• Willkommen im Coasterfriends Forum!

Technische Unfälle/Vorfälle in Freizeitparks, auf Volksfesten etc.

Coastertraveler

Fastpass Besitzer
Mitglied seit
2017
Beiträge
805

rotzi

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2011
Beiträge
2.285
In Italien in der Nähe von Rom (Frosinone) ist ein 14-jähriger Junge aus einem Oktopus geschleudert worden.

Leider schwebt er noch in Lebensgefahr

 

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
38.482
Im amerikanischen Park "Adventureland" gab es einen schweren Unfall auf dem Rafting "Raging River". Vier Parkgäste wurden ins Krankenhaus eingeliefert, einer ist dort später verstorben :(

1 person has died after 4 were hospitalized from Saturday's accident on Adventureland's Raging River


Da werden auf jeden Fall Erinnerungen an den Unfall in der australischen Dreamworld wach, denn auch dort war ein Boot umgekippt :(

Die Attraktion wird ihren Betrieb nicht wieder aufnehmen...
According to local news reports, Adventureland has made the announcement that the Raging River rapids ride that was involved in the death of an 11-year-old boy in 2021 when a raft flipped over will not reopen. According to reports, in about four-decades of operation, no raft had ever flipped over on the Raging River ride. While an ongoing lawsuit over the death is expected to hit the courtroom in 2024, the park has since examined the ride along with the manufacturer to determine the best course of action and costs involved to enhance the ride if they choose to keep it, but have decided instead to close the ride for good and focus on future enhancements elsewhere in the park.

Quelle
 

Tobi141986

Re-Rider
Mitglied seit
2017
Beiträge
10
In Florida gab es einen Zwischenfall mit einem Enterprise - glücklicherweise ohne Verletzte laut Focus-Bericht.

Ein Enterprise-Fahrgeschäft ist aus irgendeinem Grund im hochgefahrenem Zustand fast zum Stehen gekommen und drehte sich (zumindest für die Zeit im Video) nur langsam weiter.
Die Gondeln drehten sich dabei natürlich auch noch entsprechend langsam um ihre eigene Achse. Die Fahrgäste waren in den Gondeln aber soweit sicher.

Dennoch ist es sicherlich nicht das angenehmste Erlebnis, wenn man bei den niedrigen Geschwindigkeiten so in den Enterprise Gondeln drinnen hängt.

Ein Video davon gibt es im Focus Artikel (der Artikel ist in seiner Beschreibung der Situation etwas dramatischer ;-) )

Quelle:
 

Felix K.

Stammgast
Mitglied seit
2022
Beiträge
468

Mario M.

CF Team News
Teammitglied
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2008
Beiträge
38.482

Auf tragische Weise und für mich unbegreiflich ist vergangene Nacht ein 14-Jähriger auf dem neuen Funtime-Turm im ICON Park Orlando ums Leben gekommen. Er ist offensichtlich beim Bremsvorgang unter seinem Schulterbügel durchgerutscht, der bereits von Anfang an aufgrund seiner Körpermaße außerordentlich hoch saß. Ob der Schulterbügel vielleicht sogar nachgegeben hat, ist zur Stunde nicht bekannt.
Gemäss eines Berichts im «Orlando Sentinel» wird der Funtime-Tower nicht mehr wieder eröffnen und abgebaut werden.
Einen Zeitplan hierfür gibt es allerdings noch nicht. Das darf erst geschehen, nachdem alle Untersuchungen des «Florida Department of Agriculture and Consumer Services» abgeschlossen sind. Ausserdem ist noch eine Klage der Familie des Teenagers gegen den Betreiber, den ICON-Park, den Hersteller und die Montagefirma offen. Es ist anzunehmen, dass das noch eine Weile dauern wird.

Quelle: orlandosentinel.com
Auch hier mal wieder ein Update:
Das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Florida hat den Betreiber zu einer Geldstrafe von 250.000 Dollar verurteilt. Das Bußgeld soll eines der höchsten sein, das jemals von der Behörde verhängt wurde, da bei der Untersuchung des Unfalls ans Licht kam, dass der 14-Jährige aufgrund von Änderungen, die der Betreiber des Fahrgeschäfts vorgenommen hatte, vom Fallturm stürzte. "Er saß auf einem von zwei Sitzen, bei denen der Näherungssensor manuell umgestellt wurde, um eine größere Öffnung des Rückhaltesystems zu ermöglichen, als bei den anderen Sitzen des Fahrgeschäfts. Weil der Näherungssensor seines Sitzes falsch eingestellt war, durfte die Fahrt beginnen, obwohl sie unsicher war, was zu seinem Sturz führte."

Quelle
via Quelle

Der Abbau wurde mittlerweile genehmigt und der Kran dafür steht auch schon bereit…

Hier geht´s zum Tweet auf Twitter

Der Unfall jährt sich nächste Woche zum ersten Mal. Der Plan ist wohl, dass der Turm bis dahin abgebaut wurde.
 

SethAC

Fastpass Besitzer
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2017
Beiträge
237

Den Artikel habe ich eben auch gefunden und musste erstmal den Kopf schütteln. Zum einen steht im Text, die Bahn wäre auf der Hälfte des Gefälles stecken geblieben. Im Kontext mit dem mehr als unglücklichen Bild daneben denkt doch jeder Laie, der Zug ist aus irgendeinem Grund irgendwie auf halbem Weg den First Drop runter stehen geblieben... Erst das verlinkte Video eines Fahrgastes klärt es endgültig auf. 🤦‍♂️
 

sven

CF Guru
CLUBMEMBER
Mitglied seit
2009
Beiträge
3.675
Alles was von ...24.de gepostet wird ist doch eh die Bits nicht wert die es zur Speicherung benötigt.
 
Oben