• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Coasterhauptstadt 2012

A

Alex

Guest
Six Flags Magic Mountain


Da is dat dingen !
Mein erster Tripreport, jetzt wo ich wieder Internet hab. Und da ich es damals, als ich mich angemeldete nicht hinbekommen hab ne Vorstellung zu schreiben, folgt das hier gleich mit.
Also ich bin Alex, bin im Juli grade 18 geworden und meine Begeisterung für Achterbahnen und Co hab ich schon so lange ich irgendwie zurückdenken kann. Das ganze hat irgendwann beim Kettenkraussell angefangen, ging dann über diverse Marinenkäferbahnen bis hin zu CopCarChase, nach ders dann so richtig geklickt hat. Danach hab ich alles mitgenommen, was ich bei meiner Körpergröße schon machen durfte (Das waren viele traurige Momente wo man mit 1,35m vor Silverstar steht und leider erst ab 1,40m fahren durfte). Mit 1,87 darf ich jetzt aber alles mitnehmen und mach das auch fleißig, außerdem find ich die Technik irgendwie auch ziemlich interessant, sodass es mich dann letzlich vor Jahren voll erwischt hat und ich hier gelandet bin :-D
Außer der Coasterei bin ich noch großer Musik-, und vor allem auch Rock-&Gitarrenfan. Ich hab ne eigene Band in der ich als Sänger und Gitarrist werkele und muss meinen Musikgeschmack hart bei meinen Kumpels (JasonDerulo-Generation ;)) durchboxen. Aber gut, gibt schlimmeres.
In diesem Sinne ein ziemlich verspätetes...Hallo !


Aber nun zum Park und meinem Tag da.
Ich hab letztenends Samstag, den 14.07. ausgewählt, einfach weil der Park da länger aufhat als Sonntags, obs nun sinnvoll war oder nicht weiß ich nicht, vom Wetter her waren beide Tage irre heiß. Jedenfalls gings schon um 8 Uhr mit dem aufstehen los, da wir ja noch schnell bei Starbucks um die Ecke frühstücken wollten und ich ziemlich dahinter stand, möglichst früh weg zu kommen um dann möglichst lang zu bleiben. Weder das eine noch das andere hat am Ende geklappt, aber man muss ja auch Rücksicht auf die Familie nehmen.
Eigentlich war 9 Uhr als Abfahrt in LA-Downtown an unserm Hotel angepeilt und das haben wir auch geschafft. Allerdings sind wir auch nur so lange gefahren bis ich gemerkt hab, dass ausgerechnet ICH meinen Reisepass als ID für die Flash-Pässe vergessen hatte.
Also hieß es erstmal Kommando zurück, die blöden Pässe holen und weiter gings, sodass es im Endeffekt 10 Uhr war, als das wir losgekommen sind.


Nach gut ner Stunde Fahrzeit wars dann soweit und wir standen vor den Toren des Parkplatzes. Und da standen wir leider nicht alleine. Autos über Autos, und die meisten hatten nicht wie wir bereits im Netz ihr Parkticket gekauft, was die ganze Sache nicht unbedingt beschleunigte.


Irgendwann haben wir dann aber tatsächlich unsern geräumigen Buick in der gefühlt hintersten Ecke abgestellt und konnten mit so ner Bimmelbahn bis vor den Eingang fahrn.
Dann noch schnell durch die Sicherheitsschläusen wie am Flughafen und zum Flash-Pass Schalter, das Theater durchgezogen und die Tamagotchis bekommen, einmal X2 für jeden gebucht und los gings. Lex Luthor ging zu meiner Ernüchterung leider nur mit dem Platinum und nicht mit unserm Goldpass.


Nach dem ganzen pipapo sollte es nun endlich zu dem kommen, auf das ich schon hineiferte seitdem wir den Urlaub gebucht haben. ACHTERBAHN FAHREN !


Da mein Bruder und ich die einzigen von uns 4 Besuchern mit dem Flashpass warn, wars und ziemlich wurscht wo wir anfingen und darum haben wir einfach mal die erstbeste Bahn genommen die da so rumstand und landeten bei Revolution.


Unsere FlashPass-Eier wollte irgendwie niemand sehen und so haben wir uns kurzerhand einfach mal reingesetzt und los gings. Die Fahrt an sich ist ein bisschen rappelig, was bei dem alter auch völlig in Ordnung geht. Richtig Vindädsch ;)
Es gab keine Schläge und nichts (bei mir zumindest, mein Bruder meinte einen abbekommen zu haben, aber gut, seis drum) und die Streckenführung am Hügel und durch den Wald ist einwandfrei, genau der richtige Einstieg in einen Tag wie diesen.
Meine Mutter hatte sich übrigens gleichzeitig mit uns angestellt und war schon unglaubliche sech, sieben Meter vorangekommen während wir schon wieder ausstiegen und durfte da auch noch weitere 40 min rumstehen. Schade für sie, aber wir zogen erstmal weiter.


Der Getränkeservice im Park ist übrigens klasse. Da wir eh 4 Leute warn von denen 3 wirklich viel trinken haben wir so große Becher gekauft, ab 3 Stück 10$ jeder und konnten den Rest des Tages frei trinken, ich glaube das ist aber in den großen amerikanischen Parks so üblich.
An mir hat Six Flags damit aber alles andere als Gewinn gemacht, ich hab glaube ich noch nie so viel Cola etc an einem Tag getrunken. Gefühlt 10l :D


Aber da wir ja nicht zum Trinken sondern zum Coastern da waren, gings erstmal weiter. Wir hatten uns entschlossen rechts rum zu gehen, weil wir ja eh später noch zu X2 kommen würden und schlenderten am KiddieCoaster Road Runner Express vorbei, den ich aber nicht gefahren bin. Ist ein Abklatsch von Backyardigans: Mission to Mars (heißt der noch so? Ich bin mir nicht ganz sicher) aus dem Movie Park und den Kinderblicken danach wars wohl einer derer Kiddiecoaster mit Daseinsberechtigung, so jedenfalls auch meine MP-Erinnerungen.


Und wo wir grade mal bei Daseinsberechtigung sind, die bekommt Gold Rusher, der Minetrain des Parks beim besten Willen nicht.
AUA !!
Weg damit.
Auch die Bahn liegt schön im Gelände, aber es haut einen so in der Chaise durch die Gegend, das ist nichtmehr feierlich. Ich bin alleine gesessen und konnte mich dann an beiden Seiten festkrallen, und trotzdem hat mein Knie die ein oder andere unfreundliche Bekanntschaft mit den Bügel gemacht. Darauf hätte ich gerne verzichtet und mein Knie glaube ich auch.


Aber da war ich schon alleine unterwegs, denn viel früher am Vormittag waren mein Bruder und ich, wie wir so am Kinderbereich vorbeischlenderten, bei Goliath angekommen.
Auch hier hielt sich der Flashpass-Andrang in Grenzen und wir standen direkt in der Station. Da konnten wir dann auch gleich mal beobachten was passiert wenn einer aufm Lifthill ne Kamera oder sowas rausholt. Da wurde nämlich mal ganz zackig die Bahn angehalten und einer der OP's musste dem Zug hinterherkrackseln und für Ordnung sorgen, so sahs zumindest aus.
Die Bahn selbst hatten wir jedoch beide ein wenig unterschätzt. Währen die ersten Hills noch ganz gemütlich waren gings nach der Brake so richtig los. Ich hab mich erst noch aufgeregt wieso der Zug auf gefühlte -12 km/h abgebremst wurde, doch kurz darauf wurde mir überzeugend gezeigt wieso. Die folgende Helix zog doch ziemlich durch, mir wurd ein bissel grau vor Augen, meinen Bruder sogar komplett schwarz. Dem war das dann alles ne Runde zu viel und er hat erstmal Pause gemacht.


Ich hab mich davon aber nicht weiter verunsichern oder gar aufhalten lassen und zog mit ihm im Schlepptau weiter Richtung Batman, den Rest des Tages hatte ich dann aber trotzdem alle Bahnen ausser X2 für mich alleine ohne Familie.
Batman selbst isn netter Inverter mit den typischen Elementen, den ich auch nicht ganz so stark eingeschätzt hatte was die Kräfte anging, wie er dann war. Fein.


Ich dabbelte also weiterhin so durch den Park und beschloss Ninja noch vor X2 zu nehmen und so ging mein Weg, wie so oft an dem Tag, über den großen Hügel in der Mitte von Magic Mountain.
Da Ninja mein erster Suspendet Coaster war, hab ich erstmal viel erwartet, wo die Fahrt doch echt spaßig aussah. Das war sie dann am Ende auch aber für meinen Geschmack zu kurz und vom Gefühl her hätte man da auch locker noch die ein oder andere Kurve mit mehr Ausschlag einbauen können.


Unser nächster Halt war dann endlich ein Stahlkoloss der unter Achterbahnfans entweder geliebt oder gehasst wird, so wie ich das mitbekommen habe zumindest.
Die reguläre Anstehzeit betrug um 14:30 so um die 1,5 bis 2 Stunden glaube ich und auch wir hatten noch nen viertel Stündchen zu warten.
Die ersten Blicke auf den Zug, die Bahn, die Fahrt, einfach auf das etwas das da vor uns stand waren schon einfach nur krank.
Wie wir so unten standen und darauf warteten, dass man uns rein ließ, kam ein Mädel aus der Station zurück getorkelt, die offensichtlich ziemlich am Ende war. Mehr so ne wandelnde Leiche, die uns da entgegen kam. Die Gute war den ganzen Tag offensichtlich mit unglaublich wenig Getränken ausgekommen, was bei ner Hitze von gefühlten 40° im Schatten nicht unbedingt von Vorteil ist. Meinem Bruder, dem eh so ein bisschen mulmig bei der ganzen Sache war, die Goliath-Fahrt noch in bester Erinnerung, kam das natürlich graaade gelegen. Ich hab ihm aber gut zugesprochen, hat alles garnichts mit der Bahn zu tun usw. Darauf hat er noch ein paar langweiligen Daten und Fakten abbekommen, bis wir dann endlich in der Station standen. Ich selbst bin vor Freude fast durch die Decke gegangen, und die ist in der Station wirklich nicht niedrig, und er schaute sich die Züge und wie das alles so passierte doch noch mit großer Skepsis an. 2 weitere Züge und jede Menge Erklärungen meinerseits zur Bahn später wars dann aber endlich so weit und die werten Herren aus Deutschland nahmen Platz. Und wie sie das taten. Ich ungefähr so >smily< , mein Bruder so >smily< .
Wie auch immer, es ging los.
Wir wurden in unsere gemütliche Liegeposition gebracht und fuhren den Lifthill rauf. Oben angekommen lässt sich der Rest der Fahrt ungefähr so beschreiben: WOHOOOOOAAAAAAAHHHHH JAAAAA GEEEEIILLLLL HUWWHWUWH WOOOOOHOHOLSDNDASNOIFSNÖDF AAAAAAAAAAAAHHHHH !!!!!!!$%&/()=#NYLKJBAS YAAAAABADABABABAAAABAADDAABBBAAAJAUHUU
Das war glaube ich die mit Abstand geilste Achterbahnfahrt die ich bisher hinter mir hatte, zumindest was Überschlagsintensive Coaster angeht. Die Flammen haben dann nochmal nen richtigen Extrakick gegeben, auch wenn man nur die Hitze gespührt hat. Eigentlich sollte jeder Park neben ner richtig spaßigen Bahn á la EGF sowas haben. Geil.


Und da ich selbstverständlich noch nicht genug hatte, hab ich meinen Bruder wieder zur, nennen wie sie „Chillertruppe“, inform meiner Eltern gebracht und bin zu Viper. Da jene noch als down im Tamagotchi gekennzeichnet war aber offensichtlich lief, hab ich die Chance beim Schopf ergriffen und saß direkt im nächsten Zug.
Was soll ich sagen. Nette Strecke, aber auch ganz nett ruckelig und der ein oder andere Schlag war auch dabei, aber alles noch in erträglichem Maße für die Kategorie „durchaus fahrbar“. Für meine langen Beine gleich zweimal zu eng, aber sonst ganz okay.


Da ich alleine war hab ich mich nun bisschen beeilt, ging zu Tatsu und der nette OP meinte aber das hätte keinen Sinn jetzt die Fahrt zu nehmen, die Bahn hätte Verspätung, ich käme besser später wieder. Gesagt, getan, ab zu Apocalypse – The Ride.
Das ging wiederum recht flott als das ich in dem kleinen thematisierten Anstehbereich (für Six Flags nicht schlecht) stand und zur Bahn kam. Da ich jetzt eh alleine war, konnte ich mich auch nach vorne mogeln und leere Plätze füllen. Ernstaunt war ich ein wenig von der Tatsache das es bloß einen Gurt für 2 gab, bis der freundliche Japaner neben mir und ich das verstanden hatten verging auch ein kleines Weilchen, aber wir habens so grade noch geschafft. Ich find so eigene Gurte doch besser. Die Sofasitze in den Zügen sind wirklich saubequem und die Fahrt ist mal so richtig gut gelungen. Die zieht von vorne bis hinten, null Geschwindigkeitsverlust, garnichts. Zwar ganz anders als zum Bespiel Colossos aus der Heide, aber trotzdem sehr sehr gut, fand ich richtig klasse.


In meinem Geschwindigkeitsrausch spazierte dann weiter zu Superman – Escape from Krypton. Hier hatte ich die längste Wartezeit im Park überhaupt, trotz meinem Mogel-Ei stand ich da doch gut 20-25 Minuten. Aber die haben sich gelohnt.
Der Abschuss war durchzugsstark genug und die gesamte Fahrt hatte auch nen echt hohen Spaßfaktor. Ich hab zwar keinen Vergleich zu vorher, aber den Rückwärtsstart hätte ich mir unangenehmer vorgestellt, aber da gabs nix zu meckern, abgesehen von dem düsenjetähnlichen Sound der sich bei jedem Start über dem Park breit gemacht hat.


Und weil ich daoben einen tollen organen Coaster erblickt hab, hab ich jenen mal direkt gebucht. Die Rede ist selbstverständlich von Tatsu, der auch mal direkt mein erster B&M Flying Coaster werden sollte. Und da ich heute schon so gut im begeistert sein war, hab ich danach mal direkt damit weiter gemacht. BAM ! Ich kann jetzt wirklich alle verstehen, die am liebsten überall einen sehen wollen
Vor allem der Pretzel-Loop und die Zero-G-Roll sind ja einfach irre.
Einziger Nachteil an Tatsu ist das ich mich irgendwie beim warten vor der Stationseinfaht verlegen hatte und mirn Krampf im Oberschenkel eingefangen hab. Sehr ärgerlich wenn man quasi keinen Bewegungsfreiraum hat :D


Naja. Aber ich lebte noch. Und weil ich so quicklebendig war und genug vom liegen hatte wollte ich stehen. Am liebsten auch über Kopf. MOMENT. Da gab es doch was, das sich Riddler's Revenge nannte. Ein B&M Stand-Up Coaster. Und dreimal dürft ihr raten, auch das war mein erster.
Gebucht, hin, direkt in die Station und mich mit meinem Single-Rider-Dasein mal ganz flux in die letzte Reihe geschlichen.
Ey hallo? Was haben alle gegen die Teile? Ich weiß nicht ob ich den einen sanften der sanften erwischt habe, aber auch von der Fahrt war ich durch die Reihe weg begeistert :D
Ein ganz neues Gefühl, da Kopf über zu STEHEN und diese monströse Schiene vor einem zu haben, fand ich richtig gut.


Solangsam war es um die 6 Uhr und ich noch immer in bester Coasterlaune. Also überlegte ich was ich noch nicht hatte und wollte mich eigentlich vor Green Lantern meine Familie treffen. Da aber meine Familie nicht da war, traf ich den Superhelden mit der Grünen Laterne (Cpt. Metal kam wohl noch nicht vorbei und hat ihn in den Ruhestand geschickt (aufmerksame Ärzte Fans verstehen was ich meine ;)), bzw seine Achterbahn selber. Green Lantern: First Flight ist ein Intamin Zac Spin, und ich glaube ich hab noch NIE, wirklich noch NIE während einer Fahrt so gelacht wie auf dieser Bahn. Und ich bin wahrhaftig kein unfröhlicher Mensch, und es war auch nicht mein erster Lachanfall auf ner Achterbahn. Aber hier, alter Schwede. Natürlich ist das ganze nicht mit „echten“ großen Coastern zu vergleichen, und dennoch würde ich die Bahn vielen vielen anderen vorziehen, allein weil man da so einen unerwarteten Fahrablauf haben kann und der dann auch noch irre witzig ist. Könnten auch ruhig mehr Parks haben, nur die Kapazität ist halt nicht das wahre.
Dann hieß es erstmal wieder Familie suchen. Und gesucht, und gesucht, und gesucht. Aber nicht gefunden. Schade. Dafür stand ich ganz urplötzlich, wie von Geisterhand geführt, quasi aus versehen, vor Scream, einem B&M Floorless.
Ich also noch 5 Minuten gewartet und rein da. Die Station war sogar relativ voll, doch auch hier hab ich mich durchgemogelt. Nachdem 2 Züge mit leeren Sitzplätzen in der ersten Reihe raus sind hatte ich die Schnauze voll, hab gefragt ob ich nicht durch könnte, musste durch die Station krabbeln wie son Einbrecher zwischen irgendwelchen Lichtschranken und saß, schwuppsdiwupps, in der FirstRow. Damit wwar das auch noch geschafft für heute. Die Fahrt selber war dann auch echt cool, die Jungs rechts und links neben mir zeigten etwas Unverständnis für mein Bedürfnis Arme gen Himmel und Füße nach vorne zu strecken, aber das war mir Wurscht. Ich hatte meinen Spaß und das ist was für mich zählte.


Dann bekam ich leider die gefürchtete SMS meiner Mutter das wir gehen wollten...und das um 7 Uhr !! War also nix mit Nachtfahrten und leider auch nichts mit 3 weiteren Rides, bei denen es um 2 auch relativ schade war. Doch den Gesichtern meiner lieben Mitreisenden zufolge hatte sich schon eine gewisse Qual der eigenen Füße breit gemacht, lediglich ich war noch Energiegeladen ohne Ende.


Aber gut, zum einen war das Colosssus, die meinte Mutter aber von der Fahrt her mit, Zitat: „..dieser klapprigen Bahn, die so schlimm gebremst und geklappert und gewackelt hat. Aus diesem einen Park in der Pfalz da, ach wie hieß er denn...“. Die rede war im Endeffekt von Hollys Wilder Autofahrt aus dem Holidaypark, die ihr wohl relativ ungemütlich in Erinnerung geblieben war. Deshalb konnte ich damit leben.
Zum anderen leider auch Roaring Rapids, die ich wirklich gerne mitgenommen hätte, aber hier betrugen die normalen Wartezeiten auch immer über 2 Stunden, die am FlashPass immernoch ne halbe bis man dran gewesen wäre und dann wollte ich doch lieber noch ne Runde weiter checken, zumal ich bei Tidal Wave schon die Wasserschutzhülle (auch Gefrierbeutel genannt) meiner Kamera verloren hatte und die dann nicht aufs Spiel setzten wollte. Am Rande, Tidal Wave war gegenüber meiner Erwartungen verdammt trocken.
Ähnliches Schicksal hatte ich bei einem der ganz neuen Rides. Einige werden sich sicherlich gefragt haben...wann sagt er was zu Lex Luthor: Drop of Doom. Das tue ich jetzt. Und zwar hat der Turm selber so gegen 1pm, 2pm aufgemacht und hatte durchgehend Wartezeiten von minimum einer Stunde. Und das für die 10 Sekunden war mir, im Vergleich zu dem was ich sonst alles in der Zeit hätte machen können, zu viel. Die Lifte fuhren wirklich relativ langsam wieder runter und so gings da wirklich alles andere als schnell voran, ich kann eigentlich kaum vorstellen das das die volle Geschwindigkeit jener war. Aber beobachtet hab ich das ganze mal ziemlich genau und die Freiheit die man dank der neuen Bügel hat scheint wirklich beinahe unendlich.


Dann ging es ab nach Hause in Hotel, denn am nächsten Tag gings von LA weiter nach Las Vegas um die Rundtour durch die Canyons bis hin nach San Francisco zu starten. Ich glaube ich wander irgendwann nach San Francisco aus. :D
Tolle Stadt.


Abschließend zum Park:
Also das kaum Thematisierung vorhanden war, bzw nur sehr begrenzt hat mich den Tag über ungefährt so hart getroffen wie Wackelpuddig. Konnte ich voll mit Leben, denn die Coaster sind allererste Sahne und reißen alles raus. Als „Coasterjunkee“ muss man mal da gewesen sein, allein wegen X2 und Tatsu würds sich schon lohnen.








Las Vegas


In Las Vegas selber gibt’s natürlich auch noch 2 Coaster, die ich auf dem Weg gleich mal mitgenommen habe.


Da der Bericht jetzt sowieso schon so lang geworden ist, beschränk ich mich mal ausschließlich auf die beiden. Zum einen ist das The Roller Coaster im New York, New York_Komplex am einen Ende des Strips, zum anderen der Canyon Blaster im Adventuredome, Circus Circus -Komplex, genau an der anderen Seite.


Ersterer besticht durch seine wahnsinnige Lage in mitten der nachgebauten Skyline von New York. 99 von Togo gebaut, hat mittlerweile neue Züge von Premier Rides. Insgesamt auch ein bisschen ruckelig, macht aber trotzdem wirklich Spaß, vor allem im sunset. Die Streckenführung ist ganz geschickt gemacht und grade die eingebaute BarrelRoll mit anschließendem halben Looping ist wirklich klasse.
Der CanyonBlaster ist ein fast 20 Jahre alter Loopingcoaster von Arrow. 2 Loopings, 2 Corkscrews und 2 Helices sorgen hier für jeden Menge spaß, fährt sich beinahe butterweich, besser als so mancher SLC, wenn nicht sogar jeder.






Und damit bin ich auch „schon“ am Ende des Berichts. Ich hoffe er ist jetzt nicht zu lang(-weilig) geworden und die folgenden Bilder gefallen :)
Die Fotos aus dem Adventuredome sind leider auf dem anderen PC, aber zwei oder drei kommen da sicherlich nochmal nach.



Liebe Grüße,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralf61

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
9.631
Danke für deinen schönen und langen Bericht, das war genau die richtige Lektüre für die Pause bei der Europa League Qualifikation FC St. Patricks Athletics - Hannover 96 :D.
 
A

Alex

Guest
1_Schild (Medium).JPG
2_Anfahrt (Medium).JPG
3_Anfahrt (Medium).JPG
4.1_Scream (Medium).JPG
4.2_Superman (Medium).JPG
4_Anfahrt_2 (Medium).JPG
5_Goliath (Medium).JPG
6_Green Lantern_RidRevenge (Medium).JPG
7_Baustelle (Medium).JPG
8_Ãœbersicht (Medium).JPG
9_X2 (Medium).JPG
10_X2_2 (Medium).JPG
11_X2_3 (Medium).JPG
12_X2_4 (Medium).JPG
13_Viper (Medium).JPG
14_Viper_2 (Medium).JPG
15_Tatsu (Medium).JPG
16_Tatsu_2 (Medium).JPG
17_Tatsu_3 (Medium).JPG
18_Superman_2 (Medium).JPG
19_Riddlers revenge (Medium).JPG
20_Apocalypse (Medium).jpg
21_Apocalypse_2 (Medium).JPG
22_Apocalypse_3 (Medium).JPG
23_Apocalypse_4 (Medium).JPG
24_Revolution (Medium).JPG
25_Green Lantern (Medium).JPG
26_Scream_2 (Medium).JPG
27_Revo_Tatsu (Medium).JPG
28_Tatsu_4 (Medium).JPG
29_SFMM (Medium).JPG
30_X2_sunset (Medium).JPG
31_Ãœbersicht_sunset (Medium).JPG
32_Goliath_2 (Medium).JPG
33_Colossus (Medium).JPG
34_Scream_sunset (Medium).JPG
35_Scream_sunset_2 (Medium).JPG
36_Scream_sunset_3 (Medium).JPG
P1050918 (Medium).JPG
P1050923 (Medium).JPG
P1050925 (Medium).JPG
P1050926 (Medium).JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

americancoasterfan

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2010
Beiträge
2.681
Vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die geilen Bilder aus einem meiner Lieblingspark.
Have a Six Flags Day.
 

JohannesK

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
756
Danke für den genialen Bericht und die schönen Bilder von einem mega Park.
Die Lust irgendwann in die USA zu fliegen steigt immer mehr. ;)
 

Steffen

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
4.265
Ja was soll ich denn dazu sagen? Einfach HAMMER dein Bericht. Super ausführlich und so oft bekommt man ja von SFMM kein Bericht zu lesen. Schade natürlich, dass du den höchsten Freefall der Welt ausgelassen hast .
Jedenfalls vielen Dank, dass du deine Erlebnisse so toll beschrieben hast.
Am liebsten würde ich jetzt gleich den nächsten Flieger buchen aber da muss ich mich wohl noch Gedulden. :(

Gruß steffen
 

DjDemon

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
347
Vielen Dank für den tollen Bericht aus einem sehr interessanten Park, der weit oben auf meiner Agenda steht. Kann mich den anderen nur anschließen. Da würde man doch am liebsten gleich rüberjetten und das Ganze noch mit einem Besuch bei Disneyland California und Knotts Berry Farm kombinieren :)
 

parkfreak

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
693
Och ne, jetzt bin ich aber neidisch!:D
Danke für diesen wirklich sehr lesenswerten Bericht und die tollen Bilder. Bei solchen Impressionen schlägt wohl jedem Fan, das Herz höher!
Ehrlich, super geschrieben!app:-)
 

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
35.163
Danke für den tollen und sehr ausführlichen Bericht :)

Da kannst du ja von Glück reden, dass du dir einen Flash Pass gekauft hattest... sonst hättest du sicher nichtmal die Hälfte geschafft :eek:
 
A

Alex

Guest
Danke :)

@Steffen: Ja wie gesagt, mir tat das auch weh davor zu stehen wovon man hier so lang gelesen hat. Aber das war echt nicht drin. Die Leute standen teilweise bis weit vors Gebäude an dessen Eingang eines dieser typischen "Ab hier: 1 Std. Wartezeit"-Schilder stand. Und das war mir dann bei aller Liebe und Bedauern zu viel, vor allem in einem solchen Park. Es ist wahrscheinlich eh nur ne Frage der Zeit bis ein höherer gebaut wird. Und trotzdem.. seufz:-)

@Mario: Jaaa, wohl nichtmal die Hälfte. Meine Mutter hatte keinen und wollte auch die ein oder andere Bahn fahren. Am Ende hat sie, auf ihre geruhsame Art zumindest, ich glaube 4 oder 5 Bahnen geschafft und hat sich aufgeregt die Falschen erwischt zu haben.
Der Flashpass reißt also schon ordentlich was raus und ist für Coastertouris grade in der Hauptsaison unabdingbar.
 

lightmaster

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
810
Danke für den super Bericht. Jetzt bin ich neidisch...great coasters in sunny California...yummy:-)
 
Oben