• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Livebericht: 3. Tag - Sea World "MexGan - mit Benzin auf Hybrid" Coastertour

friedelriedel

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
169
Livebericht: 3. Tag - Sea World "MexGan - mit Benzin auf Hybrid" Coastertour

Good Morning in the Morning wurde aus dem Dschungel gerufen - was die können, können wir auch! :)

GOOD MORNING IN THE MORNING TEXAS!!! ;-)

Weiter gehts auf der Reise durch den mittleren Westen der USA und unsere nächste Station war in Sea World San Antonio. Zu Beginn sei gleich gesagt, der Park kommt bei uns nicht sehr gut weg.

Sea World bietet nicht sehr viele Fahrgeschäfte an - logisch die Leute kommen wegen den Tiershows. Diese haben wir jedoch ausgelassen - zum Teil aus Zeitgründen, da wir für den Park nur einen halben Tag eingeplant hatten und zum anderen aus moralischen Gründen.

Für uns war das Highlight des Parks der Hypercoaster "Steel Eel" - eine Airtime Maschine!!!!! Die Bahn hat uns alle sehr überzeugt, obwohl sie direkt auf den Rücken geht. Man wird so stark aus dem Sitz gerissen - jedoch genauso stark wieder in den Sitz gedrückt.
Weiterhin gibt es einen klassischen Batman Klon und einen kleinen Zierer Kiddy-Coaster.

Der Tag war bis dahin eigentlich ganz OK, bis jedoch der Mack Supersplash "Journey to Atlantis" dran war. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass Daniel sich vor seinem USA Aufenthalt den kleinen Finger gebrochen hat und einen kleinen Verband trägt - keinen Gips. Nun sind wir in den Wagen eingestiegen und der Ride OP hat Daniel gesagt, dass er mit dem Verband aus Sicherheitsgründen nicht fahren darf....WHAAAT??? Bisher gab es nie Probleme - er ist jede Achterbahn gefahren und nun soll er bei ner Wasserbahn wieder aussteigen? Der Ride OP ließ nicht mit sich diskutieren und hat jedoch auch nicht geprüft, ob es sich um einen weichen Verband oder um einen Gips handelt.
Wir sind direkt zur Gästeinformation und wollten gern einen Grund, warum er gerade die Wasserbahn nicht fahren darf - diesen konnte uns der Ride Op nicht nennen.
Zu uns kam die Verantwortliche für Fahrgeschäfte und sie sah unser Anliegen ein und klärte dies dann mit dem Ride OP ab und wir durften inkl. Fastpass doch zusammen fahren. :)

Nun noch ein paar Bilder von Olli - auch hier kommt der Rest dann wieder in Deutschland!

DSC_2607.jpg
DSC_2574.jpg
DSC_2570.jpg
DSC_2557.jpg
DSC_2529.jpg
 

floguitar

Airtime König
Mitglied seit
2014
Beiträge
281
Klasse dass ihr uns so frisch mit Infos versorgt! ;)

Steel Eel? Schon alleine der Name ist Hammer... ^^ Wenn die Bahn mal so in Deutschland gebaut wird, wäre ich stark enttäuscht, wenn sie nicht den Namen "Stahl Aal" tragen würde! :D
 

Energy Rush

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
336
Der Park hat mich auser Steel Eel iwie überhaupt nicht überzeugt!
Shows waren alle nicht sonderlich gut und auch sonst halt nur so standartbahnen.
Steel Eel ist aber total witzig schon wie der Nahme^^ man hat iwie am falschen punkt nach dem Hügel Airtime und klatscht dan
am Tal in den Sitzt, so ungefähr hab ich es empfunden, iwie mal total was anderes und sehr witzig^^
 

Big Olli

Airtime König
Mitglied seit
2009
Beiträge
396
Und auch hier noch ein wenig ausführlicher ...

Am heutigen Tage stand nun Sea World auf dem Programm. Da wir uns die Shows nicht angucken wollten, hatten wir so die grobe Vorstellung, die 4 Coaster zu fahren und so zwischen 1 und 2 pm den Park wieder zu verlassen. Es kam anders ...

Aber pünktlich zur Öffnung standen wir vor

01 01.jpg


Als erstes ging es zum Kiddie Coaster „Shamu Express“. Hier gibt es zwar Fächer, in denen man seine Tasche lagern kann, diese befanden sich jedoch vor der Bahn und nicht in der Station. Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Fahrten in getrennten Zweiergruppen zu erledigen. Durch die Fülle an kleinen Kindern vor uns hat allein dieses Vorgehen schon viel mehr Zeit benötigt als erwartet.

Zu der Fahrt sage ich nichts, die Bilder reichen.

02 00.jpg


02 03.jpg


02 01.jpg


02 04.jpg


Danach ging es weiter zu einem der seltenen Morgen-Hypercoaster namens

03dsc_01.jpg


Hier mussten wir feststellen, dass die grossen Bahnen gar nicht um 10.00 Uhr, sondern erst um 11.00 Uhr öffneten. Somit hiess es warten, zum Glück im Schatten.

Nachdem die Bahn dann geöffnet und die eigentliche Queue öffnete, wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass die Taschen weggeschlossen werden müssen. Nachdem dies erledigt war, war die Queue ebenfalls erst einmal voll. Dies hatte sich zum Glück für anstehende Wiederholungsfahrten wieder schnell geändert.

Die Fahrt ansich hat was. Insbesondere in den hinteren Reihen hat man heftige Airtime, und das auch an Stellen (wie schon von Energy Rush beschrieben), wo man sie eigentlich gar nicht erwartet.

Unser einstimmiges Fazit: TOP !!!

03DSC_2484.jpg


03DSC_2513.jpg


03DSC_2477.jpg


03DSC_2492.jpg


03DSC_2505.jpg


03DSC_2557.jpg


03DSC_2470.jpg


03DSC_2737.jpg


Danach ging es weiter zu dem bereits zweiten Batman-Klon Great White. Komischer Name, wenn man sich die Farben der Bahn anguckt. Aber die Züge werden dem Namen etwas gerechter.

04.jpg


Hier hatten wir so gut wie keine Wartezeit, so dass Einige von uns die wie immer knackige, intensive und kurze Fahrt mehrfach geniessen konnten.

04DSC_2640.jpg


04DSC_2606.jpg


04DSC_2594.jpg


04DSC_2576.jpg


04DSC_2583.jpg


04DSC_2600.jpg


Zwischenzeitlich war es bereits 14.40 Uhr, und wir kamen bei unserem letzten Count an, einem Mack SuperSplash mit dem für Sea World typischen Namen „Journey to Atlantis“. Eigentlich hatten wir uns schon darauf eingestellt, die Reise nicht anzutreten, da die Bahn den gesamten Morgen noch nicht lief. Als wir dort ankamen, begannen jedoch die Testfahrten. Und laut Auskunft des Aufpassers am Beginn der Queue wurde mit einer Öffnung innerhalb der nächsten 15 Minuten gerechnet. Also hiess es wieder warten, dieses Mal jedoch nicht im Schatten. Da aus den angekündigten 15 Minuten dann doch ca. 50 Minuten wurden, haben wir uns gelegentlich und im Wechsel in dem daneben befindlichen Souvenirshop abgekühlt.

Nachdem die Bahn endlich öffnete und wir den extrem langen Weg um die komplette Anlage herum hinter uns gebracht haben und in der ersten Reihe Platz genommen hatten, wurde Daniel aufgrund seines Verbandes aus der Bahn geschmissen. Die Versuche, den Jungs klarzumachen, dass es ein „soft case“ und kein „hard case“ ist, wollten sie nicht hören, und gefühlt haben sie auch nicht. Also musste er raus. Nach der Fahrt sind wir dann zur Guest Relation und wollten eine Erklärung für den Rausschmiss haben, zumal es bei Steel Eel und Great White keinerlei Einschränkungen oder Fragen zu seinem Verband gab. Da der ... (ich verkneife mir mal das auf meiner Zunge liegende Wort) natürlich keine Ahnung hatte, warum speziell bei dieser Bahn ihm die Fahrt verweigert wurde, kamen zwei Mitarbeiter, die endlich wussten, worüber sie reden. Sie erklärte uns, dass der Hersteller es explitit untersagt, eine Fahrt mit Gips zu absolvieren. Nach einem Fühltest gab sie uns aber recht und sagte, dass er mit diesem Verband fahren darf. Wir erhielten dann ein Exit-Ticket für uns 4 und sie versprach uns, dort anzurufen und Bescheid zu sagen, dass Daniel fahren darf.

05IMG_0701.jpg


Also wieder hin zum SuperSplash, durch den Ausgang rein in die Station, und wieder rein in die erste Reihe. Und –man höre und staune- der ... (hier beliebiges Schimpfwort einsetzen) auf der linken Seite wollte Daniel wieder aus der Bahn schmeissen. Ich sagte ihm dann, dass wir sitzenbleiben werden und ... (hier soll eigentlich nur der Name der netten Dame stehen, den habe ich aber vergessen) ihr Ok gegeben hat und sie anrufen soll. Der Kollege auf der anderen Seite wusste aber inzwischen Bescheid und liess uns alle fahren, allerdings ohne uns eines einzigen Blickes zu würdigen.

05DSC_2735.jpg


05DSC_2740.jpg


Hier noch einige Bilder vom Rest des Parks:

994.jpg


996.jpg


9914.jpg


998.jpg


991.jpg


9913.jpg


993.jpg


9912.jpg


995.jpg


9911.jpg


997.jpg


999.jpg


992.jpg


9910.jpg


9915.jpg


Gegen 16.00 Uhr haben wir dann den Park verlassen und machten uns auf in Richtung Dallas.

Mein persönliches Fazit vom Park: So lange hier kein neuer Coaster kommt, muss ich hier auch nicht wieder hin ...
 

Space_Gladiator

Airtime König
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2014
Beiträge
28
Steel Eel:


Ich muss zugeben, der Steel Eel war eine angenehme Überraschung. Mit Erwartung von Schmerz rein, mit einem breiten Grinsen wieder raus. Die Bahn bietet grade in den hinteren Reihen eine enorme Airtime an Stellen wo man diese nicht erwartet. Spaßmaschine!


https://www.youtube.com/watch?v=kGeSNypYDi4




The Great White:


B&M "SLC" #2 der Tour


https://www.youtube.com/watch?v=JWo7uhIT2fQ




Journey to Atlantis:


Der kleine Bruder vom Atlantica im EP. Da ich vom Atlantica im EP wenig halte ist meine Meinung auch zum kleinen Bruder nicht bester Natur. Um richtig schön gesoaked zu werden jedoch eine angenehme Sache.


https://www.youtube.com/watch?v=McTvuk1Csms
 
Oben