslingt ihm jedoch bei der Geschichte und enttäuscht ein wenig. Die Story war im ersten Teil auch recht einfach, aber wesentlich solider umgesetzt. Und viel emotionaler.
In Teil zwei fiel es mir schwerer mit den Protagonisten mitzufiebern. Das Zitat "Ich sehe dich" was in Teil noch recht wuchtig daher kam, wird im zweite Teil eher inflationär benutzt und verliert so an Bedeutung. Ebenso wurde die Filmmusik in Teil eins besser eingesetzt. Dialoge kamen in Avatar 2 leider auch recht einfach daher und einige Szenen wurden einfach mehrfach wiederholt um die Laufzeit zu strecken. Zum Glück fiel das den Protagonisten "Ich bin schon wieder angekettet" aber selber auf:sneaky:.
Die Geschichte bot einfach zu wenig Inhalt für diese Laufzeit. Das konnten damals der liebe Lawrence aber auch Ben Hur besser.
Es gab aber auch Szenen die sich zogen, die mir sehr gefallen haben. In denen Szenen wo Sullys Familie sich dem Wasservolk annähert und sie voneinander lernen wird der Zuschauer mit tollen Unterwasser-Szenerien belohnt.
Das dauert auch seine Zeit, hatte aber zwischendurch schon fast was mediatives. Mein Freund, der Fisch🐟.
Sehr schön auch der bombastische Sound. Gute Bässe, schöner Raumklang der ein tolles Mittendringefühl vermittelte wussten zu begeistern.

Mit Avatar 2 - The Way Of Water haben wir es mit einem technisch sehr spektakulären Film zu tun, der in Sachen Story allerdings wenig zu überzeugen weiß.
Das tut dem tollen Kinoerlebnis keinen Abbruch, denn trotz seiner schwachen Geschichte, ist er ein Film im Kino ein richtiges Erlebnis. Und das macht richtig Spaß.
Dafür gibt es 7/10 fliegende Arme💪.



Und nun heiß es mit Kino wieder warten auf "The Whale" und "John Wick 4".
 

Large

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2014
Beiträge
1.149
Avatar 2 - The Way of Water:

2/10
Es gibt schlimmere Katastrophen, wenn man ins Kino geht. Dennoch habe ich mich sehr lange nicht mehr so sehr geärgert. "Avatar - Aufbruch nach Pandora" hatte schon nur eine sehr dünne Handlung. Diese war aber immerhin halbwegs schlüssig.
Avatar 2 aber ist nicht mehr schlüssig. Die Handlung ist hanebüchen. Charaktere, die es eigentlich nicht mehr geben sollte, kehren auf eine Art und Weise zurück, die dem ersten Teil widersprechen. Das große Ganze wird überhaupt nicht thematisiert. Mini-Spoiler: Die Menschheit kehrt zurück nach Pandora, aber was sie da eigentlich tun, wird kaum thematisiert - nur geht es nicht mehr um Unoptanium, welches nun überhaupt keine Rolle spielt. Wenn in einer seltsam unpassenden Nebenhandlung erzählt wird, warum die Menschheit dieses Mal zurück nach Pandora gekommen ist, wird es jedenfalls einfach nur lächerlich...

Des weiteren kann Avatar 2 auch sonst einfach nicht punkten. Visuell ist der Film einfach ein grandios gezeichneter computeranimierter Film. Alles bunt, sehr hübsch und organisch anzusehen. Erzählerisch ist aber schon nach 20 Minuten die Luft komplett raus. Der Anfang ist voller Zeitsprünge. Dann wird das gleiche erzählt wie in Teil eins, nur auf viel kleinerer Ebene und mit einem anderen Ausgang. Schließlich kommen wir mit den Protagonisten in die Welt der Wasser-Navi. Und ab da wird es einfach nur schlimm: Teilweise sind es fast wortwörtliche Zitate aus Teil 1, die dem Zuschauer serviert werden. (Avatar 1: "Du bist wie ein Baby" - Avatar 2: "Ihr seid wie Babys"!) Die "Handlung" verlagert sich auf Teenager, die sich mit "Yo Bro" ansprechen und einen albernen, hundert Mal schon besser gesehenen Konflikt zu durchleben. Und dann bekommen wir noch Mystik aufgetischt, gegen den der Baum des Lebens aus Teil 1 Wissenschaft pur war. Baum des Lebens? Ach ja, sowas gibts in der Wasserwelt übrigens auch. Nur unter Wasser. Und leicht anders. Und... ach.

Nein, Avatar 2 wusste uns alle nicht zu überzeugen. Wie man so viel Geld ausgeben kann und so viele Jahre daran arbeiten konnte, ohne eine Geschichte erzählen zu können, ist einfach erstaunlich. Avatar 2 ist NICHT Terminator 2 oder Aliens. Avatar 2 ist eine Fortsetzung, die so gelungen ist wie Sister Act 2, Miss Undercover 2 oder Verwünscht 2.

Gähnende Langeweile, deren Schauwerte keine drei Stunden Laufzeit wert sind.
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.645
MIch hat einfach schon gestört:
Er wird mich und meine Familie jagen. Wir verlassen unseren Stamm und unsere Heimat um niemanden zu gefährden.
Reise über den Ozean.
Hey, guckt mal da sind Wasser-Na`Vis. Wir schließen uns diesen Stamm an. Wird schon nichts passieren.

Aber gut, es muss so sein sonst hätte man ja keinen Film mit über 3 Stunden machen brauchen. Im übrigen haben mir die alten Titanic Aufnahmen in neuem Gewand sehr gut gefallen. lach:-)
 

pdohmen91

CF Team IT Entwicklung
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2015
Beiträge
1.105
So unterschiedlich sind halt die Erwartungen. Wer bei Avatar einen Film erwartet in dem die Story im Vordergrund ist hat halt nichts im Kino verloren weil da nur Enttäuschung bei rauskommen kann.
Hier ist einfach ganz klar die Technik, die Welt, die Bilder und der Sound im Vordergrund, könnte ich mir auch 6 Stunden anschauen und würde nicht eine Sekunde Langeweile haben. Die Story ist einfach Mittel zum Zweck.
Avatar 1 und 2 würde ich niemandem empfehlen zuhause zu schauen aber in einem großen und gutem Kino, Dolby Atmos und im besten Fall noch DBox Sitzen.
 

doCoaster

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
9.083
Komme gerade aus dem neusten Guardians of the Galaxy und bin rundum begeistert! Die Guardians bleiben einfach meine Lieblingscharaktere im MCU. Der Humor trifft genau meinen Geschmack.

Die Story habe ich dieses Mal deutlich kontrastreicher empfunden als in den vorherigen Filmen, denn sie bietet neben all den Blödeleien und der typischen Stumpfsinnigkeit eine emotionale Dramatik, die ich so nicht erwartet hätte. Ein ganz schönes Auf und Ab.

Für mich erfüllt der neue Teil alle Erwartungen. Er ist wieder bunt und voller Specialeffekts inkl. grandioser Kampfszenen (diese Kameraführung 🤩). Auch die Musik ist wieder sehr geschickt eingesetzt worden.
Ich lieb’s einfach und könnte ihn gleich nochmal ansehen.
 

PhilDaka

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2019
Beiträge
31
Komme gerade aus dem neusten Guardians of the Galaxy und bin rundum begeistert! Die Guardians bleiben einfach meine Lieblingscharaktere im MCU. Der Humor trifft genau meinen Geschmack.

Die Story habe ich dieses Mal deutlich kontrastreicher empfunden als in den vorherigen Filmen, denn sie bietet neben all den Blödeleien und der typischen Stumpfsinnigkeit eine emotionale Dramatik, die ich so nicht erwartet hätte. Ein ganz schönes Auf und Ab.

Für mich erfüllt der neue Teil alle Erwartungen. Er ist wieder bunt und voller Specialeffekts inkl. grandioser Kampfszenen (diese Kameraführung 🤩). Auch die Musik ist wieder sehr geschickt eingesetzt worden.
Ich lieb’s einfach und könnte ihn gleich nochmal ansehen.

Habe den Film direkt am Premiere Tag gesehen und es war Mega ein gelungener Abschluss für James Gunn. Die Mischung aus Humor und Trauer war perfekt ( ohne zu spoilern ;) ).
Meiner Meinung nach auch DER MCU film nach EndGame, klar Spiderman no way home war Gut und Doctor strange In the Multiverse of Madness ebenso, aber GotG Vol. 3 war definitiv besser.

Auch das CGI war besser als in Ant-Man...
Hoffen wir jetzt mal dass das MCU wieder zu dem wird was es zur Infinity Saga war und das Jonathan Majors ( Schauspieler von Kang ) nicht in den Bau wandert, da er die perfekte Besetzung für Kang ist.
 

Manti

CF Team PCP
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.960
In den letzten zwei Wochen dann doch mal endlich wieder im Kino gewesen.

Indiana Jones und das Rad des Schicksals...
Endlich wieder ein Indy-Film. Auch diesmals jettet Indy wieder mit einem Familienmitglied um die Welt, mehr sei nicht verraten. Mir persönlich hat der Streifen gut gefallen. Harrison Ford wohl diesmal wirklich zum letzten Mal in dieser Rolle. Klar, Zeitreise ist natürlich weit hergeholt, insbesondere wenn man dann tatsächlich sieht, wo sie landen aber mir war es egal. Hatte trotzdem Spaß dran.
Für mich eine 8 von 10

Oppenheimer...
Vorweg, unbedingt im IMAX gucken. Meine Herren, wie geil kann man eine solche Story bitte kinogerecht rüberbringen. Dazu mit solch phantastischen und gleichzeitig bedrückenden Bildern und Wahnsinnssound. Wir waren total begeistert und haben kaum gemerkt, das der Streife eine solche Länge hat. Dazu haben ich nach einem Film einen Kinosaal noch nie so ruhig erlebt. Absolut mucksmäuschenstll war es. Hat dann wohl doch einige (auch mich) zum Nachdenken gebracht. Absolute Empfehlung und eine klare 10 von 10.


Dazu dann noch Trailer von einigen Filmchen gesehen, die unbedingt angeschaut werden müssen.
 

Floooooo

CF Team IT
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
2.447
In den letzten zwei Wochen dann doch mal endlich wieder im Kino gewesen.

Indiana Jones und das Rad des Schicksals. (…) Klar, Zeitreise ist natürlich weit hergeholt, insbesondere wenn man dann tatsächlich sieht, wo sie landen aber mir war es egal. Hatte trotzdem Spaß dran.
Eben - und (ich denke, soviel “Spoiler” ist erlaubt): Mit Nazis ist es einfach am schönsten!
(Achtung: Aussage gilt NUR für Indy-Filme…)
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.645
Oppenheimer 10/10
Cillian Murphy absolut briliant, Nolan liefert wieder richtig ab…
Ich gebe dir vollkommen Recht.
3 Stunden die schnell vergehen.
Ein Film der ohne Action auskommt und keinerlei Längen hat.
Trotzdem kann Nolan nicht anders und zum Schluss kommt wieder ein kleiner Twist.
 

Noah

Stammgast
Mitglied seit
2023
Beiträge
87
Muss ich euch allen Recht geben, ich war vorgestern im Film und es war echt der Hammer wie schnell das rumging. Man muss aber dennoch an dem Thema interessiert sein, ein Freund von mir der zwar mitgegangen ist aber das Thema absolut nicht interessiert hat ist tatsächlich eingeschlafen😂
 

PhilDaka

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2019
Beiträge
31
Zu Oppenheimer:

Am Samstag konnte ich den Film nun endlich sehen und es ist mal wieder ein Nolan Meisterwerk.

Die Besetzung hat einfach gepasst und Cillian Murphy einfach nur Mega gute performance, freue mich schon den Film in OV zu sehen.

Was ich noch absolut genial fand als kleiner fun fact, dass keinerlei CGI benutzt wurde.

Meine Bewertung 8,5/10 da es am Anfang etwas braucht bis man in der Materie ist, ansonsten Top Film
 
Oben