• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Neuheit: 3 neue Areas (Marvel, Frozen + Star Wars) @ Disney Studios - Frankreich

Freudenreich

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
76
Das wird das gleiche wie in Epcot.

Da wirst du aber nicht nass. Man hat ja auch Pirates.

Es geht um einen Ride, bei dem nass wird. Siehe Splash Mountain oder einer der bestehenden Rafting Anlagen.
 

Large

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2014
Beiträge
1.033
Nochmal ich finde es absolut richtig und überfällig, das die Studios ausgebaut werden. Ich hoffe auch, das die Studios insgesamt gesehen, dann auch besser aussehen. Die Hollywood Studios sind an sich viel schöner als die Studios in Paris. Das heißt aber nicht das man im Disneyland Park jetzt gar nix mehr neues bauen sollte. Das Magic Kingdom in Orlando kriegt ja auch regelmäßig neue Attraktionen. Zum Beispiel fehlt mir im Disneyland Park seit Beginn, ne Wasserattraktion, sei es Rafting oder so etwas wie den Splash Mountain. Und komm mir jetzt niemand mit dem Wetter.
Nun ja, man kann ja schon mit dem Wetter argumentieren. Wenn Besucher nicht in eine Wasserattraktion gehen, weil es zu kühl ist, dann verteilen sich diese ja weiterhin auf die anderen Attraktionen. Eine Entlastung der Wartezeiten hat man dann auch nicht. Da du selbst ja schreibst, dass dir eine Wasserattraktion nur "zum Beispiel" fehlt, ist es ja auch nicht schlimm, wenn es demnächst eine andere neue Attraktion gibt.

Ich fänd es ja auch toll, wenn Disney ein größeres Augenmerk auf Achterbahnen legen würde, denn die mag ich nunmal am meisten. So geil thematisiert die ganzen Fahrten bei Disney auch sind: den Rausch einer Achterbahn empfinde ich nicht in einem Dark Ride. Ich brauche auch keiner Disneyprinzessin die Hand schütteln oder mich im Heckenlabyrinth verlaufen. In Paris waren es Space Mountain, Big Thunder Mountain und Indiana Jones, die ich mehrfach gefahren bin. Und ich wundere mich bis heute, warum "It's a small world" in jedem Disneyland steht und sich so großer Beliebtheit erfreut.

Da hat @Colorado-Fan aber den Punkt ja schon genannt:
Wenn man sich anschaut, dass auf diversen Kinderattraktionen im Disneyland Erwachsene Menschen so reagieren, als würden sie die größte Horrorachterbahn fahren, denke ich, dass man das Publikum nicht mit klassischen Freizeitparks vergleichen kann.

Nicht jeder Disney Besucher ist unbedingt Fan von Freizeitparks.
Das Konzept von Disney ist die Erschaffung der perfekten Illusion. Auch wenn sie bahnbrechende Technologien verwendet haben und neuste Technik von Disney entwickelt wird, die so in der Form in vielen Fällen vorher noch nicht woanders zu bestaunen war, ist das Ziel immer, ein Erlebnis für möglichst breiten Geschmack zu treffen. Und das gelingt. Da können sich einzelne wünschen, mehr Achterbahnen, eine nasse Wasserattraktion oder ähnliches vorgesetzt zu bekommen, aber es wird nichts bringen. Das ist eben nicht das Konzept, das ein Disneypark verfolgt.
 

parkfan46

Stammgast
Mitglied seit
2018
Beiträge
507
Das wird das gleiche wie in Epcot.

Da wirst du aber nicht nass. Man hat ja auch Pirates.

Es geht um einen Ride, bei dem nass wird. Siehe Splash Mountain oder einer der bestehenden Rafting Anlagen.

Nun ja, man kann ja schon mit dem Wetter argumentieren. Wenn Besucher nicht in eine Wasserattraktion gehen, weil es zu kühl ist, dann verteilen sich diese ja weiterhin auf die anderen Attraktionen. Eine Entlastung der Wartezeiten hat man dann auch nicht. Da du selbst ja schreibst, dass dir eine Wasserattraktion nur "zum Beispiel" fehlt, ist es ja auch nicht schlimm, wenn es demnächst eine andere neue Attraktion gibt.

Ich fänd es ja auch toll, wenn Disney ein größeres Augenmerk auf Achterbahnen legen würde, denn die mag ich nunmal am meisten. So geil thematisiert die ganzen Fahrten bei Disney auch sind: den Rausch einer Achterbahn empfinde ich nicht in einem Dark Ride. Ich brauche auch keiner Disneyprinzessin die Hand schütteln oder mich im Heckenlabyrinth verlaufen. In Paris waren es Space Mountain, Big Thunder Mountain und Indiana Jones, die ich mehrfach gefahren bin. Und ich wundere mich bis heute, warum "It's a small world" in jedem Disneyland steht und sich so großer Beliebtheit erfreut.

Da hat @Colorado-Fan aber den Punkt ja schon genannt:

Das Konzept von Disney ist die Erschaffung der perfekten Illusion. Auch wenn sie bahnbrechende Technologien verwendet haben und neuste Technik von Disney entwickelt wird, die so in der Form in vielen Fällen vorher noch nicht woanders zu bestaunen war, ist das Ziel immer, ein Erlebnis für möglichst breiten Geschmack zu treffen. Und das gelingt. Da können sich einzelne wünschen, mehr Achterbahnen, eine nasse Wasserattraktion oder ähnliches vorgesetzt zu bekommen, aber es wird nichts bringen. Das ist eben nicht das Konzept, das ein Disneypark verfolgt.
Das mit dem Wetter ist nur ne Ausrede. In JEDEM Park in Europa gibt es mindestens ne Wildwasserbahn oder ein Rafting oder beides. Für mich gehören solche Attraktionen zur Grundausstattung eines Freizeitparks. Nur im Disneyland Paris nicht. Auch das Argument, das man diese Attraktion nur zeitweise im Jahr betreiben könne, zieht bei mir nicht. Denn es kommt ja öfters vor, das Attraktionen im Disneyland Paris zeitweise über Monate geschlossen sind. Aus welchem Gründen auch immer. Aber ich würde es grundsätzlich mal gut finden, wenn eben auch im Hauptpark irgendwann mal ne neue Attraktion kommt. Andere Parks in Europa, die ein viel geringeres Budget haben als Disney, schaffen es ein Wasserpark zu bauen, den kurz nach der Eröffnung noch zu erweitern und dann noch ne neue Achterbahn im Hauptpark zu bauen. Da sollte es gerade für Disney kein Problem darstellen, neue Attraktionen in beiden Parks zu bauen.
 

mydarkestdays

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
415
Da wird mit Sicherheit irgendwann was neues gebaut.Im moment bringen sie halt wieder alles in Schuss und bauen für nicht gerade wenig Geld einen riesigen neuen Bereich in den Studios. Was danach kommt Who Knows!? Und jetzt zurück zum eigentlichen Thema bitte ;)
 

casabo

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
54
Die Erweiterung der Studios wurden vor über vier Jahren angekündigt.
Während man nach dieser langen Zeit den ehemaligen Backlot-Bereich im Sommer eröffnen wird, sieht man von der groß angekündigten Erweiterung... nichts!
Es gibt Vorbereitungen für den Frozen-Komplex und die Marina, also den Backstage-Hafen für die Boote der späteren Abendshow.
Es gibt aber keinerlei Hochbau-Arbeiten. Es wurde nicht mit dem Buddeln des riesigen Sees begonnen. Vier Jahre später ist wirklich kaum etwas zu sehen.
Dazu muss man wissen, dass noch nicht einmal Anträge für alle Bauten bei der Gemeinde eingereicht wurden - vier Jahre nach der Bewerbung, wohlgemerkt.
Ich bezeichne Disneyland Paris aufgrund des wunderschönen, quasi perfekten Disneyland Parks immer noch als meinen "Heimatpark".
Aber nachdem die Studios 20 Jahre nach ihrer Eröffnung immer noch bestenfalls ein halber Park sind, muss man endlich mal Gas geben.
Dieses stiefmütterliche Verhalten von Disney gegenüber ihres europäischen Parks ist unerträglich:
- 20 Jahre nach der Eröffnung der Studios ist trotz kleiner Erweiterungen der Park immer noch ein "halber" Park, hier kann man kaum einen vollen Tag verbringen.
- 27 Jahre ist die letzte Eröffnung einer neuen Hauptattraktion im Disneyland Park her, ohne eine andere dafür zu opfern (einfache Umgestaltungen ausgenommen).
Mit dem Disneyland Park hat hier einen erstklassigen Park, neben Tokyo den vielleicht schönsten Hauptpark. Aber darauf darf man sich doch nicht ausruhen und ihn einfach so lassen. Erweiterungsflächen gibt es noch genügend, inkl. 30 Jahre alter Pläne, die geplante Erweiterungen zeigen. Diese sind aber dann nie gekommen.
Mit den Studios hat man 2002 den kleinsten und mit Abstand trostlosesten Disney-Park überhaupt eröffnet. Durch die kleinen Erweiterungen kehrte endlich etwas Disney-Magie ein, aber der Park ist noch immer viiiel zu klein - aber man zahlt natürlich den vollen Preis.
Ich liebe dieses Resort nach wie vor. Aber bitte, bitte, bitte, schätzt diese Perle mehr im Disney-Konzern und gönnt dem Disneyland-Park nach 27 Jahren endlich wieder eine kleine Erweiterung und den Studios endlich viele weitere Attraktionen, welche er dringend benötigt.
 

Volker

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
587
Sorry, aber hast Du die Entwicklungen der letzten Jahre mitbekommen (Milliardeninvestitionen für Updates in den Park, Milliardeninvestitionen für bis zu drei neue Bereiche in die Studios, angekündigter Komplettumbau Village, Renovierung fast aller Hotels, Pandemie seit Januar 2020, die weltweit Bauverzögerungen bedingt)?
 

casabo

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
54
Sorry, aber hast Du die Entwicklungen der letzten Jahre mitbekommen (Milliardeninvestitionen für Updates in den Park, Milliardeninvestitionen für bis zu drei neue Bereiche in die Studios, angekündigter Komplettumbau Village, Renovierung fast aller Hotels, Pandemie seit Januar 2020, die weltweit Bauverzögerungen bedingt)?
Hast du meinen Beitrag ganz gelesen? Ich zitiere es gerne nochmal für dich:
Die Erweiterung der Studios wurden vor über vier Jahren angekündigt.
Während man nach dieser langen Zeit den ehemaligen Backlot-Bereich im Sommer eröffnen wird, sieht man von der groß angekündigten Erweiterung... nichts!
Es gibt Vorbereitungen für den Frozen-Komplex und die Marina, also den Backstage-Hafen für die Boote der späteren Abendshow.
Es gibt aber keinerlei Hochbau-Arbeiten. Es wurde nicht mit dem Buddeln des riesigen Sees begonnen. Vier Jahre später ist wirklich kaum etwas zu sehen.
Dazu muss man wissen, dass noch nicht einmal Anträge für alle Bauten bei der Gemeinde eingereicht wurden - vier Jahre nach der Bewerbung, wohlgemerkt.

Also: Ja. Natürlich hat man angekündigt. Vor über vier Jahren. Aber wenn man über 4 Jahre danach weder angefangen hat, den riesigen See zu buddeln (die Befüllung alleine wird 10 Monate dauern!), beim Frozen-Bereich keinerlei Hochbau zu sehen ist, der Star Wars Bereich völlig unberührt ist (und man munkelt, dass er evtl. sogar verschoben oder abgesagt wurde), man für viele Bereiche wie den See nach über 4 Jahren nicht einmal eine Baugenehmigung beantragt hat, dann darf man das sehr wohl krisitisieren.
Zu den Renovierung der Hotels gebe ich dir recht, die waren auch bitter nötig. Aber dazu habe ich mich doch gar nicht geäußert. Oder muss ich mich alleine auf die Renovierung der Hotels fokussieren und loben? Rechfertig dies, 27 Jahre lang (!) keine einzige neue Hauptattraktion zu eröffnen, ohne dafür eine andere zu schließen? Wie gesagt, reine Umgestaltungen ausgenommen? Rechtfertig dies, einen winzigen Mini-Park zu eröffnen, 25 Jahre später (!) immer noch maximal ein Park für einen halben Tag?
Versteh mich nicht falsch - ich liebe das Resort sehr, auch das sagte ich. Aber auch als Fan dieses Resorts muss man doch Fehler benennen dürfen?
 

Volker

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
587
Ich glaube wir sind gar nicht weit auseinander beer:-). In Deiner Analyse der Fehler in der Vergangenheit gebe ich Dir in ettlichen Punkten durchaus Recht. Ich sehe aber auch, dass die Probleme von Disney erkannt wurden (in der mehteiligen Serie zur Entwicklung der Parks auf Disney+ wird das schonungslos angesprochen) und angegangen werden. Das kostet sehr viel Geld und Zeit und strapaziert unsere Nerven als Disney-Nerds. Ich schaue dennoch positiv in die Zukunft und freue mich über die Entwicklung.
 

Freudenreich

Re-Rider
Mitglied seit
2019
Beiträge
76
Wie kommst du darauf, dass der See 10 Monate befühlt werden muss?

Das wird nicht mehr als in Californien. Das benötigt ein Betonfundament und eine Wanne. Einfach gesagt. Tagsüber taucht die Technik in den See ein. Wie hoch dürfte das sein? 70cm? 1 Meter?

Und ist ja nicht so, dass aktuell nichts passiert ist. Gefühlt jede Attraktion wurde renoviert. Die Hotels sind auch mal wieder in einem Zustand wo man sie gerne besucht.

Ich wünsche mir selbst gerne mehr Attraktionen. Nun geht es mit Spiderman los. Mit Iron Man erhalten wir dann endlich wieder eine Achterbahn zurück.

Ich hoffe Frozen dauert dann nicht allzu lange. Gerüchte besagen ja 2024.
 

casabo

Stammgast
Mitglied seit
2014
Beiträge
54
Der See wird mit Trinkwasser aufgefüllt. Ja, richtig gelesen. Hat mich auch zunächst gewundert.
Das dürfte nicht nur ziemlich kostspielig sein, sondern dauert auch sehr lange, weil sie den riesigen See nur ganz langsam füllen dürfen (Wasserverbrauch).
In französischen Foren findet man viele Beiträge auch von Personen, die in der Verwaltung arbeiten, ganz gute Einsicht haben und mehr Infos geben.
In Paris hat man sehr viel angekündigt und ich freue mich drauf. Nur wie gesagt, wenn man Plakate aufhängt und die Expansion ankündigt, hatte ich nach 4 Jahren doch etwas mehr erhofft. Klar dauert das, aber Vorbereitungen des Sees oder so langsam erste Anfänge der Gebäude hätte ich schon erwartet.
Die Arbeiten sollen aber angeblich in den nächsten Wochen endlich so richtig Fahrt aufnehmen. Freuen wir uns auf die "neuen" Studios. (y)
 

Colorado-Fan

Airtime König
Mitglied seit
2016
Beiträge
560
Es hat sich coronabedingt alles um etwa zwei Jahre verschoben. Ich denke daher, dass wir 2024 den Frozen Bereich bekommen und 2026 dann den Star Wars Bereich.

Kann man natürlich kritisieren, aber bei den Summen würde ich auch keine Neuheit bieten, wenn ich dann nur begrenzt Leute in die Studios lassen darf.
 

Thomas1988

Re-Rider
Mitglied seit
2020
Beiträge
50
Hast du meinen Beitrag ganz gelesen? Ich zitiere es gerne nochmal für dich:
Die Erweiterung der Studios wurden vor über vier Jahren angekündigt.
Während man nach dieser langen Zeit den ehemaligen Backlot-Bereich im Sommer eröffnen wird, sieht man von der groß angekündigten Erweiterung... nichts!
Es gibt Vorbereitungen für den Frozen-Komplex und die Marina, also den Backstage-Hafen für die Boote der späteren Abendshow.
Es gibt aber keinerlei Hochbau-Arbeiten. Es wurde nicht mit dem Buddeln des riesigen Sees begonnen. Vier Jahre später ist wirklich kaum etwas zu sehen.
Dazu muss man wissen, dass noch nicht einmal Anträge für alle Bauten bei der Gemeinde eingereicht wurden - vier Jahre nach der Bewerbung, wohlgemerkt.

Also: Ja. Natürlich hat man angekündigt. Vor über vier Jahren. Aber wenn man über 4 Jahre danach weder angefangen hat, den riesigen See zu buddeln (die Befüllung alleine wird 10 Monate dauern!), beim Frozen-Bereich keinerlei Hochbau zu sehen ist, der Star Wars Bereich völlig unberührt ist (und man munkelt, dass er evtl. sogar verschoben oder abgesagt wurde), man für viele Bereiche wie den See nach über 4 Jahren nicht einmal eine Baugenehmigung beantragt hat, dann darf man das sehr wohl krisitisieren.
Zu den Renovierung der Hotels gebe ich dir recht, die waren auch bitter nötig. Aber dazu habe ich mich doch gar nicht geäußert. Oder muss ich mich alleine auf die Renovierung der Hotels fokussieren und loben? Rechfertig dies, 27 Jahre lang (!) keine einzige neue Hauptattraktion zu eröffnen, ohne dafür eine andere zu schließen? Wie gesagt, reine Umgestaltungen ausgenommen? Rechtfertig dies, einen winzigen Mini-Park zu eröffnen, 25 Jahre später (!) immer noch maximal ein Park für einen halben Tag?
Versteh mich nicht falsch - ich liebe das Resort sehr, auch das sagte ich. Aber auch als Fan dieses Resorts muss man doch Fehler benennen dürfen?
Was ein teilweiser Quatsch.
Warum sollte man jetzt schon anfangen einen See zu buddeln? Die Eröffnung soll in drei oder vier Jahren sein. Also gehen wir mal von 12 Monaten Füllzeit und 12 Monaten (solange dauert es nicht) Bauzeit aus…. Heißt sie haben immer noch 1- 2 Jahre Puffer um damit anzufangen….
 

mydarkestdays

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2013
Beiträge
415
Du weißt schon das Paris Disney erst seit ein paar Jahren wieder gehört ?! Was ihr immer für Probleme mit neuen Bahnen,Renovierungen, Preispolitik oder sonst auch was habt. Dann geht halt ned in die Parks und gut is .Wird ja keiner gezwungen und solange die Leute kommen und zahlen wird jeder pfiffige Geschäftsmann auch nichts ändern. Ich mag zb Bottrop nicht weils für mich da absolut nichts cooles gibt oder im Moment das PHL weil für unseren kleinen dort fast nichts gibt und deswegen fahr ich einfach ned hin. Deswegen Hate ich hier aber auch ned rum das ich den Park nicht mag. Und zum Thema Paris kann ich nur sagen das MEINER Meinung im moment vieles richtig gemacht wird. Ich fand den Park bis vor paar Jahren absolute Katastrophe. Ich brauch keine Neuheit wenn alles drum herum vergammelt und runterkommt.
 

parkfan46

Stammgast
Mitglied seit
2018
Beiträge
507
Mir würde es ja schon reichen, wenn der Disneyland Park im Disneyland Paris, eine ähnliche Überarbeitung des Fantasylandes bekommt wie das Magic Kingdom in Orlando. Natürlich freue ich mich auch auf die Erweiterung der Studios. Besonders bin ich gespannt auf die Reaktion auf den Marvelbereich. Ich freue mich schon drauf, dann auf einen Aufenthalt in Paris zu sparen.

@mydarkestday: Wir sind ja hier in einem öffentlichen Forum. Da darf auch mal was kritisches diskutiert werden. Wenn es nach dir gehen würde, müsste man nur noch jubeln. Ich bin großer Disneyparkfan aufgrund der Qualität in den Amerikanischen Parks. Wenn ich das damit mit Paris vergleiche, ist das insgesamt enttäuschend. Was dazu führte, das ich schon lange nicht mehr im Disneyland Paris war. Selbst wenn man die Coronazeit mal weglässt. Und ich war nicht da, weil es eben jahrelang nix neues zu entdecken gab. Und wenn man das mal diskutiert, ist das noch lang kein Hate. Und das man bestehende Attraktionen pflegt und hegt, ist nun wahrlich keine Leistung, die man jetzt groß erwähnen sollte. Das sollte gerade für Disney eine Selbstverständlichkeit sein, wenn man weiß das ein Aufenthalt bei Disney nicht zum Sparpreis zu haben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Volker

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
587
Und das man bestehende Attraktionen pflegt und hegt, ist nun wahrlich keine Leistung, die man jetzt groß erwähnen sollte. Das sollte gerade für Disney eine Selbstverständlichkeit sein, wenn man weiß das ein Aufenthalt bei Disney nicht zum Sparpreis zu haben ist.

Damit hast Du zu 100% Recht! Aber die Tatsache, dass Disney das mit Paris eben jahrelang sträflicherweise nicht gemacht hat, führte zu einem immensen Rückstau an Investitionen, die nun - ebenfalls seit Jahren - angegangen wurden und werden. Natürlich ist es vollkommen legitim, die Parks solange zu meiden. Allerdings ist es für mich nicht nachvollziehbar, immer wieder auf die Fehler der Vergangenheit zu verweisen, ohne die riesigen Anstrengungen der letzten Jahre wahrzunehmen.

Ich besuche Disneyland Paris auch nicht wegen Neuigkeiten, sondern wegen der besonderen Atmosphäre und Stimmung dort (und ja: in den amerikanischen Disney-Parks sind diese zweifellos noch besser).
 
Oben