• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Gerücht: Kommt ein zweiter Plopsapark in Deutschland?

comiker91

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.277
Also da müsste man doch sehr viel Geld auch in die Attraktionen stecken bis die wieder laufen! Außerdem sind laut der Aussage in der Beschreibung nur noch 9 Fahrgeschäfte im Park. Ob man dann so viel Geld Investiert bezweifle ich auch. Aber man weiß ja nie.

 

Imzadi

Re-Rider
Mitglied seit
2010
Beiträge
83
So, jetzt bin ich zuhause (warum ist die Hin- und Rückfahrt vom Urlaub immer so anstrengend) und kann wieder richtig schreiben.
Ich will jetzt nicht alles einzeln zitieren, aber ich versuche mal, alles was ich weiß zu beantworten.

1. Es sind nicht mal mehr 30 ha, da ein Teil des Geländes zum Landschaftsschutzgebiet dazugerechnet wurde und nicht mehr zum Park gehört. Ich glaube, sie sagte was von 18 ha oder so, aber ich bin mir nicht sicher.

2. Diese ganzen kleinen Sachen (Parkbähnchen, Fototouren, Grillstand (mit sehr leckerer Wurst und Kinderpunsch)) machen sie, weil sie das Geld brauchen um den Park bewachen zu lassen.
Laut Aussage von Sabrina Witte haben sie ja den Park (bzw. die Erbpacht) an die Stadt zurückgegeben und waren der Meinung, damit sind sie den Park los. Vor zwei Jahren (nach 8 Jahren oder so) kam dann die Stadt und meinte, sie haben die Rückgabe nie angenommen und deshalb gehört der Park immer noch den Wittes und sie müssen sich darum kümmern und ihn sichern. Das kostet pro Jahr irgendwas zwischen 60 und 100 tausend Euro (legt mich nicht genau fest, ich habe nicht mitgeschrieben) und das versuchen sie so aufzubringen.
Das Ganze klingt eh etwas dubios, weil wohl der Insolvenzverwalter der Stadt da auch noch Murks gemacht hat. Die eine Achterbahn wurde für 200irgendwas tausend Euro verkauft, vom Verkäufer lackiert und dann für ein paar Millionen weiterverkauft, und das war wohl nicht das Einzige. Besagter Insolvenzverwalter kann aber nicht zur Verantwortung gezogen werden, da sein Aufenthaltsort unbekannt ist.

3. Ein Teil der Geschäfte ist wohl wirklich noch nutzbar. Das Parkbähnchen fährt sowieso und die Wildwasserbahn haben sie laut Fr. Witte im vergangenen Jahr sogar getestet und da funktioniert auch noch alles, allerdings müßte das ganze Wasser (See usw.) ausgetauscht werden, weil eben sehr brackig. Das Riesenrad dreht sich auch noch, aber einige der Gondeln sind in diversen Stürmen verbogen worden.
Allerdings sowohl der Bahnhof der Achterbahn als auch der der Wildwasserbahn sind ziemlich marode. Teilweise sind Bodenbretter durchgefault usw. aber ich denke, das wäre gar nicht sooooo schwer, das wieder herzurichten.
Schlimm finde ich persönlich, daß alles voll mit Graffiti ist, das ist was, was ich nie verstehen werde, warum die Leute immer alles verschmieren müssen.

4. Ich denke, wenn ist Plopsa wirklich nur an dem Park interessiert, nicht daran, irgendwo in Berlin oder Umland etwas zu bauen. Der Nachteil des Parks ist wirklich die Lage mitten im Landschaftsschutzgebiet ohne Parkplätze und mit einem weiten Weg durch den Wald zum Eingang.
Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr finde ich allerdings alles andere als schlecht. Ich komme aus einer Gegend wo man schnell mal 2 Stunden auf einen Bus warten muß, da ist Berlin ein Traum.
Ob diese Einschränkung von 270 000 Besuchern jetzt noch besteht, oder ob das eine Auflage von damals ist, weiß ich nicht, aber das wäre natürlich ein großes Manko.
Fr. Witte meinte auch, daß Plopsa so ein bißchen das Gefühl hat, daß Berlin sie gar nicht haben will. Das ist wohl auch noch ein Stolperstein.

5. Ich finde die Grundlagen innerhalb des Parks eigentlich schon ganz gut. Es gibt schon eine Grundstruktur mit Rundwegen, festgelegten Plätzen für Fahrgeschäften, Stromversorgung, Wasserwege usw.. Das macht einiges bei einer Parkplanung einfacher.

So, das jetzt mal für den Moment.
Ich bin jetzt am Überlegen, ob ich einen Fotoreport schreiben soll. Habe ich hier noch nie gemacht und bisher habe ich meine Fotos immer extrern hochgeladen (wo ich mich auskenne). Aber jetzt muß ich eh erst mal auspacken :D
 

berlindaniel

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.070
Fr. Witte meinte auch, daß Plopsa so ein bißchen das Gefühl hat, daß Berlin sie gar nicht haben will. Das ist wohl auch noch ein Stolperstein.

Das ist zu einem Teil sicher Fakt! Und zwar von Seiten des Senats bzw. der Berliner Verwaltung! Die Berliner Bevölkerung würde einen neuen Park sicher gern begrüßen! Hier gibt es nix vergleichbares. Mit Belantis in Leipzig ist eigentlich nur ein Freizeitpark in der Nähe wo man mit einer Familie einen Tagesausflug machen kann!

Bin nun wirklich sehr gespannt was am Nikolaustag entschieden wird!
Vielen Dank an Dich Imzadi für die Infos und den Bericht!
 

Frisbee

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2011
Beiträge
1.018
Ein Park mitten im Naturschutzgebiet? Mit strengem Flächennutzungsplan? Und knapp bemessener Fläche? Und einer Stadt, die den Park nicht so wirklich haben will?

Hey, sowas gibts doch auch in Brühl! Da stand sogar mal das Brandenburger Tor! Zufall? Jedenfalls sollte sich das Ploppsa Management vorher mit den Löffelhardts zusammensetzen. Und dann ganz schnell die Finger von so einem gefährlichen Ort lassen. Da droht in Berlin ein Millionengrab.

In Hassloch sind die Millionen wohl besser angelegt.
 

Imzadi

Re-Rider
Mitglied seit
2010
Beiträge
83
Es ist kein Naturschutz-, sondern ein Landschaftsschutzgebiet. Das ist zwar nur ein nominaler Unterschied, aber da ist schon noch einiges mehr erlaubt als bei einem Naturschutzgebiet.

Aber der Vergleich mit dem Phantasialand ging mir auch mehr als einmal durch den Kopf.

Die Frage ist eben, was Plopsa daraus machen will. Ein kleiner Familienpark mit einigen Indoorsachen für kleine Kinder und ein paar Fahrgeschäften das geht auf jeden Fall. Ein großer Freizeitpark mit Thrillrides usw. das glaube ich eher nicht.
 

Sorsix

Airtime König
Mitglied seit
2012
Beiträge
242
Ich hab im Netz noch nichts neues gefunden zu dem Thema.... :mad:
 

Imzadi

Re-Rider
Mitglied seit
2010
Beiträge
83
Immer wenn ich nach den Schlagworten suche, finde ich nur Links zu meinem Beitrag hier mit mehr oder weniger netten Kommentaren :rolleyes:
 

Sorsix

Airtime König
Mitglied seit
2012
Beiträge
242
Das sind ja Hammer Neuigkeiten... fünf Parks in Deutschland!!!

Aber ob das mit dem Spreepark eine so gute Idee ist. Ich glaub ja nicht.
 

Bonitwo

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2010
Beiträge
432
Also wenn ich den Artikel richtig gelesen habe heisst es " in den nächsten 5 Jahren neue Parks in Deutschland", also keine Angabe wie viele (ausser mehr als 1 denn ist ja Mehrzahl:)) sondern nur der ungefähre Zeitrahmen. Plopsa würde ich schon zutrauen, aus dem Park ein kleines, feines Familienschmuckstück zu machen.
 

bathlett

Re-Rider
Mitglied seit
2009
Beiträge
28
Auch nicht ganz korrekt

"Plopsa-Chef Steve van den Kerkhof kündigte an, in den nächsten fünf Jahren weitere Parks in Deutschland zu kaufen"

Da steht keine Anzahl. Weitere Parks kann 1-10 bedeuten:)
 
Oben