• Willkommen im Coasterfriends Forum!

F.L.Y. (Verträglichkeit)Phantasialand

Sympathikus

Re-Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
57
Ich habe etwas mit einem erhöhten Blutdruck zu tun. Ich fahre normalerweise eigentlich keine Loopings/Schrauben. Und Taron geht für mich gar nicht, da dieser Multi-Launch viel zu heftig für mich ist(und auch keine Black Mamba; kein Voltron). Allerdings fahre ich auch "Firlefranz" (der auch ein Multi-Lauch ist) oder Silver Star, Wodan,....... und vor wenigen Jahren bin ich sogar Raptor im Gardaland gefahren den ich da relativ gut vertragen habe. Wie ist eure Einschätzung:? Meint ihr dass ich F.L.Y. probieren könnte? Wie ist eure Einschätzung dazu?
 

max.grr

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
250
Das ist super individuell, kommt doch auch auf deine Tagesform an? F.l.y ist nicht unintensiv, dabei trotzdem super smooth. Ich denke da kann dir niemand eine verlässliche Aussage zu geben. Ich habe auch teilweise das Problem aber das kann ich überhaupt nicht an einzelnen Bahnen fest machen. F.l.y. ist aber im Vergleich zu Black Mamba eher verträglicher. So empfinde ich das. Einfach versuchen, hat aber schon seine Gründe wieso Blutdruck erkrankte Menschen eigentlich keine Thrill Coaster fahren dürfen. Das ist schon sehr fahrlässig. Ist aber natürlich im Endeffekt deine Entscheidung ob du dich dem Risiko aussetzen willst.

Edit: fly geht auch mehrfach über Kopf, dreht sich ein etc., wenn es dir nicht bekommt, würde ich es direkt lassen.
 

Sylpru69

Re-Rider
Mitglied seit
2021
Beiträge
92
Ich fahre alles,stoße bei Fly an meine Grenze.In den Kurven drückt es ordentlich auf den Brustkorb. Taron bin ich schon mal 20mal hintereinander gefahren dank der ert vor Corona.Könnte ich bei Fly niemals.
 

Giant Dipper

Stammgast
Mitglied seit
2013
Beiträge
148
Sehe es ähnlich wie Sylpru69.
Empfinde F.L.Y. als smooth aber heftig. Will sagen Vibrationen/Schläge sind kein Problem, aber druch die hohe Geschwindigkeit und dabei recht engen Kurven wird man ordentlich in die Restrainst gedrückt. Die sind zwar komfortabel, aber der Druck auf den Brustkorb ist eben da.
Ich persönlich empfinde F.L.Y. als intensiver als alles, was sonst im Phantasialand, Heide Park (außer Limit, aber da liegt's an den Schlägen) oder Europa Park (Voltron bin ich noch nicht gefahren) rumsteht.
Bin F.L.Y. mehrfach und mit freude gefahren, brauche aber eine Pause zwischen 2 Fahrten.
 

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.644
Mein Vater (68 Jahre) leichtes Übergewicht, Bluthochdruck, ist Fly gefahren und wollte direkt nochmal .
Taron hat er ebenfalls geliebt und Black Mamba auch mehrmals gefahren.
Dynamite hingegen in Plohn war ihm zu viel.

Du siehst, man kann hier keine spezielle Aussage machen.
Jeder Typ Achterbahn verträgt sich anders und hat auch immer etwas mit Tagesform zu tun.
 

speedfreak

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.207
Insbesondere wenn ich Silver Star nehme, klingt es nach Bahnen, die zwischen den Elementen (Richtungswechsel, ...) immer etwas Durchschnaufpause bieten oder die insgesamt eher gleichmäßig ruhig unterwegs sind ... das ist bei Taron in der Tat kaum vorhanden (ruhig in der Fahrweise, aber eben mit Dauer-Action). Aber auch bei F.L.Y., so erinnere ich das, ist kaum Erholungsphase dabei. Für mich war das Problem bei F.L.Y. der Druck auf den Kopf, der etwas das Fahrvergnügen nimmt (mein persönliches Empfinden).

Da Du aber mit Wodan und Raptor keine Probleme hast, scheinen es Nuancen zu sein, die entscheiden, ob die Wahl (es zu machen) gut oder schlecht ist. Am Ende würde ich nach dem Bauchgefühl gehen ... wenn es Dich stärker abhält, dann verzichte lieber ... Ich hab z.B. ein Problem mit Giant-Kettenkarussells ... wie oft stand ich schon davor und bin nicht damit gefahren ... mehr als 50 Prozent in mir haben immer gesagt, lass es lieber ...
Du kennst Dich und die gesundheitliche Situation am besten und solltest anhand von Erfahrungen und Vernunft entscheiden, ob das gut oder nicht gut ist für Dich (z.B. beantworte Dir die Frage: Passt es gerade zu der vielzitierten Tagesform, sich auf das "Abenteuer" einzulassen) ...

Es ist aber natürlich auch schön, die Erfahrung zu machen, dass der Körper das, wo man so unsicher ist/war, besser abkann als erwartet. - Ich drücke die Daumen, dass es so kommt, wie Du Dir das wünscht.


Edit (02.06.2024): Bezüglich Druck auf den Kopf meine ich die Situation, wenn man den Kopf ein bisschen anheben will, um den Fahrverlauf besser verfolgen zu können (also wenn man aus dem Blick nach unten in den Blick nach vorne wechseln möchte) ... Druck auf den Brustkorb mag naheliegender sein, habe ich aber weniger belastend empfunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sushi

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2023
Beiträge
80
Ich hatte nach meiner ersten fahrt F.l.Y einen ordentlichen Drehschwindel. Ich schiebe das aber auf die ungewöhnliche Sitz/ liege Haltung.
Muss aber sagen das ich die Fahrt dermaßen geil fand das ich vor Freude hätte heulen können.
 

Unicorn

First Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
36
Also ich (ü50) liebe FLY und empfinde auch keinen Druck auf den Brustkorb... Die Bahn fährt absolut sanft, fliegt quasi über die Schienen... Ja, sie ist intensiv, vor allem in den hinteren Reihen (also vielleicht für die erste Fahrt einfach mal für die erste Reihe anstellen), aber ich finde sowohl die Mamba als auch Taron sind deutlich intensiver. Die Mamba könnte ich zB nicht 2 x hintereinander fahren, FLY schon. Aber man läuft ja alleine auch 10 Minuten durch die Queueline wenn man sich neu anstellt... Kreislaufprobleme hatte ich bei FLY gar keine, auch keinen Schwindel. Aber es ist wohl sehr individuell ob man FLY mag und verträgt oder nicht... Vermutlich wirst du es nur herausfinden, wenn du es mal testest. Ich fahre nie mit leerem Magen aber auch nie direkt nach dem Mittagessen oder so...

Die einzigste Bahn auf der ich übrigens mal Probleme hatte, war Raik, da war mir nach der Rückwärtsfahrt einmal auch richtig schwindelig. War aber auch nur einmalig. Lag wohl an der Tagesform...
 
Oben