• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Erstbesuch Walibi Belgien

Vanillerille

Stammgast
Mitglied seit
2015
Beiträge
122
Servus zusammen,
am Sonntag geht es spontan ins Walibi Belgien. Wir dachten bevor die Halloween Season anbricht, schauen wir dort vorher noch einmal vorbei. Ich habe dies bezüglich ein paar Fragen an euch und vielleicht kann mir ja jemand behilflich sein.

1. Was sollte wir auf keinen Fall verpassen? Klar Kondaa und co. steht auf der Liste, aber ich meine kleine "Insider" wie Tikal im Phantasialand
2. Wie sollten wir Andrangstechnisch am besten die Route beginnen? Laut den Wartezeiten der letzten Sonntage hätte ich mich für Folgendes entschieden
-> Werewolf -> Pulsar -> Dalton Tower -> Tiki Waka -> Und dann nehmen was kommt
3. Gibt es im Umkreis 'ne gute Frittenbude, die man nach Parkschluss besuchen kann?

Danke im Voraus für Antworten
LG Basti
 

Top-Spin

CF Guru
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.396
Zu 2. kann ich den Tipp geben:
Werewolf (nur wenn man einer der allerersten ist!) --> Pulsar --> Psyke Underground --> Tiki Waka --> Challenge of Tutankhamon --> Kondaa.
Mache ich schon seit Jahren so und das alles schafft man eigentlich immer innerhalb von 60-90 min, sofern man pünktlich zur Parköffnung im Park ist ;)
 

CleptoChoC

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
74
War Anfang des Monats zum zweiten Mal im Walibi Belgium.

zu 1. Popcorns Revenge (Toller aber kurzer Trackless Darkride) und Radja River (Rafting) haben mir richtig gut gefallen.
Im Gegenteil dazu steht meiner Meinung nach Challenge of Tutankhamon - Unfassbar schlechte Abfertigung, veralteter Darkride.
(Dann lieber oben erwähnter Popcorns Revenge ansteuern) :)

zu 2. Schwierig, würde in Richtung Top-Spin seiner Empfehlung nachgehen. Pulsar, Psyke Underground und Tiki Waka können teils richtig knackige Wartezeiten haben. Wobei letztere zwei Rides auch nur schleppend vorangehende Wartebereiche haben.
Im Gegenteil dazu stehen Anlagen wie Dalton Terror, Calamity Mine und Kondaa. Hier werden die Leute richtig stabil weggefertigt. Bei Dalton Terror wunderte mich bei beiden Besuchen wie gut doch die Kapazität dieser Anlage sein kann.

zu 3. Hm, hier kann ich auch nicht viel zu sagen. Vielleicht im flämischen Teil Belgiens schauen wenn die Route es anbietet? Zu Brüssel und Umgebung hab ich nicht so viel zu sagen, außer dass in der Nähe von Walibi die Fast-Food Kette Quick ist. Wollte ich schon immer mal ausprobieren, obwohl diese eher mäßig sein soll :rolleyes:

Edit:
Und ach ja, unterschätze die Größe vom Walibi Belgium nicht. Man kann da am Tag gut Meter machen!
Insbesondere wenn man meint bei Attraktion B ist die Wartezeit kürzer als bei der vor der Nase liegenden Attraktion A.
 

max.grr

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
223
Unbedingt vorher den Wetterbericht schauen, bei unserem geplanten Erstbesuch fing es leicht an zu gewittern und heftig an zu regnen, alle Hauptattraktionen wurden daraufhin geschlossen. Bzw. wurden diese morgens erst gar nicht geöffnet und das ganztägig. Haben uns dann kurzfristig morgens vor Parköffnung entschieden doch nicht zu fahren. Man muss dem Walibi Belgium aber zu Gute halten, dass es direkt vor Parköffnung kommuniziert wurde auf Grund des anstehenden Unwetters.
 

Fiorell

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.038
Also ich finde Challenge of Tutankhamon ist immer noch einer der besten Darkrides in Europa. Popcorn's Revenge ist lustig (auch die Warteschlange), arbeitet aber hauptsächlich mit Bildschirmen statt mit echten Aufbauten. La Palais du Genie ist eine der besseren Hexenschaukeln. Pulsar ist besser als man denkt. Psyké Underground ist auch nach 41 Jahren noch genial. Wenn ihr dort alles an einem Tag machen wollt, ist vielleicht der 'Speedy Rides' Pass ein Tipp (da ist dann auch einmal Kondaa mit dabei).
Dagegen kann man den neuen 4D Film '4D Los Bandidos' total vergessen - Zeitverschwendung. Cobra fährt so schlecht wie man es erwartet. Das Essen im Park ist auch nicht sehr berühmt.

Zum Essen geht man nämlich in die Altstadt von Wavre. Günstig und gut war dort die Pizzeria 'Un Giorno All’improvviso' aber ein echter Knaller war das Mini-Restaurant 'Haut Comme Trois Pommes' (man musste sich allerdings auf französisch oder mit Händen & Füßen verständigen). Die Altstadt dort ist fast schon eine Attraktion für sich!
 

Vanillerille

Stammgast
Mitglied seit
2015
Beiträge
122
Vielen Dank für die Tipps:
Wir haben die Abfolge befolgt. Werewolf -> Pulsar -> Psyke -> Tiki Waka und waren innerhalb 1ner Stunde damit durch. Danach ging das Chaos los. Es gab wohl eine Art Charity Event, weshalb der Park brechen voll war. Wir haben alles geschafft, jedoch war alles natürlich mit längeren Wartezeiten verbunden.

Zum Park selbst:
Wundervoll. Ich hatte keine Erwartungen und wir waren alle dermaßen begeistert. Total sauber, soviel grün und einfach ein tolles vielfältiges Angebot an Attraktionen. Der Park hat sich in meine Top 5 in Europa eingenistet und wird jetzt für mich ein jährlicher Pflichtbesuch. Größtes Manko war die Gastronomie. Auswahl super, aber das Preisleistungsverhältnis war eine Katastrophe. Selten unverschämtere Preise gesehen.

Ein bisschen was zu den Fahrgeschäften.

Psyke: Großartig. Klein aber fein. Wir alle hatten das Gefühl man würde schweben. Ganz merkwürdiges, aber total geiles Gefühl, wenn man nicht weißt was einen erwartet.

Pulsar: Einfach klasse. Etwas ruppig beim letzten Launch Rückwärts, aber eine total intensive Spaßmaschine

Werewolf: Hat uns absolut gar nicht abgeholt. Hätte mich tot geärgert, dafür länger als 30min anzustehen. @Top-Spin Danke für den Tipp, die Schlange hat sich innerhalb der ersten Minuten komplett gefüllt.

Dalton Tower: Mega, sehr intensiv und was eine klasse Abfertigung.

Kondaa: Was eine wundervolle Bahn. Leider empfanden wir den Mittelteil als schwach. Dafür holt der erste Drop und das Ende alles wieder raus. Beeindruckend fand ich wie krass hier der Unterschied der Sitzreihe ist. Letzte Reihe war nochmal um ein vielfältiges intensiver als in der Mitte. So einen immensen Unterschied habe ich selten erlebt. Zum "krönenden Abschluss" hatten wir in der letzten Fahrt noch eine Downtime und konnten eine viertel Stunde am Tophat die Aussicht genießen :D

Insgesamt war es trotz der Fülle ein toller Tag. Sehr überraschend war das Theming. Ich habe es eher so Lala erwartet wie im Schwesternpark der Niederlande, aber das war meiner Meinung gar nicht zu vergleichen. Die Rides und Queues wirkten extrem gepflegt und was wir sehr toll fanden, dass wir selbst 5min vor Parkschluss uns noch einmal anstellen durften.

Nach dem Besuch haben wir dann noch Quick Bierges angefahren. @CleptoChoC war tatsächlich ganz in Ordnung. Ein einfacher Mcdonalds / Burger King verschnitt. Nichts besonderes, aber auch nicht schlechtes.

LG Basti
 

Eule

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
909
Noch ein kleiner Tipp zu Tiki Waka:
Die Bahn hat eine Single Rider Lane, die meist sehr wenig frequentiert ist - da kann man durchaus viel Zeit sparen:
Ich bin bei meinem letzten Besuch über den Single Rider Eingang viermal in einer halben Stunde gefahren bei einer
angezeigten regulären Wartezeit von 45 Minuten....
 
Oben