• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Halloween Horror Festival 2023 Movie Park Germany

miki

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2013
Beiträge
728
Es waren dort keine hohen Hecken/Gebüsche früher weil man von der Warteschlange der StudioTour direkt auf den Brunnen schauen konnte und das kein geschlossenes Gebäude war wie es jetzt ist, sondern ein offener Wartebereich mit einen Dach mit einen Blumenbeet davor. Das macht schon Sinn mit den Gebüschen/Hecken weil sonst würde man auf eine lange lange kahle gelbe Wand schauen. Ich finde das schon okay so wie es jetzt ist.
 

davidkat

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
400
Ich fände Blumen bzw. eine gepflegtere Pflanzung trotzdem angemessen. Blumen wären auf der zugemauerten Seite tatsächlich etwas kahl. Ich könnte mir das Beet gut mit ner roten oder beigen Kiesbasis vorstellen, wo man gezielt ein paar Zierpflanzen und Palmen einsetzt, die man ordentlich zurecht stutzt und dazwischen vlt ein paar Blumen zum Auflockern. Ich finde wenn da alles voll mit Erde ist, wirkt das Gebäude sehr schnell zugewachsen und als würde man es verstecken wollen.


Laut Instagram wird am Brunnen übrigens tatsächlich schon der Weihnachtsbaum vorbereitet, allerdings wird dort auch an Halloween etwas zu sehen sein.
 

BigS04

First Rider
Mitglied seit
2023
Beiträge
1
Hi ich bin zwar nur ein stiller Mitleser aber jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben. Ich habe 12 Jahre das HHF mitgemacht und 199 Euro für die Backstage Tour finde ich richtig übertrieben vom Park. Da ist nichts zu sehen was diese Summe irgendwie rechtfertigt. Generell finde ich, dass grade das man in Movie Park alle HHF Attraktionen damals umsonst mit dazu bekommen hat den Reiz daran ausgemacht hat. Es war super wenn immer, egal bei welchem Wetter vor der Maze gewartet hat (zumindest als Darsteller). Wenn ich mir das heute angucke, gähnende Leere dank der Zeit Tickets die auch noch extra kosten. Das war auch ein Grund für mich dort aufzuhören, weil ich es nicht in Ordnung fande, für Attraktionen die damals mit im Preis waren auf einmal Geld zu nehmen wo aber überhaupt nichts anders gemacht wurde wie davor (z.B. Circus of Freaks, Slaughter House usw). Seitdem habe ich den Park auch nicht wieder besucht (4 oder 5 Jahre). Also ich habe nichts gegen das HHF nur ich finde es sehr schade, wie der Park in meinen Augen das HHF Jahr für Jahr mehr gegen die Wand fährt (jedes Jahr hörer Preise für die Mazes usw.).
 
Zuletzt bearbeitet:

Peppy

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2022
Beiträge
716
Naja das ist ja nun kein MP Alleinstellungsmerkmal. Mittlerweile kosten die mazes ja so gut wie überall Geld. Aber irgendwann finde ich, sollte auch mal eine Grenze erreicht sein.
 

davidkat

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
400
Ich sehe es eher so: Dass die Mazes vorher inklusive waren, war nicht selbstverständlich und quasi ein Geschenk vom Park an seine Gäste. Als man 4 oder 5 Mazes hatte, die alle vom Niveau her maximal wie Slaughter House waren, konnte man das stämmen. In den folgenden Jahren kamen aber immer mehr und mehr Mazes, bis man irgendwann 8 von denen hatte. Ab dem Punkt musst du einfach anfangen, dass zu kommerzialisieren. Alles andere wäre in einem kapitalistischem Markt einfach pure Dummheit. Seitdem ist die Qualität der neuen Mazes auch stetig gestiegen.
Was mich früher immer extrem genervt hat waren die langen Warteschlangen. Eben WEIL es umsonst war, musste man an Freitagen und Samstagen durchaus mal 1-3 Stunden für eine Maze anstehen (die Warteschlange von Wrong Turn ging mal bis zum Eingangsgebäude der Stuntshow...), und dann wurde man gefühlt mit der gesamten Warteschlange durch die Maze gescheucht und war dabei umzingelt von kreischenden 16 jährigen Drama Teenies.

Heute warte ich vlt. 5 Minuten, und kann dann mit ner kleinen Gruppe rein. Keine Polonese mehr in den Mazes, keine Zeitverschwendung in den Ques. Allein das ist mir das Geld schon wert. Wenn wir das ganze mal durchrechnen: Damals hat der Eintritt etwa 40 Euro gekostet. Dafür hat man 8 Mazes bekommen, von denen man aber in der Regel nur 3-4 geschafft hat. Sagen wir man kommt um 12 Uhr im Park an und nimmt noch den regulären Betrieb mit, dann sind das inkl. Horrorfest 10 Stunden. Du zahlst also quasi 4 Euro die Stunde. Je länger du für ein Maze wartest, desto teurer wird das Maze, denn die fehlt ja am Ende die Zeit die du mit Warten verbracht hast, um andere Mazes zu besuchen. Wenn du erst abends gekommen bist, wären es schon 10 Euro pro Maze. So rum kann man auch rechnen, Zeit ist Geld, vor allem in Freizeitparks. Und wie gesagt, der Park nimmt an einem kapitalistischem Markt teil, wieso also sollte er nicht das kommerzialisieren, was kommerzialisierbar ist? Und da die Coronazeit nicht spurlos am Park vorbei gegangen ist, musste man sich halt dazu entscheiden diese Einnahmequelle nun "freizugeben". Wenn wir also wollen, dass uns dieser Park langfristig in dieser Form erhalten bleibt, müssen wir akzeptieren, dass er genauso am Markt teilnimmt wie wirklich jeder andere Marktteilnehmer auch. Ich seh das ganze eher positiv: Mehr Geld = bessere Attraktionen. Bessere Attraktionen = Besser investiertes Eintrittsgeld. Klar, der Fortschritt ist nicht gerade rasant, aber dennoch spürbar. Gerade an Halloween merkt man das eigentlich jährlich.

Solange die Preise im aktuellen Rahmen bleiben kann ich gut damit leben. Sollte es teurer werden, muss der Park zumindest andere kostenlose Angebote schaffen, die das ganze ausgleichen können. Allerdings könnte man langsam mal aufhören den Tageseintritt weiterhin zu erhöhen. 50 Euro finde ich schon arg viel für den Movie Park, auch wenn man immer irgendwie günstiger reinkommt. Es schreckt aber einfach viele Leute ab, und gibt der WAZ mal wieder genug Gründe hetzerische Artikel über den Park zu schreiben um sich billig ein paar Klicks abzugreifen.


Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich nur zu dieser Meinung stehe, solange auch ein erkennbarer Fortschritt vorhanden ist. Sollte es irgendwann wieder stagnieren, sehe ich es nicht ein, noch mehr Geld dafür auszugeben. Aber solange die Einnahmen dazu genutzt werden bessere Mazes und Rides zu bauen, finde ich es sogar ganz gut.
 

Felix K.

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
498
Oder vielleicht auch schon der weihnachtsbaum der auf dem Brunnen kommen soll
Kasper hatte doch Recht:
Screenshot_20230924-193040.png


Das Gerüst ist also wahrscheinlich für einen Tannenbaum, jedoch kommt zu halloween was anderes.

Der Screenshot ist aus einer gestrigen Instagram Story vom Park, den ich vergessen habe hier hochzuladen!
 

A47CderMarc

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
567
Kasper hatte doch Recht:
Anhang anzeigen 1301625

Das Gerüst ist also wahrscheinlich für einen Tannenbaum, jedoch kommt zu halloween was anderes.

Der Screenshot ist aus einer gestrigen Instagram Story vom Park, den ich vergessen habe hier hochzuladen!
Naja haben wir doch gesagt das Halloween wahrscheinlich eine Geburtstagstorte dort steht im Halloween Design wovon ich sehr stark ausgehe und dann kommt der Weihnachtsbaum. 😉👌
 

Felix K.

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
498
Naja haben wir doch gesagt das Halloween wahrscheinlich eine Geburtstagstorte dort steht im Halloween Design wovon ich sehr stark ausgehe und dann kommt der Weihnachtsbaum. 😉👌
Ich war nur sehr verwirrt durch den Aufbau des Satzes
An dem Gerüst wird fleißig weitergebaut, denn hier erwartet euch in der Zeit von Movie Parks Hollywood Christmas etwas Großes!

Aber auch während des Halloween Horror Festivals bleibt der Platz nicht leer.
 

Findus

Re-Rider
Mitglied seit
2021
Beiträge
77
Um vielleicht die Preisdiskussion nochmal zu starten:

Ich war letztens bei den Halloween Horror Nights in den Universal Studios (Florida).
Dort haben wir knapp 80€ bezahlt für das Event, welches von 18-02 Uhr ging (also schonmal 4 Stunden mehr als in Bottrop). 2 Uhr heißt dort auch 2 Uhr, die Queues der Mazes bleiben solange offen, egal wie viel Wartezeit ist.

Geboten werden 10 unterschiedliche Mazes und 1 Show.
Geschafft haben wir an dem Abend 9 Mazes, die Show und "Rerides" zweier Mazes, also 12 Attraktionen netto.
Also kalkulativ ca. 6,50€ pro Attraktion. Dazu muss man sagen, dass dort viel mehr Geboten wird als in Bottrop. Die Mazes sind durchgängig mit 15-20 Scareactorn bespielt die ca. alle 30 Minuten 1:1 durchrotieren, also 30-40 Scareactor pro Maze! Die Szenen sind deutlich plastischer und hochwertiger als in Bottrop (und dazu auch Mazes mit bekannten Lizenzen, aber das ist bei Universal anders zu sehen).
Wenn ich dann sehe, dass man für Madhouse dieses Jahr teilweise 8€ sehen will, oder für die "Neuheiten" auch kräftig an der Preisschraube dreht ist dass das echt nicht Wert. Vor allem, wenn dann noch die Qualität stark schwankt je nach Wochentag.
Ich denke hier wird man so lange versuchen nach oben zu schrauben bis der Umsatz nicht mehr stimmt, weil die Leute es nicht mehr bezahlen wollen.

Ich fände eine Lösung mit Vollpreistickets und kostenloses Mazes (meinetwegen Premium-Mazes wie Hellhouse auch gegen kleinen Aufpreis) deutlich besser als die Eintrittstickets zu verramschen und dafür alles andere Upcharge zu machen.
 

davidkat

Stammgast
Mitglied seit
2020
Beiträge
400
Das Event als solches mag insgesamt vlt. besser sein und auch preislich attraktiver, aber die Universal Studios holen sich das Geld halt woanders wieder rein. Fürs Essen gehen pro Mahlzeit gerne mal 25 bis 30 Dollar drauf, Getränke hauen richtig rein, Parken ist teuer, und es kommen noch die ganzen Reisekosten dazu, die bei so einem Urlaub gerne mal in die Tausender gehen. Außerdem wird dort viel viel mehr Merch verkauft als im MP und das für viel höhere Preise. Auch die Jahreskarten sind mit 425 bis 900 Dollar nicht gerade billig.
Wenn ich bedenke, dass wir schon vor 11 Jahren für unseren Florida Aufenthalt mehrere tausend Euro geblecht haben (und das geht fast allen Parkgästen so), wovon pro Nase schon 250 Euro für Freizeitparks draufgingen, ist ein Besuch im Movie Park für meinen Geldbeutel deutlich ansprechender :D Ich finde das kann man nicht vergleichen. Das ist ungefähr so wie zu sagen Lufthansa sei günstiger als RyanAir, weil man bei Lufthansa-Flügen gratis Schokolade bekommt, und bei RyanAir nicht.

Und was noch dazu kommt: man muss sich anstellen, und hat keinen Time Slot. Dann sieht die Rechnung schon wieder anders aus.
 

Findus

Re-Rider
Mitglied seit
2021
Beiträge
77
Das Event als solches mag insgesamt vlt. besser sein und auch preislich attraktiver, aber die Universal Studios holen sich das Geld halt woanders wieder rein. Fürs Essen gehen pro Mahlzeit gerne mal 25 bis 30 Dollar drauf, Getränke hauen richtig rein, Parken ist teuer, und es kommen noch die ganzen Reisekosten dazu, die bei so einem Urlaub gerne mal in die Tausender gehen. Außerdem wird dort viel viel mehr Merch verkauft als im MP und das für viel höhere Preise. Auch die Jahreskarten sind mit 425 bis 900 Dollar nicht gerade billig.
Wenn ich bedenke, dass wir schon vor 11 Jahren für unseren Florida Aufenthalt mehrere tausend Euro geblecht haben (und das geht fast allen Parkgästen so), wovon pro Nase schon 250 Euro für Freizeitparks draufgingen, ist ein Besuch im Movie Park für meinen Geldbeutel deutlich ansprechender :D Ich finde das kann man nicht vergleichen. Das ist ungefähr so wie zu sagen Lufthansa sei günstiger als RyanAir, weil man bei Lufthansa-Flügen gratis Schokolade bekommt, und bei RyanAir nicht.

Und was noch dazu kommt: man muss sich anstellen, und hat keinen Time Slot. Dann sieht die Rechnung schon wieder anders aus.
Also ich würde den Vergleich nicht so weit aufziehen. Gastro ist mit 10-15€ für ein Quick-Service Gericht ähnlich teuer. Getränke kosten ca. 12€ pro Tag (Freestyle, alle 10 Minuten+ICEE, also auch besser als in Bottrop)
Parken ist teuer ja, dafür ist die Infrastruktur auch deutlich besser (und vermutlich auch die Pacht teurer).

Reisekosten lassen wir mal außenvor, es geht ja ausschließlich ums Event und dessen Qualität.

Lufthansa und Ryanair ist schwer zu vergleichen, aber dennoch möglich. Wir wissen sicherlich welcher Park welche Airline wäre.

Das Argument mit dem Anstellen ist so eine Sache: ja, du musst dich quasi effektiv anstellen, das musst du in Bottrop nur in begrenzter Form. Zeitlots machen es aber auch unflexibler.
Wenn du aber am Ende des Tages ähnlich viel schaffst, dann ist es fast egal, ob du angestanden hast oder nicht. Zumal es ja eine Express-Queue bei Universal geben würde, wenn benötigt.
 

A47CderMarc

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
567
Das Event als solches mag insgesamt vlt. besser sein und auch preislich attraktiver, aber die Universal Studios holen sich das Geld halt woanders wieder rein. Fürs Essen gehen pro Mahlzeit gerne mal 25 bis 30 Dollar drauf, Getränke hauen richtig rein, Parken ist teuer, und es kommen noch die ganzen Reisekosten dazu, die bei so einem Urlaub gerne mal in die Tausender gehen. Außerdem wird dort viel viel mehr Merch verkauft als im MP und das für viel höhere Preise. Auch die Jahreskarten sind mit 425 bis 900 Dollar nicht gerade billig.
Wenn ich bedenke, dass wir schon vor 11 Jahren für unseren Florida Aufenthalt mehrere tausend Euro geblecht haben (und das geht fast allen Parkgästen so), wovon pro Nase schon 250 Euro für Freizeitparks draufgingen, ist ein Besuch im Movie Park für meinen Geldbeutel deutlich ansprechender :D Ich finde das kann man nicht vergleichen. Das ist ungefähr so wie zu sagen Lufthansa sei günstiger als RyanAir, weil man bei Lufthansa-Flügen gratis Schokolade bekommt, und bei RyanAir nicht.

Und was noch dazu kommt: man muss sich anstellen, und hat keinen Time Slot. Dann sieht die Rechnung schon wieder anders aus.
Also das kann ich so überhaupt nicht sagen. Essen und Trinken sind vollkommen normale Themenpark Preise und das im Vergleich zum MP um Welten besser! Der MP ist schlicht zu teuer egal wie man es dreht und wendet. Der MP ist das teuerste Halloween Event was ich bisher kenne in Europa preislich und das ohne das der Park oder die Qualität des Events es rechtfertigen würden. Da muß ich Findus vollkommen recht geben. Zudem weiß man bei Universal auch was man bekommt. Premium Qualität!

Aber ein anderes Thema was mir extrem aufgefallen ist sind die schlechten Onlineshops der PR Parks!

Movie Park katastrophal aber ging, Slagharen katastrophaler Aufbau und Shop der hängt, Bobbejanland geht der Shop überhaupt nicht man kommt bis zur Auswahl der Zahlungsarten und nichts lädt mehr! Stehe jetzt schon das dritte mal mit dem Kundenservice von Bobbejanland in Kontakt, ob sie es jetzt irgendwie mal gebacken bekommen ihren Onlineshop richtig zu konfigurieren. Mittlerweile haben wir eigentlich schon kein Bock mehr hinzufahren 🙈 Weil bisher kam nur vom Park, das wir online Halloween Maze Pass kaufen sollen, weil Sie im Park Probleme mit ausländischen Zahlungskarten haben. Ist natürlich ganz lustig wenn der Onlineshop aber nicht funktioniert 😂🤦‍♂️ So geht das schon seit 3 Wochen. 🙈

Ach und Belantis fängt jetzt auch mit bezahlen bei Maze an wegen der Wartezeiten Regulierung ist klar 😂 4€ kostet die neue Maze! Alle anderen sind noch gratis und Feuerwerk hat man auch eingestellt gibt jetzt nur noch Videoprojektions Show auf dem Schloss.
 

Anhänge

  • Screenshot_20230925-171410.png
    Screenshot_20230925-171410.png
    66,5 KB · Aufrufe: 71

toschy

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2012
Beiträge
1.634
Ein Maze kostenlos anzubieten ist einfach schlichtweg nicht mehr drin.
Das konnte und musste man zu Anfangszeiten noch machen da man erst mal Publikum haben musste.
Danach hat man noch einige Jahre kostenlos die Mazes durchgezogen.
Aber durch immer bessere Kulissen, mehr Erschrecker, besseres Make-Up und mehr Öffnungstage hat man irgendwann festgestellt dass man nicht einfach nur mit kostenlosen Mazes arbeiten kann.
Der Aufbau der Maze, das betreiben der Maze ( Strom, Musik, Nebelfluid, Geruchsstoffe), die Mitarbeiter im Maze, Security, alles kostet Geld und das holst du mal nicht eben rein nur mit den normalen Ticketpreisen. Den die normalen Ticketpreise sind ja auch für den Parkbetrieb gedacht.
Wen dann der Park bis abends um 22 Uhr geöffnet hat und auch die Attraktionen dementsprechden länger laufen kosten diese auch wieder mehr Geld durch Mitarbeiter, Strom etc.
Keiner dieser ganzen Personen die involviert sind und das bedeutet ja auch schon Wochen davor wo Mazes aufgebaut werden in stundenlanger Arbeit macht diesen Job umsonst und muss somit bezahlt werden.
In Deutschland fallen mir spontan nur 2 Parks ein ( Geiselwind und Skyline Park) die ihr Event noch kostenlos mitlaufen lassen.

Und bei diesen ganzen Punkten spreche ich nicht nur vom Movie Park sondern jeder Park der ein Halloween Event anbietet.
 

TiDra

Stammgast
Mitglied seit
2011
Beiträge
151
Fürs Essen gehen pro Mahlzeit gerne mal 25 bis 30 Dollar drauf, Getränke hauen richtig rein, Parken ist teuer, und es kommen noch die ganzen Reisekosten dazu, die bei so einem Urlaub gerne mal in die Tausender gehen. Außerdem wird dort viel viel mehr Merch verkauft als im MP und das für viel höhere Preise.

Eine leichte Milchmädchenrechnung.
Ob der Normalbesucher aus den USA kommt, oder on man die Universal Studios als Gast, der extra einfliegen muss aus Übersee besucht, liegt am Besucher selbst.

Das wäre so, als wenn du einen Vergleich ziehst zwischen jemandem aus Brühl, welcher mit dem Fahrrad zum Phantasialand hinfährt und jemandem aus Berlin, welcher mit Bus und Bahn anreist und dabei feststellst, dass letzterer viel höhere Gesamtkosten hat. Kann das Phantasialand aber im Endeffekt gar nichts für. ;)

Die Anreisekosten kannst du weder den Universal Studios noch dem Movie Park in irgendeiner Form in einer Vergleichsrechnung anrechnen, damit haben beide absolut nichts zu tun, wie weit jemand fahren oder fliegen muss und was er dafür bezahlt hat.
 
Oben