• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Gerücht: Kommt ein zweiter Plopsapark in Deutschland?

beatrunner

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
382
Von dem was Stukenbrock momentan im Angebot hat und an Hand der Besucherzahlen und der Entfernung würde der wirklich gut passen...Auch wenn dann erstmal eine grössere Attraktion gebaut werden müsste ;) .Naja und was dann mit den Tieren ist würd sich zeigen. Vllt übernehmen Sie ja dann auch nur den Freizeitparkteil.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Frisbee

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.018
Die Idee ist gut. Stukenbrock könnte sich dann auf das konzentrieren, was der Park am besten kann: Tiere! Und Ploppsa hätte eine Basis auf die sich gut aufbauen lässt und könnte seinerseits das tun, was Plopsa am besten kann: Freizeitparks!

Beide zusammen würden voneinander gegenseitig profitieren, könnten sich als Kurzurlaubsziel etablieren und mit Hotels und weiteren Angeboten ein schlagfertiges Freizeitresort werden! Bin ich absolut dafür!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Imzadi

Re-Rider
Mitglied seit
2010
Beiträge
83
Ich war heute im Spreepark in Berlin bei der Fototour und hatte das ganz große Glück, daß Sabrina Witte, die Tochter der Besitzerin selbst, die Führung gemacht hat. Abgesehen davon, daß sie extrem cool ist und uns sogar in die Bahnhöfe zum Fotografieren gelassen hat (davon mehr, wenn ich wieder zuhause bin und einen richtigen Computer zur Verfügung habe und an die Fotos komme) hat sie auch viel erzählt.
Sie stehen in Verhandlung mit Plopsa und am 6.12. entscheidet sich, ob die den Park kaufen wollen oder nicht. Leider gibt es unglaublich viele Auflagen für den Park (von seiten der Stadt und des Landes) und es gibt auch keine Möglichkeit, Parkplätze zu bauen, aber das wäre doch mal wirklich genial.
Ich habe extra gefragt und sie meinte, es sei okay, wenn ich es in einem Forum schreibe (ich habe ihr auch die url von hier gegeben, damit sie mal nachlesen kann :D ). Sie hofft wirklich sehr, daß das klappt und der Park damit noch eine Zukunft hat.
 

nicki96

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
135
Ich war heute im Spreepark in Berlin bei der Fototour und hatte das ganz große Glück, daß Sabrina Witte, die Tochter der Besitzerin selbst, die Führung gemacht hat. Abgesehen davon, daß sie extrem cool ist und uns sogar in die Bahnhöfe zum Fotografieren gelassen hat (davon mehr, wenn ich wieder zuhause bin und einen richtigen Computer zur Verfügung habe und an die Fotos komme) hat sie auch viel erzählt.
Sie stehen in Verhandlung mit Plopsa und am 6.12. entscheidet sich, ob die den Park kaufen wollen oder nicht. Leider gibt es unglaublich viele Auflagen für den Park (von seiten der Stadt und des Landes) und es gibt auch keine Möglichkeit, Parkplätze zu bauen, aber das wäre doch mal wirklich genial.
Ich habe extra gefragt und sie meinte, es sei okay, wenn ich es in einem Forum schreibe (ich habe ihr auch die url von hier gegeben, damit sie mal nachlesen kann :D ). Sie hofft wirklich sehr, daß das klappt und der Park damit noch eine Zukunft hat.

Also wenn das stimmt, dass wäre echt mega hammer affengeil! Ich drücke natürlichen allen beteiligten die Daumen!
 

Flo12345

Stammgast
Mitglied seit
2012
Beiträge
63
Das währe der absolute Hammer, das fehlt irgendwie in Berlin. Allerdings währe das ja ein Haufen Arbeit den Park wieder herzurichten und billig ist das sicherlich auch nicht.
 

Guitar_Sly

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
503
Das sind natürlich gute Neuigkeiten. Aber wir sollten die Kirche erstmal im Dorf lassen, denn auch Plopsa weiß, das es ohne entsprechende Parkplatz-Flächen nicht geht. Eine Alternative wäre, wenn denn die Politik endlich mal anfängt zu denken, die Genehmigung für ein Parkhaus.

Denn die brach liegenden Jahre, gehen zum Großteil leider auf das Unmögliche hin und her der berliner Obrigkeit.
 

Imzadi

Re-Rider
Mitglied seit
2010
Beiträge
83
Blöderweise ist da ein Landschaftsschutzgebiet drumrum (das erst nach dem Park erstellt wurde), da ist Bauen nicht so einfach. Und es gibt noch mehr völlig dämliche Auflagen. Wenn ich zuhause bin (am Dienstag) schreibe ich mehr, der Rechner hier im Hotel ist nicht so der Bringer und das a geht nicht richtig motz:-)
 

berlindaniel

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.070
Als geplagter Berliner sage ich folgendes: Hier wird niemals etwas tolles entstehen! In Berlin klappt im Grunde nie etwas. Wir sind Hauptstadt der Leiden und daran wird sich so schnell nix ändern! Egal was hier geplant wurde, es wird nicht umgesetzt oder läuft megapeinlich ab.

Ein paar Beispiele:

- Der neue Flughafen BER
- Ein riesiges Riesenrad am Ku´Damm (wird nach großer Ankündigung nie gebaut)
- Eine riesige Indoor Skianlage (wird nach großer Ankündigung nie gebaut)
- sinnvolle Bebauung des Geländes des ehemaligen City Flughafen Berlin Tempelhof (so viele Möglichkeiten und Pläne und nichts passiert!)
- Bau des Hauptbahnhofs (Glasdach bekam nur die halbe Länge, Fahrgäste stehen im Regen)
- für Fußballfans ist hier auch nur Wundenlecken angesagt, wir haben hier keinen Erstligist und nicht mal ein richtiges Fußballstadion!

Der Spreepark war seinerzeit ein toller kleiner Park. Wer die Geschichte kennt das die Stadtverwaltung den größten Anteil am Scheitern hatte. Nötige Parkplätze waren zugesagt aber dann doch nicht erlaubt gewesen. Ich glaube nicht das dies heute anders laufen würde und ich glaube auch nicht das die heutzutage kleine Fläche (etwa 30.000 Hektar) reichen würde. Die Stadt Berlin boomt was den Tourismus angeht aber solch ein Park wäre in erster Linie was fürs Umland und hier siehts mau aus da die meisten Menschen einfach zu wenig Geld haben. Guckt euch mal die "großen" Berliner Rummelplätze an! Die sind leer und ganz mau beschickt. Wirklich tolle Fahrgeschäfte kommen nicht mehr her weil es sich einfach nicht lohnt!

Der Standort in Treptow ist leider auch nicht der Hit! Wegen der eher ungünstigen Lage (liegt in einem eher grauen und ärmlicheren Stadtteil fernab der City) würde sich wenig Laufkundschaft ereignen und leider ist auch die öffentliche Verkehrsanbindung mäßig. DARUM sind bzw. wären Parkplätze absolute Voraussetzung!

So sehr ich mir einen Freizeitpark in Berlin wünschen würde und ich mit Sicherheit mehrmals dort aufschlagen würde, so sehr bin ich mir aber sicher das dies nicht passieren wird.

Wenn Plopsa hier was auf die Beine stellen will, dann doch auf dem oben angesprochenen Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof! Mitten in der Stadt mit super Verkehrsanbindung (Stadtautobahn, S+U-Bahn) und genug freier Fläche (keine Abrissarbeiten nötig)! Aber wie gesagt, hier klappt nie was! bang:-)




Oder doch??? anb:-)
 
Zuletzt bearbeitet:

intelP

Airtime König
Mitglied seit
2012
Beiträge
268
Mit 30 000 Hektar meintest du wohl m² = 30 Hektar.
War aber nicht die Rede von einem Park, der jährlich etwa 450 000 Besucher hatte? Da wird doch wohl eher ein anderer Park gemeint sein, oder täusche ich mich?(/oder täuschten sich die Sprecher beim Plopsa-Fanday?)
 

Ralf61

CF Guru
Mitglied seit
2011
Beiträge
9.881
Mit 30 000 Hektar meintest du wohl m² = 30 Hektar.
War aber nicht die Rede von einem Park, der jährlich etwa 450 000 Besucher hatte? Da wird doch wohl eher ein anderer Park gemeint sein, oder täusche ich mich?(/oder täuschten sich die Sprecher beim Plopsa-Fanday?)


Ich glaube, bis es von Plopsa eine offizielle Mitteilung gibt, welcher Park es sein soll, werden wir hier nur spekulieren können. Ich weiß ja nicht, wie viele Besucher der Spreepark in Berlin früher mal hatte, vielleicht waren es damals 450.000 oder mehr. :confused:
 

VHF

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
627
Ich glaube, bis es von Plopsa eine offizielle Mitteilung gibt, welcher Park es sein soll, werden wir hier nur spekulieren können. Ich weiß ja nicht, wie viele Besucher der Spreepark in Berlin früher mal hatte, vielleicht waren es damals 450.000 oder mehr. :confused:

Seit 1999 hatte der Park mit großen Schulden zu kämpfen. Der gestiegene pauschale Eintrittspreis von knapp 30 DM pro Person und fehlende Parkplätze waren unter anderem Ursachen für den Besuchereinbruch. In der Saison 2001 kamen nur noch 400.000 Besucher. Im selben Jahr meldete die Spreepark GmbH & Co. KG Insolvenz an.


Quelle

Laut Wikipedia wird weiterhin daran gearbeitet den Park wieder soweit in Schuss zu setzen, dass er wieder Eröffnen kann. Vllt. ist dort ja doch mit wenig Geld relativ viel möglich.
 

funtick

Airtime König
Mitglied seit
2011
Beiträge
728
Mit wenig Geld? Das Grundstück ist mit zig Millionen belastet und müsste bei der Deutsche Bank (?) ausgelöst werden. Dann bekommt man das Grundstück auch nicht geschenkt. Somit hat man bevor überhaupt schon irgendwas steht bzw. abgerissen ist mehre Millionen investiert und hat dann nicht mal die Sicherheit das sich der Senat es sich nicht doch anderster überlegt oder die Bürger den Bau herauszögern. Es gibt in Deutschland mit Sicherheit einige bessere Erweitertungsmöglichkeiten. Auch wen ich nicht leugnen kann das für ein Indoorpark Berlin sicherlich ein super Standort ist, aber nicht auf dem Gelände des Spreeparkes. Da nach Aussagen von Patrick Elmendorff - Studio 100 Media - im Dezember 2011 im Jahre 2013 zwei oder drei Indooranlagen eröffnen sollen. Daher könnte ich mir durchaus vorstellen das Plopsa die Marktlücke in Berlin erkannt hat und in Form einer großen Indooranlage dort seine Zelte aufschlagen will, aber eben auf einem anderen Gelände.

Ganz interesannt finde ich auch den Twitter-Post von PlopsaBusiness:
Heeft deze week een belangrijke mededeling...
Welcher in etwa soviel heißt wie: "Diese Woche gibt es eine wichtige/große Ankündigung."
 

berlindaniel

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.070
@intelP: Ja, du hast recht!

Was bei wikipedia steht stand hier auch in den Zeitungen! Es wurden ein paar wenige kleine Attraktionen notdürftige repariert. Zuletzt wurde das ein oder andere kleine Fest veranstaltet. Eine wirkliche Neueröffnung ist aus meiner Sicht nicht ohne weiters möglich! Familie Witte (für mich eher Opfer der ganzen Sache) hat zuletzt den "Traum" gehabt den Spreepark doch mobile Mietgeschäfte wieder zu eröffnen. Also nur wenige fest integrierte Attrakionen sondern mehr durch Schausteller aus ganz Europa die längere Zeit doch verweilen würden. Es wäre also ein wandelbarer Park geworden. Aus meiner Sicht eine tolle Idee!

Eine Indooranlage klingt aber auch klasse... Gibt es so etwas schon in Deutschland? Hat jemand evtl. nen Link zu einem solchen indoor Park?

Wie auch immer, ich bin meine erste große Achterbahn im Spreepark gefahren und war als Kind oft und gerne dort... Immer wenn ich mal dort spazieren bin und man den aktuellen Zustand sieht ist das ein echt seltsam trauriges Gefühl... Von daher wäre ich sehr glücklich wenn dort wieder was wachsen würde!
 

VHF

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
627
Mit wenig Geld? Das Grundstück ist mit zig Millionen belastet und müsste bei der Deutsche Bank (?) ausgelöst werden. Dann bekommt man das Grundstück auch nicht geschenkt. Somit hat man bevor überhaupt schon irgendwas steht bzw. abgerissen ist mehre Millionen investiert und hat dann nicht mal die Sicherheit das sich der Senat es sich nicht doch anderster überlegt oder die Bürger den Bau herauszögern. Es gibt in Deutschland mit Sicherheit einige bessere Erweitertungsmöglichkeiten. Auch wen ich nicht leugnen kann das für ein Indoorpark Berlin sicherlich ein super Standort ist, aber nicht auf dem Gelände des Spreeparkes. Da nach Aussagen von Patrick Elmendorff - Studio 100 Media - im Dezember 2011 im Jahre 2013 zwei oder drei Indooranlagen eröffnen sollen. Daher könnte ich mir durchaus vorstellen das Plopsa die Marktlücke in Berlin erkannt hat und in Form einer großen Indooranlage dort seine Zelte aufschlagen will, aber eben auf einem anderen Gelände.

Ganz interesannt finde ich auch den Twitter-Post von PlopsaBusiness:

Welcher in etwa soviel heißt wie: "Diese Woche gibt es eine wichtige/große Ankündigung."

Ich hab meine Aussage eig nur auf die Attraktionen bezogen die noch zu retten sind. Laut Wikipedia gibt es davon noch einige und dafür wird Geld gesammelt und investiert.
 
Oben