• Willkommen im Coasterfriends Forum!

"Japan Diary" III: Ninjas, Nostalgie, Coastern im Zoo und ein ganz besonderes Fest

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.440
"Japan Diary" III: Ninjas, Nostalgie, Coastern im Zoo und ein ganz besonderes Fest

Ninjas, Nostalgie, Achterbahnen im Zoo und ein ganz besonderes Fest
Tobu Zoo, Hanayashiki, Ninja Restaurant und Schreine in Tokyo
Bild_copyright_01.jpg




Nach dem Anreisetag sollte es heute richtig los gehen. Es standen einige spannende Dinge auf der "To Do"-Liste. Wir wollten den Tobu Zoo besuchen, den Senso-Ji Temple und einen nostalgischen Freizeitpark, welcher die älteste Achterbahn Japans besitzt. Außerdem stand ein ganz interessantes Abendessen auf dem Programm als Tagesabschluss im Ninja Restaurant. Wie das Essen ausgesehen hat, wie sich die älteste Bahn Japans fährt, was der Zoo zu bieten hat und was für eine grandiose und kulturelle Überraschung am Tempel auf uns wartete lest ihr nun einem neuen „Japan Diary“- Report. Viel Spaß dabei:):



Da es in Japan abends recht früh dunkel wurde, wurde es morgens natürlich auch früh hell. Und so war es das Sonnenlicht was mich vor sechs Uhr aus dem Schlaf anstatt mein Wecker. Noch immer ein wenig ungläubig, endlich in Japan zu sein, wurden erstmal die Gardinen aufgezogen und in das Hafengebiet geschaut.
Wenn man hier schon so gut gucken dann, was bietet dann die Aussicht in die andere Richtung? Wir schauen gleich mal nach.
Vorher ging es ins Bad sich fertig machen. Die Toiletten in Japan bieten übrigens allerhand Spielereien. Ein Wasserstrahl zur Säuberung diverser Körperstellen, Sprühwasser und beheizte Klobrillen bot diese Anlage:
Bild_copyright_02.jpg




Tasche gepackt und jetzt ab nach oben. 17. Stock (wenn ich mich nicht irre) und Aussicht in Richtung Tokyo. Was für ein toller Blicklove:-):
Bild_copyright_03.jpg




Da kann der erste richtige Tag ja starten. Kurz im Shop vorm Hotel mit Frühstück eingedeckt machten wir uns auf in den Tobu Zoo. Dieser Park liegt an Rande von Tokyo und ist gut mit dem Zug erreichbar. Endlich angekommen:
Bild_copyright_04.jpg




Begrüßt wurde man am Eingang von einer echt süßen Nilpferd-Skulptur:):
Bild_copyright_04-2.jpg




Und natürlich vom Lifthill der Holzachterbahn „Regina“:
Bild_copyright_05.jpg




Diese sollte auch direkt unser erstes Ziel werden und so ging es halbrund um den See und vorbei an einer Hochbahn:
Bild_copyright_06.jpg


Bild_copyright_07.jpg




Rein in die imposante Holzkonstruktion:cool::
Bild_copyright_08r.jpg




Nachdem wir im Zug Platz genommen hatten ging es auch schon den Lifthügel empor. Die Bahn selbst ist übrigens auf einem See gebaut, was optisch echt toll aussieht, von außen allerdings überhaupt nicht einsehbar ist. Oben angekommen ballerte die gute Queen in den First Drop und zeigte einem wo der Hammer hing. Mit Geruckel, aber echt geilem Tempo ratterte die Bahn über die Strecke:
Bild_copyright_09.jpg


Bild_copyright_10.jpg


Fazit: Layout geil, Fahrt jedoch echt rappelig:).



Sanfter fährt sich dagegen wohl die Stahlachertbahn Kawasemi, ein Mega Lite Coaster aus dem Hause Intamin. Doch als wir ankamen, war dieser noch geschlossen.
Also machten wir es uns erstmal auf den anderen Bahnen bequem um das Count-Konto in die Höhe zu treiben.
Vorbei ging es am See:
Bild_copyright_14.jpg




An einem wunderschönen Wellenflug und, man höre und staune an einem klassischen Musik Express. Als Kirmesfreund war das echt geil:
Bild_copyright_11.jpg


Bild_copyright_15.jpg


Bild_copyright_15-2.jpg




Wenn so ein Ride am anderen der Welt zu finden ist, dann muss man noch ein Bild machen:D:
Bild_copyright_15-3.jpg




Nun aber zur Achterbahn, eine Marienkäferbahn mit dem wunderbar klingenden Namen „Tentomushi“. Für ihre kleine Größe hat die Bahn doch eine Überraschung zu bieten. Denn das Ding kann Airtime. Natürlich nicht viel, aber wenn man gar nicht damit rechnet, war das am First Drop schon überraschend:eek::
Bild_copyright_16-2.jpg


Bild_copyright_16.jpg




Ein Blick nach oben und ein blauer Zug schoss über den Airtimehügel. Yeah, der Eisvogel hat offen. Also nix wie hin. Das Layout sieht einfach nur nach Spaß aus. Mal sehen was Kawasemi so kann:
Bild_copyright_17.jpg




Der Lift bringt einen auf eine nette Höhe von 31 Metern und ist man oben angekommen wird man auch schon aus dem Sitz gehoben und rast in die Tiefe. Die G-Keule, gibt’s auch in Japan, drückt einen total genial in den Sitz, als die Steilkurve auf Bodenniveau durchfahren wird, nur um den Fahrgast einen Wimpernschlag später wieder schweben zu lassen. Toller Umschwungrock:-):
Bild_copyright_17-2.jpg


Bild_copyright_17-3.jpg




Weiter ging die Fahrt über Airtimehügel und Steilkurven. Ein ständiger Wechsel der G-Kräfte machen diese Bahn zu einer echten Spaßmaschienerock2:-):
Bild_copyright_17-4.jpg


Bild_copyright_17-5.jpg


Bild_copyright_17-6.jpg


Bild_copyright_17-7.jpg


Letzte Kurve und dann saust der Zug, bzw. der Eisvogel in die Schlussbremse. Es ist schon toll, was auf Intamin alles aus diesem Layout rausholt.



Zur Erholung könnte man eine Riesenradfahrt unternehmen, Blumentierchen anschauen, Wackelboot fahren oder einfach coastern:
Bild_copyright_18.jpg


Bild_copyright_19.jpg


Bild_copyright_20.jpg


Bild_copyright_21.jpg


Bild_copyright_22.jpg




Wir entschieden uns fürs coastern, denn ein Powered Coaster fehlte uns noch. Auf Diggy & Daggy's Tram Coaster ging es dann für alle durch den Helix:
Bild_copyright_23.jpg




So, der Coasterpart ist durch. Und wir sind ja im Zoo. Da ich Zoos und Tiere mag, war ich gespannt was der Tobu Zoo so zu bieten hatte. Vorneweg gesagt, die Gehege sind klein und nicht wirklich Tiergerecht.
Begrüßt wurden wir von Flamingos:
Bild_copyright_27.jpg




In kleinen Käfigen wohnten die weißen Tigerlove:-). Was für wunderschöne Tiere, wenn auch hier im falschen Umfeld:
Bild_copyright_29.jpg




Nebenan wohnten die Löwen:
Bild_copyright_30.jpg




Nanu, was bist du denn für ein Süßer?:
Bild_copyright_31.jpg




Elefanten gab es auch im Tobu Zoo:
Bild_copyright_32.jpg




Auch Pinguine und Affen konnte man sehen:
Bild_copyright_33.jpg


Bild_copyright_33-2.jpg




Ein Panda gab es jedoch nur um damit durch die Gegend zu fahren:
Bild_copyright_34.jpg




Auf dem „Bauernhof“ an einer Kindereisenbahn arbeiten die Kühe selbst:D:
Bild_copyright_35.jpg




Am frühen Mittag überkam uns der Hunger. Jetzt hieß es Mut beweisen und praktisch das erste richtige japanische Essen zu sich zu nehmen. Mitten im Park, auf einer Wiese standen nämlich Street Food Trucks und boten Nahrung an. Direkt daneben trat ein Feuerspucker auf:
Bild_copyright_37.jpg




Coasterfriends gehen auf Tuchfühlung mit dem japanischen Essen:eek::
Bild_copyright_37-2.jpg




Ich selbst wusste nicht so genau was ich nehmen sollte. Das hier auf jeden Fall nicht:
Bild_copyright_39.jpg




Leztendlich entschied ich mich wie viele andere auch für eine Art Teigball mit allerlei Füllung. Schmeckte dann doch erstaunlich gutyummy:-):
Bild_copyright_39-2.jpg




Pferdekarussell:
Bild_copyright_40.jpg




Da wir nun wieder im vorderen Bereich waren mussten noch mal die Bahnen gerockt werden. Eingefahren ist Kawasemi noch besser. Also auf geht’s, dem Mond entgegenlove:-):
Bild_copyright_41.jpg


Bild_copyright_42.jpg


Bild_copyright_43.jpg




Auch eine Runde Regina wurde noch gefahren, bevor wir den Park verließen:
Bild_copyright_44.jpg


Die Kombinationen aus Bahnen und Tierpark hat mir echt gut gefallen. Die Tierauswahl war auch gut, jedoch sind die Gehege viel zu klein, aber das scheint in Japan so zu sein.
Wir steigen nun wieder in die Bahn und düsen direkt in die Tokyoer City.



Als wir aus dem Bahnhof ausstiegen, lächelte uns schon der Skytree an. Dieser Turm ist der höchste Fernsehturm der Welt und das zweithöchste Gebäude auf Erden.
Warum aber auf dem schwarzen Gebäude davor ein Senfklecks liegt, kann ich auch nicht sagen. Bratwurst im Brötchen gab es weit und breit nicht:D:
Bild_copyright_45.jpg




Der nächste Stop war der Sensu-Ji Tempel. Und als wir da ankamen, waren wir plötzlich eines interessanten und kulturellen Schauspiels. Die Rede ist vom Sanja Matsuri Festival:
Bild_copyright_46.jpg




Brauch bei diesem Shinto-Festival ist es, einen Schrein durch jede Straße seines Bezirks zu tragen. Bei ungefähr 100 Bezirken kann man sich vorstellen, dass da einiges los war. Zumal jede Gruppe mit Singen und Schlachtrufen versucht, die jeweils anderen zu übertrupfen. Ungefähr 2 Millionen Besucher besuchen Fest.
Einfach interessant, einfach geil und wir mitten drinrock:-):
Bild_copyright_47.jpg


Bild_copyright_48.jpg




Hinter dem Torbogen gab es eine lange Straße, rechts und links bestückt mit Läden, in Richtung Tempel:
Bild_copyright_49.jpg




Auch hier wurden Schreine umhergetragen und trotz Massen an Menschen, fühlte man sich weder eingeengt noch irgendwie verloren:
Bild_copyright_49-2.jpg




Neben einem Turm und hinter einem weiteren Tor kam der Tempel dann ins Bild:
Bild_copyright_51.jpg


Bild_copyright_51-2.jpg


Bild_copyright_51-3.jpg




Und der Knaller war, er hatte sogar geöffnet. Viele Japaner holten sich hier ihr Glück oder beteten:
Bild_copyright_52.jpg


Bild_copyright_53.jpg




Schrein und Decke:
Bild_copyright_54.jpg


Bild_copyright_55.jpg




WOW, das war echt interessant. Aber uns zog es weiter. Denn es lockte noch ein Count, in einem ganz besonderen Park. Doch vorher mussten wir vorbei am Streetfood:
Bild_copyright_57.jpg


Bild_copyright_67.jpg




Willkommen vor den Toren von Hanayashiki, dem ältesten Park in Japan:):
Bild_copyright_58.jpg




Das geilste für mich, war in diesem Moment, dass ich vor Jahrzehnten mal was in der Fachzeitschrift Kirmes und Park-Revue über den Park gelesen habe und nun wirklich mal hier zu stehen, ist schon irgendwie verdammt cool:cool::
Bild_copyright_59.jpg


Bild_copyright_61.jpg




Mit dem Roller Coaster hat der Park auch die älteste Achterbahn des Landes. Das Lyout, einmal um den Park rum, sieht lahm aus. Dennoch hat die Bahn überraschend viel Spaß gemachtrock:-):
Bild_copyright_62.jpg


Bild_copyright_60.jpg




Eine Geisterbahn, welche sehr altbacken, aber doch ganz nett war besuchten wir auch noch:):
Bild_copyright_63.jpg




Ein Space Shot brachte uns noch mal kurz hoch hinaus, bevor wir den engen, aber total netten Park wieder verließen:
Bild_copyright_64.jpg


Bild_copyright_65.jpg




Auf ging es wieder in Richtung Bahnhof:
Bild_copyright_68.jpg




Für die einen skurril, für andere wenig überraschend ist vielleicht ein Spiel was die Japaner in riesigen Spielhallen zocken. So eine Halle lag auf dem Weg zum Ninja-Restaurant und wir schauten mal rein. Es war verdammt laut, da die Spieler irgendwie Kugeln ergattern mussten, welche sie in Preise eintauschten:
Bild_copyright_69.jpg


Bild_copyright_70.jpg




Auch läuft man in Japan an vielen Karaoke-Bars vorbei. Ungeplant, kann man da auch schneller drin landen, als einem vielleicht lieb ist;):
Bild_copyright_71.jpg




Egal, wir haben das Ninja-Restaurant erreicht. Ein Lokal, was interessante Räume, Ninja Shows mit Zauberei und ganz tolles und verdammt leckeres Essen zu bieten hat:
Bild_copyright_72.jpg




Es hat echt gut geschmeckt, aber bitte fragt mich nicht, was das alles waryummy:-):
Bild_copyright_78.jpg




Während des Essens hatte man auch die Möglichkeit die Gruppe näher kennenzulernen. Und ich muss sagen, die Chemie stimmte einfach. Alles nette Menschen mit denen man gerne die nächsten Tage verbringen möchte:).
Nach dem Essen ging es wieder zurück zum Hotel:
Bild_copyright_73.jpg


Bild_copyright_74.jpg




Doch bevor ins Bett ging machte ich noch einen Abstecher zur Freiheitsstatue. Denn auch in Tokyo steht eine kleine Version und ist besonders im Dunkeln wunderbar anzusehen. Und während ich an der Statue noch ein wenig verweilte, geht dieser Report zu Ende:):
Bild_copyright_75.jpg


An dieser Stelle bedanke ich mich mal ganz auf japanische Art, nämlich mit winken, bei euch für das Lesen des Reports und hoffe er hat euch gefallen.


Winke, Winke,
euer Coasterfreak91hallo:-)
 

Ruuun

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.084
Sehr gut!!! Wie gewohnt ein sehr interessanter und lesenswerter Bericht von dir. Sehr Abwechslungsreich und wie immer tolle Fotos. Freu mich auf mehr davon! Greetz
 

LuckyCoasterLuke

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
1.634
Vielen vielen Dank für diese zuverlässige Berichterstattung von dieser wirklich toll aussehenden Tour!
Bei diesen Fotos kommt ja wirklich gut rüber, dass ihr richtig Spaß hattet! :)

Ich freue mich schon auf die weiteren Teile und beste Grüße rock:-)
Lukas
 

Coasterfreak91

CF Team Redaktion
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2016
Beiträge
3.440
Freut mich das euch die Reporte gefallen. So hat man echt Bock weiterzumachen.
Apropos weitermachen. Den nächsten Report gibts heute Abend xD.
 
Oben