• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Freizeitpark Kalkar steht zum Verkauf

comiker91

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.277
Der Freizeitpark Kalkar steht laut diesem Zeitungsartikel zum Verkauf.
Der Betreiber habe ein neues Projekt vor und möchte sich daher von seinem Bisherigen Park trennen für ca 18 Millionen Euro.
Weitere Informationen sind in im Artikel zu lesen.
 

sven

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
3.719
Speelstad Oranje zu, der Park in Rotterdam im Bau schon runterskaliert, jetzt das... was läuft da gerade schief bei Herrn van der Most?
 

Julez

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
429
Legen wir alle zusammen und kaufen das Ding? :-D :-D :-D
 

comiker91

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.277
Der Park steht wohl immer noch zum Verkauf. Anfang dieses Jahres gab es einen Interessenten der aus Deutschland kommt und Bereits mit Freizeitpark zu tun hat. Dieser Interessent hatte Zwei Monate Vorkaufsrecht.

Ich denke das dies Vorkaufsrecht aufgrund der Situation nicht genutzt wurde, was aber nicht heißt das der Interessent noch einen Kauf abschließen möchte.

Quelle sowie weitere Infos über die Vorherige Saison
 

namik_0803

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
122
Der Verkauf vom Wunderland Kalkar ist durch.
Ab 1. August 2022 ist die "DeFabrique Holding" neuer Eigentümer vom Wunderland Kalkar.

Ich bin sehr gespannt wie sich das ganze Wunderland Kalkar durch den Verkauf verändern wird und ob wir im Freizeitpark demnächst eine größere Neuheit finden werden.

Kernie´s Familienpark Kühlturm © Wunderland Kalkar.j pg.jpeg


Quelle: hier
KALKAR. Das Wunderland in Kalkar hat seit dem 1. August offiziell einen neuen Besitzer: Der niederländische Henning van der Most hat das Unternehmen an die DeFabrique Holding aus den Niederlanden verkauft. Gemeinsam mit Han Groot Obbink werden sie künftig die Geschäftsführung der Kernwasser Wunderland Freizeitpark GmbH übernehmen. Das Wichtigste: „Für die Mitarbeiter, Kunden und Gäste des Wunderlands verändert sich damit nichts. Der Betrieb wird komplett so übernommen wie er ist“, verspricht Groot Obbink.

Den geplanten Rückzug aus Kalkar verkündete Hennie van der Most bereits vor einigen Jahren. Nachfolger innerhalb der Familie gab es keine. Somit begann die Suche nach einem geeigneten externen Interessenten, der bereit dazu wäre den heutigen Charme des beliebten Hotel-, Business- und Freizeitkomplexes zu übernehmen, in den Folgejahren auszubauen, zu modernisieren und neue Aspekte einzubringen. Van der Most fand schließlich in der DeFabrique Holding den geeigneten Nachfolger. „Man merkt richtig, dass dieses junge, dynamische Team Spaß hat, das Wunderland in Zukunft weiterzuentwickeln“, sagt Groot Obbink.

Die Chemie stimmte​

Die Chemie zwischen beiden Vertragsparteien habe sofort gestimmt. Beide seien sich sehr ähnlich in ihrem Tun und Bestreben. So ist auch die DeFabrique Holding bereits lange erfolgreich im Gastgewerbe tätig und hat noch weitere Betriebe in den Niederlanden, alle mit unterschiedlichen Konzepten, unter sich. Zur DeFabrique Holding gehören unter anderem: DeFabrique Evenementenlocatie, Vliegveld Twenthe Evenementenlocatie, Kartfabrique, DUS Utrecht, JAN Verhuur und Briq Bookings. „Neben Utrecht und Enschede passen wir in Kalkar mit Nähe zum Ruhrgebiet wunderbar in die geografische Lage hinein“, sagt Groot Obbink. Mit der Kombination aus Vliegveld Twenthe Evenementenlocatie und Wunderland Kalkar habe die DeFabrique Holding eine einzigartige Position, um Nordrhein-Westfalen und die östlichen Niederlande zu bedienen.



Für die DeFabrique Holding und van der Most spielt die Bedeutung des Wunderlands als Wirtschaftsfaktor für die Region gleichermaßen eine große Rolle – der Motor soll auch künftig weiter vorangetrieben werden. Seit der Neu-Erfindung des Komplexes vor 25 Jahren hat sich einiges getan: Bis zu 320 Beschäftigte arbeiten heute im Wunderland Kalkar (davon knapp 120 Festangestellte) – viele kommen aus der Region oder sind in die Region gezogen, um sich hier ihren sozialen Lebensmittelpunkt aufzubauen. Vor Corona-Beginn, 2019, wurden zirka 5,3 Millionen Euro an Gehältern gezahlt. Der Umsatz betrug zirka 14 Millionen Euro.

Höherer Qualitätsstandard​

DeFabrique Holding möchte gemeinsam mit Geschäftsführer Han Groot Obbink das Wunderland Kalkar nach vorne bringen und weiter in eine vielversprechende Zukunft investieren. „Wir haben damit ja bereits angefangen, aber da ist natürlich noch mehr möglich. Diese Vorhaben wollen wir nun Schritt für Schritt angehen“, sagt Groot Obbink. Besonders die Hotellerie solle einen höheren Qualitätsstandard erhalten. Wie Groot Obbink weiterhin verrät, legt DeFabrique Holding außerdem großen Wert auf einen weiteren Ausbau des Events- und Messe-Geschäftes. Natürlich solle aber auch „Kernie’s Familienpark“ weiterhin mit viel Herzblut und Liebe betrieben werden.

Der Kontakt zwischen der DeFabrique Holding und Hennie van der Most wird weiterhin bestehen bleiben. Der ehemalige Eigentümer verabschiedee sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Schließlich war das Wunderland Kalkar eines seiner Babys, hat er doch ein weltweit einzigartiges Beispiel dafür aus dem Boden gestampft, wie man durch ein nie ans Netz gegangenes Atomkraftwerk ein Statement setzt. Nun heiße es für die DeFabrique Holding und das Team des Wunderland Kalkar, die Zügel weiter anzuziehen und Hand in Hand Richtung Zukunft zu blicken. Das Team des Wunderland Kalkar stehe dem neuen Eigentümer fortan beratend zur Seite.
 

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
38.851
Ich bin sehr gespannt wie sich das ganze Wunderland Kalkar durch den Verkauf verändern wird und ob wir im Freizeitpark demnächst eine größere Neuheit finden werden.

In der NRZ gibt es einen Artikel zu den Plänen des neuen Investors:
„Der ehemalige Schnelle Brüter hat eine einzigartige Geschichte und es gibt noch viele Möglichkeiten, die wir nutzen können“, so Foppen. Vor allem der Charakter des Freizeitparks soll sich ändern: „Wir wollen gerne einen Themenpark rund um die Figur „Kernie“ entwickeln. Kernie benötigt eine eigene Geschichte“, sagt Foppen. Entsprechend werde man auch das Marketing und die Dekorationen auf dem Gelände anpassen.

Nächstes Jahr (2024) soll es eine größere Neuheit geben!
Foppen verspricht für das nächste Jahr eine neue große Anschaffung, die im April eröffnet werden soll. Und auch die bestehenden Veranstaltungen sollen erneuert werden. „Jedes Fahrgeschäft muss eine eigene Geschichte erhalten“, so Foppen.

Sie haben große Pläne...
Was die Entwicklung der Besucherzahlen angeht, hat er konkretere Vorstellungen: Diese sollen sich verdoppeln. Von rund 200.000 Besuchern aus den Vor-Corona-Jahren zu 300.000 oder gar 400.000 Besucher.

Quelle
 

andinrw2001

First Rider
Mitglied seit
2022
Beiträge
47
Ich war vor einigen Jahren mal in Kalkar und finde den Park nicht wirklich toll. Zumindest wenn es einem um die Fahrgeschäfte geht. Mein Sohn (damals 4 oder 5) durfte damals auf viele der Sachen noch nicht drauf und jetzt, wo er könnte (10), interessieren ihn die Fahrten nicht mehr. Also die sind aus meiner Sicht nur für einen sehr engen Altersbereich relevant
 

namik_0803

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
122
Am 01. April öffnet der Park in seine 28. Saison. Anders wie in anderen Parks wird der Eintritt günstiger. Das All inclusive Konzept bleibt bestehen. Zudem eröffnet der Park einen neuen Kletterberg.

Auch einige Veranstaltungen werden diese Saison geboten:
  • 1. April: Saisoneröffnung
  • 9.-10. April: Ostern
  • 25. Juni: Superheldentag
  • 29. Juli und 5. August: Das große Sommerfest
  • 21., 22., 28., und 29. Oktober: Halloween
  • Ab November: Großes Jahresabschlussfestival
Besonders auf das große Jahresabschlussfestival bin ich gespannt. Hierzu sollen weitere Informationen noch folgen. Ebenso soll es zu Halloween ein "Mega-Gruselalarm" beim Halloween-Festival für Erwachsene geben. Dazu folgen ebenfalls Infos.

Quelle PM vom 09.03.2023
 

namik_0803

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
122
Auf der heutigen Pressekonferenz wurden neue Informationen für die Zukunft des Wunderland Kalkars gegeben. Hier ein kurzer Überblick:

Marten Foppen (Haupteigentümer der DeFabrique Holding) hat auf der PK die geplante Umstrukturierung bekanntgegeben.
Es soll eine Umstellung vom Angebot des Hotels auf Business & Freizeit geben. Bisher wurde der Fokus in den letzten Jahren eher auf das Hotel gelegt und gerade der Freizeitpark war nur ein "Zusatz zum Hotel". Dies soll nun geändert werden. Mit Events (komme ich gleich noch drauf) und einer neuen Ausrichtung in einen Themenpark sollen die Hotels in Zukunft für eine Übernachtung neben den Angeboten gesehen werden.

Aktuell arbeitet das Team im Hintergrund daran einen neuen Masterplan für den Familienpark auszugestalten. Ziel sind in einigen Jahren sieben verschiedene Themenbereiche mit neuen Attraktionen und Angeboten. Um dies überhaupt umsetzen zu können werden im nächsten Jahr statt 29 Attraktionen nur noch 20 Attraktionen angeboten. 9 werden somit den Park verlassen. Welche dies genau sind ist noch nicht bekannt. Das Team möchte rund um das Wunderland Kalkar und die Figur Kernie eine fortlaufende Storyline erarbeiten.

Ein erster (noch nicht finaler!) Plan:
IMG_6696.jpg
IMG_6698.jpg
IMG_6701.jpg
IMG_6703.jpg
IMG_6705.jpg


2024 soll bereits der erste Themenbereich überarbeitet werden. Der Eingang. Wie genau die Überarbeitung aussehen soll wurde ebenfalls noch nicht bekannt gegeben. Es bleibt also spannend. Auch neue Attraktionen wurde heute noch nicht angekündigt.


Was aber angekündigt wurde sind die: HORROR NIGHTS KALKAR

Horror Nights Kalkar - Banner - 1.png


Was ist das? Ganz einfach erklärt: Ein neues Horror Event für eine neue Zielgruppe. Der Park plant ein ganz eigenes Event für die Zielgruppe 16+.

Infos kurzum:
  • Termine: 6. Oktober bis 5. November (Freitag, Samstag, Sonntag)
  • Uhrzeit: 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr
  • Zielgruppe 16+
  • 3. neue Mazes
  • 2. Scare Zones
  • weitere Horror Attraktionen
  • Preise: 25 Euro Early Bird Ticket, 29,50 Euro Tageskarte

Story:
Bei den Horror Nights Kalkar wird Dich Herr Pluton zu Tode erschrecken. Ein Park voller beängstigender Attraktionen, die Dir das Blut in den Adern gefrieren lassen. Von Haunted Houses mit Plutons Spukgeschichten bis hin zu schreienden und bettelnden Opfern in den Scare Zones… da ist für jeden etwas dabei.
„Ich werde Euch den HORROR zeigen! Ich entscheide, wer lebend nach Hause gehen darf und wer sich meiner Armee anschließt! Es ist Zeit für RACHE! Horror Nights Kalkar, meine Damen und Herren, herzlich willkommen!“, lachte Pluton hysterisch auf der Konferenz. Es stellte sich heraus, dass Herr Pluton putzmunter ist und tief im Inneren des Atomkraftwerks auf Rache sinnte - nachdem er angeblich von einem Unbekannten in den Atomreaktor gestoßen wurde. Tatsächlich hatte der brillante, aber auch als radikal verschriene Wissenschaftler Ferdinand Pluton jahrelang in Kalkar am Thema Kernenergie geforscht. Damals wurde er von seinen Kollegen belächelt und von der Gesellschaft als „durchgedrehter Spinner“ abgetan. Bis jetzt! Nun ist Herr Pluton zurück und sinnt auf Rache. Jeder fröhliche Besucher, der es wagt, seinen Park zu betreten, wird von ihm in ein Monster für seine Armee verwandelt.

IMG_6723.jpg

Hier auch ein erstes Bild von Herrn Ferdinand Pluton (leider etwas unscharf. Der ganze Raum wurde mit Nebel gefüllt als Herr Pluton reinkam)

Erste Maze: Arbeitsraum
Ferdinand Pluton war ein brillanter Wissenschaftler. Von allen belächelt und von seinem Chef suspendiert, wurden Plutons Ideen immer wahnwitziger. Der verrückte Wissenschaftler setzte alles daran, seine Forschung zum Erfolg zu führen...

Im Arbeitsraum kannst Du die schrecklichen Schreie aus Plutons Vergangenheit durch den Raum hallen hören und erleben, wie es ist, in den Schuhen des Wissenschaftlers zu stecken. Verwandle Dich in dieser paranormalen Horrorkammer in ein schreckliches Monster und erfahre als Herr Pluton selbst, wie alles begann.
Kalkar - Horror - Nights - Bild-  02.png


Bilder zu den anderen beiden Mazes: (Infos werden noch bekanntgegeben)
Kalkar - Horror - Nights - Bild-  01.png
Kalkar - Horror - Nights - Bild-  03.png


Trailer:

Webseite zum Event
 

namik_0803

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
122
Persönliche Meinung zum Event:
Ich glaube das könnte ganz schön spannend werden. Gerade wenn die alten Gänge und Wege des Kraftwerks dafür verwendet werden.

Ich habe zudem von einigen Stellen noch Bilder gemacht und gerade im Dunkeln kann das sehr gut und gruselig aussehen. 😄

IMG_6743.jpg
IMG_6739.jpg
 

fsvmartin

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2012
Beiträge
469
Persönliche Meinung zum Event:
Ich glaube das könnte ganz schön spannend werden. Gerade wenn die alten Gänge und Wege des Kraftwerks dafür verwendet werden.

Ich habe zudem von einigen Stellen noch Bilder gemacht und gerade im Dunkeln kann das sehr gut und gruselig aussehen. 😄

Anhang anzeigen 1290569Anhang anzeigen 1290570

Evtl ist es etwas fragwürdig. Aber eine Maze zum Thema Chernobyl bietet sich ja förmlich an. Wer die HBO Serie gesehen hat, weiß wie düster und angsteinflößend man so etwas darstellen kann. Unter diesem Thema durch die Gänge eines Atomkraftwerks entlang zu laufen könnte schon sehr beklemmend sein.
 

sven

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
3.719
Auf dem Foto mit den farbig markierten Bereichen sind ja schon einige Veränderungen zu entdecken, mal abwarten ob das nur frühes Konzept oder schon konkreter Plan ist. Ich bin gespannt, 7 Themenbereiche klingt für mich etwas ambitioniert, aber generell kann etwas Veränderung sicher nicht schaden.
 

Nessie50

Re-Rider
Mitglied seit
2021
Beiträge
56
Hört sich schon ganz gut an. Nur komisch, dass ich mein Angebot an Attraktionen um ein Drittel verkleinere, wenn ich doch den Freizeitpark ausbauen möchte.
 
Oben