• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Ein Mammut fürs Wohnzimmer! - Modell der Mammut @ Tripsdrill

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Vielleicht ist es nicht direkt der beste weg mit seinen Plänen herauszuplatzen, wo man noch nicht einmal eine Idee hat wie man das Projekt am besten angeht. 😄

Zu dem Projekt: Ich habe mir vorgenommen die Mammut aus dem Tripsdrill nachzubauen, zum einen bin ich großer Fan von Woodies (nicht "Die Woodies", welche diesen schrecklichen Ohrwurm produziert haben!) und zum anderen liebe ich einfach den Tripsdrill Park sehr!!

Ich habe, nachdem ich diese gloreiche Idee hatte, also direkt Ing. Büro Stengle, Holzbau Cordes sowie Gerstlauer angeschrieben in der Hoffnung das ich eventuell einen einblick in die Pläne bekomme, damit ich das ganze auch in Solidworks, oder ähnlichem Programm, erstmal in 3D Designen kann was es mir erleichtern würde mit dem Planen und Einkaufen der Materialien.

Ob das ganze dann lauffähig sein wird, wie diese grandiose Miniatur Holzachterbahn:
weiß ich leider nicht,
da das überhaupt mein erstes großes Modell einer Achterbahn sein wird. Sonst habe ich immer nur mit drähten, Metall und anderen dingen gebastelt und experimentiert.

Eventuell finde ich hier ja noch weitere Modellbau Fans die mir bei meinem unterfangen etwas helfen könnten, sprich Tipps zu Holzbearbeitung, welches Holz generell sich dafür eignet, sollte ich einen lauffähigen Achterbahn wagen basteln, was für Kugellager und Laufräder würde es geben, sollte ich alles Fräsen... fragen über fragen.

Hier in Stuttgart hat es eine kleine Hobby-Werkstatt in der es zahlreiche große Geräte, CNC Fräsen und sogar Laser Cutter gibt, von dort aus würde ich, wenn das von der Lokation auch gestattet ist, dann immer Live meinen Fortschritt präsentieren. Aber dazu später mehr.

Jetzt erstmal den Grundstein legen und ein paar Prototypen basteln! :)

In diesem Sinne "Ride on!"

Mammut_Tripsdrill_08.jpg
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Kurzes Update: Die Verwaltung vom Tripsdrill hat mir geschrieben und "nach interner Rücksprache" werde ich wohl demnächst ein paar Skizzen und BluePrints bekommen die jetzt nicht zu viel verraten aber mir hoffentlich genügend Informationen liefern um das Projekt anzufangen.

Aktuell hatte ich noch keine Zeit Prototypen zu basteln um, zum Beispiel, zu schauen welches Holz ich am besten nehme, wie ich die Verbindung realisiere (kleine Nägel, Tacker, Leim?) und ähnliches!

Aber, gut Ding will Weile haben und keiner sagte das ich so etwas in 1 Woche gebastelt bekomme xD
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Frohe Nachricht zur späten Stunde:
E-Mail von Tripsdrill kam an mit Layout, zwei Screenshots des 3D-Modells aus einem AutoCAD oder Solidworks, keine Ahnung was für ein Programm die nutzen, sowie dem Gerstlauer Flyer welcher auf der Homepage ist.

Ich denke Mal das ich die Fotos hier nicht veröffentlichen darf.
Screenshot_20211127-120051347_1.jpg
Aber ein kleiner Ausschnitt wird schon in Ordnung sein, zu sehen die Station, ein Teil des "Dark Ride" Abschnittes und etwas von der Warteschlange :)

Das Dokument werde ich ausdrucken lassen auf 150cm x 120cm das scheint die offizielle Grundfläche zu sein laut dem Gerstlauer Flyer, welcher hier zu finden ist:
https://www.gerstlauer-rides.de/produkte/achterbahnen/holzachterbahn/


So, also am Montag ab in den Baumarkt und bisschen Bastelzeug kaufen!

Hab aus Spaß und Vorfreude angefangen die Mammut in Planet coaster nachzubauen, kann das aber nicht als Vorlage nutzen da die Anzahl der Balken und die Proportionen überhaupt nicht stimmen und das Modell somit komplett anders ausschauen würde!

Melde mich mit ersten Prototypen wieder! :)
 

Falo

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
747
Ich glaube nicht das du die Bahn maßstabs gerecht aufbauen kannst UND das sie noch funktionieren wird.
Im Model wird sicherlich deutlich mehr Reibungsverluste haben als in Echt und so wird mehr Energie abgebaut.
Sprich du wirst mit den Zug nicht in den Bahnhof bekommen, außer du skallierst halt die Höhe größer um so mehr kinetische Energie zu generieren.
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Ich glaube nicht das du die Bahn maßstabs gerecht aufbauen kannst UND das sie noch funktionieren wird.
Im Model wird sicherlich deutlich mehr Reibungsverluste haben als in Echt und so wird mehr Energie abgebaut.
Sprich du wirst mit den Zug nicht in den Bahnhof bekommen, außer du skallierst halt die Höhe größer um so mehr kinetische Energie zu generieren.
Das habe ich auch relativ schnell wieder verworfen die Idee, das Modell in dem Video oben funktioniert dank jahrelanger Erfahrung und präzisester Planung, ich als Laie komme da nicht weit. Vorallem wäre der Prozess einen Funktions fähigen Wagen zu bauen schon ein Projekt ansich! :)
Schön wäre es natürlich trotzdem, vielleicht finde ich eine unkonventionelle Lösung 🤔
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Nur ein kleines Update:
IMG_20211201_215314_677_1.jpg

ich probiere was so möglich ist und wie ein 1:100 Skalierung theoretisch ausschaut, ich bastle heute noch weiter! :)
Mal schauen wie der kleine "Airtime Hügel" fertig wirkt.

Testen möchte ich auch den steilen first drop und die Umschwung Kurven oder die Steilkurve nach dem drop.

In einem Online Shop habe ich mir das Layout auf 160x120cm ausgedrucken lassen, welches ich dann auf dünne bastelplatten, ähnlich wie das kleine Modell im Bild, Aufklebe, damit ich zumindest weiß wo die Grundpfeiler hinkommen, dann kann ich nach und nach die Höhe abmessen und die Kurven planen, also eines steht schonmal fest, funktionsfähig wird die nicht 😅
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
so, nach ein paar stunden wieder etwas weiter,
die Laufschienen werde ich aus den kleinen 3x5mm hölzchen und einer sehr dünnen, flexiblen 2x4mm planke machen,
die lauffläche soll dann zumindest glatt und durchgehend sein, muss ich noch austesten, habe die kleinen langen stücke übernacht in ein nasses tuch eingewickelt damit diese flexibler sind, sobald der unterbau ausgetrocknet ist, werde ich die kleinen plättchen zurecht biegen, festzurren mit kabelbinder und austrocknen lassen, sobald die die richtige form haben, werde ich sie festleimen.

Hoffe das klappt so erstmal. wenn nicht dann muss ich mir was anderes ausdenken! 😅

signal-2021-12-02-193436_001.jpeg
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Nur weiter so! Modellbau ist ja nichts was schnell gehen muss. Gute Ideen bisher
Hab auch nicht vor das schnell dahin zu basteln, nacher schaut es noch aus als hätte es ein Anfänger gemacht! hallo:-) (muss ja nicht erwähnen das ich einer bin!)

Heute kam mit der Post mein Layout, welches ich als Vorlage nutzen wollte um die Stützen zu setzen. Mein Prototyp hat einen Abstand von ca. 4cm zwischen den stützen wenn die Schiene gerade verläuft. Auf dem Layout wird das ganze doch etwas kleiner, und ich benötige noch kleinere Hölzchen 🤔

Aufjedenfall habe ich nach etwas kleiner pause und einweichzeit die "Laufschienen" 2~3x5mm geformt, dabei festgestellt das selbst 48h einweichen wohl nicht genug ist oder ich etwas anders machen muss. Bis Morgen lasse ich das ganze jetzt mal trocknen und werde sie dann festleimen.

Wenn ihr vorschläge, tipps oder anregungen habt, könnt ihr die gerne anbringen! :)

Wenn ich etwas eigenwerbung machen darf: ich streame den fortschritt ab und an auf https://Twitch.tv/retrosasz dort findet ihr auch die VoDs von den vergangenen bau sessions.
 

Anhänge

  • signal-2021-12-07-100934_001.jpeg
    signal-2021-12-07-100934_001.jpeg
    138,8 KB · Aufrufe: 75
  • signal-2021-12-07-100934_002.jpeg
    signal-2021-12-07-100934_002.jpeg
    129 KB · Aufrufe: 72
  • signal-2021-12-07-161957_001.jpeg
    signal-2021-12-07-161957_001.jpeg
    146,6 KB · Aufrufe: 75

Rosenberger

Stammgast
Mitglied seit
2013
Beiträge
125
Generell wird nur weichen nicht bringen. Wenn ich es richtig weiß wird Holz durch heißen Wasserdampf formbar gemacht.
Welchen Maßstab strebst du an?
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Danke für den Tipp, werde ich bei dem nächsten Prototypen austesten :)
Hab auch irgendwo gelesen das es mit Wasserdampf leichter geht, aber als dann die Thematik aufkam sich eine kleine Wasserdampf Kammer aus Abflussrohr und Ventil etc. zu basteln hab ich mir gedacht, "Ne lass mal lieber" und es direkt mit heißem wasser und paar tage einweichen versucht, meine das auch mal in einem Hobby Bastel Forum gelesen zu haben. Aber ich gehe da auch bisschen nach dem Motto "learning by doing!" finde es spannender selbst herauszufinden wie etwas funktioniert anstatt es direkt im Internet nachzuschlagen, auch wenn mir dann manches auf anhieb nicht gelingen mag! :p

Ich versuche mich am Maßstab 1:100 zu orientieren, so das der Firstdrop ca. 30cm hoch ist und die strecke insgesamt 8m60cm ^^
 

Ceddynator

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
879
Je nach Holzart reicht auch das besprühen mit Wasser und das biegen mit der Hand und dem Daumen. So hab ich meinen Modellbahn Bahnsteig in der Kurve gebaut.
Du könntest Dir Quasi eine Vorlage bauen, indem Du das Holz auf einem Bastelbrett biegst und es mit Pinnwandnägeln Fixierst. Danach dann einsprühen und 24 Stunden wirken lassen. Aber da hat jeder so seine eigenen Ideen und Erfahrungen :)
 

Falo

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
747
Ich kann dir nur den Tip geben sei nicht zu sehr auf die Original pläne /Maßstabgenaugkeit fixiert das funktioniert nicht.


Maßstab 1:100 läßt ich einfach bei einer so feinen Struktur nicht gut bauen, aber es ist auch klar das ein Maßstab 1:50 oder noch größer geht sich halt vom Platz/aufwand vermutlich nicht aus.

Die original Stützen werden vermutlich 12*12 cm haben dann bist du bei 1,2mm hölzern die kannst du natürlich nicht sinnvoll verarbeiten.

Im grunde wirst du vermutlich bei den Hölzern einen deutlich größeren Maßstab wählen müssen.
Damit man dann nicht am ende von der Holzmasse erschlagen wird solltest du dann aber die Anzahl der Stützen reduzieren.
Das hast du ja bei deinen Teststück ja schon aktuell automatisch gemacht.
 

RetroSasZ

Stammgast
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2021
Beiträge
31
Je nach Holzart reicht auch das besprühen mit Wasser und das biegen mit der Hand und dem Daumen. So hab ich meinen Modellbahn Bahnsteig in der Kurve gebaut.
Du könntest Dir Quasi eine Vorlage bauen, indem Du das Holz auf einem Bastelbrett biegst und es mit Pinnwandnägeln Fixierst. Danach dann einsprühen und 24 Stunden wirken lassen. Aber da hat jeder so seine eigenen Ideen und Erfahrungen :)
Das mit dem Bastelbrett und den Nägeln ist eine gute idee, danke! :D ich hab das nasse Holz an mein bestehendes Modell mittels Kabelbinder angebracht, aber das wird auf dauer zu viel Müll werden wenn ich ständig Kabelbinder anbringe. Nur muss ich mir noch etwas überlegen wie ich die Holzplättchen gedreht bekomme, eventuell geht das auch auf dem Bastelbrett mit Nägeln welche ich leicht schräg Klopfe.

Ich kann dir nur den Tip geben sei nicht zu sehr auf die Original pläne /Maßstabgenaugkeit fixiert das funktioniert nicht.


Maßstab 1:100 läßt ich einfach bei einer so feinen Struktur nicht gut bauen, aber es ist auch klar das ein Maßstab 1:50 oder noch größer geht sich halt vom Platz/aufwand vermutlich nicht aus.

Die original Stützen werden vermutlich 12*12 cm haben dann bist du bei 1,2mm hölzern die kannst du natürlich nicht sinnvoll verarbeiten.

Im grunde wirst du vermutlich bei den Hölzern einen deutlich größeren Maßstab wählen müssen.
Damit man dann nicht am ende von der Holzmasse erschlagen wird solltest du dann aber die Anzahl der Stützen reduzieren.
Das hast du ja bei deinen Teststück ja schon aktuell automatisch gemacht.

Nach genauerer betrachtung habe ich mich auch dazu entschlossen, die jetzigen hölzchen sind ca. 5 x 5mm das wäre auf das Maß hochgerechnet schon ein ordentlicher Baumstamm und den Donnerbalken möchte ich ja nicht nachbauen. 😋

Ich werde mich aufjedenfall an dem Layout orientieren und die seidlichen, schräg verlaufenden stützen eventuell von der anzahl her halbieren.

Ich möchte als nächsten Prototyp dann den Lifthügel anfertigen um zu schauen wie das wirkt wenn ich 30cm hoch baue.

PS: Lustigerweise haben wir heute ein Besichtigungstermin für eine Wohnung reinbekommen, da werde ich meinen eigenen Hobbyraum haben, also genügend platz für die 160x120 cm grundfläche! 😆
 
Oben